News


Zitat Kronen Zeitung Vorarlberg vom 23.09.2022:

"Dr. Christian Bernhard, Vorsitzender der Vorarlberger Ethikkommission, nahm Innovationen auf dem Pflegesektor genauer unter die Lupe. Die »Krone« hat seine Experten-Meinung im Interview erfragt. [...] Krone: Herr Dr. Bernhard, was hat Sie im Rahmen der Veranstaltung »Innovationen in der Pflege« am meisten beeindruckt?
Dr. Bernhard: Wirklich spannend fand ich, welche Gedanken man sich an der Fachhochschule Vorarlberg gemacht hat, um mit moderner Technik Lehrinhalte für Pflege- und Medizinstudenten zu vermitteln.

Was hat sich da seit Ihrem Studium geändert?
Mit virtuellen Brillen kann man quasi in das Innere des Körpers sehen. Bei der Untersuchung vom Herz mit dem Stethoskop bekommt man zusätzlich genauere Informationen über die Fließgeschwindigkeiten und die Produktion von Herztönen. Da bekommt man einen ganz anderen Einblick. Es ist schade, dass ich schon vor so vielen Jahren studiert habe. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat weekend.at vom 22.09.2022:

"Herausfordernd, aber schön: Martin König, Geschäftsführer der Soziales Netzwerk GmbH, über Berufe in der Pflege und worauf es ankommt. [...] Herausfordernd, aber schön: Martin König, Geschäftsführer der Soziales Netzwerk GmbH, über Berufe in der Pflege und worauf es ankommt. [...] Die Pflege kann auch für ältere Menschen eine Option sein, oder?

Martin König: Ganz sicher! Wir brauchen beides – sowohl die jugendliche Frische als auch die Lebenserfahrung von älteren Menschen. Auch wer über 50 Jahre alt ist, ist bei uns herzlich willkommen! Man muss dabei aber auch so egoistisch sein, um zu sagen: Was ich beruflich mache, muss auch für mich passen. Aber das ist ja in jedem Beruf [...]" ...
Quelle: weekend.at

Zitat DieOberösterreicherin.at vom 21.09.2022:

"Mit der Pandemie rückten die Intensivstationen über Nacht in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Diplomkrankenschwester Martina Dachs-Knoll (50) arbeitet bereits ihr halbes Leben auf der Herzintensivstation am Klinikum Salzkammergut und erzählt von ihrem aufregenden Beruf nah am Menschen, den sie jederzeit wieder wählen würde. [...]" ...
Quelle: DieOberösterreicherin

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Telfs vom 21.09.2022:

"Personalmangel in der Pflege – ein österreichweites Problem, bei dem sich der AWH-Verband Telfs seit mehreren Jahren aber selbst zu helfen weiß. [...] Der Personalnotstand trifft alle Branchen, vor allem in der Pflege ist das in den letzten Jahren zum großen politischen Thema geworden. Wie steht es um die Pflegekräfte im Altenwohnheimverband Telfs und Umgebung?

Bezirksblätter haben sich bei einem Gespräch mit Heimleiter bzw. Verwalter Matthias Kaufmann ein Bild von der Situation gemacht. Kaufmann bilanziert zufrieden, gibt Entwarnung und spricht von einem »hellgrünen« Licht, wenn es um die Auslastung und die Betreuung in den drei Altenwohnheimen geht.

In den Verbands-Heimen Wiesenweg, Schlichtling und Seefeld sind derzeit 205 Bewohner/innen untergebracht, diese mit höherem Pflegeaufwand (im Schnitt Stufe 4,7) als es früher der Fall war, wie Kaufmann berichtet: »Die Leute werden möglichst lange zu Hause betreut. In die Heime kommen sie sobald sich der Pflegeaufwand bzw. die Pflegestufe erhöht.« Zu den Heimen kommt noch »betreubares Wohnen« in sieben Gebäuden in Telfs und Region (etwa 100 Wohnungen).

Den BewohnerInnen stehen 237 MitarbeiterInnen aus allen Bereichen (Pflege, Reinigung, Verwaltung, Küche) gegenüber, davon sind 165 direkt im Pflegedienst beschäftigt. Den Personalbedarf versucht man in Telfs und Seefeld durch interne Maßnahmen abzudecken. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Wienerwald-Neulengbach vom 20.09.2022:

"Die Neulengbacher »Community Nurses« trafen sich zum Gespräch mit den BezirksBlättern. [...] Der Ablauf der einzelnen Hilfestellungen sei nicht immer gleich. Dennoch beginnt es laut Weiß-Radschopf meist mit einem Anruf: »Die Menschen rufen uns an und berichten von ihren Sorgen. Meistens kommen wir dann persönlich zu Hause vorbei, um uns ein eigenes Bild von der Situation zu machen.« Danach geben die beiden Heldinnen Tipps, um präventiv und vorsorglich zu helfen. »Die Hilfen sind immer unterschiedlich, oft reicht eine Infobroschüre aus.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat bizeps vom 13.09.2022:

"Sozialministerium setzt erste Maßnahmen aus Pflegereformpaket für pflegende Angehörige um [...] „Als Gesundheits- und Sozialminister ist es mir ein besonderes Anliegen, dass alle Menschen in Österreich ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend betreut, gepflegt und unterstützt werden. Im Mai dieses Jahres haben wir 20 Maßnahmen in einem Pflegereformpaket verhandelt – die ersten Umsetzungsschritte sind dabei bereits getan,“ freut sich BM Johannes Rauch über die laufenden Weiterentwicklungen im Pflegebereich.

So erhalten Auszubildende in der Pflege österreichweit einen monatlichen Ausbildungsbeitrag von 600 Euro. Das hilft, die Ausbildungen attraktiver zu gestalten. Weiters können im Rahmen des so genannten Pflege-Ausbildungs-Zweckzuschussgesetzes seitens der Länder zusätzliche innovative Maßnahmen gesetzt werden, um mehr Menschen für Pflegeausbildungen zu begeistern.

Dafür werden in den kommenden drei Jahren 225 Mio. Euro seitens des Bundes eingesetzt. Darüber hinaus wurden bereits in einigen Pflegeberufen Kompetenzerweiterungen umgesetzt, ebenso wie Erleichterungen bei den Nostrifizierungen von ausländischen Pflegekräften. [...] Sie ergänzen – in Hinblick auf die pflegenden Angehörigen – das bereits bestehende Angebot seitens des Bundes, wie z.B. die Möglichkeit zur kostenlosen Selbst- oder Weiterversicherung.

»Ich möchte in der Pflege noch mehr weiterbringen, denn die Prognosen zeigen, dass wir in den kommenden Jahren mit steigender Alterung, erhöhter Pflegebedürftigkeit sowie weiterem Personalmangel zu tun haben werden,« so Rauch.

»Mein Dank gilt bereits jetzt den rund 1 Mio. pflegenden und betreuenden Angehörigen, die sich um ihre Lieben kümmern und ihnen zur Seite stehen, aber auch den vielen professionellen Pflegekräften, die in Österreich für eine gute Versorgung im Pflegesystem verantwortlich zeichnen.« [...]" ...
Quelle: bizeps

Zitat Kronen Zeitung Salzburg vom 11.09.2022:

"Die schockierenden Missstände im Senecura-Heim in Salzburg seien kein Einzelfall, sondern Systemversagen und könnten sich überall wiederholen, meint eine Pflegeexpertin im Gespräch mit der »Krone« und rechnet mit der Politik ab. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Salzburg vom 08.09.2022:

"Unterernährung, bis zum Knochen wund gelegene Stellen und Fäulnisgeruch. Solche rapiden Missstände ortete eine Kommission der Volksanwaltschaft in einem Pflegeheim in Lehen. Die Salzburger Parteien, die Gewerkschaft und die Stadt meldeten sich jetzt zu Wort. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 08.09.2022:

"Der neue Präsident der NÖ Ärztekammer nimmt sich viel vor: Eines seiner Hauptziele ist die Anhebung der Ausbildung der Mediziner. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Linza! Stadtmagazin vom 05.09.2022:

"Seit bald einem Jahr im Amt, hat sich der gebürtige Linzer Sozial-Landesrat vom ersten Tag an behauptet – trotz der herausfordernden Themen Pflege, Corona und Soziales. Ein Bilanzgespräch. [...]" ...
Quelle: linza!


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung