News


Zitat APA-OTS/ Amt der Kärntner Landesregierung vom 25.05.2022:

"LHStv.in Prettner: Kärntner Ausbildungsoffensive hohe Anmeldezahlen -Bewerbungen bis 31. Mai möglich – Anstellung mit 800 Euro pro Monat startet im September [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat tips.at/ Niederösterreich - Amstetten vom 23.05.2022:

"Auch im Herbst 2022 ist eine berufsbegleitende Ausbildung der Pflegefachassistenz (PFA) und Pflegeassistenz (PA) am Bildungscampus Mostviertel möglich. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Vorarlberg Online vom 20.05.2022:

"Am 19. Mai durften 18 Absolventinnen und ein Absolvent der Pflegefachassistenz-ausbildung an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule (GKPS) Feldkirch ihr Fachdiplom bei einer Feier im Tisner Pfarrsaal entgegennehmen. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten vom 13.05.2022:

"Die Kosten für die Pflege von Menschen zu Hause werden gesenkt. Die Gemeinden und das Land Kärnten übernehmen einen größeren Teil der Kosten. Die Schüler für Pflege-Fachassistenz bekommen gleich zu Beginn der Ausbildung eine Arbeits-Stelle in der Pflege. [...] Ab Herbst 2022 bekommen Menschen in einer Pflege-Ausbildung monatlich 450 Euro. Dazu kommt eine Neuerung ab dem 1. Dezember 2022: Die Selbst-Behalte für die mobile Pflege werden kleiner. Die Menschen, die zu Hause gepflegt werden, zahlen dann ein Drittel weniger an Selbst-Behalt. Der Selbst-Behalt ist der Teil, den man selbst für eine Leistung dazuzahlen muss. Ein Beispiel: wenn man einen Betrag von 100 Euro hat, muss man für ein Drittel rund 33 Euro Selbst-Behalt zahlen. Das sagt Beate Prettner von der SPÖ. Prettner ist die Gesundheits-Referentin von Kärnten. Ein Referent ist für einen bestimmten Fach-Bereich zuständig. Unter mobiler Pflege versteht man die Pflege oder Unterstützung von Menschen zu Hause. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Kleine Zeitung vom 13.05.2022:

"Die Kosten für die Pflege von Menschen zu Hause werden gesenkt. Die Gemeinden und das Land Kärnten übernehmen einen größeren Teil der Kosten. Die Schüler für Pflege-Fachassistenz bekommen gleich zu Beginn der Ausbildung eine Arbeits-Stelle in der Pflege. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat APA-OTS/ Amt der Kärntner Landesregierung vom 10.05.2022:

"LHStv.in Prettner: Land Kärnten legt großes Pflegepaket vor – Pflegefachassistenz-Schüler werden während zweijähriger Ausbildung angestellt - 800 Euro Bruttogehalt, 14 Mal im Jahr [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Ybbstal vom 09.05.2022:

"»Wer will, schafft das!« Jessica Griessenberger, Schulsprecherin im Bildungscampus Mostviertel, über ihre Ausbildung zur Pflegefachassistenz. [...] Überaus fröhlich, aufgeweckt und hoch motiviert plaudert Jessica Griessenberger (28) aus Amstetten über ihre zweijährige Ausbildung zur Pflegfachassistenz. Derzeit noch in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Amstetten, ab Herbst im neuen Bildungscampus Mostviertel, Mauer. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 30.03.2022:

"1983-1989: Der Lainzer Pflegeskandal erschüttert ganz Österreich. Sofort werden Krisenpläne geschmiedet, unter anderem die Pflege in ihrer Ausbildung generell und auch finanziell (Gleichstellung mit MTA und Physiotherapeuten) aufzuwerten. Zwei Ausbildungsmöglichkeiten waren dafür vorgesehen: eine dreijährige Ausbildung nach abgeschlossener Matura und eine fünfjährige mit Erhalt des Diploms für alle Absolventen/-innen. Wo stehen wir 30 Jahre später? Die Ausbildung wurde in drei Kategorien eingeteilt:
Pflegeassistenz (PA)/Pflegefachassistenz (PFA)/Bachelorstudium mit Diplom. Ein nur mehr geringer Prozentteil hat eine Diplomausbildung - die Überlastung dieser Gruppe ist programmiert, da viele Aufgaben im Krankenhaus einer DGKS vorbehalten sind und schon aus rein rechtlichen Gründen durch eine PFA nicht zu leisten sind (eine nur mehr zweijährige Ausbildung für diese Berufsgruppe bedeutet natürlich auch ein geringeres Gehalt und Sparpotenzial für Krankenhausbetreiber). Hier wurde mit vollem Bedacht die Ausbildung auf ein niedrigeres Niveau gestellt!

Die Pflegeausbildung für wenige auf universitäres Niveau zu heben und für den Großteil der anderen zu senken wird nicht dazu beitragen, den Beruf attraktiver zu machen und den Pflegemangel zu beheben! [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat Kurier.at/ Mistelbach vom 28.03.2022:

"Im Rahmen des »blau-gelben Pflegepakets« soll mit neuem FH-Sudiengang die Ausbildung im Pflegebereich attraktiver werden. [...] Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Laut Schätzungen des Landes werden bis zum Jahr 2030 rund 9.500 zusätzliche Pflegekräfte benötigt werden, was rund 37 Prozent der derzeit beschäftigten 26.000 Pflegekräfte entspricht. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde das »blau-gelbe Pflegepaket« geschnürt, das bei der Ausbildung ansetzt. Wer sich zur Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz oder zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger an einer Fachhochschule ausbilden lässt, der erhält eine monatliche Ausbildungsprämie von 420 Euro oder einen Erlass der Studiengebühren. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat ORF Salzburg vom 26.03.2022:

"Seit zwei Jahren gibt es im Multiaugustinum in St. Margarethen im Lungau einen für Salzburg neuen Schultyp: eine Höhere Lehranstalt für Pflege – mit Matura. 34 Schülerinnen und Schüler werden bisher dort unterrichtet. Über einen Ausbau wird bereits nachgedacht. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung