News


Zitat DerStandard vom 16.12.2021:

"Auch nach zwei Jahren Pandemie gibt es in der 24-Stunden-Betreuung viele offene Fragen. Die dringlichste ist für die Interessenvertretung jene der Arbeitsverhältnisse [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat APA-OTS/ Unabhängiger Monitoringausschuss vom 23.11.2021:

"Monitoringorgane: Ausbau des Unterstützungssystems für alle Menschen mit Behinderungen überfällig [...] Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) hat sich Österreich dazu verpflichtet, das Recht auf Selbstbestimmtes Leben und Inklusion in der Gemeinschaft (Art. 19) umzusetzen. Zentral dafür ist ein System der Persönlichen Assistenz, das Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen, in denen sie Unterstützung brauchen, diese garantiert. Mag.a Christine Steger ist Vorsitzende des Unabhängigen Monitoringausschusses. Dieser überprüft die Umsetzung der UN-BRK auf Bundesebene. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat APA-OTS/ Seniorenbund vom 18.11.2021:

"Präsidentin und Landesobleute des Österreichischen Seniorenbundes appellieren an Sozialminister Mückstein: »Es ist Zeit, den Aufschrei des Pflegepersonals ernst zu nehmen!« [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat APA-OTS/ Amt der Niederösterreichischen Landesregierung vom 17.11.2021:

"Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung

In der Gruppe 4 sind Auszahlungen von 1.701.819.800 Euro und Einzahlungen von 926.212.400 Euro für das Jahr 2022 sowie Auszahlungen von 1.750.888.700 Euro und Einzahlungen von 958.955.800 Euro für das Jahr 2023 vorgesehen.

Abgeordneter Anton Erber, MBA (VP) dankte allen Personen, die in der Pflege und im Gesundheitsbereich tätig sind. Auch LH-Stv. Pernkopf, LR Teschl-Hofmeister und LR Königsberger-Ludwig dankte er in Anbetracht der Corona-Lage für ihren Einsatz. Der Dank alleine reiche jedoch nicht, denn im Gesundheits- und Pflegebereich bestehe Handlungsbedarf. Es werde den Mut brauchen, neue Wege zu gehen. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Kurier.at vom 15.11.2021:

"Studie im Auftrag der Gewerkschaft: Nur zehn Prozent fühlen sich wertgeschätzt. [...] Besonders belastend für die Befragten sind laut der Studie »falsche Informationen zur zu betreuenden Person seitens einer Vermittlungsagentur« oder »von der zu betreuenden Person selbst«. Auch »zu wenig Schlaf während der Betreuungsarbeit« sowie »seelisch belastende Arbeit« wurden von jeweils mehr als 70 Prozent genannt. Dazu kommen »schlechte Arbeitsbedingungen im Haushalt der zu betreuten Person« - sowie Versuche der betreuten Personen und deren Angehörigen, den Verdienst »zu drücken«. Als belastend wurde u.a. auch die »räumliche Distanz zur Familie im Heimatland« sowie »zu wenig Rückzugsraum am Arbeitsplatz« beschrieben.

Kritisch sieht Lipinski, dass es immer wieder zu falschen oder mangelnden Informationen durch Vermittlungsagenturen komme, die Verträge würden oft nicht in die Muttersprache der Betreuungskräfte übersetzt. Auch gebe es »Knebelverträge«, die etwa nach einer Vertragskündigung eine Tätigkeit für eine andere Agentur erst nach einem Jahr erlauben.

Um für die 24-Stunden-Betreuungskräfte eine bessere finanzielle Honorierung zu erreichen, fordern vidaflex und vida eine zusätzliche Erhöhung des Pflegegeldes über die jährliche Indexierung hinaus - etwa durch eine Anpassung an die jährliche Lohnentwicklung in vergleichbaren Betreuungs- und Pflegeberufen in Österreich. Auch eine Erhöhung der Landesförderung der 24-Stunden-Betreuung von derzeit maximal 550 Euro im Monat sei »längst überfällig«. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat ORF Wien vom 15.11.2021:

"Der Großteil der selbstständig tätigen 24-Stunden-Betreuungskräfte findet seine Arbeit von der Politik wenig bzw. gar nicht wertgeschätzt. Als belastend empfinden viele Befragten u. a. den Schlafmangel während der Arbeit, seelische Belastungen und auch schlechte Arbeitsbedingungen. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat heute.at vom 10.11.2021:

"Via Facebook sucht eine Dame eine 24-Stunden-Pflegekraft im Raum Melk. Die Betreuerin soll gut Deutsch können, das Posting strotzt aber vor Fehlern. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat ORF Oberösterreich vom 07.11.2021:

"Als Diebin hat sich eine 39-jährige Betreuerin im Bezirk Steyr-Land entpuppt. Die Frau soll ihre zu pflegende Seniorin vernachlässigt und bestohlen haben. [...]" ...
Quelle: ORF OÖ

Zitat Wiener Zeitung vom 28.10.2021:

"Akute Personalnot und ungelöste Finanzierung: Von der groß angekündigten Pflegereform bleibt fast nichts. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat Kurier.at vom 19.09.2021:

"Niedrige Löhne und lange Arbeitszeiten setzen den 24-Stunden-Betreuerinnen zu. Dabei sind sie eine tragende Säule im Sozialsystem. 14 Betroffene berichten, wie sie behandelt werden. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung