News


Zitat Vorarlberg Online vom 17.11.2022:

"AK-Präsident Heinzle schlägt Alarm und behauptet, dass die GÖG-Studie auf falschen Annahmen basiert. [...] Die aktuellen Berichte zur Pflege in Vorarlberg lesen sich für die AK »wie ein Gruselroman«: 200 Betten in der Langzeitpflege wegen fehlender Mitarbeiter nicht belegt, 100 Betten sind es in den Spitälern. Am LKH Rankweil stehen 50 Betten leer, Psychiatriepatienten müssten deswegen vorzeitig entlassen werden. [...]

Die Österreich-Studie der GÖG 2021 ortet bis 2030 einen Bedarf von 75.700 Pflegekräften, das wären für Vorarlberg rund 3.400. In der GÖG-Studie für Vorarlberg sinkt dieser für denselben Zeitraum auf nur 2.415. »Das kann so nicht der Realität entsprechen«, ist AK-Direktor Rainer Keckeis überzeugt. Er verweist darauf, dass in der Studie angenommen wird, dass es keine Berufsabbrecher gibt und alle bis zur gesetzlichen Alterspension arbeiten. Die Realität sehe aber anders aus

Man registriere bereits jetzt Notrufe aus den Spitälern, immer wieder würden sich auch Patienten beklagen, berichter der AK-Direktor. Allein die Zeitspanne von 2020 bis 2023 ergebe einen Ausbildungsrückstand von mindestens 200 Pflegekräften. [...] Forderungen der Arbeiterkammer [...]

Gesundheitslandesrätin Martin Rüscher verweist bei der angespannten Situation in der psychiatrischen Versorgung auf ein Maßnahmenpaket des Landes Vorarlberg. Das Land Vorarlberg bemühe sich intensiv, der angespannten Situation – insbesondere am Landeskrankenhaus Rankweil – zu begegnen »Wir sind uns der Herausforderungen sehr bewusst. Es wurden und werden vielfältige Maßnahmen gesetzt, die aber großteils Zeit brauchen, um zu wirken.«

2021 und 2022 wurde ein Basis-Ausbildungslehrgang in Schloss Hofen für Psychiatriepflege durchgeführt, um allen Interessierten eine rasche Qualifizierung zu ermöglichen. Darüber hinaus sei mit der aus Bundes- und Landesmitteln finanzierten Pflege-Ausbildungsförderung ein wichtiger Schritt gesetzt worden, um dringend benötigtes Fachpersonal für die Pflegebetreuung zu gewinnen. ...
Quelle: VOL.at

Zitat Kleine Zeitung vom 17.10.2022:

"Die Pflege existiert, seit es uns Menschen gibt – die Entwicklung hin zu einem professionellen Berufsbild hingegen ist eine relativ junge. Werfen wir anlässlich des VITA-Pflegeawards einen Blick auf die Ursprünge – in 13 Kapiteln! [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Baden vom 09.10.2022:

"Gesundheits- und Krankenpflegeschule Baden feierte 50-jähriges Bestehen. 50 Absolventen der Schule nahmen dabei ihre Abschlusszeugnisse entgegen. [...]

Hochqualifiziert im Pflegeberuf

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Baden bietet die Ausbildung zur Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz, die Sonderausbildung psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege und die Weiterbildung Praxisanleiter §64. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat OTS/ VertretungsNetz vom 07.10.2022:

"VertretungsNetz schlägt zum Tag der psychischen Gesundheit am 10. Oktober 2022 Alarm: Die Gesundheit und die Rechte psychisch erkrankter Menschen sind gefährdet. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Caritas Wien vom 07.10.2022:

"»Der von der Politik versprochene Gehaltsbonus für 2022 ist noch nicht gesichert! Bund und Länder müssen rasch handeln!« IAFW fordert konkrete Handlungen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Leoben vom 05.10.2022:

"Marianne Raiger, Landesvorsitzende des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes, sieht noch viel Aufholbedarf in der Pflege: International, aber auch, was die Wertschätzung und die Kompetenz von Pflegepersonal betrifft. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat Vorarlberg Online vom 22.07.2022:

"Zehn Absolvent:innen haben die Weiterbildung »Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege« erfolgreich abgeschlossen. [...] Die psychiatrische Pflege ist besonders nah am Menschen – und sie ist besonders anspruchsvoll. Denn oft ist nicht unmittelbar erkennbar, was psychisch beeinträchtigten Menschen fehlt und was ihr Leid lindern kann. »Dafür braucht es neben viel Geduld und Empathie auch hochspezialisierte Fachkenntnisse«, betont Pflegedirektorin Kovatsch. Bei der in Schloss Hofen angebotenen Weiterbildung „Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege“ lernen Pflegefachkräfte, die bio-psycho-soziale Verfasstheit von Patient:innen wahrzunehmen, sie in der Krise zu begleiten und zu stabilisieren, aber auch ihr Genesungspotenzial zu aktivieren, das Patient:innen zu mehr Wohlbefinden verhilft. Die zehn Absolvent:innen des 2021 Jahrgangs haben die einsemestrige Vollzeitausbildung unmittelbare an ihre dreijährige Diplomausbildung für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege angeschlossen. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat 5minuten.at vom 24.06.2022:

"Mit dem EU-Projekt »Community Nursing« bietet die Stadt im Gemeindezentrum Annabichl eine kostenlose Anlaufstelle für pflegende und betreuende Angehörige. Drei diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen stehen vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Zitat Stadt Klagenfurt vom 23.06.2022:

"Mit dem EU-Projekt »Community Nursing« bietet die Stadt im Gemeindezentrum Annabichl eine kostenlose Anlaufstelle für pflegende und betreuende Angehörige. Drei diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen stehen vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. [...]" ...
Quelle: Stadt Klagenfurt

Zitat Salzburger Nachrichten vom 19.04.2022:

"Der gehobene Pflegedienst soll wie andere Studienabgänger auch bezahlt werden. Ab 20 Betten soll es eine zusätzliche Pflegekraft geben. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung