Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

87 News gefunden


Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Korneuburg vom 03.07.2024:

"Gutbetreut.at startet Social Media Kampagne für mehr Fairness in der 24-Stunden-Betreuung, denn – so die Organisation – nur eine deutliche Erhöhung der staatlichen Förderung sichert die Leistbarkeit der 24-Stunden-Betreuung und faire Honorare für die Personenbetreuer. [...]

Klare Forderung

[...] Gäbe es die 24-Stunden-Betreuung nicht, müsste das Gros der betreuten Menschen stationär gepflegt werden – also im Pflegeheim, wo der akute Personalmangel bereits heute dazu führt, dass Pflegebetten nicht belegt werden können.

»Die Kosten der stationären Pflege überwiegen die staatliche Förderung der 24-Stunden-Betreuung aber um ein Vielfaches«, erklärt Hermentin. Und weiters: »Umso fairer wäre es, deren Förderung zu erhöhen. Familien, die die Betreuung ihrer Liebsten einer ÖQZ-24-zertifizierten Agentur anvertrauen, nehmen höhere Kosten in Kauf, sorgen aber für mehr Qualität und Fairness. Deshalb sollte die staatliche Förderung der 24-Stunden-Betreuung in diesen Fällen um einen Qualitäts- und Fairnessbonus erhöht werden.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Angehörige Betroffene*r Bund Forderung / Petition Land Vermittlung Behörde IG - Interessensgemeinschaft 24-Stunden-Betreuung Bonus Kosten ÖQZ-24 Social Media

Zitat Das Erste/ Deutschland vom 03.07.2024:

"Fernsehfilm Deutschland 2014 13 Menschen zwischen Ende 60 und Mitte 80: Sie haben vieles erlebt in ihren Leben. Was sie eint, ist die Sehnsucht nach Nähe, nach einem Partner und der etwas ungewöhnliche Weg, um ihrer Einsamkeit zu entkommen: Speed Dating. Mit Mario Adorf, Senta Berger, Viktor Choulman, Jörg Gudzuhn u.a. [Verfügbarr bis 03.07.2025] [...] ...
Quelle: daserste.de
 
Hochaltrigkeit / Langlebigkeit Senior*innen Vermittlung TV / Rundfunk Altern Beziehung Einsamkeit Sexualität Video

Zitat Kronen Zeitung vom 02.07.2024:

"Einmal Au-pair-Mädchen zu sein und in einem fernen Land zu leben, ist der Traum vieler junger Frauen. Doch auch Seniorinnen haben diese Art, die Welt zu bereisen, für sich entdeckt. Claudi B. ist eine von ihnen – die pensionierte Sozialpädagogin war schon mehrfach als »Granny Au-pair« in Australien. [...]

Sie engagiert sich sowohl in der Politik als auch in verschiedenen Ehrenämtern. Ihre Kinder sind längst erwachsen, auch die Enkelkinder sind bereits selbstständig. [...] Als die reiselustige Claudi B. dann Australien als Ziel ins Auge fasste, stieß sie auf die Seite »Granny Aupair«: Statt jungen Frauen leben ältere Damen mit den Gastfamilien, um gegen Kost und Logis bei der Kinderbetreuung auszuhelfen. [...]" ...
Quelle: krone.at
 
Senior*innen speziell für Frauen Vermittlung Abo+ Altern Arbeit Reisen

Zitat APA-OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 28.06.2024:

"Vermittlungsagenturen für 24-Stunden-Betreuer:innen müssen ihre Preise und Leistungen ab 1. September 2024 transparent kommunizieren und vor Vertragsabschluss ein detailliertes Kostenblatt zur Verfügung stellen. Das sieht die Novelle einer Verordnung für die Personenbetreuung vor [...] Sie schafft auch mehr Rechtssicherheit bei Inkassovereinbarungen: Wird das Honorar für die Betreuer:innen an die Agentur bezahlt, muss das schriftlich vereinbart werden. Eine solche Vereinbarung kann jederzeit gekündigt werden. [...]

Die Betreuung von pflegebedürftigen Personen in privaten Haushalten erfolgt in Österreich fast ausschließlich durch selbstständige 24-Stunden-Betreuer:innen. Im Rahmen des Förderungsmodells sind österreichweit rund 34.000 Personenbetreuer:innen tätig. Vermittelt werden sie großteils von Agenturen, die jeweils einen Vertrag mit der betreuten Person und ihrer Betreuungskraft abschließen.

Um mehr Sicherheit für 24-Stunden-Betreuer:innen und ihre Klient:innen zu schaffen, werden die Agenturen nun zu mehr Transparenz verpflichtet: Ab 1. September müssen sie bereits bei der ersten Kontaktaufnahme ein detailliertes Kostenblatt zur Verfügung stellen. Es muss auch in der Werbung angeführt sein, zum Beispiel auf der Website des Unternehmens. Das Kostenblatt muss die Preise für die einzelnen Leistungen der Agentur, die Gesamtkosten der Vermittlung und die Zahlungsmodalitäten enthalten.

Die Neuregelung ermöglicht es in Zukunft, die tatsächlich anfallenden Kosten besser einzuschätzen und die Angebote von Vermittlungsagenturen vorab miteinander zu vergleichen. Über den Inhalt des Kostenblattes müssen die Agenturen vor Vertragsabschluss aufklären und das Kostenblatt den Vertragsparteien schriftlich übermitteln. [...]" ...
Quelle: ots.at
 
Bund Vermittlung Behörde Soziales Gesundheit 24-Stunden-Betreuung Leitung Pflege Kosten Gesetz Transparenz

Zitat APA-OTS/ ÖVP Parlamentsklub vom 27.06.2024:

"Weitere Verbesserungen in der Pflegeausbildung und für pflegende Angehörige im Sozialausschuss . [...]

»Die Reform der Pflege ist eine Investition in unsere Zukunft. Zu den bisherigen Maßnahmen wie Gehaltszuschüssen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, eine sechste Urlaubswoche für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab 43 Jahren, einen Ausbildungszuschuss von 600 Euro oder dem Angehörigenbonus setzen wir nun weitere wichtige Schritte: Diese umfassen alle Bereiche von Pflege und Betreuung – von diplomierten Pflegekräften über Sozialbetreuungsberufe und der 24-Stunden-Betreuung bis hin zu pflegenden Angehörigen.

Mehr Tempo und Unterstützung bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse ebenso wie die verbesserte finanzielle Unterstützung bei der Ausbildung der Pflegekräfte sorgen dafür, dass Pflegekräfte rasch und gut einsetzbar sind.« Das sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Abg. Michael Hammer anlässlich der heutigen Sitzung des Sozialausschusses. Bei dem Ausschuss werden - nach den Pflegereformen 2022 und 2023 – Teile für ein weiteres Maßnahmenpaket gesetzt. [...]

Hammer umriss folgende Eckpunkte der gesamten Reform im Rahmen der Pflegeausbildung:

* Pflegestipendium für Umsteigerinnen und Umsteiger, die ein Studium für Gesundheits- und Krankenpflege an Fachhochschulen absolvieren.

* Kompetenzstelle für schnellere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Die Berufsanerkennungsförderung des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) im Bereich Pflege wird für Studien- und Ausbildungsbeiträge auf bis zu 2.500 Euro erhöht. Die Nostrifikation wird praxisorientierter und -tauglicher.

* Moderne Standards und erweiterte Kompetenzen für Sozialbetreuungsberufe: Heimhelferinnen und Heimhelfer sollen künftig zum Beispiel auch Augen- und Ohrentropfen verabreichen oder Blutdruck messen dürfen.

* Mehr Transparenz bei der Abrechnung von 24-Stunden-Betreuungsverträgen: ...
Quelle: ots.at
 
Angehörige Vermittlung Gesundheits-Einrichtung Arbeit Arbeit + Migration Urlaub 24-Stunden-Betreuung Arbeitszufriedenheit Heimhilfe (HH) Nostrifizierung Pflegeausbildung Pflege-Beruf Qualifikation / Kompetenz Sozial-Beruf Pflege Bonus Investition Stipendium Gesetz Transparenz Reform

Zitat RTL/ Deutschland vom [Datum der Redaktion] 24.06.2024:

"Mareile Höppner widmet sich heute Abend in einer Spezial-Ausgabe dem Thema Pflege Reporter:innen ist es gelungen, das betrügerische Ausbildungsmodell einer deutschen Vermittlungsagentur für »24-Stunden-Betreuung« aufzudecken. [...]" ...
Quelle: plus.rtl.de
 
Kritik Vermittlung zuhause TV / Rundfunk 24-Stunden-Betreuung Ausbildung Betreuung Pflege Betrug / Kriminalität Video

Zitat Kommunal vom 18.06.2024:

"Die Altenpflege ist in Oberösterreich Aufgabe der 15 Sozialhilfeverbände und der drei Statutarstädte Linz, Wels und Steyr. Die Geschäftsstellen der Sozialhilfeverbände sehen sich mit zunehmenden neuen Managementaufgaben konfrontiert. Nun plant man die Gründung einer Service-GmbH, die zentrale Aufgaben wie Personalgewinnung und - entwicklung sowie Aufgaben des Innovationsmanagements übernehmen soll. [...]" ...
Quelle: kommunal.at
 
Land Vermittlung Behörde Gesellschaft SHV - Sozialhilfeverband Berufseinstieg Jobs Personal Personalmanagement Pflege-Beruf

Zitat Salzburger Nachrichten vom 17.06.2024:

"Es ist eine Erfolgsgeschichte: Im Tierheim Hallein finden Seniorinnen und Senioren mit alten Vierbeinern zusammen - ein Leben lang. [...]

»Immer wieder treten ältere Menschen an uns heran, die ihren Lebensabend gerne noch mit einem Vierbeiner verbringen würden. Oftmals hören wir von ihnen, dass sie in ihrem Alter keinen Hund oder keine Katze von anderen Organisationen mehr bekommen oder sie selber unsicher sind, ob sie einem Tier noch gerecht werden können«, erklärt Tierheimleiterin Marlies Lochmann, warum man das Projekt »Senioren für Senioren« im Vorjahr ins Leben rief. Mittlerweile haben rund 70 betagte Katzen und etwa 50 Hunde im fortgeschrittenen Alter ihren Zweibeiner gefunden. [...]

»Wir vermitteln auch an über 80-jährige Menschen, aber mit Blick auf das Tieralter«, sagt Lochmann. Ein Hundewelpe oder ein Katzenbaby würden ihrer Meinung nach von der Energie her nicht zu Senioren passen. [...]
Die interessierten Zweibeiner wissen alles über ihre zukünftigen Schützlinge, denn gerade bei älteren Tieren können - speziell durch altersbedingte Krankheiten - schnell sehr hohe Tierarztkosten entstehen. Auch hierbei hilft das Tierheim Hallein mit, zur Not auch finanziell. [...]" ...
Quelle: sn.at
 
Projekt Senior*innen Vermittlung Senioren / Pflegeheim Ehrenamt Tiere Tiergestützte Therapie

Zitat Land Oberösterreich - Presseinformation vom 17.06.2024:

"Das Land Oberösterreich und die 15 Sozialhilfeverbände wollen die Zusammenarbeit bei der Pflege verstärken. Eine neue Service-GmbH soll etwa die Personalgewinnung und -entwicklung zentral übernehmen. Geplanter Start ist 2025. »Damit können sich die Sozialhilfeverbände besser auf ihre Kernkompetenz konzentrieren«, so LH Mag. Stelzer. [...]" ...
Quelle: land-oberoesterreich.gv.at
 
Entwicklung Land Vermittlung Behörde Gesellschaft SHV - Sozialhilfeverband Arbeit + Migration Berufseinstieg Jobs Pflege-Beruf Betreuung Pflege Gesetz Politik

Zitat Tips/ Oberösterreich vom 17.06.2024:

"Angesichts des demografischen Wandels steigen die Herausforderungen im Bereich Pflege und Betreuung. Eine neue Service-GmbH – ein Projekt von Gemeindebund OÖ, Land OÖ und den Oö. Sozialhilfeverbänden - soll künftig zentrale Aufgaben wie Personalgewinnung sowie Innovationsmanagement gebündelt übernehmen, damit vor Ort mehr Zeit für die Kernaufgaben der Pflege bleibt. [...] Da sich die Geschäftsstellen der Sozialhilfeverbände in den Regionen mit immer mehr Managementaufgaben konfrontiert sehen, planen die Verbände und das Land OÖ die Gründung einer Service-GmbH. Vor einem Jahr wurde dazu ein Projekt unter der Leitung des ehemaligen Landesrechnungshof-Direktors Friedrich Pammer gestartet.

Nach den Maßnahmen in der Fachkräftestrategie Pflege, die mittlerweile erste positive Auswirkungen zeigen, werde mit der geplanten neuen Service-GmbH ein weiterer wichtiger Schritt gesetzt, so Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) am Montag in Linz. »Ziel ist eine gemeinsame übergeordnete Drehscheibe, die den Bereichen Personalgewinnung, Innovation und Verwaltung ihre Aufgaben findet und diese Aufgaben übernimmt. Das soll Ressourcen bündeln und vereinfachen, damit sich die Mitarbeiter in den Häusern besser auf die Kernaufgaben in der Pflege konzentrieren können«, sieht Stelzer »mehr als ein Signal; das ist in wichtiger inhaltlicher und faktischer Schritt, der die Arbeit für viele erleichtern soll.«

»Klüger, nicht 15-mal parallel zu arbeiten, sondern einmal gemeinsam« [...] Aus der Praxis [...] Der weitere Zeitplan [...] Hintergrund [...]" ...
Quelle: tips.at
 
Entlastung Entwicklung Land Vermittlung Behörde Gesellschaft SHV - Sozialhilfeverband Arbeit + Migration Jobs Leitung Personalmanagement Personalmangel Gesetz


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung