Blogs



News


"[...] (LK) In einem Gespräch zwischen Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landesfinanzreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und Gemeindeverbandspräsident Günther Mitterer wurde jetzt eine außerordentliche Erhöhung der Tarifsätze für Senioren- und Seniorenpflegeheime vereinbart.

Als Folge der steigenden Pflegebedürftigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner sind die Personalkosten sowohl in den öffentlichen Heimen als auch in den von privaten Rechtsträgern geführten Einrichtungen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 17.11.2017

"(LK) Diabetes gehört zu den am weitesten verbreiteten Zivilisationskrankheiten unserer Gesellschaft. In Salzburg leben aktuell rund 17.000 Menschen mit der Diagnose Diabetes mellitus Typ 2. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 11.11.2017

"[...] Das stetige Ansteigen der Lebenserwartung wird in den kommenden 20 Jahren zu tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen führen, die die Notwendigkeit für innovative Produkte und Dienstleistungen für ältere Menschen mit sich bringen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 08.11.2017

Zitat: BVZ.at 31.10.2017, 16:35

"Heute wird das neue Demenzzentrum der Diakonie in Oberwart, die "Seniorenwohngemeinschaft Plus", feierlich eröffnet. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: BVZ.at 31.10.2017, 16:35

"295. Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen betreffend Berufsausweise für Gesundheitsberufe, die auf Grund des Gesundheitsberuferegister-Gesetzes auszustellen sind (GBR-Berufsausweis-Verordnung – GBR-BAV)

Aufgrund des § 19 Abs. 4 Gesundheitsberuferegister-Gesetz – GBRG, BGBl. I Nr. 87/2016, zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 54/2017, wird verordnet:

Anwendungsbereich

§ 1. (1) Diese Verordnung ist auf Berufsausweise für
1. Angehörige der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe gemäß Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG), BGBl. I Nr. 108/1997,
2. Angehörige der gehobenen medizinisch-technischen Dienste gemäß Bundesgesetz über die Regelung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz), BGBl. Nr. 460/1992, die in das Gesundheitsberuferegister eingetragen sind, anzuwenden. [...]"

Das gesamte Bundesgesetzblatt finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: 154. Newsletter der BGBl.-Redaktion 31.10.2017

"(LK) "Pflege ist Zukunft: kompetent, aktiv, verantwortungsvoll" lautet das Motto der diesjährigen Pflegestraße im Europark Salzburg, die Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl heute, Samstag, 28. Oktober, eröffnete. Die Pflegestraße, auf der bei zahlreichen Stationen das breite Spektrum der Pflege präsentiert wird, findet im Rahmen der Salzburger Pflegetage statt [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 28.10.2017

20. Oktober 2017; Bereits zum 4. Mal lud das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs - Kompetenzzentrum für kardiale Gesundheit, Spezialisten und Interessierte zum Pflegekongress unter dem Titel „Herzinsuffizienz – Wenn der Motor des Lebens stockt“ ein.

130 Teilnehmer, diplomierte Pflegefachkräfte aus Niederösterreich, Oberösterreich und Wien folgten der Einladung von Jürgen Friedl, MSc., Leiter des Pflegedienstes im Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs. Das Programm enthielt hochkarätige Vorträge von Experten aus den Bereichen Medizin, Pflege und Recht. Referiert und diskutiert wurde über die Diagnose, Therapiemöglichkeiten und Pflege bei Herzinsuffizienz.

Die Aufgabe des Herzens ist es, den Blutkreislauf zur Versorgung des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen aufrechtzuerhalten. Ist die Leistungsfähigkeit des Herzens vermindert, spricht man von einer Herzinsuffizienz (HI) oder Herzschwäche. Die Herzinsuffizienz (HI) ist die häufigste Aufnahmediagnose in den österreichischen Spitälern, insbesondere bei Patienten über 70 Jahre. Allein in Österreich leiden ca. 250.000 bis 300.000 Menschen an Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Da die Behandlung dieser Erkrankung sehr komplex ist und umfassendes Wissen nötig ist, um den Behandlungserfolg zu optimieren, widmete sich der 4. Pflegekongress im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs der HI!
Eingeleitet wurde der Kongresstag von Herrn OA Dr. Klaus König, welcher die Kosten und Ursachen der Volkskrankheit Herzinsuffizienz aufzeigte. Lt. einer Publikation der Deutschen Herzstiftung wurden im Jahr 2013 219.632 Personen aufgrund eines Herzinfarktes und 395.666 Personen aufgrund einer Herzinsuffizienz stationär behandelt. Dies verursacht natürlich sehr hohe Kosten, weswegen es umso wichtiger ist, HI richtig zu diagnostizieren und entsprechende Therapien einzuleiten. Der richtigen Diagnose bei Herzinsuffizienz widmete sich Primarius Univ.-Doz. Dr. Sebastian Globits, ärztlicher Leiter des Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs in seinem Vortrag. ...
Quelle: Presseinformation vom 24.10.2017

 
Wir freuen uns die erste deutschsprachige Palliative Care APP für den deutschsprachigen Raum rechtzeitig zum Internationalen Palliative Care Tag hochladen zu können.
Unsere Palliative Care APP ist eine Informationsplattform für Alle. Besonders ansprechen möchten wir hierzu:

• Betroffene
• Angehörige
• Ärzte
• Pflegende
• TherapeutInnen
• Begleitende und
• Interessierte

Diese App bietet Ihnen eine Vernetzung und Informationen im Bereich von Palliative Care und Hospizarbeit.

• Informationsplattform - Symptome, Studien, Wissenswertes, Therapien, etc.
• Weiterbildungen, Veranstaltungen und Anlässe
• Institutionen, Organisationen und Vereine mit der Spezialisierung Palliative Care und Hospizarbeit
• Nützliche Tipps und Tricks für den Alltag welche Helfende, Begleitende und Betroffene diesen erleichtern soll

Sind Sie so eine Institution, Organisation oder Verein und möchten auf dieser Plattform integriert sein, dann kontaktieren Sie uns. Nach Ihrer schriftlichen Zustimmung, werden Sie beim nächsten Update mitberücksichtigen. Es entstehen Ihnen dadurch keine Kosten. Unterstützen Sie uns diese Plattform weiterentwickeln zu können und so eine überregionale Vernetzung möglich zu machen. Angesprochen sind alle deutschsprachigen Länder (Deutschland, Lichtenstein, Österreich und die Schweiz).

Careimpulse ...

"So viel Betreuung wie notwendig, so viel Selbstständigkeit wie möglich – unter diesem Gesichtspunkt wurden in Linz an 24 Standorten bisher 626 altersgerechte Wohnungen errichtet. Altersgerecht bedeutet im Besonderen, dass die Wohnanlagen barrierefrei und speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet sind.

Vom Land OÖ. wird die Errichtung altersgerechter Wohnanlagen nach einem Baustopp bzw. nach der Novellierung der Wohnbauförderung seit 2013 wieder entsprechend gefördert, so dass in Linz die Zahl der fertig gestellten altersgerechten Wohnungen von 486 im vergangenen Jahr um 140 (bzw. 29 Prozent oder fast ein Drittel) auf aktuell 626 angewachsen ist. Weitere 44 Wohneinheiten werden bis zum Frühjahr 2018 fertig gestellt [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 17.10.2017

"(LK) Fünf "Demenzkoffer", in jedem Bezirk einer, werden von Oktober 2017 bis Juni 2018 durch die Öffentlichen Bibliotheken reisen. Sie sind gefüllt mit mehr als 60 Medien wie Kinderbücher, Jugendbücher, Romane/Erfahrungsberichte und Ratgeber zum Thema "Demenz" [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 12.10.2017

 Ältere Beiträge


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at