News


Zitat ORF Vorarlberg vom 05.12.2021:

"Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger sind engagiert – das zeigt eine neue Studie zum Tag des Ehrenamtes. Mehr als die Hälfte der Vorarlberger sind freiwillig tätig. Das Land will gerade in Zeiten der Pandemie den rund 5.100 Vereinen im Land aktiv zur Seite stehen, so Wallner. [...]" ...
Quelle: ORF Vbg

Zitat APA-OTS/ Caritas Wien vom 04.12.2021:

"Neue Vertretung der Arbeitgeber*innen im Sozial-, Pflege- und Gesundheitsbereich will Sozialbranche stärken und appelliert an neuen Finanzminister: Gemeinnützigkeitsrecht stärken! [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Salzburger Nachrichten vom 30.11.2021:

"Das Personal in Salzburger Gesundheits-, Pflege- und Betreuungseinrichtungen soll für seine Arbeit in Zusammenhang mit der Coronapandemie eine Anerkennung erfahren - 300 Euro pro Person. Steuerfrei. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat APA-OTS/ PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien vom 29.11.2021:

"Heute, Montag, hat die 16. Sitzung des Wiener Gemeinderates in der laufenden Wahlperiode um 9 Uhr im Rathaus begonnen. Die Debatte befasst sich heute und morgen mit dem Budget-Entwurf der Bundeshauptstadt Wien für die Jahre 2022 und 2023. Es ist dies das erste Doppelbudget in der Geschichte der Stadt. [...] Um die Pandemie zu bewältigen und gleichzeitig den eingeschlagenen Weg in Richtung Top-Gesundheitsmetropole Europas beizubehalten, werde Wien das Budget für die Gesundheits- und Sozialinfrastruktur um eine halbe Milliarde Euro auf insgesamt 5,1 Mrd. Euro aufstocken, sagte Hanke. Das Gesundheitsbudget steige um 8,8% auf 2,67 Milliarden Euro im Jahr 2022 und im Jahr 2023 auf 2,73 Milliarden Euro. Das Sozial- und Pflegebudget werde um 7,7% auf 2,36 Milliarden Euro im Jahr 2022 bzw. 2,38 Milliarden Euro im Jahr 2023 steigen.

»Die Spitzenleistungen, die im Gesundheits- und Pflegebereich erbracht werden, brauchen optimale Rahmenbedingung von Seiten der öffentlichen Hand«, sagte Hanke. Dazu gehöre einerseits die Auszahlung des 500 Euro Corona-Bonus für Mitarbeiter in Absprache mit den Sozialpartnern, ebenso wie das Ausbildungsgeld von 400 Euro für angehende Fachkräfte in Pflege und Pädagogik zusätzlich zu den Forderungen des AMS.

Am FH Campus Wien würden die Pflegeausbildungsplätze mit dem Fonds Soziales Wien und der Wiener Gesundheitsverbund bis 2024 auf 2.200 Studienplätze ausgebaut. In den kommenden 25 Jahren werde Wien mehr als 1,1 Milliarden Euro in die Ausbildung investieren.

»Insgesamt sind der Fortschrittskoalition diese drei Bereiche rund die Hälfte unseres Gesamtbudgets wert: über 8 Milliarden EUR jährlich!«, fasst Hanke die Ausgaben für den Gesundheitsbereich zusammen. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat kurier.at vom 28.11.2021:

"Bis zu 100.000 zusätzliche Arbeitskräfte sind im Pflegesektor bis ins Jahr 2030 vonnöten. [...] Die Corona-Pandemie hat ein politisches Thema wieder an zentrale Stelle gerückt, nämlich: die Pflege. Egal ob in den Intensivstationen oder im »extramuralen Bereich«, wie ihn Gesundheitsökonomen nennen: Der Pflege-Beruf ist offenkundig nicht attraktiv genug, es fehlt Personal, es fehlt der große Plan. Bis zu 100.000 zusätzliche Arbeitskräfte sind im Pflegesektor bis ins Jahr 2030 vonnöten. Das hat damit zu tun, dass die Gesellschaft altert und besonders viele Pflegekräfte in den nächsten Jahren in Pension gehen. [...]"" ...
Quelle: kurier.at

Zitat APA-OTS/ SPÖ Niederösterreich Landtagsklub vom 25.11.2021:

"Systemkritische Auslastungsgrenze auf Niederösterreichs Intensivstationen ist erreicht; SPÖ-Anträge für bessere Arbeitsbedingungen werden seit Jahren abgeschmettert [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Enns vom 24.11.2021:

"Die Feldambulanz Hörsching unterstützt die Rehaklinik Enns bei der Pflege von Patienten. [...] Das Militärkommando Oberösterreich unterstützt seit Monaten die Gesundheitsbehörde im Land in der Bekämpfung der Pandemie. Der aktuelle Schwerpunkt des laufenden Assistenzeinsatzes des Militärkommandos liegt im sogenannten Contact Tracing, also der Nachverfolgung der persönlichen Kontakte von Covid-19-Erkrankten. An das Militärkommando Oberösterreich erging von Seite der Gesundheitsbehörden ein zusätzlicher Antrag um personelle Unterstützung im Pflegebereich. Der Leiter der Feldambulanz in Hörsching Oberstarzt Primar Wolfgang Havlicek, die Sicherheitsfachkraft Oberstleutnant Wolfgang Lachner und der Sanitätsunteroffizier Wachtmeister Lauseker aus Hörsching wurden in Marsch gesetzt, um in der Rehaklinik Enns die Gegebenheiten zu erkunden. [...]" ...
Quelle: tips.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung