Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

686 News gefunden


Zitat NÖN.at vom 08.06.2024:

"Ende Mai startete der diesjährige Computerkurs für Senioren. Wie schon in den Vorjahren haben die Stadtgemeinde, der Verein Seniorenbetreuung 65plus und das Bundesoberstufenrealgymnasium Ternitz diesen speziellen Kurs für die ältere Bevölkerung organisiert.

Die Schülerinnen und Schüler schlüpften dabei in die Rolle der Lehrkräfte und halfen den wissbegierigen Senioren bei ihren Herausforderungen in der digitalen Welt. [...]
Die Senioren profitieren vom Wissen der Schüler, die unter der Leitung von BORG-Lehrer Matthias Berl Anwendungen am PC, am Tablet und am Smartphone erklären. [...]" ...
Quelle: m.noen.at

Zitat Österreichische Parkinson Gesellschaft [Datum der Redaktion] 08.06.2024:

"Jahrestagung 2024 vom 20.11. bis 22.11.2024 in Wien Schönbrunn mit den Hauptthemen:
* Neues zum Morbus Parkinson
* Grundlagen des M. Parkinson mit Beiträgen zur Pathogenese und Biomarker
* Therapien der Zukunft: Krankheitsmodifizierende Therapien bei Morbus Parkinson und * * Triplet Repeat-Erkrankungen und Fortschritte in der chirurgischen Behandlung
* Gangstörungen [...]" ...
Quelle: parkinson.at

Zitat Verein "vonOHRzuOHR" vom [Datum durch die Redaktion] 07.06.2024:

"Tragen Sie ein Hörgerät, haben aber immer noch Probleme, klar zu hören? Ein Hörimplantat kann hier die Lösung sein. [...] Besuchen Sie uns an unserem kostenfreien Infotag! Nutzen Sie die Möglichkeit, um andere CI-Träger zu treffen, mehr über die innovativen implantierbaren Hörlösungen von Cochlear zu erfahren und Antworten auf Ihre Fragen direkt von unseren Spezialisten zu erfahren [...] ... Gelegenheit zu Therapieangebot des Teams, Schnuppermassage (Klangmassage oder Strömenbehandlung), etc [...]
Wann: Montag, 24. Juni, 14.00 - 18.00 Uhr
Wo: Verein vonOHRzuOHR, 4020 Linz [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] [...]
Anmeldung: [...]" ...
Quelle: vonohrzuohr.or.at

Zitat Institut für Epilepsie vom [Datum der Redaktion] 07.06.2024:

"Unsere Wanderausstellung »Fakten über Epilepsie« wurde im Rahmen der Sensibilisierungskampagne »Epilepsie Bewusstsein schaffen« gestaltet. Sie informiert in Bildern und kurzen Texten über Anfallsformen, das Wichtigste zu Diagnose und Therapie, die Häufigkeit von Epilepsien, berühmte Persönlichkeiten mit Epilepsie etc.

Bringen auch Sie Epilepsie-Informationen in Ihre Region. Die Epilepsie-Wanderausstellung tourt durch Gemeinden, Schulen, Firmen oder Institutionen in ganz Österreich. [...]" ...
Quelle: institut-fuer-epilepsie.at

Zitat Heute vom 06.06.2024:

"Das Sozialministerium hat am Donnerstag ein neues E-Learning-Angebot für 24-Stunden-Betreuer:innen gestartet. Insgesamt zehn kurze Videos vermitteln Themen wie Hilfe bei Bewusstseinsverlust, Mobilisation oder Unterstützung nach einem Sturz. Sie sind in acht Sprachen auf den Informationsseiten [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] abrufbar. [...]

»Mit unseren Schulungsvideos unterstützen wir die Personenbetreuer bei ihrer Arbeit. Das wird auch die Qualität der 24-Stunden-Betreuung erhöhen«, betont Sozialminister Johannes Rauch. Österreichweit sind derzeit rund 34.000 Personenbetreuer:innen im Rahmen der 24-Stunden-Fördermodells tätig. Auch pflegende Angehörige profitieren vom neuen Angebot. [...]

Erst vergangene Woche hat die Bundesregierung ein drittes Pflegereformpaket präsentiert. Es sieht unter anderem die Ausweitung des Pflegestipendiums auf Fachhochschulen, eine finanzielle Unterstützung für Ersatzpflege ab dem ersten Tag und einer Kompetenzstelle für Nostrifikationen vor. Auch für die 24-Stunden-Betreuung sind Maßnahmen enthalten. Vermittlungsagenturen werden durch eine neue Verordnung zu mehr Preistransparenz verpflichtet. Auch die Weiterbildung für Personenbetreuer:innen wird verstärkt. [...] »Betreuung ist enorm anspruchsvoll« [...]

Richtiges Verhalten

Bei der Erstellung wurden Experten aus den verschiedenen Bereichen der Betreuung und Pflege einbezogen. Die Videos vermitteln kurz und prägnant Wissen zu grundlegenden Betreuungstätigkeiten und verschiedenen Situationen aus dem Betreuungsalltag. Das Lernvideo zu Hilfsmaßnahmen bei Bewusstseinsverlust beispielsweise zeigt das richtige Verhalten bei Kollaps oder Ohnmachtsanfall. Weitere Videos befassen sich mit Grundlagen der Kommunikation und Ansprache, Hilfsmaßnahmen bei Bewusstlosigkeit, Grundprinzipien der Mobilisation, Unterstützung nach einem Sturz sowie Ernährung und Hygiene. [. ...
Quelle: heute.at

Zitat Spektrum/ Deutschland vom 05.06.2024:

"Nicht alle Körperregionen sind gleichermaßen von Krebs betroffen. Doch gibt es auch Gewebe, die nie Tumoren entwickeln? Warum und in welchen Zellen Krebs entsteht, erklärt die Ärztin Marisa Kurz. [...] Statistisch gesehen erkrankt fast jeder zweite Mensch im Lauf seines Lebens an irgendeiner Art von Krebs. Weil man selbst betroffen ist oder eine betroffene Person kennt, geht das Thema damit alle etwas an. Gleichzeitig wissen viele Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen sehr wenig über die Erkrankung. Was passiert dabei im Körper? Warum bekommt nicht jeder Krebs? Und wie individuell läuft eine Krebstherapie eigentlich ab? Diese und weitere Fragen beantwortet die Ärztin Marisa Kurz in ihrer Kolumne »Krebs verstehen«. [...]

Brustkrebs. Prostatakrebs. Lungenkrebs. Darmkrebs. Diese vier Krebsarten sind für rund 78 Prozent aller Krebserkrankungen verantwortlich. Sie sind jedem ein Begriff. Doch haben Sie schon einmal von Herzkrebs gehört? Nein? Kein Wunder. Tatsächlich gibt es Körperstellen, an denen sich Tumoren äußerst selten entwickeln – so auch am Herzen. Doch woran liegt das?

Im Körper gibt es hunderte Arten verschiedener Zellen, die sich zu Geweben wie etwa Muskeln zusammensetzen und unterschiedliche Aufgaben übernehmen. In den meisten Geweben herrscht ein Gleichgewicht: Neue Zellen bilden sich, indem sich bestehende teilen, während alte oder kaputte Zellen abgebaut werden. Bei der Zellteilung können Erbgutschäden entstehen und an Tochterzellen weitergegeben werden. Sie führen zu Krebs.

Je öfter sich Zellen teilen, desto anfälliger sind sie. In bestimmten Körperbereichen findet ein besonders hoher Zellumsatz statt. Dazu gehört etwa die Schleimhaut des Dickdarms, die besonders beansprucht wird, da immer wieder Stuhl hindurchwandert. Hier werden ständig neue Schleimhautzellen gebildet – und deshalb entsteht im Dickdarm häufig Krebs.

Im Gegensatz dazu teilen sich bestimmte Zellen wie Herzmuskelzellen oder Nervenzellen fast gar nicht. ...
Quelle: spektrum.de

Zitat Der Standard vom 05.06.2024:

"Ein Studium ist für viele ein Schritt auf dem Weg ins Berufsleben – aber nicht für alle. Drei Menschen über 60 erzählen, wie es ist, im Alter zu studieren [...]

Seit dem Sommersemester 2019 wurden 481 Personen für das »Studium Generale« zugelassen, sie sind sogenannte außerordentliche Studierende. Im Regelstudium machen Seniorenstudierende an der Universität Wien etwas mehr als zwei Prozent der Studierenden aus. Das beliebteste Studienfach war dabei vergangenes Wintersemester Kunstgeschichte.

Bei einem Regelstudium könne gesetzlich keine Altersgrenze oder ähnliche Kriterien für eine Aufnahme festgelegt werden, erklärt Programmmanagerin Andrea Schwarzová. Da das »Studium Generale« ein Angebot für eine bestimmte Gruppe – Menschen in Pension – darstellen solle, gehe das »gesetzlich nur in Form einer Weiterbildung, und diese muss sich laut Universitätsgesetz selbst finanzieren«. Für ein einzelnes Modul des »Studium Generale« zahlt man aktuell 700 Euro, für den ganzen Lehrgang 7800 Euro. Für das Master-Upgrade sind 4800 Euro fällig. [...]" ...
Quelle: derstandard.at

Zitat BVZ/ Oberppullendorf vom 02.06.2024:

"Der Seniorenbund lud zur Bezirkskonferenz mit Fachvortrag von zwei Polizisten. [...] Im Gasthaus Muschitz fand am Mittwoch eine Bezirkskonferenz des Seniorenbundes statt. [...] »Wir machen diese in allen Bezirken, jeweils zu verschiedenen Themen«, führte Landesobmann Rudolf Strommer aus. In Markt St. Martin stand das Thema Sicherheit im Fokus. Dazu hielten die Gruppeninspektoren Robert Kamper und Andrea Pöll Fachreferate. Sie machten unter anderem auf den Neffentrick aufmerksam, bei dem der Täter vorgibt, ein Verwandter zu sein. [...]" ...
Quelle: bvz.at

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Leibnitz vom 31.05.2024:

"Die Veranstaltung bot eine ideale Plattform für die Vernetzung aller Beteiligten. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Pflegeheimen, dem zam Leibnitz und dem AMS Leibnitz wurde besonders hervorgehoben. Der Pflegebrunch unterstrich, wie wichtig der regelmäßige Austausch und die Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure im Pflegebereich sind, um eine hochwertige Ausbildung zu gewährleisten. Ein weiteres Vernetzungstreffen ist bereits für Oktober 2024 geplant, um die positiven Effekte dieser Zusammenkünfte fortzusetzen und weiter zu intensivieren. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Deutschlandfunk/ Deutschland vom 30.05.2024:

"Viele Senioren haben vielleicht noch ein Handy, aber nutzen kein Internet – ein zunehmendes Handicap in einer digitalisierten Welt. [...] Bustickets kaufen, Behördentermine vereinbaren – vieles geht mittlerweile nur noch online. Dabei haben drei bis vier Millionen Menschen in Deutschland keinen Zugang zum Internet – vor allem Senioren. Über Chancen und Risiken für die Älteren. [...]" ...
Quelle: deutschlandfunk.de


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung