News


Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 08.08.2022:

"»Leider sehe ich, wie meine Frau nach einem Nachtdienst komplett fertig ist und es sie einfach überfordert. Ich glaube nicht, dass das im Sinne der Pflegenden, der Gepflegten und der Angehörigen ist«, hat ein Oberösterreicher Angst, dass seine Ehefrau, die in der Altenpflege arbeitet, an der aktuellen Situation zerbricht. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat DerStandard vom 06.08.2022:

"Immer mehr Menschen sind bereit, für mehr Freizeit auf Gehalt zu verzichten. Vier von ihnen erzählen, wie sich die Teilzeit finanziell ausgeht [...] Die 40-Stundenwoche hat für viele ausgedient, der Wunsch nach einer Arbeitszeitreduktion ist weit verbreitet. Doch der Gewinn an Freizeit bedeutet auch ein geringeres Einkommen. Warum die Teilzeitarbeit für sie dennoch die richtige Wahl war und wie es um ihre Finanzen steht, erzählen eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, ein mobiler Krankenpfleger, eine PR-Beraterin und eine Elementarpädagogin. [...] Der Pflegeberuf erfüllt mich und macht mir Spaß – aber nicht 40 Stunden die Woche. Um die Arbeit gut machen zu können, muss man erholt und motiviert sein. Ich habe genug junge Kolleginnen gesehen, die mit Mitte 20 im Burnout gelandet sind. Die Work-Life-Balance ist bei Vollzeit einfach nicht gegeben, weil der Job nicht nur physisch, sondern vor allem psychisch fordernd ist. Auf Dauer würden sich weniger Wochenstunden für alle in der Pflege bestimmt lohnen, weil die Leute dann auch länger im Job wären.

In meiner Freizeit genieße ich einfach das Leben, bin draußen in der Natur. Reisen ist mein größtes Hobby, dafür teile ich mir mit Freunden einen umgebauten Kastenwagen. Damit in den Urlaub zu fahren ist wegen der gestiegenen Benzinkosten aber gerade schwierig. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Der Standard vom 04.08.2022:

"Die Grünen richten die Kritik an den Koalitions- und die Sozialpartner. Die Opposition gibt sich »erbost und entsetzt« über die Aussagen des Klubobmanns der Grünen [...] Die im Landtagswahlkampf befindlichen Tiroler Grünen kritisieren die eigene schwarz-grüne Landesregierung – und dabei vor allem den Koalitionspartner ÖVP – in Sachen des auf Bundesebene beschlossenen Gehaltsbonus für die Pflege. Die Regierung habe angekündigt, Gelder aus dem Landeshaushalt auch vorzeitig zur Verfügung zu stellen. »Es reicht nicht, das Geld medial anzukündigen. Es muss bei den Menschen in der Pflege auch einmal am Konto ankommen«, so der Klubobmann der Tiroler Grünen, Gebi Mair. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat ORF Tirol vom 04.08.2022:

"Im Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich nehmen körperliche und verbale Angriffe stetig zu, zeigt sich die Gewerkschaft GPA Tirol alarmiert. Es brauche eine Enttabuisierung dieses Themas und eine klare Regelung, fordern Betriebsrätinnen und Betriebsräte. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat DerStandard vom 02.08.2022:

"Pflege ist nur Waschen und Wischen? Von wegen. Michael Waldher reiste um die Welt. Sein Lebensweg zeigt, wie vielseitig Gesundheitsberufe sein können [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Wiener Zeitung vom 02.08.2022:

"Personalengpässe lassen sich mit den wenigen symptomlosen Infizierten allerdings nicht ausgleichen. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat tips.at/ Niederösterreich - Amstetten vom 28.07.2022:

"Interessenten, die gerne in der Pflege und Betreuung tätig werden möchten, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten mit Top-Zukunftsperspektiven. Für Ausbildungen am neuen Bildungscampus Mostviertel in Mauer gibt es noch freie Plätze für den Herbst, ebenfalls im Herbst starten die geförderten Heimhelferausbildungen in Mödling und Gmünd. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Kurier.at vom 23.07.2022:

"Pflegekräfte aus Drittstaaten dürfen nun schon vor Ablegung von ergänzenden Ausbildungen ohne Aufsicht im jeweils niederschwelligeren Pflegeberuf arbeiten [...] Wegen des Fachkräftemangels in der Pflege wird der Zugang von Personal aus Drittstaaten zur Rot-Weiß-Rot-Card in dem Bereich weiter erleichtert. Das hat Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) am Samstag angekündigt. Pflegerinnen und Pfleger mit im Ausland erworbener Qualifikation sollen schon dann ohne Aufsicht im jeweils niederschwelligeren Pflegebereich arbeiten können, wenn sie zur Anerkennung der Ausbildung in Österreich noch Ergänzungskurse ablegen müssen.

Zuletzt hatte es für Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger sowie Pflegefach- und Pflegeassistenz aus Drittstaaten im April 2021 Erleichterungen gegeben. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat DerStandard vom 23.07.2022:

"Pflegekräfte aus Drittstaaten dürfen nun schon vor Ablegung von ergänzenden Ausbildungen ohne Aufsicht im jeweils niederschwelligeren Pflegeberuf arbeiten [...] Wegen des Fachkräftemangels in der Pflege soll der Zugang von Personal aus Drittstaaten zur Rot-Weiß-Rot-Card in dem Bereich weiter erleichtert werden. Das hat Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) am Samstag angekündigt. Pflegerinnen und Pfleger mit im Ausland erworbener Qualifikation sollen schon dann ohne Aufsicht im jeweils niederschwelligeren Pflegebereich arbeiten können, wenn sie zur Anerkennung der Ausbildung in Österreich noch Ergänzungskurse ablegen müssen. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Vorarlberg Online vom 22.07.2022:

"Zehn Absolvent:innen haben die Weiterbildung »Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege« erfolgreich abgeschlossen. [...] Die psychiatrische Pflege ist besonders nah am Menschen – und sie ist besonders anspruchsvoll. Denn oft ist nicht unmittelbar erkennbar, was psychisch beeinträchtigten Menschen fehlt und was ihr Leid lindern kann. »Dafür braucht es neben viel Geduld und Empathie auch hochspezialisierte Fachkenntnisse«, betont Pflegedirektorin Kovatsch. Bei der in Schloss Hofen angebotenen Weiterbildung „Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege“ lernen Pflegefachkräfte, die bio-psycho-soziale Verfasstheit von Patient:innen wahrzunehmen, sie in der Krise zu begleiten und zu stabilisieren, aber auch ihr Genesungspotenzial zu aktivieren, das Patient:innen zu mehr Wohlbefinden verhilft. Die zehn Absolvent:innen des 2021 Jahrgangs haben die einsemestrige Vollzeitausbildung unmittelbare an ihre dreijährige Diplomausbildung für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege angeschlossen. [...]" ...
Quelle: VOL.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung