News


Zitat Kronen Zeitung Tirol vom 16.05.2022:

"Zusammen mit engagierten Senioren gründete Tirols Seniorenbund-Obfrau Patrizia Zoller-Frischauf vor zehn Jahren die »Computerias«, in denen Älteren die neuen Technologien erklärt werden. Im Interview mit der »Tiroler Krone« erzählt die Politikerin, vor welchen Herausforderungen die Betagteren hierzulande bei der Digitalisierung stehen. Und wo sie ausgeschlossen werden. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Salzburg24 vom 11.05.2022:

"Salzburger Experte über bedingungsloses Grundeinkommen [...] 1.300 Euro monatlich, ohne dafür arbeiten gehen zu müssen? Was sich für viele nach bezahltem Faulenzen anhört, wird durch ein Volksbegehren bald im Parlament behandelt. Zugegeben, neu ist die Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen nicht. Wir haben uns angesehen, welche Chancen das Modell bietet. [...]" ...
Quelle: salzburg24

Zitat tips.at/ Amstetten vom 11.05.2022:

"Bei der Hauptversammlung des Vereins Hilfswerk Amstetten-Aschbach konnte Hilfswerk NÖ-Präsidentin und Vorsitzende LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. Neben Berichten aus den Bereichen »Hilfe und Pflege daheim«, ehrenamtlicher Besuchsdienst und Essen auf Rädern sowie dem Bereich »Kinder, Jugend und Familie« stand die Neuwahl des Vorstandes im Mittelpunkt. Hinterholzer wurde dabei als Vorsitzende bestätigt. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol vom 11.05.2022:

"Nach 22 Jahren als Vorstand der TIROLER VERSICHERUNG verabschiedet sich Walter Schieferer in die Pension. Er hat die Regionalversicherung entscheidend geprägt, sie von starren Strukturen befreit und zu dem modernen und erfolgreichen Unternehmen gemacht, das sie heute ist. [...] Der studierte Jurist bekleidete neben seiner Vorstandsposition noch zahlreiche andere Funktionen im Land. Sein Engagement im Sozialbereich, etwa beim Seraphischen Liebeswerk und in der Hospizarbeit, waren ihm stets ein ganz persönliches Anliegen. Nicht überraschend, dass er sich in der Pension weiterhin hier engagieren möchte und wird. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 08.05.2022:

"Fünf leibliche Kinder hat Herta Hennerbichler aus Geierschlag mit ihrem Mann Herbert groß gezogen, außerdem drei Pflegekinder aufgenommen. Seit einigen Jahren ist die 66-Jährige zudem »Pflege-Oma« von Amelie (9). [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 06.05.2022:

"Die 49-jährige Inge Altmüller aus Bad Leonfelden hilft Menschen bei der Bewältigung ihres Alltages - und das schon seit 19 Jahren. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Landeck vom 28.04.2022:

"In der Stadtbibliothek Landeck referierte Margarete Ringler zum Thema »Erfolg im Ehrenamt« und gab dem Publikum kleine Kniffe und kluge Strategien mit auf den Weg, um andere für die Arbeit im Ehrenamt zu begeistern. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Ybbstal vom 16.04.2022:

"Der Verein »Zeitpolster« möchte den Zusammenhalt in der Bevölkerung stärken und eine Möglichkeit zur Selbstvorsorge bieten. [...] Verein »Zeitpolster« sucht Helfende zum Aufbau eines regionalen Netzwerks.

Die Pandemie hat aufgezeigt, dass unser Betreuungs- und Pflegesystem unter immensem Druck steht. Deshalb denken viele Menschen über neue Lösungen nach, wie man dem enormen Bedarf an Pflege gerecht werden kann.

Der Verein »Zeitpolster« möchte mit einem innovativen Betreuungskonzept für kostengünstige Nachbarschaftshilfe dazu beitragen. »Wir möchten mit unserer Arbeit vielen älteren Menschen und Familien eine wertvolle Stütze im Alltag sein und pflegende Angehörige entlasten«, erklärt Gründer Gernot Jochum-Müller. Die 2018 gegründete Betreuungsorganisation hat derzeit 14 Gruppen in sechs Bundesländern und möchte nun auch in Waidhofen aktiv werden. »In Waidhofen hat sich der Pflegeverein gemeldet und gemeint, dass unser Angebot eine gute Ergänzung ihrer Arbeit wäre«, erzählt Judith Schneider, die bei »Zeitpolster« für die Region Niederösterreich und Wien zuständig ist. »Wir verstehen uns als Zusatzangebot und wollen nichts Bestehendes ersetzen.«

Dafür sucht der Verein nun Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und dabei gleichzeitig für sich selbst vorsorgen wollen. Die Helfenden sind versichert und bekommen für ihr Engagement eine Zeitgutschrift, auf die sie später zurückgreifen können, wenn sie selbst einmal Unterstützung brauchen. Wer heute Hilfe braucht, zahlt 8 Euro pro Stunde. Davon kommt die Hälfte auf ein Notfallkonto für die Helfenden, um Leistungen von außen anzukaufen, falls in Zukunft die eine oder andere Betreuung im »Zeitpolster«-Netzwerk nicht verfügbar sein sollte.

Für Helfende bietet das Engagement bei »Zeitpolster« aber noch weitere Vorteile, wie Schneider betont: »Es ist ein System, das den Zusammenhalt in der Bevölkerung und den Austausch zwischen den Generationen stärkt. ...
Quelle: NÖN.at

Zitat APA-OTS/ Österreichisches Rotes Kreuz vom 14.04.2022:

"Die größte, humanitäre Freiwilligenorganisation fordert eine echte Pflegereform, ein ganzheitliches Krisensicherheitsgesetz und die Überarbeitung des Freiwilligengesetzes. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten vom 13.04.2022:

"Kärntner Seniorenbeirat tagte – Karl Bodner erneut zum Vorsitzenden gewählt – Angebote des Landes für die ältere Generation werden laufend ausgebaut- so Landeshauptmann-Stellvertreterin Prettner und Landesrätin Schaar. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung