News


Zitat Kronen Zeitung Salzburg vom 24.09.2022:

"Der Schock nach dem Skandal im Senecura-Pflegeheim in Salzburg-Lehen sitzt noch immer tief. Landesrat Heinrich Schellhorn zog am Freitag die Konsequenzen und gab seinen Rücktritt bekannt. Jetzt geht es darum, den Skandal aufzuarbeiten und die Bewohner bestmöglich unterzubringen. Beim Pflege-Krisengipfel sind dazu nun erstmals Stadt und Land an einen Tisch gekommen. Ergebnis: Die Stadt nimmt dem Land die Organisationsarbeit ab. [...] Im Reißverschluss-System soll zukünftig immer ein Senecura-Bewohner abwechselnd mit einem Pflegebedürftigen auf der regulären Warteliste einen Platz in den Seniorenwohnheimen bekommen. Ob sich das bis zur Frist Ende Oktober jedoch ausgeht, ist ungewiss. Denn schon jetzt ist die Warteliste lang, Heimplätze sind rar. [...] Fix ist jedoch: Nicht nur Senecura hat mit Problemen zu kämpfen. »Nahezu alle Seniorenwohnhäuser stehen vor großen Herausforderungen«, sagt Heinrich Schellhorn. Ein Problem, das seine Nachfolgerin Martina Berthold nun in Angriff nehmen muss. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Katholische Presseagentur Österreich vom 23.09.2022:

"Arbeitskräftemangel und Ausbildung von Pflegekräften im Fokus eines Arbeitsgesprächs von Ordensspitalvertretern mit OÖ-Gesundheitslandesrätin Haberlander [...] Die 23 österreichischen Ordensspitäler mit fast 8.000 Betten sind ein wesentlicher Faktor in der österreichischen Gesundheitsvorsorge. Bundesweit steht jedes fünfte Spitalsbett in einem Ordenskrankenhaus. Ordensspitäler betreuen pro Jahr 1,8 Mio. Patientinnen und Patienten, beschäftigen über 26.000 Menschen und bilden 3.000 Menschen pro Jahr aus. [...]" ...
Quelle: kathpress

Zitat Stadlandzeitung Niederösterreich vom 23.09.2022:

"Gesundheits- und Krankenpflegeschule Tulln: Landesrätin Teschl-Hofmeister und Minister Johannes Rauch im Gespräch mit PflegeschülerInnen [...] LR Christiane Teschl-Hofmeister: Die Pflegeausbildungsprämie ist eine von vielen Maßnahmen und Initiativen, um den Pflegeberuf zu attraktivieren [...]" ...
Quelle: stadtlandzeitung.com

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 23.09.2022:

"Tag der Gebärdensprache: Kommunikation für Menschen mit Hörbehinderungen im Fokus [...] Im Nationalen Aktionsplan (NAP) Behinderung 2022-2030 wird in den kommenden Jahren vor allem der Ausbau der Ausbildungsangebote für Gebärdensprachdolmetscher:innen und der Schaffung einer zentralen Anlaufstelle zur Vermittlung von Dolmetschleistungen in Gebärdensprache in allen Bundesländern forciert. Im Bereich der Förderung wird ein Fokus auf Innovation gelegt. Seit 2021 können neben der Gebärdensprachdolmetschung auch die Schriftdolmetschung, weitere Assistenzangebote und der Einsatz diverser neuer Technologien gefördert werden. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 22.09.2022:

"Über 300 Teilnehmer:innen - nationale und internationale Expert:innen sprechen über Diagnostik, klinische Versorgung und soziale Absicherung von Long COVID Patient:innen [...] Bund, Länder und Sozialversicherung haben gemeinsam bereits im Herbst 2021 einen Versorgungspfad für Long-COVID-Betroffene definiert, der als erste Anlaufstelle die Primärversorgung – also die Hausärztinnen und Hausärzte – vorsieht. Die möglichen Langzeitfolgen einer COVID-19-Erkrankung sind allerdings immer noch nicht vollständig erforscht. Das stellt die Behandelnden vor neue Herausforderungen. Das Web-Tool setzt hier an und bereitet das bestehende Wissen übersichtlich auf, um zur rascheren und zielgerichteten Behandlung von Patient:innen beizutragen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 22.09.2022:

"Erstausbildung in Pflegeberufen wird seit September finanziell unterstützt [...] Der Sozial- und Gesundheitsminister erwartet, dass die im Frühjahr beschlossene Pflegereform rasch Verbesserungen bringt. Sie umfasst 20 Maßnahmen für Mitarbeiter:innen in der Pflege, für die Pflegebedürftigen selbst sowie für pflegende Angehörige. Insgesamt investiert der Bund dafür bis zum Ende der Gesetzgebungsperiode im Jahr 2024 mehr als 1 Milliarde Euro. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat heute.at vom 21.09.2022:

"Für Minister Rauch ist klar: »Die Versorgung von Menschen mit Demenz muss weiter verbessert werden.« Die Pflegereform setze erste Schritte. [...] In Österreich leben aktuell etwa 130.000 bis 150.000 Menschen mit einer demenziellen Beeinträchtigung. Aufgrund der demografischen Entwicklung und der zunehmenden Lebenserwartung ist von einem weiteren Anstieg der Zahl auszugehen.

»Mein Ziel ist es, die Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen, die oftmals sehr stark belastet sind, weiter zu verbessern«, so Gesundheitsminister Rauch zum Weltalzheimertag 2022. »Um die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Gegenwart und die Zukunft zu gestalten, setzt die österreichische Demenzstrategie »Gut leben mit Demenz« im Auftrag meines Ressorts klare Handlungsempfehlungen."

Teilhabe und Selbstbestimmung für Betroffene sicherstellen [...] Die Unterstützung Betroffener, die Anerkennung ihrer Ressourcen und Fähigkeiten sowie deren Teilhabe am öffentlichen Leben müssen als wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgaben gesehen werden. Vor diesem Hintergrund wurde seitens des BMSGPK im Jahr 2021 auch eine Bundes-Arbeitsgruppe von Menschen mit Demenz mit dem Ziel eingerichtet, Betroffene in den Umsetzungsprozess der Demenzstrategie einzubinden und ihre Bedürfnisse und Meinungen einzuholen und sichtbar zu machen. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat 5Minuten.at/ Kärnten vom 21.09.2022:

"Seit 1994 findet am 21. September der Welt-Alzheimertag statt. Weltweit sind etwa 35 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Und es werden jedes Jahr mehr. Alleine in Kärnten geht man pro Jahr von rund 2.000 Neuerkrankungen aus. Prognosen zufolge wird sich die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen bis 2050 verdoppeln. [...] Das Land Kärnten habe deshalb in den vergangenen Jahren schrittweise Maßnahmen ausgebaut – »angefangen von Informations- und Servicestellen, über spezielle Schulungen für Pflegefachkräfte, Entlastungsmaßnahmen für pflegende Angehörige bis zur Sensibilisierung und Schulung von MitarbeiterInnen im öffentlichen Dienst«, erklärte Prettner. »Besonders Sensibilisierungsmaßnahmen für die Bevölkerung werden immer wichtiger. Denn es geht ganz wesentlich darum, demenziell erkrankte Menschen in unserer Gesellschaft, also in unserer Mitte, zu halten. Dafür ist es notwendig, über die Erkrankung und über den richtigen Umgang mit Betroffenen Bescheid zu wissen«, so die Gesundheitsreferentin. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 20.09.2022:

"Neue Ausbildung zur Stärkung der Primärversorgung und des niedergelassenen Bereichs [...] Gesundheitsministerium, Bundesländer, Sozialversicherung und Ärztekammer haben die Rahmenbedingungen für die Schaffung eines Facharztes bzw. einer Fachärztin für Allgemein- und Familienmedizin einstimmig beschlossen. Sie wird künftig im Anschluss an das Medizinstudium fünf Jahre dauern, davon zwei Jahre in einer Lehrpraxis. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Mödling vom 20.09.2022:

"LR Christiane Teschl-Hofmeister und andere prominente Gäste ließen es sich nicht nehmen, dem Pflege- und Förderzentrum Perchtoldsdorf anlässlich des traditionellen Herbstfestes einen Besuch abzustatten. Unter die Festgäste mischten sich neben Direktorin Ulrike Götterer und ihrem Team sowie den BewohnerInnen, deren Angehörigen und Freunden auch der Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur Konrad Kogler, die Geschäftsführerin der Gesundheit Thermenregion GmbHSilvia Bodi und Bürgermeisterin Andrea Kö. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung