News


Zitat Seniorweb.ch/ Schweiz vom 23.01.2023:

"Öffentlich äussern sich heute kaum mehr Leute homo- oder lesbenfeindlich. Queer ist hype. Doch hinter der Fassade verbirgt sich oft versteckte Abneigung. Der Verein queerAltern will die Pflege und die Wohnsituation der Betroffenen verbessern. [...]" ...
Quelle: seniorweb.ch

Zitat MeinBezirk.at/ Salzburg vom 19.01.2023:

"Menschen, die heute alt oder hochbetagt sind, kommen aus Generationen, in denen es nicht selbstverständlich war, offen als schwul/lesbisch oder bisexuell zu leben.
Lange Zeit gab es in Deutschland und Österreich rechtliche Verfolgung und eine rigorose Strafgesetzgebung, welche Homosexualität streng verfolgte und mit Inhaftierung sanktionierte. Auch in der Psychologie galt Homosexualität bis in die 1990er Jahre als eine schwere psychische Störung, als eine abartige Perversion und psychische Pathologie, die es mittels Konversionstherapie zu heilen galt. In der Kirche wurden schwule, lesbische und bisexuelle Menschen als schwere Sünder gebrandmarkt.
Traumen und Wunden können im Alter wieder aufbrechen

Alte und hochbetagte Menschen wurden somit in einer Zeit sozialisiert, in welcher ständig strafrechtliche Verfolgung, soziale Ächtung, Imageverlust, Kündigungen im Beruf und gesellschaftliche Diskriminierung drohten, wenn die Homosexualität bekannt wurde. Diese Erlebnisse haben oft Wunden und Traumen hinterlassen und sich tief in die Psyche eingebrannt. Die betroffenen Menschen konnten sich meist nicht einmal in ihren Familien oder im Freundeskreis outen und fühlten sich zutiefst einsam. Meist waren sie gezwungen, Scheinehen einzugehen und ein belastendes Doppelleben zu führen. Die Homosexualität bzw. Bisexualität musste das ganze Leben lang geheim gehalten werden.
Das Ausleben der romantischen, erotischen und homosexuellen Bedürfnisse war mit hohen Risiken verbunden.

Alte schwule und lesbische Menschen waren damit ihr gesamtes Leben lang gezwungen, ein falsches Selbst und eine falsche Identität vorzuspielen. Sie mussten Heterosexualität vortäuschen, da ihnen ansonsten das soziale Aus drohte.
Zudem wurde bis in die 1990er Jahre Homosexualität mit Pädophilie gleichgesetzt. Schwule und bisexuelle Männer galten automatisch als perverse Kinderschänder und Päderasten ("der böse Onkel verführt und missbraucht Buben und junge Männer"). ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat zdf.de/ Deutschland vom 30.12.2022:

"Angebote für ältere Menschen sind oft heterosexuell geprägt. Das will die Fachstelle »Altern unterm Regenbogen« ändern. Sie leistet Pionierarbeit für ältere LSBTI* in Deutschland. [...]" ...
Quelle: zdf.de

Zitat fluter.de/ Deutschland vom 20.12.2022:

"Pflegepersonal ist besonders häufig von Sexismus und Übergriffen betroffen: Zwei von drei Pflegenden haben Belästigungen erlebt – nicht nur durch Patienten, sondern auch durch Kollegen [...]" ...
Quelle: fluter.de

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Gmunden vom 16.12.2022:

"Das Auftauchen schrecklich grausamer Chats zwischen den Schülern der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Gmunden sorgt für großes Aufsehen. [...] Einem Bericht der Kronen Zeitung zufolge versendeten die Schüler und Schülerinnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule innerhalb einer Chatgruppe horrende Bilder, in denen es hauptsächlich um sexuelle Gewalt ging. Diesen Veröffentlichungen ging der Vorwurf eines sexuellen Übergriffs an zwei Schülerinnen voran - mutmaßlich getätigt von ihrem bereits älteren Klassenkollegen. Diese Vorwürfe konnten jedoch - wie auf Nachfrage der Tips die Pressesprecherin der OÖ Gesundheitsholding Jutta Oberweger erklärt - nicht bestätigt werden. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Moment.at vom 10.11.2022:

"Grabschen an Po oder Brust, Intimpflege, die für sexuelle Befriedigung ausgenutzt wird: Für viele Pfleger:innen ist sexuelle Belästigung Alltag. Doch das Thema wird totgeschwiegen, trotz #metoo. Sexualpädagogin und Krankenpflegerin Elke Kieweg möchte das ändern. Sie musste selbst sexuelle Belästigung in der Pflege erleiden und schwieg lange. »Ich habe mich nicht getraut, weil ich mich schämte«, sagt sie im MOMENT.at-Interview. [...]" ...
Quelle: moment.at

Zitat APA-OTS/ PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien vom 07.06.2022:

"Interviews mit Expert*innen aus Medizin, Psychologie, Psychotherapie und Pflege [...] Internationale Forschungsergebnisse zeigen, dass Sexualität Einfluss auf Gesundheit und Lebensqualität hat. Was jedoch bisher kaum untersucht wurde, ist die Bedeutung von Sexualität bei chronischen Erkrankungen. Um diese Lücke zu schließen, hat die strategische Gesundheitsversorgung der Stadt Wien Expert*innen aus Medizin, Psychologie, Psychotherapie und Pflege interviewt und den Bericht »Sexualität bei chronischen Erkrankungen« erstellt, der unter https://tinyurl.com/2w5hpzc6 heruntergeladen verfügbar ist. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat MeinBezirk.at / Wien vom 24.10.2021:

"Sexualität und Partnerschaft im Alter sind in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Pflege-Fortbildung vom 01.06.2021:

"Das Sonderheft 07 von Pflege Professionell setzt sich mit 'LGBTIQ* in der Pflege' auseinander. Thematisiert wird beispielsweise 'LGBTIQ in der pflegerischen Ausbildung' oder die 'Die Auswirkungen von Homophobie auf die psychische Gesundheit von LGBT und die Maßnahmen für die psychiatrische Pflege'. [...]" ...
Quelle: Newsletter Nr. 53 des Wiener Programms für Frauengesundheit

Zitat meinbezirk.at/ Wien vom 22.05.2021:

"Es gibt verschiedene körperliche Erkrankungen, etwa Diabetes, Prostatakrebs, Schlaganfälle, Lähmungen, Multiple Sklerose, aber auch verschiedene Medikamente, die eine Erektion erschweren oder sogar ganz unmöglich machen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung