News


Zitat DerStandard vom 14.01.2023:

"Ob Quallen, Bäume oder Bakterien: Manche Spezies scheinen ewig zu leben. Wenig überraschend, sind die Kniffe der Natur auch für die Menschheit verlockend [...] Es gibt also kein allgemein gültiges Rezept für ein gesundes Älterwerden. Und das ist vermutlich gut so: Heißt es doch nichts anderes, als dass wir Individuen sind und jeder und jeder für sich selbst den besten Weg suchen sollte, wie er oder sie dieses eine Leben, das einem zur Verfügung steht, bestmöglich verbringen will. Am besten nicht als Qualle, jedenfalls aber stresslos. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat ORF Science vom 12.01.2023:

"Grippe, RVS und Covid: Die Erkrankungswelle in diesem Winter scheint kein Ende zu nehmen. Neue Studien legen nahe, dass die Abwehrkraft des Immunsystems nach einer CoV-Infektion so geschwächt ist, dass neue Viren ein leichtes Spiel haben. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat ORF Science vom 11.01.2023:

"Mit zunehmendem Alter wird der menschliche Organismus anfälliger für Krankheiten. Die Forschung sucht daher nach Wegen, den Alterungsprozess künftig zumindest etwas zu bremsen. Bestimmte Gene, die nun in besonders langlebigen Fischen gefunden wurden, könnten dabei helfen. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat tagesschau.de/ Deutschland vom 11.01.2023:

"Herzrasen, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit - in seltenen Fällen kann eine Corona-Impfung lang anhaltende Symptome verursachen. Fachleute sprechen vom Post-Vac-Syndrom. Wie viele sind betroffen und was hilft dagegen? [...] Bis zu neun Monate müssen Patienten schon in der Spezialambulanz der Universitätsklinik Marburg auf einen Termin warten. Sie berichten häufig über ständige Kopfschmerzen und fühlen sich erschöpft. Das sind ganz ähnliche Symptome wie bei Long- oder Post-Covid nach einer Infektion.

Aber ihre Symptome sind nach einer Corona-Impfung aufgetreten. Fachleute sprechen vom Post-Vac-Syndrom (engl. vaccination = Impfung). Die Universitätsklinik Marburg ist neben der Charité Berlin eine der zentralen Anlaufstellen für Patienten mit dem Post-Vac-Syndrom. [...] Die genauen Ursachen für das Post-Vac-Syndrom sind noch nicht gefunden. Möglicherweise wird eine frühere Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus reaktiviert. Schieffer beobachtet bei den meisten Patienten ein sich hochschaukelndes Immunsystem. [...] Vor allem Frauen mit leichter Immunschwäche seien betroffen. In Zukunft könnten Risikogruppen definiert werden, hofft Schieffer. [...]" ...
Quelle: tagesschau

Zitat Spektrum.de/ Deutschland vom 08.01.2023:

"Ältere Menschen kommen nachts oft nicht zur Ruhe. Ihr Schlaf ist kürzer und stärker unterbrochen als in jungen Jahren. Das gehört zwar zum natürlichen Alterungsprozess, völlig hilflos ausgeliefert ist man dem aber nicht. [...]" ...
Quelle: spektrum.de

Zitat Spiegel.de vom 07.01.2023:

"Wer Schreckliches erfährt, leidet oft ein Leben lang. Doch nicht nur Betroffene sind traumatisiert, erklärt der Psychiater Martin Auerbach. Der Horror kann bei den Nachkommen weiterwirken. [...]" ...
Quelle: Spiegel Ausland

Zitat idw - Informationsdienst Wiessenschaft vom 06.01.2023:

" Neue Studie zur Behandlung und Versorgung von Menschen mit Demenz vorgelegt
Nach aktuellen Schätzungen leben in Deutschland 1,8 Millionen Menschen mit einer Demenz. Diese Zahl könnte bis zum Jahr 2050 auf bis zu 2,8 Millionen ansteigen. Bisher standen bei der Versorgung von Menschen mit Demenz vor allem medizinische und pflegerische Aspekte im Vordergrund, mit der jetzt veröffentlichten Studie rücken nun auch psychosoziale Aspekte stärker in den Fokus. [...]" ...
Quelle: idw-online.de

Zitat Kurier vom 04.01.2023:

"Viel Wasser zu trinken, sorgt für niedrigen Natriumspiegel im Blut. [...]
Erwachsene, die auf eine ausgewogene Flüssigkeitszufuhr achten, scheinen seltener unter chronischen Erkrankungen zu leiden und eine höhere Lebenserwartung zu haben als jene, die nicht genug trinken. Zu diesem Ergebnis kommt eine im eBioMedicine veröffentlichte Studie des National Health Institute. [...]
Dazu analysierten die Forscherinnen und Forscher Gesundheitsdaten von über 11.000 Erwachsenen in einem Zeitraum von 30 Jahren. [...]" ...
Quelle: Kurier

Zitat Tagesschau vom 02.01.2023:

"Statistisch werden Frauen älter als Männer. Und offenbar liegt das nicht nur daran, dass sie sich in vielen Bereichen gesundheitsbewusster verhalten. Eine Studie legt nahe, dass es dafür biologische Ursachen gibt.[...]
Überall auf der Welt leben Frauen durchschnittlich betrachtet deutlich länger als Männer. Lange gingen Forschende davon aus, dass das unterschiedliche Verhalten von Frauen und Männern die Ursache dafür ist: Frauen ernähren sich oft gesünder, achten mehr auf ihre Gesundheit, rauchen seltener und trinken weniger Alkohol. In den wohlhabenden Ländern mit staatlicher Gesundheitsversorgung nehmen sie häufiger Vorsorgeuntersuchungen wahr als Männer und gehen auch bei Beschwerden vielfach eher zum Arzt oder zu einer Ärztin.[...]" ...
Quelle: Tagesschau

Zitat tagesschau.de/ Deutschland vom 02.01.2023:

"Statistisch werden Frauen älter als Männer. Und offenbar liegt das nicht nur daran, dass sie sich in vielen Bereichen gesundheitsbewusster verhalten. Eine Studie legt nahe, dass es dafür biologische Ursachen gibt. [...] Überall auf der Welt leben Frauen durchschnittlich betrachtet deutlich länger als Männer. Lange gingen Forschende davon aus, dass das unterschiedliche Verhalten von Frauen und Männern die Ursache dafür ist: Frauen ernähren sich oft gesünder, achten mehr auf ihre Gesundheit, rauchen seltener und trinken weniger Alkohol. In den wohlhabenden Ländern mit staatlicher Gesundheitsversorgung nehmen sie häufiger Vorsorgeuntersuchungen wahr als Männer und gehen auch bei Beschwerden vielfach eher zum Arzt oder zu einer Ärztin. [...]
Molekularbiologische Geschlechtsunterschiede

Um diesen Ursachen auf die Spur zu kommen, hat das internationale Team zunächst die Alterungsprozesse von Fruchtfliegen untersucht. Denn auch deren weibliche Tiere leben länger als die männlichen. Und da Fruchtfliegen in der Regel nur drei Monate alt werden, können Alterungsprozesse an diesem Modellorganismus sehr viel schneller untersucht und Ergebnisse kurzfristiger erreicht werden. Die Forschenden wollten herausfinden, inwieweit Rapamycin - ein Medikament, das von manchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern als vielversprechendes Anti-Aging Präparat gilt - die Lebensspanne von Fruchtfliegen verlängern kann.

Und tatsächlich war das der Fall, allerdings nur für einen Teil der Fliegen, sagt Lu zum Ergebnis der Studie: »Wir haben herausgefunden, dass das Rapamycin nur die Lebensspanne der weiblichen Fruchtfliegen verlängert hat und dass es auch nur bei den weiblichen Fliegen dazu geführt hat, die altersassoziierten Erkrankungen abzumildern beziehungsweise hinauszuzögern.« [...]" ...


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung