News


Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Grieskirchen & Eferding vom 30.01.2023:

"Im Jahre 1972 gründete Pater und Arzt Anton Gots gemeinsam mit der Krankenschwester Christine Szemeredi den Verein »Lebenswertes Leben - gemeinnütziger Verein zur Förderung der Selbsthilfe Körperbehinderter«.

Im Laufe der Zeit entstand die Organisation Assista. An sechs Standorten in Oberösterreich stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung. In Altenhof/Hausruck, dem Hauptsitz in Linz, sowie Steyr, Gallspach, Vöcklabruck und Wels.

Im Jahr 2009 wurde durch Assista auch noch die Synapse Gallspach ins Leben gerufen, welche einen Fokus auf Schädel-Hirn-Trauma, Blutungen, Infarkte, Tumore oder auch postoperative Hirnschädigungen lenkt. Aktuell arbeiten 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort in Gallspach. [...] Neben zwei Einzelwohnungen, zwölf Wohngruppen und neun Vollzeitplätzen in der Langzeitreha, gibt es auch zwei ambulante Plätze. In einem Nebengebäude gibt es laut dem Leiter vor Ort auch noch drei Plätze, die für Nicht-Oberösterreicher gedacht sind, hier muss der Patient jedoch schon relativ fit sein. [...] Im Gespräch wird klar, dass die Bindung zwischen Patient und Therapeuten viel enger und näher am Mensch ist, als beispielsweise in einer vierwöchigen medizinischen Reha. Die Abwechslung der Therapien und unterschiedliche Ansichtsweisen und Eindrücke machen die Synapse Gallspach zu etwas Einzigartigem, das es tatsächlich in dieser Art und Weise kein zweites Mal in Österreich gibt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten vom 19.01.2023:

"Weil sich bei körperlicher Belastung und dem Einatmen von kalter Luft die Hautgefäße verengen, wird die Belastung fürs Herz größer. Der Blutdruck steigt und der Herzinfarkt ist vorprogrammiert. [...] Gleich mehrere Studien – etwa eine aus Schweden, die seit 16 Jahren mit mehr als 280.000 Patientinnen und Patienten durchgeführt wird – bestätigen, dass bei Männern das Herzinfarktrisiko im Winter um bis zu 16 Prozent steigt. Zurückzuführen sei diese Steigerung unter anderem auf das Schneeschaufeln, wie Eva Ornella, Fachärztin an der Abteilung für Innere Medizin am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit an der Glan, bestätigt.

Die körperliche Belastung beim Schneeschaufeln zusammen mit dem Einatmen kalter Luft verengt die Hautgefäße und erhöht die Belastung für das Herz. Aber nicht nur die Herzkranzgefäße sind betroffen. Auch die restlichen Gefäße des Körpers verengen sich, das Herz muss mehr Pumpen, der Blutdruck steigt. Bei Menschen mit Risikofaktoren können diese durch arteriosklerotische Plaques ohnehin schon verengt sein. »Durch die Minderversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff kann es zu Angina-Pectoris-Symptomatik kommen und im schlimmsten Fall droht der Herzinfarkt«, sagt die Expertin. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat ORF Science vom 19.01.2023:

"Eine Covid-19-Erkrankung ist mit einer stark erhöhten Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für Todesfälle auch nach der Infektion verbunden. Laut einer neuen Studie, die Daten aus der ersten Pandemiephase analysiert hat, stieg die Sterblichkeit in den ersten drei Wochen auf das bis zu 81-Fache, nach 18 Monaten lag sie noch immer beim Fünffachen von Nichtinfizierten. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat Pressetext.com vom 20.12.2022:

"Ältere Patienten mit einem Herzversagen, die ihre soziale Rolle bei Freunden und Familie glauben verloren zu haben, leiden wahrscheinlicher an schlechten Behandlungsergebnissen. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie unter der Leitung des Sapporo Medical University Hospital. Das Team um den leitenden Wissenschaftler Satoshi Katano hat die spezifischen Aspekte sozialer Interaktion untersucht, die bei diesen Patienten zur schlechteren Prognose führen kann. »Unsere Studie betont den wirklichen Bedarf an der Entwicklung eines Programm-Managements, das bei der Pflege dieser Patienten einen sozialen Ansatz mitberücksichtigt.«

Soziale Gebrechlichkeit

Soziale Gebrechlichkeit wird allgemein als Risikofaktor für ein gesundes Altern angesehen. Davon betroffen sind Bereiche wie der Verlust sozialer Rollen, sozialer Netzwerke und sozialer Aktivitäten. Laut Katano haben neue Forschungen gezeigt, dass soziale Gebrechlichkeit bei zwei Drittel der älteren Menschen mit einem Herzversagen gegeben ist. Sie wurde mit schlechteren Ergebnissen für diese Patienten in Zusammenhang gebracht. [...] Die Experten weisen darauf hin, dass soziale Interaktionen in verschiedenen Kulturen unterschiedlich ausfallen. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass sich eine soziale Gebrechlichkeit in allen Gesellschaften auf die Gesundheit älterer Patienten mit einem Herzversagen auswirkt. Daher sei es von entscheidender Bedeutung, dass ein sozialer Aspekt in die Nachbetreuung einbezogen wird. Details wurden in »Frontiers in Cardiovascular Medicine« veröffentlicht. [...]" ...
Quelle: pressetext.com

Zitat OTS/ Pensionsversicherungsanstalt vom 25.11.2022:

"Diskussion über Post-COVID-Reha beschließt PVA-Kongress [...] Mit einer Videobotschaft von Nationalratspräsidentin Doris Bures startete die Fachtagung der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) in den zweiten Tag. »Nicht zuletzt aufgrund der demografischen Veränderungen unserer modernen Industriegesellschaften, steigen die Bedeutung und die Möglichkeiten medizinischer Rehabilitation dramatisch an«, sagte Bures. Ihr ist das Thema aufgrund einer schweren COVID-Infektion und einer anschließenden Rehabilitation im Reha-Zentrum Hochegg auch persönlich ein ganz besonderes Anliegen.

Die anschließende Vortragsreihe begann mit Informationen über die Auswirkung von Post-COVID im Bereich der Lungenrehabilitation. Vorträge zum Stellenwert des Qualitätsmanagements sowie zur richtigen Zuweisung von Reha-Patient*innen in die richtigen Einrichtungen und dem Bereich der Aktivierenden Reha-Pflege gaben spannende Einblicke. [...] Die besten drei Arbeiten wurden vorgestellt und ausgezeichnet. Univ.-Ass. Mag. Dr. Timothy Hasenöhrl, Bakk. erhielt für sein wissenschaftliches Poster mit dem Titel »Krafttraining bei Brustkrebs-assoziiertem Lymphödem – ein Paradigmenwechsel« den ersten Platz zu 1.000 Euro. Christiane Prenner, BSc MSc erhielt für das Poster »Mangelernährung in der kardiovaskulären Rehabilitation. Bedeutung des Ernährungszustandes für den Therapieerfolg« den zweiten Platz zu 600 Euro.

Der dritte und mit 400 Euro dotierte Platz ging an Univ.-Ass. Dr. phil. Matthias Rohringer, BEd MSc für sein Poster »Gesundheitskompetenz in der orthopädischen Rehabilitation nach Knie- oder Hüftendoprothesen«. PVA-Generaldirektor-Stv.in Mag.a Canan Aytekin sowie PVA-Chefarzt-Stellvertreterin Dr.in Brigitte Preier und Mag.a Beate Heiß, Leiterin der PVA-Pflegedirektion gratulierten den Gewinnern und der Gewinnerin ganz herzlich. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF Science vom 22.11.2022:

"Bakterielle Infektionen sind laut einer neuen Studie die zweithäufigste Todesursache weltweit. Im Jahr 2019 vor dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie waren sie für jeden achten Todesfall verantwortlich. [...] Nur fünf Bakterien waren für die Hälfte der Todesfälle verantwortlich: Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Streptococcus pneumoniae, Klebsiella pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa. Damit waren bakterielle Infektionen die zweithäufigste Todesursache nach ischämischen Herzerkrankungen, zu denen unter anderem Herzinfarkte zählen. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat spektrum.de/ Erste Hilfe - Deutschland vom 08.11.2022:

"Sicher helfen: Wie hilft man bei einem Herzinfarkt? [...] Starke Brustschmerzen und Atemnot – sofort den Notruf wählen! Dahinter kann ein Herzinfarkt stecken. Besonders tückisch: Frauen und Vorerkrankte zeigen meist ganz andere Symptome. [...]" ...
Quelle: spektrum.de

Zitat ORF Science vom 11.10.2022:

"Mit der Vergabe von Sternen will ein internationales Forschungsteam bemessen, wie schädlich etwa rotes Fleisch oder Zigaretten tatsächlich sind. Bei Zigaretten ist das Gesundheitsrisiko mit fünf von fünf Sternen recht klar. Bei Fleisch ist die Beweislage hingegen erstaunlich dünn. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat ORF Steiermark vom 29.08.2022:

"Frauen sterben verglichen mit Männern häufiger an einem Herzinfarkt und interpretieren dessen Symptome oft falsch. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) haben Forschende in Zürich, London und Graz eine neue Risikobewertung entwickelt. [...]" ...
Quelle: ORF Stmk

Zitat NDR/ Deutschland vom 22.08.2022:

"Cholesterin ist ein lebenswichtiges Blutfett. Ist der Anteil an LDL-Cholesterin aber dauerhaft zu hoch, kann das gefährlich werden. Betroffene sollten dann ihre Ernährung umstellen. [...] Silja Schäfer rät, den sogenannten Lipidstatus regelmäßig beim Arzt messen zu lassen - besonders dann, wenn es in der Familie bereits Fälle von Infarkten oder Schlaganfällen gab. [...]" ...
Quelle: NDR


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung