News


Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Mistelbach vom 23.01.2022:

"Mistelbacher Künstlerinnen lieferten zu Wohnbereichsnamen im Pflegeheim passende Bilder. [...] Die Bewohner im Pflege- und Betreuungszentrum Mistelbach wohnen nicht mehr auf einer Station, sondern in Wohnbereichen: Das Leben dort soll personenzentrierter werden. Die Bewohner sollen eine vertraut-häusliche und bewohnergerechte Umgebung vorfinden und sich »wie zu Hause fühlen«.

»Dazu gehört auch eine bewusste Abkehr von klinikbesetzten Begriffen, wie Station etc.«, sagt Betreuungszentrums-Direktorin Jasmin Schaden. In einem mehrstufigem Verfahren wurden die Wünsche der Bewohner eingebunden, die Wohnbereiche im PBZ heißen künftig Ahorn, Zirbe, Birke, Eiche und Linde. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Klosterneuburg vom 22.01.2022:

"Kardinal Christoph Schönborn kam nach Kritzendorf, um zwei neue Kapellen in den beiden neuen Konventen im Alten- und Pflegeheim zu segnen. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 22.01.2022:

"Das Pflegezentrum Gurgltal und der Sozialsprengel Imst zeigen Maßnahmen auf. [...] Die beiden Managerinnen haben nun sieben Maßnahmen aufgelistet, um den akuten Pflegenotstand in der Altenpflege zu beheben.

1) Die Akademisierung der Pflege ging nach hinten los, so Jäger. Für manche Basisarbeiten sei dieses Personal überqualifiziert, so Gritsch.

2) Ein bestimmter Prozentsatz an un- bzw. angelerntem Personal sei für Basisarbeiten vertretbar. »Ich muss jedes Jahr zehn Personen abweisen, obwohl sie dafür geeignet wären«, so Jäger. (Laut VP-Pflegesprecher und Imster BM Stefan Weirather gebe es diesbezüglich Gespräche, zumal in den nächsten Jahren allein in Tirol 7000 Pflegekräfte benötigt werden.)

3) Wertvolle Arbeitszeit gehe derzeit durch »übertriebene bürokratische Vorgaben« verloren, regen Jäger und Grisch dringend eine »Verschlankung der Struktur« an.

4) Durch den Wegfall des Kinder- und Vermögensregresses kam es zu einem zusätzlichen Ansturm auf die Heime. Es sollte ein Anreizsystem für die Pflege daheim eingerichtet werden.

5) Der Pflegeberuf werde medial zu negativ dargestellt. »Dabei ist der Beruf so wertvoll wie sinnstiftend und erfüllend, herausfordernd und abwechslungsreich.«

6) Eine Verkürzung der Arbeitszeit von 37 auf 35 Stunden wäre angesichts der Situation kontraproduktiv. »Im Pflegezentrum bräuchten wir bei 70 Mitarbeitern allein drei Personen mehr, die es nicht gibt«, so Jäger.

7) »Die Arbeitgeber sind mehr denn je gefordert, den Arbeitsplatz und die Arbeitsbedingungen möglichst attraktiv zu gestalten und notwendige Maßnahmen zur Personalgewinnung zu setzen«, sind sie sich einig.

Das Maßnahmenbündel wurde von den Gesundheitsmanagerinnen bereits weitergeleitet: »Man kennt seit Jahren den Ernst der Lage, aber es passiert nichts.« [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 22.01.2022:

"Die Kräne schwingen bereits neben dem Wohn- und Pflegeheim in Kramsach, gestern griffen Vertreter von Heim, Gemeinde und Baufirmen selbst zur Schaufel und versenkten als Grundstein eine Zeitkapsel in Beton. Bis Weihnachten soll mit einem Ausbau ein Servicezentrum für pflegerische Angelegenheiten entstehen. 6,5 Mio. Euro nimmt die Gemeinde dafür in die Hand, BM Bernhard Zisterer rechnet für das »Zentrum, um das uns viele beneiden«, mit Bundes- und Landesmitteln in der Höhe von rund drei Mio. Euro. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Kufstein vom 21.01.2022:

"Der Um- und Zubau beim Pflege- und Betreuungszentrum in Kramsach wurde mit der Grundsteinlegung feierlich eingeleitet. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat APA-OTS/ Volkshilfe Österreich vom 20.01.2022:

"Bundesregierung ist in der Pflicht, an den großen Rädern zu drehen [...] In Pflegeheimen müssen aufgrund von Personalmangel Stationen gesperrt werden, bei den mobilen Diensten kommt es zeitweise zu Engpässen bei Neuaufnahmen, auch im Behindertenbereich werden Mitarbeiter*innen händeringend gesucht. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich vom 20.01.2022:

"Bezirksbäuerin Karoline Ofenböck führte durch das virtuelle Treffen bei dem der Pflegebereich im Mittelpunkt stand. Die Teilnehmer*Innen nutzten diese Gelegenheit zur Information und brachten ihre persönlichen Erfahrungen ein. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat DiePresse vom 20.01.2022:

"Die Stadt Wien und der Wiener Gesundheitsverbund bitten Pflege- und Medizin-Studenten in Spitälern und Pflegewohnheimen auszuhelfen. Die Entlohnung in Höhe von 737 Euro brutto sorgt allerdings für Kritik. [...]" ...
Quelle: DiePresse

Zitat heute.at vom 17.01.2022:

"In Krankenhäusern dürfen Patienten, die länger als eine Woche stationär aufgenommen sind, nur noch einen Besuch von einer Person pro Woche erhalten. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 17.01.2022:

"Plus bei Spitalszahlen gegenüber dem Vortag, Minus im Vergleich zu Beginn der Vorwoche, größter Cluster mit 43 Fällen in Pflegeheim im Bezirk Melk. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung