News


Zitat Kronen Zeitung Salzburg vom 11.09.2022:

"Die schockierenden Missstände im Senecura-Heim in Salzburg seien kein Einzelfall, sondern Systemversagen und könnten sich überall wiederholen, meint eine Pflegeexpertin im Gespräch mit der »Krone« und rechnet mit der Politik ab. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Kleine Zeitung Steiermark vom 10.09.2022:

"Corina Baumann (26) studiert Pflege an der FH Joanneum. Das schlechte Image des Berufs schrecke sie nicht ab, sagt sie. Für die Zukunft wünscht sie sich aber, dass sich einiges ändert. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Kronen Zeitung vom 09.09.2022:

"Mit einer breitflächigen Aufklärung will die Caritas mit dem Mythos aufräumen, wonach Pflegearbeit eine Qual wäre. Eine Kampagne könnte das Image der Pflegeberufe verbessern. [...] Der Fachkräftemangel in der Pflege ist bekannt. Erfreulich, dass die Generalsekretärin der Caritas Österreich, Anna Parr, die Regierung lobt, »da diese mit ihrer Pflegereform ein Zeichen gesetzt hat, auf das viele schon seit Jahrzehnten gewartet haben«.

Die einzelnen Punkte erachtet sie für durchaus sinnvoll. »Aber die Zeit drängt«, wie die Caritas-Expertin weiß. In zwei Jahren könne man eine derartige große Reform nicht restlos durchziehen. Denn die angekündigten Maßnahmen würden noch nicht reichen, um die Pflegekrise nachhaltig zu beenden. [...]

Caritas in Zahlen
* 47 Senioren- und Pflegewohnhäuser werden in ganz Österreich betreut.
* 4985 Menschen leben in den Caritas-Häusern.
* 2,2 Millionen Einsatzstunden werden von den Caritas-Mitarbeitern in der Pflege und mobilen Betreuung geleistet.
* 5984 Mitarbeiter umfasst das Team der Caritas-Betreuung und Pflege. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Katholische Kirche Österreich vom 08.09.2022:

"Mit der Kampagne will die Hilfsorganisation auf die schönen Seiten des Berufs fokussieren - Generalsekretärin Parr: Anerkennung für Pflegereform der Regierung, aber mehr Tempo und längerfristige Finanzierung notwendig [...]" ...
Quelle: Katholische Kirche

Zitat ORF News vom 07.09.2022:

"Pflege- und Betreuungsberufe sollen in der Europäischen Union für mehr Männer attraktiver werden. Dazu empfahl die EU-Kommission heute unter anderem mehr Tarifbindung, bessere Löhne und weniger Geschlechterklischees im Pflege- und Betreuungsbereich. Dadurch sollen mehr Menschen – vor allem Männer – für den Sektor gewonnen werden.

In eine qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung zu investieren, trage aber auch zu einer besseren Stellung von Frauen in diesen Berufen bei, insbesondere indem Lohn- und Rentengefälle zwischen den Geschlechtern abgebaut würden. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat ORF Tirol vom 07.09.2022:

"Die schwarz-grüne Landesregierung hat am Dienstag einen Zuschlag für Einspringerdienste in der Langzeitpflege beschlossen. Personen, die kurzfristig Dienste übernehmen, würden damit mit 23 Euro pro Dienst honoriert, informierte das Land in einer Aussendung am Mittwoch. [...] Pflegepaket soll Arbeitssituation verbessern

Die Regierung hatte – anknüpfend an das von der Bundesregierung geschnürte Pflegepaket – im Juni das »5-mal MEHR-Pflegepaket des Landes Tirol« beschlossen. In fünf Bereichen soll dadurch die Arbeitssituation für Pflegekräfte in Tirol verbessert werden: Neben mehr Geld für die Pflege in Tirol würden mehr Ausbildungsmöglichkeiten, mehr Qualität für die Pflege, mehr Unterstützung für pflegende Angehörige sowie mehr Kinderbetreuung in der Pflege geschaffen, hieß es damals. In den kommenden drei Jahren stellen Bund und Land Tirol dafür zusätzlich 71 Millionen Euro zur Verfügung.
ÖGB begrüßt Umsetzung und fordert weitere Maßnahmen

Dass die Landesregierung jetzt eine langjährige Forderung der Gewerkschaft beschlossen hat, sei erfreulich, so Tirols ÖGB-Chef Philipp Wohlgemuth in einer Aussendung. Es benötige aber weitere Maßnahmen gegen den Pflegenotstand: »Für die Pflege braucht es weiterhin die sogenannte '3-M-Regel': mehr Geld, mehr Personal, mehr Freizeit«, betont Wohlgemuth. Mehr Personal brauche es sowohl im Tagdienst als auch besonders im Nachtdienst und auch in der mobilen Pflege, infolge solle der Pflegeminutenschlüssel erhöht werden, um den Beschäftigten den Rahmen zu geben, mehr auf die Bedürfnisse der zu Pflegenden eingehen zu können. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark vom 04.09.2022:

"Michael Zehetner war jahrzehntelang Pfleger. Es braucht mehr Bewusstsein, sagt er. Da will der »Vita«-Award ansetzen. [...] Als Michael Zehetner vor 40 Jahren als gelernter Buchdrucker in der Pflege landete, wusste er kurz darauf: »Das taugt mir voll.« Und wenn da nicht im vergangenen Dezember ein Wirbelbruch gewesen wäre, dann würde der 64-Jährige immer noch Bewohner des Caritas-Heimes in Graz-Straßgang pflegen, sagt er. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat APA-OTS/ Caritas Österreich vom 02.09.2022:

"Die Pflegekrise ist virulent, Pflegekräfte fehlen, die Nachfrage steigt. Wie schaffen wir es gemeinsam, die Pflege als Beruf(ung) mit Zukunft zu etablieren? [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Kronen Zeitung Niederösterreich vom 02.09.2022:

"Trotz Personalkrise gesteht man Pflegekräften wie Veronika Masin kaum zu, Schwerarbeit geleistet zu haben. Das wirkt sich negativ auf die Pension aus. Weil viele derartige Fälle drohen, steigen die Personalvertreter auf die Barrikaden. Statt der vielen öffentlichen Schulterklopfer und den Lippenbekenntnissen solle die Politik die Pflegeberufe endlich mehr wertschätzen und würdigen. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Vorarlberg Online vom 02.09.2022:

"Internationale Bodensee-Konferenz bestätigt Forderungen der AK im Pflegebereich – AK-Modell noch immer in Warteschleife [...]" ...
Quelle: VOL.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung