News


Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Tulln vom 27.01.2023:

"Demenz ist eine Krankheit, die eine hohe Belastung für Betroffene, aber auch für Pflegende darstellt. Aus diesem Grund startet die Gesunde Gemeinde, die Marktgemeinde Sieghartskirchen und Gemeinderätin DGKP Renate Widhalm das »Tut-gut« Demenz & Pflege Netzwerk.

»Das Ziel des Demenz & Pflege Netzwerkes ist es, betroffene Personen bei ihren Herausforderungen zu unterstützen«, so Bürgermeisterin Josefa Geiger. Es werden jeden dritten Donnerstagvormittag im Monat ab 10:00 Uhr Beratungen für Demenz-Betroffene und Angehörige angeboten.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, an einer Austauschgruppe teilzunehmen. Durch diese Treffen soll es möglich sein, Verständnis und Entlastung zu finden sowie Erfahrungen auszutauschen. Die Austauschgruppe trifft sich nach der Demenzberatung jeden 3. Donnerstagvormittag ab 12:00 Uhr im Gesundheitstreff Sieghartskirchen. Um Anmeldung bei GR DGKP Renate Widhalm wird gebeten. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Ried vom 23.01.2023:

"Die Gesunden Gemeinden Antiesenhofen, Reichersberg und Ort im Innkreis laden herzlich zum Stammtisch für betreuende und pflegende Angehörige ein.

Der Stammtisch bietet Personen, die einen kranken oder alten Menschen betreuen oder pflegen, die Möglichkeit, in vertrauter Atmosphäre Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen. Die Begleitung durch eine diplomierte Pflegeperson bietet Fachinformation und Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Hilfsdiensten. Hauptaugenmerk wird auf die Bedürfnisse der Pflegenden gelegt, die dadurch in ihrer täglichen Aufgabe gestärkt werden sollen. Der nächste Stammtisch findet am 1. Februar 2023 um 19.00 Uhr im Gemeindeamt in Antiesenhofen statt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 20.01.2023:

"Im März startet in Gutau ein Stammtisch für pflegende Angehörige. Den Auftakt bildet der Impulsvortrag »Leben mit Demenz – Stadien, Verlauf Hilfe« am Dienstag, 7. März, 18.30 Uhr, beim Kirchenwirt Resch. Der Vortrag der Volkshilfe ist kostenlos. [...] Initiator des Stammtisches ist Thomas Raber. Der 48-jährige Gutauer arbeitet seit 1997 als diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger in der Betreuung und Pflege. Seit Mai 2022 ist er als »Community Nurse« tätig. »Community Nursing meint die Beratung in pflegerischen und gesundheitlichen Angelegenheiten«, sagt Raber. »Die Idee dahinter ist es, die Gesundheit von einzelnen Personen, Familien und Gemeinschaften zu fördern.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Steyr vom 18.01.2023:

"Die Caritas bietet ab 2. Februar wieder ein monatliches Treffen für pflegende Angehörige im Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum an. [...] Die Zusammenkünfte finden jeden ersten Donnerstag im Monat jeweils um 17 Uhr im Schulungszentrum Haus 10 statt. Neben Austauschmöglichkeiten rund um die Pflege zu Hause gibt es dabei ab sofort auch Impulsvorträge. Caritas-Mitarbeiterin Birgit Freidhager leitet die Treffen und bittet um Anmeldung unter [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat meinbezirk.at vom 16.01.2023:

"Halbjährlicher Pflegestammtisch zum Thema »Häusliche Pflege« mit abwechselnd referierenden Expertinnen und Experten - derzeit durch Corona noch unterbrochen. [...] Im Vordergrund steht der Erfahrungsaustausch der Familienangehörigen, die durch zeitintensive oder kräfteraubende Pflegetätigkeiten oftmals mehrfach belastet sind. Beim ersten Pflegestammtisch wurde die Wichtigkeit der intensiven Unterstützung durch pflegende Angehörige besprochen, ohne die eine häusliche Pflege Demenzkranker gar nicht möglich wäre. Die Referentin zeigte auf, wie demenzkranke Menschen ihre Umwelt wahrnehmen und wie das pflegende Familienmitglied bestmöglich mit dieser fordernden Situation im Alltag umgehen kann. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at vom 16.01.2023:

"Der Stammtisch der pflegenden Angehörigen wurde im Jahr 2017 als Initiative der Gesunden Gemeinde in Kooperation mit der Stadtpfarre ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Austausch von Menschen, die mit der Pflege von Angehörigen betraut sind, zu fördern. [...] Der Stammtisch für pflegende Angehörige findet in regelmäßigen, meist monatlichen Abständen seit dem Jahr 2017 statt. Der Treffpunkt will darauf aufmerksam machen, dass man als Angehörige von zu pflegenden Personen nicht alleine dasteht. Bei den ungezwungenen Treffen, wo alle herzlich willkommen sind, soll die Gelegenheit geboten werden, sich auszutauschen und sich zwanglos über alles zu unterhalten, was nur Menschen verstehen können, die selbst eine/n Angehörige/n pflegen.
Die Treffen finden meist in den Räumlichkeiten der Stadtpfarre statt, aber es werden auch immer wieder Aktivitäten für die Teilnehmenden angeboten. [...] Ende Juni findet bereits traditionell ein Grillfest statt, wo die pflegenden Angehörigen vom Bürgermeister sehr herzlich eingeladen und von ihm bekocht werden.
Die Kosten der Verpflegung sowie die der gemeinsamen Aktivitäten (Besuch von Vorträgen, Organisation von Spezialistinnen und Spezialisten, die einen Vortrag zu einem Thema (auf Vorschlag der Teilnehmenden), halten können, gemeinsame Aktivität wie Museumsbesuch, etc.) werden vom Budget der Gesunden Gemeinde übernommen. Die Stadtpfarre stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 03.01.2023:

"Die Caritas und der Sozialhilfeverband (SHV) Freistadt laden ab 23. Jänner im Pfarrheim Unterweißenbach wieder zum Treffpunkt für pflegende Angehörige ein. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Ried vom 27.12.2022:

"Immer mehr pflegebedürftige Menschen, doch immer weniger Pflege- und Betreuungspersonen: Vor dieser fundamentalen Herausforderung steht der Gesundheits- und Sozialbereich auch in der Region Ried. Die betroffenen Einrichtungen stellen sich diesem Zukunftsthema nun gemeinsam. [...] Proaktiv regionale Lösungen finden

»Wir stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern wollen miteinander proaktiv nach regionalen Lösungen suchen, um diese Entwicklung abzufedern«, betonen Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer und der Geschäftsführer von Gesundheitspark und Krankenhaus, Johann Minihuber. Neben Informationen über die aktuelle Situation in den einzelnen Einrichtungen brachten die Teilnehmer beim Runden Tisch auch zahlreiche Ideen und Ansätze ein. Im Fokus standen dabei unter anderem die regionalen Ausbildungsmöglichkeiten in Pflege- und Betreuungsberufen und die Frage, wie Wieder- und Quereinsteigern verstärkt für die Pflegearbeit gewonnen werden können. Vielversprechende Chancen bietet auch die Digitalisierung bestimmter Prozesse in der Pflegeversorgung. Ein Beispiel dafür ist die Internet-Applikation LICA (Life Care Assistance), die im Bezirk Ried bereits in einem Pilotprojekt zum Einsatz kommt. LICA-Geschäftsführer Michael Schiemer stellte beim Runden Tisch diese Dokumentations- und Unterstützungsplattform für die Betreuung und Pflege von Menschen zu Hause vor. Sie kann sowohl den Angehörigen als auch den betreuenden Pflegekräften den Alltag erleichtern.

Zusammenarbeit weiter vertiefen

Der Runde Tisch zur Pflegeversorgung wird künftig regelmäßig mehrmals jährlich stattfinden. »Er ist eine sinnvolle Ergänzung zum bereits bestehenden Nahtstellenmanagement. Als wertvolle Plattform für Vernetzung und Austausch trägt er dazu bei, die gute Zusammenarbeit der Gesundheits- und Sozialeinrichtungen im Bezirk weiter zu vertiefen«, resümiert Bezirkshauptfrau Weidenholzer. »Auch für uns im Krankenhaus ist es ...
Quelle: tips.at

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Leibnitz vom 20.12.2022:

"Im Rahmen des ZEBRA-Projekts Altern in Vielfalt, das noch bis April 2023 in der Marktgemeinde Wagna umgesetzt wird, fanden dieses Jahr zahlreiche Aktivitäten für ältere Bürgerinnen und Bürger statt. [...] Erzählcafé erfreut sich Beliebtheit [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Ried vom 03.12.2022:

"Jeden dritten Dienstag im Monat lädt die Caritas OÖ zu einem Treffpunkt für pflegende und betreuende Angehörige in Ried ein. Am 13. Dezember, von 17.30 bis 19.30 Uhr erwartet die Teilnehmer in der Giesserei (Rainerstraße 5) eine adventliche Lesung mit Musik. [...] Die weiteren Treffpunkte sind am 17. Jänner, 21. Februar und 21. März und finden jeweils um 19 Uhr statt. Hier stehen die Austauschmöglichkeit für die Teilnehmenden sowie Informationen rund um die Pflege und Betreuung im Vordergrund.

Die Teilnahme ist kostenlos, um freiwillige Spenden wird gebeten. [...] Um Anmeldung bis 12. Dezember wird gebeten [...]" ...
Quelle: tips.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung