News


Zitat tips.at/ Niederösterreich - Amstetten vom 14.08.2022:

"ÖVP-Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer äußerte sich in einem Pressegespräch zu Themen wie Wirtschaftslage, Pflege oder Kinderbetreuung. [...] In Sachen Pflege ist es für Hinterholzer ein Erfolg, dass die Pflegereform auf Bundesebene mit 1,2 Milliarden Euro durchgegangen ist. Sie geht davon aus, dass die Maßnahmen mit Jänner 2023 greifen werden. Besonders wichtig ist der Landtagsabgeordneten auch der neue Bildungscampus im Landesklinikum Mauer, in dem die Pflegeschulen von Amstetten, Mauer und Scheibbs an einem Standort zusammengeführt wurden und der mit September in Betrieb geht.

Hinterholzer verweist auch auf die Bedeutung der Pflegelehre, der Ausweitung des Pflegeschwerpunkts in Berufsbildenden Höheren Schulen sowie auf die Bedeutung der geförderten Ausbildung für Umsteiger. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat finanz.at vom 11.08.2022:

"Die anhaltenden Preissteigerungen und hohe Inflation halten Österreich weiter im Griff. Ab August werden neben den Hilfen der Bundesregierung auch weitere Entlastungen der Bundesländer ausgezahlt. Eine Liste aller Bundesländer und Entlastungen findet man hier. [...]" ...
Quelle: finanz.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Mistelbach vom 10.08.2022:

"Hilfswerk musste Vertrag kündigen, weil diplomierte Pflegerinnen fehlen, 32-Jähriger landete im Altersheim. [...] Seit rund zehn Jahren ist der mittlerweile 32-jährige Sohn von Johann Plankenbüchler nach einem schweren Verkehrsunfall auf eine 24-Stunden-Pflege angewiesen. »Um diese Betreuung sicherstellen zu können, wurde unser Haus kostenintensiv und behindertengerecht umgebaut«, sagt er. Sogar ein eigener Lift wurde gebaut, die Gesamtkosten beziffert Plankenbüchler mit einem fünfstelligen Betrag.

[sic] In diesen zehn Jahren haben wir vieles erlebt«, sagt Plankenbüchler, streut den Betreuerinnen aber Rosen. Es seien durchwegs sehr nette Pflegerinnen gewesen. Weniger zufrieden ist er allerdings mit den Vermittlern, das funktioniere nicht immer reibungslos. Eine Tochter Plankenbüchlers ist Diplomkrankenpflegerin und Sachwalterin seines Sohnes. »Vielleicht ist sie dem Vermittlungspersonal zu sehr auf die Zehen gestiegen«, schließt er nicht aus.

Nun sei eine Pflegerin krankheitsbedingt ausgefallen, worauf das Hilfswerk den Vermittlungsauftrag, selbstständige Personenbetreuer zu organisieren, mit 14-tägiger Frist gekündigt hat. Somit ist der 32-Jährige seit Ende Juli ohne Betreuung. »Alles musste rasch gehen, wir mussten die nächste Einrichtung akzeptieren«, sagt Plankenbüchler. Nächstgelegen war Pressbaum, also über 50 Kilometer entfernt. Zudem handelt es sich um ein Altersheim, eher »eine Aufbewahrungsstelle«, die für die Betreuung nicht wirklich geeignet sei. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Gailtal vom 09.08.2022:

"Mit dem Erzählcafe gibt es im Gailtal jetzt ein spezielles Angebot für pflegende und betreuende Angehörige. [...]

Ballast von der Seele reden

Bei der Methode der Erzählcafés steht das persönliche Erzählen der eigenen Lebensgeschichte im Mittelpunkt, gepaart mit einem respektvollen, wertschätzenden Umgang miteinander. Mit ihrem Erzählcafé möchte de Cillia-Messner Menschen dazu ermutigen, dass sie sich ihren Ballast von der Seele reden. In angenehmer Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen, darf jeder zu Wort kommen und jeder Teilnehmer wird gehört. Im Erzählcafé treffen Gleichgesinnte aufeinander und erhalten neue Impulse für ihren Alltag. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 08.08.2022:

"Wer in Oberösterreich eine Ausbildung in einem Pflegeberuf macht, erhält ab Herbst eine monatliche Ausbildungsprämie von 600 Euro, somit jährlich bis zu 7.200 Euro. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 08.08.2022:

"»Leider sehe ich, wie meine Frau nach einem Nachtdienst komplett fertig ist und es sie einfach überfordert. Ich glaube nicht, dass das im Sinne der Pflegenden, der Gepflegten und der Angehörigen ist«, hat ein Oberösterreicher Angst, dass seine Ehefrau, die in der Altenpflege arbeitet, an der aktuellen Situation zerbricht. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat heute.at vom 08.08.2022:

"Aktuelle Berechnungen zeigen, dass dem Staat bald die nächste Krise droht. Das Pensionssystem dürfte in den kommenden Jahren teurer werden.

Die Teuerungswelle belastet nicht nur die Bevölkerung, sondern auch den Staatshaushalt. Durch die milliardenschweren Hilfspakete ist das Budget trotz abflachender Corona-Krise noch immer stark belastet. In den kommenden Jahren ist vor allem das Thema Pensionen ein weiterer Punkt auf der Agenda.
Pensionsausgaben immer weiter steigend

Lösungen sind noch keine in Sicht. Seit Jahren ist bekannt, dass das Pensionssystem in Österreich bald vor einem Kollaps stehen könnte. Die »Kronen Zeitung« berichtet, dass der Bund im Jahr 2030 19,7 Milliarden Euro für Pensionen ausgeben muss, 2035 sind es schon knapp 29 Milliarden Euro. [...] Anti-Teuerungspaket bringt Mindestpensionisten 1.410 Euro-Entlastung

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Teuerung, die den Klimabonus, den Energiekostenausgleich sowie weitere staatliche Vergünstigungen enthalten, sollen Mindestpensionisten laut dem Rauch-Ressort mit 1.410 Euro kurzfristig entlastet werden. Das Budget ist zeitgleich schwer belastet. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat ORF Salzburg vom 05.08.2022:

"Alterswohngemeinschaften sind eine absolut zukunftsträchtige Wohnform: Thematisiert wurde das auch bei den Salzburger Hochschulwochen. In der Stadt Salzburg gibt es bereits seit 2013 christliche Wohngemeinschaften für Menschen in der zweiten Hälfte ihres Lebens. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat Kurier.at vom 07.08.2022:

"Ingrid Mairhuber, Expertin bei der Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA), spricht über die Pensionslücke und mögliche Maßnahmen. [...] Welche Maßnahmen sollten gesetzt werden, um die Lücke zu schließen?
Kurzfristig helfen, würde eine direkte Veränderung im Pensionssystem. Zum Beispiel könnte man Kindererziehungs- und Pflegezeiten höher anrechnen, das würde sofort Wirkung zeigen. Man sollte nicht warten, bis sich am Arbeitsmarkt etwas ändert. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 04.08.2022:

"Für pflegende Angehörige ändert sich oftmals auf einen Schlag das ganze Leben. Sie meistern Situationen und Aufgaben, die für andere undenkbar sind. Dass sie dabei Unterstützung gebrauchen könnten, ist oft nicht wirklich sichtbar. Der so genannte Besuchsdienst der Caritas soll da helfen. Einfach ein offenes Ohr schenken, einen Kaffee zusammen trinken oder eine Auszeit ermöglichen – das ist es, was die freiwilligen Helfer des Besuchsdienstes machen. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung