News


Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Pielachtal vom 25.11.2021:

"Elisabeth Bertl steht im Rahmen des Projektes »Community Health Nurse« mit Rat und Tat pflegenden Angehörigen zur Seite. [...] Elisabeth Bertl aus Wilhelmsburg ist die neue Ansprechpartnerin, wenn es um Pflegeangelegenheiten von Angehörigen geht. Die »Gemeindeschwester« berät im Rahmen des Projektes »Community Health Nurse« pflegende Nahestehende in Bereichen Pflegegeldantrag und Erhöhung, Organisation von Hilfsmitteln, Pflegeschulung und steht auch mit Rat und Tat hinsichtlich barrierefreies Wohnen, Vorsorgevollmacht und Tipps für Spitalsaufenthalte zur Seite. Bertl kann 24-Stunden-Betreuer bei Unsicherheiten helfen und einschätzen, ob eine Betreuung notwendig ist. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat tips.at/ Linz-Stadt vom 23.11.2021:

"Der Wunsch, den Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen zu können, ist groß. Auf der anderen Seite sind Stürze zuhause die häufigste Unfallursache bei Senioren. Der kostenlose Hilfswerk-Wohnungs-Check hilft, frühzeitig mögliche Gefahrenquellen zu beseitigen. [...] Kostenlosen Wohnungs-Check vereinbaren unter 0732/775111" ...
Quelle: tips.at

Zitat ORF News vom 23.11.2021:

"Während der ab dieser Woche gehenden 16 Tage gegen Gewalt an Frauen richtet das Sozialministerium mit einer Sensibilisierungskampagne den Fokus auf Männergewalt.

»Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass Fälle häuslicher Gewalt während eines Lockdowns leider zugenommen haben. Daher ist Aufklärung nun besonders wichtig«, sagte Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne). Man wolle vermitteln: »Wer Hilfe sucht, zeigt Stärke«, so Justizministerin Alma Zadic (Grüne).

Insgesamt umfasse das Maßnahmenpaket des Sozialministeriums zur Gewaltprävention heuer ein Ausgabenvolumen von rund vier Millionen Euro. Die Kampagne »Mann spricht’s an« soll Betroffene wie potenzielle Täter über Unterstützungsangebote aufklären. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat APA-OTS/ Grüner Klub im Parlament vom 20.11.2021:

"Die heute vom Sozialministerium veröffentlichte „Young Carers Austria“-App und das Projekt #visible bieten von nun an Unterstützung [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Gailtal Journal/ Hermagor vom 05.11.2021:

"Das Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice der Bezirkshauptmannschaft Hermagor unterstützt Menschen bei Fragen und Ansprüchen zu den Themen Chancengleichheit (Behinderung), Pflege, Sozialhilfe und soziale Angelegenheiten. [...]" ...
Quelle: Gailtal Journal

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 03.11.2021:

"»60 Prozent der Pflegegeld-Bezieher sind falsch und zugleich zu niedrig eingestuft«, schätzt Werner Raffelseder. Gemeinsam mit Daniel Sturmair aus Niederthalheim hat der Schönauer eine App entwickelt, mit der es jedermann kostenlos möglich ist, in kurzer Zeit das ihm zustehende Pflegegeld auszurechnen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Bezirk Baden vom 30.10.2021:

"Ein dementes Familienmitglied zu haben, bedeutet für viele eine besondere Belastung. Auch im Bezirk Baden sind hunderte Familien mit dem Thema konfrontiert. [...] Demenz-Hotline ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter 0800 / 700 300 erreichbar. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 22.10.2021:

"Um den eigenen Lebensstil auch selbstständig und unabhängig im Alter weiterführen zu können und dabei bestmöglich unterstützt zu werden, stellt das Diakoniewerk im Bezirk Urfahr Umgebung ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. Bei dem Tag der offenen Tür hatten Interessierte vor kurzem die Möglichkeit, sich gezielt zu informieren und sich beraten zu lassen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat ORF Österreich vom 18.10.2021:

"Die hohe Zahl an Femiziden hat die Regierung veranlasst, ein Maßnahmenpaket gegen Gewalt an Frauen zu schnüren. Teil davon ist die Telefonhotline „Männerinfo“, die ab sofort zur Verfügung steht. Hilfesuchende können rund um die Uhr 0800 400 777 kostenlos aus ganz Österreich anrufen. [...]" ...
Quelle: ORF Ö

Zitat Kronen Zeitung Tirol vom 27.09.2021:

"Die Gesellschaft wird älter und mit ihr wachsen die Herausforderungen in der Altenpflege. Die Komplexität der Angebote ist für Angehörige oftmals überfordernd. Das »CareManagement Tirol« will die Pflegefacetten vernetzen und somit einen leichteren Zugang ermöglichen. Die Koordinationsstelle in Reutte mit Leiterin Anna Paulweber wurde nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung