News


Zitat Kronen Zeitung/ Tirol vom 21.01.2023:

"Es mag im ersten Moment befremdlich klingen. Doch Puppen und Roboter-Kuscheltiere können für Demenzpatienten wertvolle Begleiter sein. Ein Tiroler Pfleger hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb der kleinen Helferlein im Pflegealltag spezialisiert. [...]

Kleine Helferlein für eine bessere Entspannung
Abarts Kunden sind Altenheime, Krankenhäuser, aber auch Privatpersonen, die Angehörige mit Demenz betreuen. »Die Puppen sind natürlich nicht für jeden Patienten geeignet. Aber das lässt sich rasch herausfinden«, erzählt der Pflegefachmann von berührenden Annäherungen an die kleinen, sanften Begleiter: »Das passiert ganz selbstverständlich, wenn die Puppen etwas im Menschen auslösen.« Ihre Wirkung wird als »beruhigend und angstlösend« beschrieben. »Und sie helfen, Emotionen auszudrücken«, ergänzt Abart. [...]

Erinnerungen an eigenes Haustier werden geweckt
Dasselbe gelte auch für Roboterkatzen und -hunde, die der Volderer ebenfalls im Programm hat. Er zeigt auf eine Ragdoll-Katze, die dem lebenden Original verblüffend ähnlich ist, schnurrt, miaut und sich sanft bewegt. »So mancher Patient ist sich sehr wohl bewusst, dass es sich um ein Tier-Imitat handelt. Aber es weckt zum Beispiel schöne Erinnerungen an ein früheres Haustier, wenn es beim Einschalten des Lichts zu schnurren beginnt«, beschreibt Abart eine der Funktionen. [..]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Feldkirchen vom 16.01.2023:

"Am 16. Jänner wurde das neue Tageszentrum für Senioren in Feldkirchen eröffnet. Gearbeitet wird hier mit dem mäeutischen Pflegemodell [...] Von Montag bis Freitag (jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr) wird den Seniorinnen und Senioren aus Feldkirchen in dem vom Hilfswerk Kärnten betriebenen Tageszentrum in der St. Veiter Straße 1 ein abwechslungsreicher Alltag geboten. Ein professionelles Pflege- und Betreuungspersonal begleitet durch ein abwechslungsreiches Aktivitätenprogramm. Das Tageszentrum ist ein vom Land Kärnten gefördertes Projekt. [...] Zum einen soll das Tageszentrum zur Entlastung von pflegenden Angehörigen dienen, andererseits ermöglicht es älteren Gemeindebürgern einen strukturierten Tagesablauf inmitten von Gleichgesinnten. Das Angebot kann tageweise in Anspruch genommen werden. Der Fokus wird auch auf Senioren mit Demenz gelegt - gearbeitet wird mit dem mäeutischen Pflegemodell. [...] Durch dieses innovative Modell werden vor allem die Bedürfnisse, die positiven Momente und Erlebnisse der Senioren in den Mittelpunkt gestellt. Zielsetzung ist die Selbstbestimmtheit der Menschen so lange wie möglich aufrecht zuerhalten. [sic] Dazu Sieglind Holzner, Qualitätsmanagementbeauftragte und Wundmanagerin des Hilfswerk Kärnten: »Pflegepersonen sind durch das bewusste Einsetzen ihrer eigenen Erfahrungen besser in der Lage, sich in die Lebenswelt und Bedürfnisse der Tagesgäste einzufühlen und diese auch wahrnehmen zu können«. Infos: TZ Feldkirchen: tz-feldkirchen@hilfswerk.co.at oder Tel.: 0676/89901320. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat idw - Informationsdienst Wiessenschaft vom 06.01.2023:

" Neue Studie zur Behandlung und Versorgung von Menschen mit Demenz vorgelegt
Nach aktuellen Schätzungen leben in Deutschland 1,8 Millionen Menschen mit einer Demenz. Diese Zahl könnte bis zum Jahr 2050 auf bis zu 2,8 Millionen ansteigen. Bisher standen bei der Versorgung von Menschen mit Demenz vor allem medizinische und pflegerische Aspekte im Vordergrund, mit der jetzt veröffentlichten Studie rücken nun auch psychosoziale Aspekte stärker in den Fokus. [...]" ...
Quelle: idw-online.de

Zitat MeinBezirk.at/ Vorarlberg - Dornbirn vom 22.12.2022:

"Dornbirn bündelt die Pflege- und Sozialdienste ab Anfang des Jahres unter einem Dach, erster Geschäftsführer ist der bisherige Verwaltungsleiter Pflegeheime, Bernd Schuster [...] In dieser neuen GmbH, die zu 100 Prozent Eigentum der Stadt ist, werden die zwei Pflegeheime (Höchsterstraße, Birkenwiese), die Tagesbetreuung, die Demenz-Wohngemeinschaft Schlossgasse, die Seniorenhäuser (Birkenwiese, Thomas Rhomberg-Straße) sowie »Essen auf Rädern« gebündelt. »Die gemeinsame Führung hat wesentliche und viele Vorteile. Es werden Synergie-Effekte erzielt, die sowohl den Bewohnern als auch den Mitarbeitenden Vorteile bringen«, sagen Bürgermeisterin Kaufmann und Sozialstadträtin Hinterauer und führen die Verwaltung, Einkauf, Finanz- und Rechnungswesen, das Wundmanagement, Hygiene und die Hausmeistertätigkeiten an. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at vom 02.11.2022:

"Mit einer Enquete feierte die Diakonie Südburgenland ihr 50-jähriges Engagement in Oberwart. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Vorarlberg - Dornbirn vom 13.10.2022:

"Die Pflegeeinrichtungen in der Stadt Dornbirn wurden bisher in der Verwaltung administriert, in Zukunft übernimmt eine eigene Gesellschaft diese Aufgabe [...] Unter diesem neuen Dach sind künftig die Pflegeheime Birkenwiese und Höchsterstraße, die Demenz-WG Schlossgasse, Essen auf Rädern, die beiden Seniorenhäuser Birkenwiese und in der Thomas-Rhomberg-Straße sowie die gerontopsychiatrische Tages- betreuung. Die Vorteile dieser Zusammenlegung liegen in den Bereichen Verwaltung, Finanz- und Rechnungswesen, Hygiene, Wundmanagement, Einkauf, den Hausmeistertätigkeiten und auch im Personal. »Die strategische Steuerung im Case-Management verbleibt aber weiter in der Stadtverwaltung«, sagen Kaufmann und Stadträtin Hinterauer. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Braunau vom 10.10.2022:

"Schülerinnen und Schüler der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule (LMS) Mauerkirchen nähten weiche kleine Puppen für die Demenz-Ambulanz des Rieder Krankenhauses. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Ried vom 06.10.2022:

"Großes Engagement für kranke und hilfsbedürftige Menschen zeigten die Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschule Mauerkirchen bereits in einem Projekt mit der Demenz-Ambulanz des Rieder Krankenhauses. [...] Einen interessanten Einstieg in den Pflegeberuf bietet die Landwirtschaftliche Fachschule Mauerkirchen seit diesem Schuljahr mit dem Ausbildungszweig zur Fachsozialarbeiter/in und Pflegeassistenz. Die Schüler können nach der dreijährigen Fachschule im Zuge einer einjährigen Ausbildung wesentliche Grundlagen der Pflegeberufe erwerben. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 05.10.2022:

"Im dänischen Pflegeheim »Dagmarsminde« leben Menschen mit Demenz wie in einer WG. Auf Medikamente wird weitgehend verzichtet. In Innsbruck wurde das Konzept vorgestellt. [...] Gilleleje – Wie sieht die Pflege der Zukunft aus? Das ist wohl eine der meistdiskutierten Fragen der Gegenwart. Menschen werden älter, erkranken an Demenz. Die Herausforderungen sind bekannt. [...] Eiby ist es wichtig zu betonen, dass gute Pflege nicht mehr kosten muss: »Unsere Pflege wird von der öffentlichen Hand bezahlt, während die Bewohner ihre Miete und ihr Essen selbst bezahlen.« Der Personalschlüssel liegt bei einem Mitarbeiter für fast sechs Bewohner.

Über das Projekt wurde ein Dokumentarfilm gedreht, der unter dem Titel »Mitgefühl – Pflege neu denken« auf den Streaming-Plattformen Google Play, Amazon, Apple TV und Microsoft Stream abrufbar ist. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat stadtlandzeitung vom 27.09.2022:

"Caritas Urlaubswoche für Demenzkranke und pflegende Angehörige [...] Einen Urlaub der besonderen Art – für Demenzkranke und deren Angehörige – gestaltete die Caritas in der vergangenen Woche in Kooperation mit dem Behindertenverband KOBV im Bezirk Lilienfeld im Schloss Freiland. »Pflegende Angehörige sind oft rund um die Uhr für die an Demenz erkrankten Menschen da und eine herkömmliche Reise mit den Menschen, die sie betreuen ist häufig unmöglich. Dabei bedeutet gerade in dieser Situation ein Tapetenwechsel und eine Auszeit für alle eine nachhaltige Steigerung der Lebensqualität« weiß Caritasdirektor Hannes Ziselsberger. [...]" ...
Quelle: stadtlandzeitung.com


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung