News > Personalmangel in der Pflege. Telfer Altenheime helfen sich selbst

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Telfs vom 21.09.2022:

"Personalmangel in der Pflege – ein österreichweites Problem, bei dem sich der AWH-Verband Telfs seit mehreren Jahren aber selbst zu helfen weiß. [...] Der Personalnotstand trifft alle Branchen, vor allem in der Pflege ist das in den letzten Jahren zum großen politischen Thema geworden. Wie steht es um die Pflegekräfte im Altenwohnheimverband Telfs und Umgebung?

Bezirksblätter haben sich bei einem Gespräch mit Heimleiter bzw. Verwalter Matthias Kaufmann ein Bild von der Situation gemacht. Kaufmann bilanziert zufrieden, gibt Entwarnung und spricht von einem »hellgrünen« Licht, wenn es um die Auslastung und die Betreuung in den drei Altenwohnheimen geht.

In den Verbands-Heimen Wiesenweg, Schlichtling und Seefeld sind derzeit 205 Bewohner/innen untergebracht, diese mit höherem Pflegeaufwand (im Schnitt Stufe 4,7) als es früher der Fall war, wie Kaufmann berichtet: »Die Leute werden möglichst lange zu Hause betreut. In die Heime kommen sie sobald sich der Pflegeaufwand bzw. die Pflegestufe erhöht.« Zu den Heimen kommt noch »betreubares Wohnen« in sieben Gebäuden in Telfs und Region (etwa 100 Wohnungen).

Den BewohnerInnen stehen 237 MitarbeiterInnen aus allen Bereichen (Pflege, Reinigung, Verwaltung, Küche) gegenüber, davon sind 165 direkt im Pflegedienst beschäftigt. Den Personalbedarf versucht man in Telfs und Seefeld durch interne Maßnahmen abzudecken. [...]"

https://www.meinbezirk.at/telfs/c-lokales/telfer-altenheime-...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung