News


Zitat Kronen Zeitung vom 28.01.2023:

"Das Thema Pflege bewegt! Über 500 Personen informierten sich beim „Tag der Pflege“ der Arbeiterkammer Steiermark am Freitag in den Kammersälen in Graz. [...] Jeder kann plötzlich mit der Pflege von Angehörigen konfrontiert sein. Die Organisation von Pflege wirft aber viele Fragen auf: Unter welchen Voraussetzungen ist eine Pflege daheim möglich? Was gilt es dabei zu beachten und welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für pflegende Angehörige? [...] Über 500 Personen kamen in die Grazer Kammersäle, um sich im Zuge der Veranstaltung zu informieren. Der nächste „Tag der Pflege“ findet am 31. März in Voitsberg statt, am 3. März gibt es einen „Pflegeworkshop“ in Graz. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Kurier.at vom 26.01.2023:

"90 Euro mehr bei zwei unselbstständigen Betreuungskräften, 180 Euro mehr bei angestellten Betreuungskräften. [...] Die Förderung für die 24-Stunden-Betreuung Pflegebedürftiger daheim wird rückwirkend per 1. Jänner erhöht. Der Bund hebt die Förderbeträge um 16,67 Prozent, gab das Sozialministerium am Donnerstag bekannt. 90 Euro zusätzlich pro Monat gibt es, sofern zwei selbstständige Betreuungskräfte zum Einsatz kommen. Bei der Beschäftigung von unselbstständigen Kräften gibt es 180 Euro mehr. Insgesamt profitieren laut Ministeriumsangaben rund 22.500 Förderbezieher.

Sofern zwei selbstständige Personenbetreuer zum Einsatz kommen, beträgt die Förderung künftig 640 Euro monatlich (bisher 550 Euro). Beim Einsatz von unselbstständigen Personenbetreuer und -betreuerinnen liegt die Förderung rückwirkend ab 1. Jänner bei 1.280 Euro monatlich (bisher 1.100 Euro). Der Unterschied wird mit der jeweiligen Höhe der Sozialversicherungsabgaben bei selbstständigen oder unselbstständigen Betreuungsverhältnis begründet. Die Erhöhung wird spätestens Ende Jänner 2023 erstmals am Konto der Förderungsbezieher und -bezieherinnen einlangen. Für bestehende Förderbezieher erfolgt diese Erhöhung automatisch, nur für neue Betreuungsfälle ist ein Antrag nötig. [...] Erfreut zeigte sich auch ÖVP-Klubobmann und Sozialsprecher August Wöginger: Mit dieser Maßnahme werde »die größte Pflegereform nun fortgesetzt« - er wies auch auf bereits beschlossenen Maßnahmen wie den Bonus für pflegende Angehörige, den Demenz-Zuschlag oder die Zuwendungen für Pflegekurse von Angehörigen hin. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat OTS/ DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung vom 25.01.2023:

"Kostenlose Teilnahme für Interessierte und Betroffene – Mittags-, Nachmittags- und Abendmodule zu unterschiedlichen Themen [...] In Österreich findet Pflege bis zu 80% durch Angehörige und meist ohne Einbindung professioneller Dienste statt. Letzten Schätzungen zufolge betreuen und pflegen heute rund 950.000 Personen in Österreich Familienmitglieder oder ihnen nahestehende Personen wie Freund:innen oder Nachbar:innen in deren Alltag. Sie stehen oft vor schwierigen Herausforderungen, sind zumeist hoch belastet und es fehlen Beratungs- und Entlastungsangebote.

Nach dem erfolgreichen Start mit rund 400 Gästen im Vorjahr haben alle Interessierte und Betroffene von Donnerstag bis Mittwoch (26.01. bis 01.02.) neuerlich die Möglichkeit, sich bei der Konferenz »Perspektiven und Potenziale für pflegende Angehörige« online via Zoom zu informieren und auszutauschen. Rund 20 Referent:innen aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Hilfsorganisationen, Institutionen und Selbsthilfegruppen werden dazu erwartet. Inhaltlich reicht das Angebot von den Herausforderungen pflegender Eltern bis zu den Auswirkungen von Long-Covid oder der aktuellen Wirtschaftskrise auf pflegende Angehörige. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 21.01.2023:

"Ob in Krankenhäusern, Gesundheitszentren, ambulanten oder sozialen Diensten, Alten-, Pflege- und Wohnheimen oder in der Gesundheitsförderung und -beratung – »die Möglichkeiten in der Pflege sind wahnsinnig vielfältig«, sagt Direktorin Anneliese Flasch vom St.-Vinzenz-Bildungszentrum (BiZ) für Gesundheitsberufe in Zams. In kaum einer anderen Branche könne man so zwischen den Abteilungen und Tätigkeitsfeldern wechseln, wie etwa »von der Internen in die Chirurgie mit derselben Grundausbildung«. Und diese Vielfalt versuchte man den Besuchern des gestrigen Tages der offenen Tür im BiZ zu vermitteln.

In der zentralen Ausbildungseinrichtung des Krankenhauses Zams haben künftige Pflegekräfte die Wahl zwischen verschiedenen Abschlüssen im Gesundheitsbereich. Da gibt es zum Beispiel die Ausbildung zur Pflegeassistenz, die nach einem Jahr abgeschlossen werden kann. Oder jene zur Pflegefachassistenz, die zwei Jahre andauert. Im Rahmen des Fachhochschul-Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege (Bachelor) ist auch eine akademische Laufbahn am Zammer [sic] Standort möglich. Teilzeitformate sind ebenso Teil des Angebots. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Südoststeiermark vom 19.01.2023:

"Wissen ist Macht – umso wichtiger ist ein starker Bildungsstandort. Unser Bezirk braucht sich wahrlich nicht verstecken, von Berufsschulen bis zur Fachhochschule ist alles in der Südoststeiermark vertreten. Vereinzelt gibt es heuer neue Schwerpunkte bzw. weitere Angebote. [...] Die Südoststeiermark ist breit aufgestellt. Sowohl was die Handwerkskraft als auch das Schulangebot anbelangt, hat man viele Trümpfe in der Hand. Zunächst mal ein paar interessante Zahlen und Fakten. Der Großteil der Südoststeirerinnen bzw. Südoststeirer über 15 verfügte 2019 über einen Lehrabschluss als höchst abgeschlossene Ausbildung. Der Anteil der Bevölkerung mit Hochschulabschluss lag bei 4,8 Prozent und somit unter dem Landesschnitt (11,2 Prozent). [...] In Mureck hat auch die dreieinhalbjährige Fachschule für Sozialberufe mit Ausbildung zur Pflegevorbereitung ihren Sitz. Man kooperiert hier mit der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Bad Radkersburg. [...] Nicht zu vergessen ist in Gnas die Südoststeirische Ausbildungsstätte Für Gesundheits- und Sozialberufe. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Amstetten vom 18.01.2023:

"Höhere Sozial- und Pflegeschule in jeder Bildungsregion und Fachhochschulen-Studienangebot in Mauer. [...] »Ein Fachhochschul-Lehrgang für Gesundheits- und Pflegeberufe kommt nach Amstetten«, freut sich Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer. »Der Gesundheits-Hotspot Mauer wird damit weiter aufgewertet. Das Landesklinikum Mauer, wo erst vor wenigen Wochen der Bildungscampus eröffnet wurde, wird nun auch FH-Standort«, so Ortschef Haberhauer. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Steyr vom 18.01.2023:

"Die Caritas bietet ab 2. Februar wieder ein monatliches Treffen für pflegende Angehörige im Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum an. [...] Die Zusammenkünfte finden jeden ersten Donnerstag im Monat jeweils um 17 Uhr im Schulungszentrum Haus 10 statt. Neben Austauschmöglichkeiten rund um die Pflege zu Hause gibt es dabei ab sofort auch Impulsvorträge. Caritas-Mitarbeiterin Birgit Freidhager leitet die Treffen und bittet um Anmeldung unter [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat ORF Tirol vom 17.01.2023:

"Eine neue Ausbildungsart soll junge Menschen schon ab 15 Jahren in den Pflegeberuf holen. Das sogenannte »Pflegestarter:innen Jahr« des Campus Gesundheit in Reutte soll die Lücke zwischen der Pflichtschule und dem 17. Lebensjahr schließen. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol vom 16.01.2023:

"Dieses Frühjahr und im Herbst kann man bei der fh gesundheit wieder mit dem praxisorientierten Bachelor-Studium in der Gesundheits- und Krankenpflege starten. Zudem wird das Pflege-Studium mit monatlich 600 Euro gefördert und es gibt keine Studiengebühren. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Landeck vom 13.01.2023:

"Die Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement (FSBHM) Landeck-Perjen stellte bei einem Tag der offenen Tür die Schwerpunkte Kulinarik, Kindergartenassistenz und Pflegeassistenz vor. Lob für das neue Pflegeassistenz-Schulprojekt gab es auch von LRin Cornelia Hagele. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung