Blogs



News


"Pilotprojekt „Inegrierte Versorgung Demenz“ läuft in Wien erfolgreich bis Ende des kommenden Jahres

Am 21. September wird der Welt-Alzheimertag begangen. An diesem Tag soll verstärkt Aufmerksamkeit für Menschen mit Demenz und deren Angehörige geschaffen werden. Das ist auch den Tageszentren des Fonds Soziales Wien (FSW) ein Anliegen. Denn in Österreich sind in etwa 160.000 Menschen von demenziellen Erkrankungen betroffen – Tendenz steigend. Demenz ist ein Oberbegriff für Erkrankungen, die mit dem Verlust der geistigen Funktionen einhergehen. Betroffen davon sind meist ältere Menschen. Zur besseren Information über diese Erkrankung veranstaltet der FSW am kommenden Donnerstag einen Infoabend „Alltag mit Demenz“ im Tageszentrum Sechshauser Straße [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 19.09.2017

Schellhorn: Hausgemeinschaftsmodell ist Modell der Zukunft

"(LK) Es wird gemeinsam gekocht, Tür an Tür nebeneinander gewohnt und miteinander etwas unternommen. Während ein paar zum Kaffee zusammensitzen, wird von anderen gebügelt und Wäsche zusammengelegt. Im neuen Wohnhaus für Seniorinnen und Senioren St. Cyriak in Pfarrwerfen, das vor einem Jahr eröffnet wurde, wird das Miteinander groß geschrieben [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 14.09.2017

Zitat: osttirol-heute.at - Gesundheit - Freitag, 25. August 2017

"Die Selbsthilfe Osttirol bietet pflegenden Angehörigen auch 2017 wieder eine aus sieben Modulen bestehende Fortbildungsreihe an [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: osttirol-heute.at - Gesundheit - Freitag, 25. August 2017

"Professionelles Handeln in der Hauskrankenpflege verlangt ein Spezialwissen, das über allgemeine Kenntnisse in der Gesundheits- und Krankenpflege hinausgeht [...]"

Veröffentlicht 2017, von Regina Ertl, Ursula Kratzer, Kai Leichsenring bei Facultas
ISBN: 978-3-7089-1481-7
Auflage: 4. Auflage
176 Seiten

Mehr Informationen sowie die Bestellmöglichkeit finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.facultas.at 17.08.2017

"132. Der Nationalrat hat beschlossen:

Der Abschluss der gegenständlichen Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG wird genehmigt.

Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und den Ländern, mit der die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über die gemeinsame Förderung der 24-Stunden-Betreuung geändert wird

Der Bund, vertreten durch die Bundesregierung, und die Länder Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien, jeweils vertreten durch den Landeshauptmann – im Folgenden Vertragsparteien genannt – sind übereingekommen, gemäß Art. 15a B-VG die folgende Vereinbarung zu schließen:

Artikel I Änderung der Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und den Ländern über die gemeinsame Förderung der 24-Stunden-Betreuung

Die Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG zwischen dem Bund und den Ländern über die gemeinsame Förderung der 24-Stunden-Betreuung, BGBl. I Nr. 59/2009, zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 42/2015, wird wie folgt geändert:

Artikel 9 samt Überschrift lautet:

„Geltungsdauer, Kündigung

Diese Vereinbarung tritt gleichzeitig mit dem Finanzausgleichsgesetz 2017, BGBl. I Nr. 116/2016, außer Kraft. Die Vertragsparteien verzichten für diesen Zeitraum auf eine Kündigung.“ [...]"

Das gesamte Bundesgesetzblatt finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: 115. Newsletter der BGBl.-Redaktion, 07.08.2017

"131. Bundesgesetz, mit dem ein Bundesgesetz über die Primärversorgung in Primärversorgungseinheiten (Primärversorgungsgesetz – PrimVG) erlassen und das Gesundheits-Zielsteuerungsgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Unterbringungsgesetz, das Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz, das Gesundheitstelematikgesetz 2012, das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, das Hebammengesetz, das Medizinische Assistenzberufe-Gesetz und das Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz geändert werden (Gesundheitsreformumsetzungsgesetz 2017 – GRUG 2017)

Der Nationalrat hat beschlossen:

Inhaltsverzeichnis

Artikel 1 Bundesgesetz über die Primärversorgung in Primärversorgungseinheiten
Artikel 2 Änderung des Gesundheits-Zielsteuerungsgesetzes
Artikel 3 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes
Artikel 4 Änderung des Gewerblichen Sozialversicherungsgesetzes
Artikel 5 Änderung des Bauern-Sozialversicherungsgesetzes
Artikel 6 Änderung des Beamten- Kranken- und Unfallversicherungsgesetzes
Artikel 7 Änderung des Unterbringungsgesetzes
Artikel 8 Änderung des Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetzes
Artikel 9 Änderung des Gesundheitstelematikgesetzes 2012
Artikel 10 Änderung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes
Artikel 11 Änderung des Hebammengesetzes
Artikel 12 Änderung des Medizinische Assistenzberufe-Gesetzes
Artikel 13 Änderung des Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetzes [...]"

Das gesamte Bundesgesetz finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: 113. Newsletter der BGBl.-Redaktion, 03.08.2017

Zitat: diepresse.com 29.06.2017 um 14:32

"Der Beschluss wird heute vom Nationalrat gefällt. Zur Finanzierung sollen die Medikamentenkosten in Pflegeheimen gesenkt und Fotos auf der E-Card eingeführt werden... [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: diepresse.com 29.06.2017 um 14:32

 
"Neue Broschüre für SeniorInnen liefert Tipps und Angebote
Der Anteil älterer Personen in unserer Gesellschaft steigt kontinuierlich an. Ein wichtiges Anliegen der OÖ Gebietskrankenkasse und der Stadt Linz ist es, dass die ältere Generation möglichst lange auch geistig fit bleibt. Um die SeniorInnen dabei zu unterstützen, ist in Zusammenarbeit zwischen der OÖ Gebietskrankenkasse und der Stadt Linz die neue Broschüre „Geistig fit bleiben – Tipps und Angebote“ entstanden. [...]"

Den gesamten Artikel sowie die Broschüre als Download finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 23.06.2017

"Schellhorn nach "Pflegegipfel": Die gute Betreuung der Menschen in Senioreneinrichtungen steht für alle an oberster Stelle

(LK) "Die gute Betreuung der Menschen in den Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren steht in Salzburg für alle an oberster Stelle. Es gibt heute deutlich mehr Pflegepersonal als vor etwa zehn Jahren und wir haben ein gut funktionierendes, mehrstufiges Kontrollsystem. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 23.06.2017

"[...] Die Stadt Linz definierte ihr Versorgungsziel im stationären Heimbereich so, dass alle älteren pflegebedürftigen LinzerInnen, welche keine ausreichend private oder mobile Hilfe haben, binnen sechs bis acht Wochen nach Anmeldung einen Pflegeplatz in einem Linzer Seniorenzentrum erhalten. Die Vergabe richtet sich dabei an den städtischen Objektivierungsrichtlinien.

Bereits in den vergangenen Jahren konnte dieses selbst gesteckte Ziel mit einer durchschnittlichen Wartezeit von rund 30 Tagen deutlich unterschritten werden. Aktuell liegt die Wartedauer nur mehr bei wenigen Tagen, es hängt jedoch davon ab, ob man eine spezielle Pflegeeinrichtung als Wunschplatz haben möchte [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 19.06.2017

 Ältere Beiträge


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at