News


Zitat Kurier.at vom 17.01.2022:

"Mehr als 550 Millionen Euro schießen Unternehmen und Institutionen im staatlichen Umfeld direkt für Zusatzpensionen »alt« zu. [...] Altlasten, die vertraglich abgesichert und daher unabänderbar sind und die demografisch bedingt ohnehin auslaufen. So lautet seit vielen Jahren die Standardantwort, wenn Unternehmen und Institutionen im staatsnahen Umfeld wegen ihrer oft üppigen Zusatzpensionen kritisiert werden, mit denen sie privilegierten Mitarbeitern die Rente verschönern. [...] Zahl sinkt nicht [...] Eigentlich müsste die Zahl dieser Zusatzpensionäre ständig sinken. Tut sie aber nicht, von Auslaufmodellen kann keine Rede sein. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat APA-OTS/ Wiener Städtische Versicherung AG vom 16.12.2021:

"Die Wiener Städtische setzt im Pflegebereich neue Maßstäbe und startet eine Kooperation mit dem österreichischen innovativen ITS Pflegemanagement. [...] Das neue Service richtet sich an Kunden der Wiener Städtischen mit aufrechtem Versicherungsschutz einer Pflegeversicherung und mit gegebenem oder unmittelbar bevorstehendem Pflegebedarf. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 24.11.2021:

"Über unsere »Gössermuskeln« und Gesundheitsmuffelei. [...] »Bitte bringt uns Männer, Frauen sind ein Verlustgeschäft« tönt es von privaten Krankenversicherern an ihre Makler. Während weibliche Versicherte im Schnitt 130 Prozent ihrer bezahlten Prämie für Gesundheitsdienstleistungen beanspruchen, entpuppen sich Männer als Ärztemuffel und Vorsorge-Faulpelze: Nur rund 10 Prozent der Prämie holen sie sich zurück.

Die kugelrunde Last, die wir oft vor uns hertragen, stört nicht nur optisch, sondern wirkt hormonell und kann krank machen. Weil es uns regelrecht »wurscht« ist, verkürzen wir unser Leben mit dieser Haltung massiv - um ganze fünf Jahre gegenüber Frauen. Diese Ignoranz ist nicht gesund. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 18.11.2021:

"Der Chef des führenden Krankenversicherers, UNIQA-Generaldirektor Andreas Brandstetter, appelliert eindringlich an die Politik, den drohenden Pflegenotstand ernst zu nehmen und die Mängel rasch zu beheben - auch durch mehr Flexibilität beim Zugang zu diesem Beruf. Klimaschutz und Nachhaltigkeit müssten ebenfalls ernst genommen werden, auch in der Assekuranz selbst, etwa in der Veranlagung, so der Präsident des Interessensverbandes der europäischen Versicherungsverbände. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat ORF help vom 23.10.2021:

"Bei der Antidiskriminierungsstelle Steiermark häufen sich Beschwerden über KFZ-Haftpflichtversicherungen. Diese würden für Seniorinnen und Senioren oft spürbar teurer werden. Die Versicherungen rechtfertigen das mit der steigenden Unfallhäufigkeit älterer Verkehrsteilnehmer, für die Antidiskriminierungsstelle liegt Altersdiskriminierung vor. [...]" ...
Quelle: ORF Help

Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 24.08.2021:

"Welche Schwerpunkte soll die Landespolitik bei den Themen Pflege und Gesundheitsversorgung setzen? Am wichtigsten sind Senioren eine wohnortnahe ärztliche Versorgung und der Ausbau der mobilen Pflegedienste, zeigt eine aktuelle Umfrage. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 13.05.2021:

"Es gelte, die von der Bundesregierung angekündigte Pflegereform zügig anzugehen, sagt LH Thomas Stelzer.

Im Sinne einer nachhaltigen Sicherung der Altenpflege-Strukturen müsse es »primär« darum gehen, »die Säule der ehrenamtlichen Pflegeleistung in den Familien abzusichern«.

Diesbezüglich verweist Stelzer auf die OÖVP-Vorschläge zur Pflegereform wie etwa einen Pflege-Daheim-Bonus in Form einer Aufzahlung auf das Pflegegeld, einen arbeitsfreien Tag pro Monat für pflegende Angehörige (inklusive einer zur Verfügung gestellten öffentlichen Ersatz-Pflege) oder auch eine höhere Einstufung der Demenzerkrankung bei der Festlegung der Pflegegeldstufe.

Zudem sollten ausgeweitete Möglichkeiten der Selbst- und Weiterversicherung für pflegende Angehörige eingeführt werden und ein Anspruch auf Pensionsversicherung für pflegende Angehörige auch ohne vorangegangene Erwerbszeiten. [...]" ...
Quelle: Oberösterreichisches Volksblatt

Zitat Versicherungsjournal.at vom 27.04.2021:

"Ein Mehr-Säulen-System mit klar definierten Rollen und Zielen, Förderung der Finanzbildung, Steueranreize für Alters- und Pflegevorsorge, öffentlich-private Partnerschaften im Bereich der Langzeitpflege – das sind einige der Punkte in der Antwort des Versicherer-Verbandes Insurance Europe auf ein Diskussionspapier der EU-Kommission. [...] Ende Jänner hat die Europäische Kommission ein Grünbuch, also ein Diskussionspapier, zum Thema „Altern« veröffentlicht (VersicherungsJournal 3.2.2021).

Ein zentraler Punkt betrifft die Herausforderung, in einer alternden Gesellschaft angemessene Pensionen zu erhalten. Das Papier sieht etwa eine Ausdehnung des Erwerbslebens und »hochwertige, sichere und kostengünstige Zusatzrenten« als Wege.

Zu dem Grünbuch lief bis vor wenigen Tagen eine öffentliche Konsultation. An dieser hat sich auch der europäische Versicherer-Verband Insurance Europe beteiligt. Seine Stellungnahme hat er am Montag veröffentlicht.

[...] Rollenverteilung im Mehr-Säulen-System
Die EU, heißt es dort, könnte »Fairness« in der sozialen Absicherung fördern, indem sie den Mitgliedsstaaten den Auf- oder Ausbau von zweiter und dritter Säule ans Herz legt.

Dies »würde helfen, die Nachhaltigkeit von Pensionssystemen und die Angemessenheit von Pensionseinkommen zu verbessern«.

Entscheidend sei das »Design« des Mehr-Säulen-Systems: Die Säulen müssten einander wechselseitig verstärken und die jeweiligen Rollen und Ziele klar sein, zum Beispiel Armutsprävention oder Einkommensersatz.

Das Mehr-Säulen-System erlaube eine Risikodiversifizierung, zumal jede von ihnen unterschiedlichen Risiken ausgesetzt sei: Arbeitsmarkt, demographische Entwicklung, Kapitalmärkte.

[...] Von Steueranreiz bis Digitalvertrieb
In einer Aufzählung wünschenswerter Maßnahmen der Entscheidungsträger führt der Verband unter anderem die Förderung der Finanzbildung und die Hebung des Vorsorgebewusstseins ...
Quelle: Versicherungsjournal

Zitat ORF help vom 17.04.2021:

"Falsche Beratung, unzulässige Klauseln, verschwiegenes Risiko: Nirgendwo sonst gingen Verbraucherschützer in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten derart oft vor Gericht wie im Vorsorgesektor. Das provisionsgetriebene System der privaten Altersvorsorge sei in Schieflage, kritisiert ein Verbraucherschützer des VKI. Die »dritte Säule« bleibe die schwächste. [...]" ...
Quelle: ORF help


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung