Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

264 News gefunden


Zitat MeinBezirk.at/ Wien - Josefstadt vom 25.02.2024:

"Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Kontaktbesuchsdienstes machen auf die Angebote, welche Seniorinnen und Senioren im Alter zur Verfügung stehen, aufmerksam. Und das in der Josefstadt sowie am Alsergrund. [...] Seit nunmehr 47 Jahren helfen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kontaktbesuchsdienstes Senioren im Bezirk. Die besprochenen Themen reichen von Freizeitangeboten über Betreuungsmöglichkeiten und Tageszentren bis hin zu Fragen über die Zukunft. [...] Wichtige Aufgabe

Sie ist froh darüber, auch im Alter noch einer sinnstiftenden und wichtigen Aufgabe nachgehen zu können: "Es ist eine schöne Aufgabe. Neben der Unterstützung für andere hilft mir das auch dabei, fit zu bleiben." Die Alsergrunderin ist bereits seit knapp drei Jahren dabei. Die Einschulung dauerte vier Tage. [...] Ziel des Kontaktbesuchsdienstes ist es im Allgemeinen, den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt ein möglichst langes, selbstbestimmtes und eigenständiges Leben zu ermöglichen. Allen Seniorinnen und Senioren wird daher ab dem 75. Lebensjahr ein Termin zu einem kostenlosen Informationsgespräch im Rahmen eines Hausbesuchs durch einen ehrenamtlichen Kontaktbesucher angeboten. Sollte das nicht gewünscht sein, kann man sich ganz einfach bei seiner Bezirksvorstehung abmelden.

Neben Beratung gibt es für die Besuchten auch die Möglichkeit, ihre Meinung und ihre Verbesserungsvorschläge für den Bezirk bzw. das Grätzl zu äußern. Diese werden in der Josefstadt direkt an die Bezirksvorstehung weitergeleitet. [...] Verstärkung gesucht [...] Solltest auch du Interesse an der Tätigkeit haben, melden dich gerne [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Leoben vom 25.02.2024:

"An einigen österreichischen Universitäten gibt es diese Möglichkeit bereits, nun zieht auch die Montanuniversität Leoben nach: Studierende, die ehrenamtlich beim Roten Kreuz, der Feuerwehr, Landjugend oder vergleichbaren Organisationen und Vereinen tätig sind, können diese Leistung ab dem Sommersemester als frei wählbare Lehrveranstaltung beziehungsweise als »Frei-ECTS« anrechnen lassen. [...] Studierende lieferten den Anstoß [...] Zu den inhaltlichen Voraussetzungen [...] Wichtiger Schritt im Bildungsbereich [...] Das Besondere am Ehrenamt sei, dass man sowohl einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leiste, dabei aber auch unheimlich viel lerne. Gerade darüber könnten Studierende dann dann in einer individuellen Reflexion nachdenken oder sich in der Gruppe am Center for Langauges, Learning and Culture austauschen, bevor die ECTS für die Lehrveranstaltung eingetragen werden. »Wir freuen uns sehr, dass wir im SS24 erstmals die Lehrveranstaltung anbieten!«, so Peer. [...] Auch Zeni ist überzeugt, dass einige Studierende der Montanuniversität die neugeschaffene Möglichkeit nutzen werden und sich in einer ehrenamtlichen Organisation einsetzen. Weitere Informationen findest du unter [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark vom 16.02.2024:

"»Gesundheit hat kein Alter«: Partizipatives Forschungs- und Praxisprojekt sucht nach Wegen zur gesunden Lebesführung [sic] aller Gruppen im Pflegeheim. [...] Aktivierungsübungen vor dem Einstieg in den Arbeitsalltag, Entspannungsübungen zum Abschalten nach Dienstende oder herausfordernden Situationen - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Pflege- und Betreuungseinrichtung müssen sich nicht nur um die Gesundheit der Bewohner kümmern, sie dürfen auch das eigene Wohlergehen nicht vernachlässigen. [...] Das Praxisrojekt [sic] »Gesundheit hat kein Alter« soll mit intensiver Begleitforschung das Thema Gesundheitsförderung im stationären Setting aus allen Perspektiven beleuchten: Neben Pflegenden und Gepflegten wird daher auch Angehörigen und Ehrenamtlichen Gehör verschafft. »Im Projekt geht es darum gesundheitsförderliche Bedingungen in der Lebens- und Arbeitswelt Pflegeheim zu schaffen und Menschen zu einer gesunden Lebensführung zu befähigen - egal in welchem Alter«, sagt Projektleiterin Gabriele Hagendorfer-Jauk vom Studienbereich Gesundheit und Soziales an der FH Kärnten. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Tips/ Vöcklabruck vom 15.02.2024:

"Das Rote Kreuz bietet mit dem Partner Reisewelt betreute Reisen für Senioren an. 20 interessante Urlaubsziele und sieben Tagesausflüge machen in dieser Saison die gemeinsame Fahrt in die Ferien zu einer unbeschwerten Sache. Freiwillige Reisebegleiter sorgen für Sicherheit und gute Stimmung. [...]

Am Freitag, den 8. März um 14 Uhr findet das Reise-Café im Gasthaus Bergi’s Himmelreich in Regau statt. Hier erfahren Interessierte Genaueres über die anstehenden Ziele und die Reise-Konditionen. Es gibt einen Reise-Gutschein bei der Tombola zu gewinnen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Tips/ Kremsmünster vom 15.02.2024:

"Die Kraft der Ehrenamtlichkeit zeigt sich bei den Obleuten des OÖ Seniorenbundes besonders. Sie organisieren Veranstaltungen, sind Ansprechpartner für die Mitglieder und Bindeglied über die Gemeindegrenzen hinweg. Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen, veranstaltete der OÖ Seniorenbund im Landhotel Schicklberg in Kremsmünster eine Schulung für die knapp 40 neu gewählten Obleute des vergangenen Jahres. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 11.02.2024:

"Der Besuchsdienst des Roten Kreuzes unterstützt Senioren und hilft gegen das Alleinsein im Alter - ein Lokalaugenschein im Innviertel. [...] Du wirst wach, es ist niemand da. Alles ist still. Keine Menschenstimme. Keine Schritte. Gar nichts. Dann fragst du dich: Wozu aufstehen? Das Gefühl des Alleinseins kennt Anna H.* leider gut. Als die 81-jährige Innviertlerin vor drei Jahren ihren geliebten Mann an Krebs verliert, lässt sich die Einsamkeit erbarmungslos nieder. Aufgestellte Fotos erinnern an die Zeiten, in denen das große Haus in der Siedlung voller Leben war. Von einem Tag auf den anderen war es still. Und Anna H. innerlich leer. [...]" ...
Quelle: nachrichten.at

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Kitzbühel vom 01.02.2024:

"Neuwahlen, Ehrungen und erfreuliche Berichte gab es bei der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Kirchdorf/Erpfendorf des Tiroler Seniorenbundes.
Nach der Begrüßung und dem Totengedenken berichtete Obfrau Elsbeth Aigner über die vielen Veranstaltungen der aktiven Gemeinschaft. Neben zahlreichen geselligen und sportlichen Aktivitäten wurden auch mehrere schöne Reisen unternommen. Ein Höhepunkt der 91 Mitglieder und 28 Förderer großen Ortsgruppe war im letzten Herbst das tolle Fest zum 35-jährigen Jubiläum ihrer engagierten Obfrau. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 30.01.2024:

Ein Team aus 16 Ehrenamtlichen bringt immobile Personen für kleines Geld beispielsweise zum Einkaufen oder zu Arztterminen. Nach anfänglichen Hemmungen ist die Nachfrage inzwischen groß. [...] Sogenannte »Mikro-Öffis« sind seit einigen Jahren in aller Munde. Gemeint sind damit öffentliche Verkehrssysteme, die in ländlichen Gegenden kleinräumig organisiert sind und bedarfsorientiert Nutzerinnen und Nutzer von A nach B bringen. Damit soll das Problem der »letzten Meile« - also jener Strecke zwischen der letzten Öffi-Station und dem individuellen Zielort - gelöst werden. Außerdem können Mikro-Öffis insbesondere Seniorinnen und Senioren dabei helfen, auch ohne eigenes Auto alltägliche Besorgungen oder Arztbesuche noch selbst zu erledigen. [...] Für drei Euro zum Arzttermin und retour [...] Angebot vor allem für Senioren [...] Nachfrage wird immer stärker [...]" ...
Quelle: sn.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Wels & Wels Land vom 22.01.2024:

"»Zeitbank plus« ist eine Initiative aus Offenhausen, die auf Zusammenhalt und Nachbarschaftshilfe setzt. Vorige Woche wurde der Verein offiziell ins Leben gerufen. [...] Durch gegenseitigen Austausch von Zeit und Fähigkeiten soll ein soziales Netzwerk geschaffen werden, das allen Mitgliedern der Gemeinde zugutekommt. Eines der ersten Projekte soll Essen auf Rädern sein. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Mödling vom 19.01.2024:

"In der Pflege stehen die Menschen im Mittelpunkt. Eine wichtige Säule in der Betreuung der Bewohner sind freiwillige, ehrenamtliche Mitarbeiter. In Mödling denkt man hier sogar über die Landesgrenzen hinaus und setzt auf ein EU-Projekt. [...] Austausch und Bereicherung [...] ESK ist ein Programm der Europäischen Union. Hier können Jugendliche aus Europa in verschiedenen Einrichtungen einen freiwilligen Dienst im Ausland verrichten. Im Pflege- und Betreuungszentrum Mödling befindet man sich bereits im 4. Durchgang, jeder Dienst dauert bis zu 12 Monate. Der ESK-Mitarbeiter wird im PBZ Mödling in der Alltagsbetreuung eingesetzt und gestaltet vielfältige Alltagsaktivitäten mit den Bewohnerinnen und Bewohner. Für die Tätigkeit erhalten die Freiwilligen ein Taschengeld und Verpflegung, sowie Unterkunft. Im PBZ Mödling werden diese Freiwilligen in einer Dienstwohnung untergebracht. Das Projekt wird durch Fördermittel der Europäischen Union unterstützt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung