News


Zitat ORF Tirol vom 19.11.2022:

"Mit dem Fahrrad in die Arbeit und in der Freizeit zu Fuß in die Berge – das Land Tirol fördert eine Stiftungsprofessur für Bewegung in Freizeit und Alltag an der Universität Innsbruck. Erforscht werden sollen nachhaltige Effekte einer aktiven Mobilität. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat OTS/ Grüner Klub im Rathaus vom 15.11.2022:

"Grüne Wien bringen Antrag für Sondergemeinderat ein: Personalnot darf nicht zum Standard werden – Stadtregierung muss jetzt hinschauen, hinhören und hingreifen [...] Die Personalnot hat sich besonders im Wiener Gesundheitsbereich dramatisch zugespitzt. Bis 2030 werden 8.000 der ca. 30.000 Beschäftigten in Pension gehen. Personal ist aber bereits jetzt äußerst knapp. Alleine im Wiener AKH fehlen aktuell 200 Fachkräfte in der Pflege, im gesamten Wiener Gesundheitsverbund sind es sogar 2.000 Arbeitnehmer:innen. Die kinderpsychiatrische Versorgung in den Spitälern steht auf der Kippe. Patient:innen müssen monatelang auf eine Behandlung warten, Operationen müssen verschoben werden, Schwangere werden sogar abgewiesen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Grieskirchen & Eferding vom 13.11.2022:

"Der Seniorenbund Eferding lud zum Fahrtechniktraining im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum Marchtrenk ein. Gerade rechtzeitig zum Winterbeginn sind Übungen auf rutschigen Fahrbahnen wichtig. Neben theoretischen Auffrischungen mit vielen Tipps zur Sicherheit im Straßenverkehr standen noch Reaktions- und Konzentrationstraining auf dem Programm. Beim Reaktionstest waren die meisten wesentlich besser als der Durchschnitt in dieser Altersgruppe. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Mistelbach vom 27.10.2022:

"Kinderbildung, Wohnen, Gesundheit, Öffis und Pflege stehen für 51.646 Hollabrunner im Mittelpunkt [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Österreich vom 21.10.2022:

"Noch nie seit Beginn der digitalen Aufzeichnungen 1992 verunglückten in der ersten Jahreshälfte so viele Senioren und Seniorinnen im Straßenverkehr wie heuer, zeigen die am Freitag präsentierten Zahlen der Statistik Austria. Auch bei Unfällen wegen Alkoholeinfluss gab es einen Höchststand. Im 1. Halbjahr des heurigen Jahres kamen laut Statistik Austria in Österreich 191 Personen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Dies entspricht einer Zunahme von jeweils 26 Prozent im Vergleich zu den ersten Jahreshälften 2021 (151 Getötete) und 2020.

Besonders auffällig war die Zahl der Verunglückten ab 65 Jahren. Zwischen Jänner und Juni 2022 verunglückten 2 799 Senioren und Seniorinnen (65 Jahre und älter) auf Österreichs Straßen, ein Plus von 22 Prozent im selben Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Die Zahl der getöteten Senioren erhöhte sich um 63 Prozent auf 57 (2021: 35 Getötete). Damit stieg die Zahl der im 1. Halbjahr im Straßenverkehr getöteten und verletzten älteren Menschen auf den höchsten Wert seit Beginn der digitalen Aufzeichnungen im Jahr 1992.

»19 Senior:innen verunglückten als Lenker:innen eines Pkw tödlich, wobei 17 davon die vermutlichen Hauptunfallverursacher:innen des jeweiligen Unfalls (89 Prozent) waren«, heißt es in der Mitteilung. Acht Pkw-Lenker kamen bei Alleinunfällen ums Leben. Weitere sechs Senioren verunglückten als Mitfahrer tödlich, zwölf als Fußgänger. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat heute.at/ Oberösterreich vom 26.09.2022:

"Mitarbeiter der mobilen Pflege benötigen für ihre Arbeit oft ihren eigenen Pkw. Für die hohen Spritkosten bekommen sie nun vom Land OÖ einen Bonus. [...] Hohe Spritkosten machen auch Mitarbeiter der mobilen Pflege und Betreuung zu schaffen, da jene oft mit ihrem eigenen Privat-Pkw unterwegs sind. Die rund 3.000 Beschäftigten im Bereich der mobilen Pflege sind überwiegend in Teilzeit angestellt.

Das Land Oberösterreich hat darauf reagiert und zahlt den Betroffenen eine Abgeltung (Mobilitätsbonus) aus. Derzeit sind im Schnitt 100 Euro pro Mitarbeiter geplant, der tatsächliche Betrag hängt von den gefahrenen Kilometern ab. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Landeck vom 14.09.2022:

"Das Mobile Palliativteam der Bezirke Imst und Landeck am Krankenhaus Zams betreut seit einigen Monaten Walter Nachgebauer. Seit Jahren leidet der gebürtige Niederösterreicher an einer schweren onkologischen Erkrankung. Ein besonders großer Wunsch – das Wiedersehen mit seiner Mutter in St. Pölten – konnte nun auf Initiative des Mobilen Palliativteams im Rahmen des Malteser Herzenswunsch-Projektes erfüllt werden. [...] Die Palliativ-MitarbeiterInnen des Krankenhauses Zams wurden umgehend aktiv und traten mit den Maltesern in Verbindung. Der Hilfsdienst, der aus ehrenamtlichen HelferInnen besteht, setzt ein besonderes Herzenswunsch-Projekt um. Für Menschen, die das alleine nicht mehr schaffen, werden innerhalb von Österreich Ausflüge mit einem Krankenwagen durchgeführt. Fahrgäste und deren Begleitpersonen können dieses durch Spenden finanzierte Angebot kostenlos in Anspruch nehmen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat heute.at vom 08.09.2022:

"Zahlreiche Vereine und NGOs sind in NÖ in der mobilen Pflege tätig, besuchen Patienten also zuhause. Die Spritpreise machen ihnen zu schaffen. [...] Das Land Niederösterreich reagiert nun auf das Problem und stellt 1,6 Millionen Euro als Sonderförderung zur Verfügung. »Die Betreuungsdienste leisten täglich wertvolle Arbeit für unsere pflegebedürftigen Landsleute. Für die Erbringung dieser Leistungen legen die Rechtsträger insgesamt rund 44,5 Millionen Kilometer mit ihren Dienstautos jährlich zurück. Die Sonderförderung in Höhe von 1,6 Millionen Euro sollen nun die krisenbedingten Preissteigerungen des Treibstoffes abdecken«, verkündet Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister am Donnerstag. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat ORF Salzburg vom 06.09.2022:

"Die diversen Zuschüsse zur Teuerung sorgen bei älteren Bürgern für Verwirrung – das beobachten die Konsumentenschützer in der Salzburger Arbeiterkammer. Viele würden die Einmalzahlung für Pensionistinnen und Pensionisten für den Klimabonus halten und sich dann wundern, warum sie nicht die vollen 500 Euro bekommen. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat heute.at vom 02.09.2022:

"1,2 Millionen Menschen in Österreich bekommen den 500-Euro-Klimabonus in Form von Sodexo-Gutscheinen – doch die Coupons haben ein Ablaufdatum! [...] Die ersten persönlich adressierten RSa-Briefe mit den Sodexo-Gutscheinen kommen dabei schon ab dem 7. September an. Die Sodexo-Gutscheine kommen in einer Stückelung zu jeweils 50 Euro und können ab sofort bei tausenden Akzeptanzpartnern aus allen Branchen in ganz Österreich eingelöst werden. [...] Die Sodexo-Gutscheine können ab sofort im landesweiten, branchenübergreifenden und mehrere tausend Betriebe aus allen Bereichen umfassenden Akzeptanzpartner-Netzwerk eingelöst werden. Ihre Gültigkeit endet am 31. Dezember 2023. [...]" ...
Quelle: heute.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung