News


Zitat Salzburger Nachrichten vom 24.01.2023:

"In einem österreichweit einzigartigem Pilotprojekt arbeiten Praktikantinnen und Praktikanten selbstständig mit Patienten. [...] Es ist ein dramatischer Fall, der einigermaßen glimpflich ausgegangen ist. Ein 45-jähriger Urlauber ist Anfang der Woche auf der Skipiste zusammengebrochen. Er konnte erfolgreich reanimiert werden. Jetzt wird er auf der kardiologischen Abteilung am Salzburger Uniklinikum behandelt. Der Mann ist mittlerweile wieder ansprechbar. Bei einem gemeinsamen Termin besprechen Pflegekräfte, Mediziner und Pharmazeuten den Zustand des Mannes: Er hat drei Stents gesetzt bekommen. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten vom 19.01.2023:

"Die dreifache Oma Jana Kubove (64) besuchte erst mit 52 Jahren die Caritas-Schule für Sozialbetreuungsberufe. Im Haus Theresia in Feldkirchen geht sie in ihrer Arbeit auf, der Job »erfüllt mich jeden Tag«. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat ORF Kärnten vom 05.01.2023:

"Da die Gesellschaft immer älter wird und immer weniger Nachwuchs zum Systemerhalt nachkommt, wird das Thema Pflege immer wichtiger. Das führte bereits zu Demonstrationen der Pflege-Bediensteten, um auf den drückenden Personalmangel hinzuweisen. Nun sind Verbesserungen erarbeitet und präsentiert worden.
Der Gewerkschafter der Pflegekräfte Valid Hanuna sieht eine Reduktion der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden als Schlüssel zum Erfolg. [...]" ...
Quelle: ORF Kärnten

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Perg vom 03.01.2023:

"Das Seniorium Grein wird 2023 nach rund zwei Jahren Bauzeit wieder seinen Vollbetrieb aufnehmen und künftig zusätzlich zu den 82 Pflegeplätzen für pflegebedürftige Senioren auch ein Senioren-Tageszentrum für bis zu 15 Tagesgäste sowie eine Wohngruppe für bis zu 15 Personen ab dem 50. Lebensjahr mit Beeinträchtigung und Pflegebedarf beherbergen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat DerStandard vom 22.12.2022:

"Die Salzburger Landeskliniken wollen »Langlieger« mehr als bisher für ihren Aufenthalt zur Kasse bitten. Ein Akutspital sei kein Pflegeheim, so der Sprecher des Klinikverbands [...] Die heimischen Spitäler werden derzeit nicht nur durch Personalmangel und die Dreifachbelastung aus Corona, Influenza und RS-Virus belastet: Viele Betten werden von Patientinnen und Patienten belegt, die zwar als austherapiert gelten, aber nicht entlassen werden können – etwa weil sie keinen Heimplatz haben oder nicht zu Hause betreut werden können. Die Salzburger Landeskliniken (SALK) wollen diese sogenannten »Langlieger« nun stärker als bisher an den Kosten beteiligen. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Salzburger Nachrichten vom 12.12.2022:

"Krätze und Sitzhosen: Zwei beschuldigte Frauen schilderten, wie dramatisch der Personalmangel in Pflegeheimen ist. [...] Sie wirken vertrauenswürdig, ruhig und vernünftig. Niemals würde man den beiden Frauen die Taten zutrauen, die ihnen der Staatsanwalt in Wiener Neustadt vorwirft: Sie hätten ihnen anvertraute pflegebedürftige Bewohner gequält und vernachlässigt, den alten Menschen fahrlässig Körperverletzungen zugefügt. Vor dem Einzelrichter bekennen sich die ehemalige Pflegedienstleiterin und die damalige Heimleiterin des Senecura-Hauses in Kirchberg am Wechsel (Bezirk Neunkirchen) am Montag nicht schuldig. »Ich wollte immer mit Menschen arbeiten. Ich bin immer noch sehr gerne im Pflegeberuf«, sagt die Erstbeschuldigte. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Neunkirchen vom 11.12.2022:

"Vorgänge in einem Pflegeheim im Bezirk Neunkirchen stehen ab Montag im Zentrum eines für drei Tage geplanten Prozesses am Landesgericht Wiener Neustadt. [...] Zwei Frauen und ein Mann sind angeklagt. Die Vorwürfe drehen sich u.a. um schwere Nötigung und Vernachlässigen wehrloser Personen. Der Heimbetreiber nannte Personalmangel durch Lockdowns und Covid-Krise als Hintergrund der Vorkommnisse. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe 2021 habe man u.a. den Mitarbeiterstand erhöht.

Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft betreffen etwa fehlende Verabreichung von Mahlzeiten und die Anordnung, Sitzhosen zu tragen. Im Fall einer ehemaligen Heimmitarbeiterin soll der Tatzeitraum bis zum Jahr 2015 zurückreichen. Außerdem soll medizinische Behandlung trotz monatelanger sichtbarer Symptome unterlassen worden sein. Die Beschuldigten sollen Seitenteile von Betten nicht befestigt haben, sodass Opfer hinausgefallen und verletzt worden sein sollen. Außerdem sollen Einträge in die elektronische Pflegedokumentation im fremden Namen verfasst worden sein, ohne dass ein Arzt anwesend war. Einer der Angeklagten soll einer Mitarbeiterin mit einer Klage auf 200.000 Euro gedroht haben, sollte sie die einvernehmliche Auflösung des Dienstverhältnisses nicht unterschreiben. [...] Der männliche Beschuldigte und eine der beiden weiblichen Angeklagten sind nach wie vor bei dem Unternehmen beschäftigt. Die Verhandlung wird am Dienstag und Mittwoch fortgesetzt. Dem Mann, der sich wegen schwerer Nötigung verantworten muss, drohen im Fall einer Verurteilung sechs Monate bis fünf Jahre Haft. Bei den beiden Frauen beträgt der Strafrahmen bis zu drei Jahre. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat OTS/ ÖJAB - Österreichische JungArbeiterBewegung vom 09.12.2022:

"Für diese besondere Leistung wurde das ÖJAB-Pflegewohnhaus Neumargareten in Wien-Meidling mit dem Hygiene-Award ausgezeichnet [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat DerStandard vom 28.11.2022:

"Die Personalengpässe im Spitalsbereich werden sichtbarer: Zuletzt waren knapp 16 Prozent der Spitalsbetten im Wiener Gesundheitsverbund gesperrt. Beim Spitalsträger gibt es 900 offene Stellen in der Pflege sowie 91 offene Ärztejobs [...]

Rund 900 offene Stellen im Pflegebereich

Eklatant ist der Personalmangel in den Spitälern etwa im Pflegebereich oder in der Anästhesie. So gibt es beim städtischen Spitalsträger rund 900 offene Stellen in der Pflege. Der Wigev sei aber auch einer der größten Ausbildner und habe diesen Bereich zuletzt ausgeweitet: Aktuell würden sich im gesamten Pflegebereich 1400 Personen in Ausbildung befinden.

Dass Personalengpässe evident sind, räumt auch das Gesundheitsressort von Stadtrat Peter Hacker (SPÖ) ein. So seien 91 Ärztestellen ausgeschrieben, das sind drei Prozent aller Ärztestellen im Spitalsverbund. Im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Anästhesie würde qualifiziertes Personal sofort genommen, heißt es. Bei den Bewerbungen hapert es aber: Ein Grund ist, dass Wien etwa im Bereich Kinderärzte zu wenig zahle, wie es Ärztekammer-Vizepräsident Stefan Ferenci formulierte. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Salzburger Nachrichten vom 28.11.2022:

"Die Tiroler Gesundheitslandesrätin Cornelia Hagele (ÖVP) will sowohl die Anstellung pflegender Angehöriger beim Land nach dem Vorbild Burgenland, als auch den Ausbau der 24-Stunden-Betreuung prüfen. Es gelte der Grundsatz »mobil vor stationär«, so Hagele, die in der neuen Regierung für die Agenden Pflege, Bildung, Wissenschaft und Forschung verantwortlich ist, im APA-Interview. Weiters im Fokus sei die Verbesserung der Ausbildungsbedingungen. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung