News


Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Wels & Wels Land vom 16.11.2022:

"Die Türen des Generationentreffs für Seniorinnen und Senioren in Puchberg sind geschlossen. Grund genug für die Welser SPÖ scharf gegen die FPÖ zu schießen. Der Vorwurf: verfehlte Personal- und Sozialpolitik sowie Untätigkeit der Zuständigen. [...] ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat DerStandard vom 24.09.2022:

"Seit mittlerweile fünf Jahren haben pflegende Angehörige das Recht auf einen Teil des Erbes. In der Praxis ist die genaue Höhe des Anspruchs oft strittig [...] Anspruchsberechtigt sind nicht nur die gesetzlichen Erben, sondern zum Beispiel auch Schwiegerkinder sowie Lebensgefährten und deren Kinder. Angehörige können das Vermächtnis geltend machen, wenn sie entweder gar nichts erben oder ihr Erbe nicht ausreicht, um die Pflegearbeit abzugelten. Anders formuliert: Aus dem Pflegevermächtnis erhält man nur jenen Betrag, der nicht schon durch das Erbe abgedeckt ist. Anders ist das bei Angehörigen, die vom Verstorbenen im Testament auf ihren Pflichtteil beschränkt wurden: Sie bekommen das Geld zusätzlich. [...] »Um einen Anspruch zu haben, reicht es natürlich nicht aus, einmal im Monat die Großmutter zu besuchen und ihr beim Putzen zu helfen«, sagt Rechtsanwältin Bettina Rauf, Expertin für Erbrecht. Voraussetzung ist, dass die jeweilige Person den Angehörigen innerhalb der letzten drei Jahre zumindest sechs Monate lang gepflegt hat. Die Pflege muss zudem jedenfalls ein Ausmaß von 20 Stunden im Monat erreichen.

In der Praxis wird oft über die Höhe des Vermächtnisses gestritten. »Wenn Mandanten zu mir kommen, müssen wir zunächst klären, in welchem Ausmaß die betroffene Person gepflegt wurde«, sagt Rauf. Erfasst sind alle klassischen Pflegeleistungen – etwa das An- und Ausziehen, die Hilfe bei der Körperpflege oder Fahrten zum Arzt. Die Stundenanzahl dient dann als Grundlage für die Berechnung des genauen Anspruchs. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Vorarlberg Online vom 08.09.2022:

"Ex-Schülerin klagt Schulträger. Sie sieht sich zu Unrecht bei Praktika in Spitälern mit »Nicht bestanden« bewertet. [...] Die Pflegeassistentin besuchte eine Krankenpflegeschule und wollte sich zur diplomierten Krankenschwester ausbilden lassen. Die Schülerin wurde jedoch wegen teilweise schlechter Leistungen nicht zur Diplomprüfung zugelassen.
Deswegen prozessiert sie nun gegen jene Stadt, die die Krankenpflegeschule betreibt. In dem anhängigen Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch ist noch kein Urteil ergangen. Am Donnerstag fand unter dem Vorsitz von Zivilrichterin Elisabeth Walch die jüngste Gerichtsverhandlung statt. [...] Erneut durchgefallen. Die anwaltlich von Julia Häusle vertretene Klägerin fordert vor Gericht, dass ihre Beurteilungen für ihre Praktika zur Akutpflege in zwei Spitälern von »Nicht bestanden« auf »Bestanden« abgeändert werden. In der Klage wird beantragt, dass die Klägerin doch zur Diplomprüfung zugelassen wird. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Vorarlberg Online vom 29.07.2022:

"Die Stadtgemeinde Radstadt (Pongau) will ihren Vertrag mit dem Seniorenheimbetreiber Senecura auflösen. Das wurde Donnerstagabend bei einer Krisensitzung der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Anlass sind Beschwerden über mangelhafte Pflege im Seniorenheim. Gemeindevertreter sprechen von untragbaren Zuständen. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat Vorarlberg Online vom 15.07.2022:

"VN-Ombudsmänner Erich Schwärzler und Gottfried Feurstein ziehen Bilanz. Fazit: Die Zeiten werden rauer. [...] Die Sorgen und Ängste vieler Vorarlberger sind im Wesentlichen die selben geblieben: Es geht um finanzielle Probleme, Pflege, Pensionen, Alimente und anderes. Doch bei all diesen Schräglagen in einem menschlichen Leben, mit denen die VN-Ombudsmänner Erich Schwärzler und Gottfried Feurstein tagtäglich konfrontiert werden, gibt Schwärzler vor allem eines zu denken: »Die Menschen streiten viel mehr als ich das noch vor Kurzem feststellen konnte.« [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Stadt Salzburg vom 04.07.2022:

"Seniorenberatung der Stadt steht unter 0662 8072 3240 mit Rat und Tat zur Seite [...] Die Seniorenberatung ist die erste Anlaufstelle für alle Fragen des Älterwerdens in der Stadt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. Ziel ist es, die bestmögliche Lösung zu finden, damit Betroffene so lange als möglich zu Hause bleiben können. [...] Gewalt aufgrund von Überforderung in der Pflege nimmt zu. Erst gestern ereignete sich in Niederösterreich eine Bluttat an einem 85-Jährigen – der pflegende Angehörige steht unter Mordverdacht. Auch in der Stadt Salzburg werden viele ältere Menschen von ihren Familien zu Hause gepflegt. Wenn Überlastung und Überforderung auftritt, können sie sich an die Expertinnen und Experten in der Seniorenberatung Salzburg wenden. [...]" ...
Quelle: Stadt Salzburg

Zitat Kurier.at vom 23.06.2022:

"Bluttat in Wien-Landstraße: Mann tötete Frau und beging dann Suizid. [...] Überforderung bei der Pflege der Frau dürfte der Grund für die Bluttat in Wien-Landstraße gewesen sein: Am Dienstag hatte die Polizei in einer Wohnung unweit des Rennweges die leblosen Körper eines 68-jährigen Mannes und einer 76-jährigen Frau gefunden.

Aufgrund der Ermittlungserkenntnisse wird davon ausgegangen, dass der Mann die Frau getötet und anschließend Suizid begangen hat. Die Tür der Wohnung sei von innen versperrt gewesen, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. [...] Hilfe für Gewalt-Betroffene gibt es hier [...] Wer Suizid-Gedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen über die Gedanken dabei, sie zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich an die Telefonseelsorge wenden [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich vom 10.05.2022:

"Nach der Wiederwahl in der OÖ. Ärztekammer präsentierten die Kammervertreter rund um Präsident Peter Niedermoser am Dienstag in Linz ihre »Visionen, Ziele und Forderungen« für die nächsten fünf Jahre. Eines ist für die Ärztevertreter hinsichtlich aktueller Diskussionen klar: »Wir lassen uns nicht zwingen«. Vielmehr müssten die Rahmenbindungen geändert werden, um Jungärzte zu motivieren. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat DerStandard vom 19.04.2022:

"Pflegeleistungen im Familienkreis werden vielfach nicht abgegolten. 2017 wurde ein neues Gesetz eingeführt, das diesen Missstand teilweise beheben soll [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat heute.at vom 28.03.2022:

"Auch Corona-Infizierte sollen künftig wieder in Spitalsjobs arbeiten dürfen. Neben zwei Landes-Chefs stellt sich jetzt auch der Pflegeverband dagegen. [...]" ...
Quelle: heute.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung