Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

597 News gefunden


Zitat MeinBezirk.at/ Salzburg - Lungau vom 26.02.2024:

"Die Landesklinik Tamsweg erweist sich laut SALK als begehrter Ausbildungsstandort für angehende Mediziner und Pflegekräfte. Aktuell absolvieren Studentinnen und Studenten verschiedener Ausbildungsstufen ihr Praktikum und ihre Ausbildung in der renommierten Einrichtung. [...] 15 werden aktuell ausgebildet [...] Praxis sehen [...] Basis erlernen [...] Famulatur während Studium [...] Praxisnah und lebenswert [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat ORF Wien vom 25.02.2024:

"Ein neues Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige bietet der Fonds Soziales Wien (FSW). Das Pilotprojekt läuft bis Ende des Jahres. Pflegende Angehörige erhalten dabei gratis Beratung, Schulung und Hilfe. [...]

In das Unterstützungsprogramm für Angehörige hat die Stadt Wien 1,2 Millionen Euro investiert. Mitentwickelt wurde es von der Interessengemeinschaft Pflegender Angehöriger, wo man weiß, wie sehr diese Arbeit belastet. [...]" ...
Quelle: wien.orf.at

Zitat MeinBezirk.at/ Wien vom 25.02.2024:

"Am Mittwoch stellte der Fonds Soziales Wien (FSW) sein neues Angebot für An- und Zugehörige in Wien vor. Menschen, die andere in ihrem Umfeld pflegen sollen, sollen damit individuelle Beratung, Know-how und Begleitung im Pflegealltag bekommen. [...]

Bisher hat der Fonds Soziales Wien (FSW) nur Unterstützung für Menschen, die Pflege benötigen, angeboten. Das ändert sich jetzt mit einem neuen Pilotprojekt, welches bereits im Jänner startete. Dieses wendet sich mit Hilfe und Unterstützung an die An- und Zugehörigen, die ihre Liebsten pflegen müssen.

Geplant ist das Projekt aktuell für ein Jahr. Menschen, die ihre An- und Zugehörigen pflegen, können Schulungen, Beratungsgespräche und andere Unterstützung bekommen. Verwandt müsse man nicht sein, um das Angebot beanspruchen zu können. Die Beratung kann telefonisch oder persönlich erfolgen und ist, wie alle anderen Angebote, kostenlos. Das Projekt wird von Astrid Pfeffer mit fünf weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleitet.

Besonders wichtiges Projekt

»Pflegende An- und Zugehörige sind eine unverzichtbare Stütze im Gesundheits- und Sozialsystem. Das Projekt ist das erste, das sich an diese Menschen wendet«, so FSW-Geschäftsführerin Susanne Winkler. Ziel sei es, die Pflegenden zu unterstützen, damit es nicht zur Überlastung kommt. Für Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, sei es besonders wichtig, auf die Menschen zuzugehen. Denn viele An- und Zugehörige wüssten gar nicht, dass und wie sie sich Hilfe holen können.

Damit sich Pflegende, An- sowie Zugehörige austauschen können, organisiert das FSW oft Stammtische. [...] Besonders wichtig sei auch die psychische Unterstützung, denn die Pflege würde Menschen einiges abverlangen. Finanziell werden die Pflegenden nicht unterstützt, jedoch können sie sich Kosten durch Beratungszentren und Tipps ersparen, heißt es. [...]

Unterstützung ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Leoben vom 25.02.2024:

"An einigen österreichischen Universitäten gibt es diese Möglichkeit bereits, nun zieht auch die Montanuniversität Leoben nach: Studierende, die ehrenamtlich beim Roten Kreuz, der Feuerwehr, Landjugend oder vergleichbaren Organisationen und Vereinen tätig sind, können diese Leistung ab dem Sommersemester als frei wählbare Lehrveranstaltung beziehungsweise als »Frei-ECTS« anrechnen lassen. [...] Studierende lieferten den Anstoß [...] Zu den inhaltlichen Voraussetzungen [...] Wichtiger Schritt im Bildungsbereich [...] Das Besondere am Ehrenamt sei, dass man sowohl einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leiste, dabei aber auch unheimlich viel lerne. Gerade darüber könnten Studierende dann dann in einer individuellen Reflexion nachdenken oder sich in der Gruppe am Center for Langauges, Learning and Culture austauschen, bevor die ECTS für die Lehrveranstaltung eingetragen werden. »Wir freuen uns sehr, dass wir im SS24 erstmals die Lehrveranstaltung anbieten!«, so Peer. [...] Auch Zeni ist überzeugt, dass einige Studierende der Montanuniversität die neugeschaffene Möglichkeit nutzen werden und sich in einer ehrenamtlichen Organisation einsetzen. Weitere Informationen findest du unter [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Salzkammergut vom 24.02.2024:

"Gegründet von vier engagierten Frauen, möchte "REGINA – Frauennetzwerk Gschwandt" über wichtige Frauenthemen direkt vor Ort informieren. Und zwar mit Vorträge, Workshops etc., wir haben viel vor!

Denn tagtäglich erleben wir, dass trotz einer Informationsflut in den Medien der Bedarf an Wissen bei wichtigen Frauenthemen enorm ist.

Den Beginn machen wir mit dem Vortrag „FRAUEN UND FINANZEN“. Zwei Expertinnen klären über die Pension, dem Vorsorgemanagement und anderen finanziellen Themen auf. Bitte Anmeldeschluss 2.3.2024 beachten. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 24.02.2024:

"Um in der digitalen Welt erste Schritte zu setzen bzw. fit zu bleiben, lud kürzlich die Raiffeisenbank Region Freistadt zur Hausmesse »Digitale Fitness für Seniorinnen und Senioren« ein. [...] In Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern wurde ein interessantes Programm für diesen Nachmittag zusammengestellt. Zahlreiche Interessenten folgten der Einladung und informierten sich über die verschiedenen Möglichkeiten. [...]" ...
Quelle: volksblatt.at

Zitat Tips/ Perg vom 22.02.2024:

"Die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige lädt am Freitag, 15. März, von 18 bis 19.30 Uhr zum Online-Vortrag »Im Haus der Demenz« ein. Referentin Hildegard Nachum erklärt, wie man alte, desorientierte Menschen besser verstehen kann und zeigt Wege auf, wie das Zusammenleben im Alltag konfliktfreier gestaltet werden kann. [...] Der Vortrag kostet 10 Euro. [...]"

[Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] ...
Quelle: tips.at

Zitat Tips/ Freistadt vom 22.02.2024:

"Enorm gewachsen ist der Tätigkeitsbereich des Roten Kreuzes. Jüngstes Kind ist »Digitale Fitness für Senioren«, ein österreichweites Pilotprojekt. [...]

60 plus ist die Zielgruppe des Digitaltrainings, das Selda Özcan seit September 2023 verantwortet. Die Bezirkskoordinatorin für Gesundheits- und Soziale Dienste erklärt: »Es geht darum, ältere Menschen fit, unabhängiger und selbstbewusster im Umgang mit digitalen Geräte zu machen, ganz maßgeschneidert nach ihren Wünschen.« Sechs ausgebildete Digitaltrainer stehen für die Hausbesuche zum Einzeltraining für die Senioren zur Verfügung. [...]

In die Verantwortungvon Selda Özcan fällt auch der Rotkreuz-Markt Bekleidung in der Freistädter Zemannstraße. Hier können einkommensschwache Personen jede Woche abwechselnd Dienstag und Donnerstag zu symbolischen Preisen Kleidung, Hausrat und Spielsachen erstehen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 21.02.2024:

"Lions organisieren Demenz-Infoveranstaltung [...] Das Thema Demenz aus verschiedenen Blickwinkeln steht auf Einladung des Lions Clubs bei einem Info-Abend am Mittwoch, 6. März, um 19.30 Uhr im Gasthaus Post in Peilstein im Mittelpunkt. Es referieren Primaria Romana Palmanshofer, Leiterin der Akutgeriatrie und Remobilisation am Klinikum Rohrbach, und Karin Höfer, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin im Demenz- und Entlassungsmanagement am Klinikum Rohrbach. Den rechtlichen Teil erläutert Notar Clemens Ettmayer, Lions-Mitglied und Notarpartner im öffentlichen Notariat Neufelden. Moderiert wird die Veranstaltung von Primar Wolfgang Tenschert, Lions-Mitglied und bis 29. Februar ärztlicher Direktor am Klinikum Rohrbach. Der Eintritt ist frei. Der Lions Club Rohrbach-Böhmerwald ersucht stattdessen um Spenden zur Unterstützung von Sozialprojekten im Bezirk. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Demenz ist aktueller denn je, die Krankheit zählt zu den häufigsten neuropsychiatrischen Erkrankungen des höheren Lebensalters. [...] Der Alltag verändert sich [...] »Veränderungen im Alltagsleben von Menschen mit Demenz können sowohl für den Betroffenen selbst als auch für deren Angehörige zu einer großen Herausforderung werden«, sagt Karin Höfer [...] Beim Vortrag werden auch die wichtigsten rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Verlust der Entscheidungsfähigkeit vom Notar Clemens Ettmayer beleuchtet: »Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass im Falle des Verlustes der Entscheidungsfähigkeit nicht automatisch die nächsten Angehörigen zum Vertreter bestellt werden. Nur für den Fall, dass nicht rechtzeitig Vorsorge getroffen wird, kann ein Vertreter vom Gericht bestellt werden.« [...]" ...
Quelle: nachrichten.at

Zitat MeinBezirk.at/ Salzburg - Salzburg Stadt vom 20.02.2024:

"Der Online-Workshop mit »Informationen und Austausch für Frauen die ihre Pension bewusst planen wollen«, findet am 29. Februar (18-20.30 Uhr) und am 4. März (10-12:30 Uhr) statt. [...] Die Vortragende Karin Macke (Psychotherapeutin, Autorin und Schreibwerk-stättenleiterin und ehemalige Mitarbeiterin von Frauen* beraten Frauen*) arbeitet mit folgenden Methoden bei dem Online-Workshop: kurze Inputs, Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum sowie kreative Schreibimpulse. Eine Anmeldung unter [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] ist erforderlich. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung