Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

58 News gefunden


Zitat Die Oberösterreicherin vom 14.05.2024:

"Die FH Gesundheitsberufe OÖ bietet für diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger eine Reihe von interessanten Hochschullehrgängen zur Spezialisierung bzw. Weiterbildung an. [...]

Die Absolventinnen und Absolventen verlassen die Hochschule als gesuchte Spezialistinnen und Spezialisten im jeweiligen Fachbereich wie Kinder- und Jugendlichenpflege, Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege, Anästhesiepflege, Intensivpflege, Pflege bei Nierenersatztherapie, Pflege im Operationsbereich oder Pflegemanagement.

Interview mit Martha Böhm und Karin Ertl

Wir haben mit Martha Böhm, Leiterin der Hochschullehrgänge, und Karin Ertl, diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie Absolventin der FH Gesundheitsberufe OÖ in den Hochschullehrgängen Intensivpflege und Pflegemanagement, gesprochen. [...]" ...
Quelle: dieoberoesterreicherin.at

Zitat ORF Salzburg vom 14.05.2024:

"Es gibt nun mehr Geld für psychisch Kranke, die bei »integrierter Versorgung« zu Hause betreut werden. Das Land und die Salzburger Landeskliniken bauen mit 45 Mio. Euro auch generell die Versorgung aus. Es entstehen neue Häuser für die Zentralambulanz, die Forensische Psychiatrie und ein Suchthilfezentrum. [...] Schon seit 2018 gibt es in Salzburg das Modell der »integrierten Versorgung«. Dabei werden psychisch kranke Menschen von Ärzten, Pflegern und Therapeuten zu Hause betreut. [...] »80 Prozent weniger stationäre Aufenthalte« [...] Innergebirg ist Schwarzacher Spital zuständig [...]" ...
Quelle: salzburg.orf.at

Zitat ORF Science vom 24.04.2024:

"Die Klimaerwärmung schlägt sich auch auf die psychische Gesundheit nieder. Darauf macht die Österreichische Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (ÖGPP) anlässlich ihrer 24. Jahrestagung aufmerksam. Aktuelle Daten zeigen einen direkten Zusammenhang zwischen Suizidalität und Temperaturanstieg. [...]

Auch die in den vergangenen Jahren auftretenden Hitzewellen hätten demnach einen Einfluss auf die psychische Gesundheit, hieß es unter Verweis auf Studiendaten, dass es in den Hitzeperioden zu einem vermehrten Aufsuchen psychiatrischer Einrichtungen bzw. stationären Aufnahmen kommt. Der nun zu beobachtende Anstieg der Umgebungstemperatur scheine die psychische Gesundheit über verschiedene Mechanismen zu beeinflussen. [...]

Veränderung des Serotoninspiegels

So könne zum Beispiel physiologische Reaktionen des Körpers zu einer Veränderung des Serotoninspiegels führen, Schlafmangel beeinflusst die kognitiven Funktionen wiederum direkt. Soziale Folgen aufgrund des Klimawandels seien ebenfalls relevant, genannt wurden vermehrte Aggressionsereignisse oder vermehrter Alkoholkonsum aufgrund wirtschaftlicher Belastungsfaktoren. [...]

Hilfe im Krisenfall

Berichte über (mögliche) Suizide können bei Personen, die sich in einer Krise befinden, die Situation verschlimmern. Österreichweit und in den Bundesländern gibt es Anlaufstellen, die Rat und Unterstützung im Krisenfall anbieten.

Die österreichweite Telefonseelsorge ist ebenfalls jederzeit unter 142 gratis zu erreichen. Hilfe für Jugendliche und junge Erwachsene bietet auch Rat auf Draht unter der Nummer 147. [...]" ...
Quelle: science.orf.at

Zitat Kurier vom 19.04.2024:

"Der Sachverständiger wurde am Donnerstag enthaftet. Die Ermittlungen in dem Fall werden aber noch nicht eingestellt. [...]

Ein psychiatrischer Sachverständiger, der mit einer Rechtsanwältin und einem Notar wohlhabende demente Klienten um ihre Liegenschaften gebracht haben soll, ist am Donnerstag in Wels aus der U-Haft entlassen worden.

Sein Verteidiger bestätigte der APA einen Bericht in den »Oberösterreichischen Nachrichten« (OÖN) am Freitag. Dem Antrag auf Enthaftung sei stattgegeben worden, der Jurist spricht von »völlig haltlosen Vorwürfen«. [...]

Demenzkranke Frau sollte Grundstück abtreten

Die Rechtsanwältin und der Notar werden verdächtigt, 2022 eine demenzkranke Frau dazu gebracht zu haben, einen Übergabsvertrag, zwei Schenkungsverträge für den Fall ihres Todes und eine Vorsorgevollmacht zu unterschreiben. [...] Gefälligkeitsgutachten? [...] Immobilie am Traunsee [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten vom 18.04.2024:

"Zahl der Straftaten in Kärntens Kranken- und Pflegeeinrichtungen steigt, wie die aktuelle Statistik zeigt. »Gewalt darf kein Berufsrisiko sein«, mahnt Betriebsrat. [...]

Zu einem gefährlichen Übergriff kam es letzte Woche in der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Klinikum Klagenfurt: Ein 16-jähriger Patient mit einer Zwangsstörung attackierte drei Pflegerinnen zum Teil so schwer, dass sie chirurgisch versorgt werden mussten. Früher wurden solche Patienten vorübergehend an der Abteilung für Erwachsenenpsychiatrie behandelt, was aufgrund der aktuellen Rechtssprechung aber nicht mehr möglich ist. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat APA-OTS/ Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien vom 17.04.2024:

"Am 20. April 2004 startete das Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien die erste psychosomatische Tagesklinik in der Bundeshauptstadt und baute damit seine spezialisierte Vorreiterrolle in der Behandlung von psychosomatischen Krankheitsbildern weiter aus. [...]

»Die enge Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche wird immer noch zu häufig unterschätzt.«, betont Primaria Dr. Larisa Dzirlo, Leiterin der III. Medizinische Abteilung für Innere Medizin und Psychosomatik. [...]

Die Tagesklinik ist eine eigene Behandlungsform, die eine intensive Therapie unter Beibehaltung und besonderer Berücksichtigung des sozialen Bezugfeldes ermöglicht. Über acht Wochen erfolgt das Programm montags bis freitags nach einem strukturierten Tagesablauf von 8.30 bis 15 Uhr in einer geschlossenen Gruppe von etwa acht Patient*innen. Das multiprofessionelle Therapiekonzept beinhaltet medizinische internistische und psychiatrische Behandlung, verschiedene Psychotherapieformen, Psychoedukation, Kreativitätsförderung, physiotherapeutische Einheiten und diätologische Betreuung. Nach der Entlassung ist für die meisten Patient*innen eine weiterführende Psychotherapie sinnvoll. [...]

Psychosoziale Faktoren wie akuter oder chronischer Stress, Depression, Angst und Mangel an sozialer Unterstützung sind mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko und ungünstigeren Krankheitsverlauf verknüpft. Zu den häufigsten Erkrankungen, die in der III. Medizinischen Abteilung für Innere Medizin und Psychosomatik behandelt werden, zählen neben Essstörungen, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), funktionellen gastrointestinalen Störungen und Stoffwechselerkrankungen auch Depressionen, Angststörungen und somatoforme Störungen. Die Anamnese erfolgt dabei immer ganzheitlich. [...]

Im Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien werden für Betroffene mit psychosomatischen Erkrankungen derzeit zwei stationäre Therapien mit einer Aufenthaltsdauer von drei bzw. ...
Quelle: ots.at

Zitat ORF Oberösterreich vom 12.04.2024:

"Wegen des Verdachts des schweren Betrugs ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft Wels gegen eine Rechtsanwältin, einen Notar sowie einen Psychiater. Letzterer befindet sich seit Freitag in U-Haft. Die drei werden verdächtigt, eine demenzkranke Frau um ihre Liegenschaft gebracht zu haben. [...]" ...
Quelle: ooe.orf.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Horn vom 09.04.2024:

"Das Pflege- und Betreuungszentrum Eggenburg freut sich, bekannt zu geben,
dass Dr. Cynthia Distler, Fachärztin für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, seit
Februar 2024 das Team des Pflege- und Betreuungszentrums unterstützt. [...] Mit drei Wochenstunden ist sie fachärztlich tätig, um eine spezialisierte Betreuung für die Bewohnerinnen und Bewohner zu gewährleisten. Dr. Distler befindet sich derzeit in Ausbildung für das Geriatrie-Diplom, um ihre Kompetenzen im Bereich der geriatrischen Versorgung weiter zu vertiefen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Salzburg24 vom 27.02.2024:

"Ein neues Gesundheitszentrum gibt es bald in der Stadt Salzburg. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ärztezentren teilen sich die Mediziner:innen nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch das Personal. Herzstück wird eine Druckkammer – die zweite in ganz Österreich – für rund 750.000 Euro. [...]

Einen »Happy Place für Gesundheit« will man mit dem Salvida-Gesundheitszentrum im Salzburger Stadtteil Maxglan erschaffen. Auf 1.115 Quadratmetern sollen verschiedene medizinische Angebote vereint werden. Neben Tageschirurgie, Allgemein- und Fachmedizin soll es auch Therapiemöglichkeiten für Körper und Geist geben. Dazu zählen etwa:
* Zahnmedizin
* Dermatologie
* Psychiatrie
* Ergotherapie
* Massage
* Psychotherapie
* Diätologie
* Yoga

Herzstück ist eine 30 Tonnen schwere Druckkammer für rund 750.000 Euro, die bereits im Erdgeschoss Platz gefunden hat. Einer der Projektinitiatoren ist Dominik Bammer. Der Allgemeinmediziner aus Oberösterreich hat in Kirchham bereits ein Salvida-Zentrum aufgebaut. Am Dienstag stellte er die Pläne für den Standort in Salzburg vor. [...]

Gesundheitszentrum gegen Fachkräftemangel

Die Mediziner:innen teilen sich die Räumlichkeiten, damit diese nicht leer stehen, wenn etwa jemand nur 20 Stunden pro Woche vor Ort ist. Geteilt wird ebenso das Personal. »Ärzte arbeiten von 35 Stunden auch 35 Stunden mit Patienten«, so Bammer. Organisatorische Aufgaben wie das Schreiben von Rechnungen, das Bestellen von Arbeitsmitteln, die Wartung von Geräten, Terminvereinbarung und Co übernimmt Salvida. Dennoch würden alle Ärztinnen und Ärzte freiberuflich und selbstständig bleiben, betont der Allgemeinmediziner. Durch das Konzept würden auch öffentliche Spitäler entlastet, weil tageschirurgische Eingriffe übernommen werden können. Es sei ein »breites Spektrum an Kassen- und Wahlärzten« geplant. [...]

Österreichs zweite Druckkammer in Salzburg [...] Medizinischer Leiter des ...
Quelle: salzburg24.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 28.01.2024:

"290 von rund 1100 Kassenärzten sind älter als 60; Oberösterreichs SP sieht Haberlander gefordert. [...] Vor einer weiteren Zuspitzung des Ärztemangels warnt SP-Gesundheitssprecher Peter Binder angesichts der aktuellen Zahlen, die er von der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) erheben ließ. Demnach sind in Oberösterreich 290 Kassenärzte tätig, die 60 Jahre oder älter sind. Es sei davon auszugehen, »dass in den kommenden Jahren rund ein Viertel der Kassenärzte im Land in Pension gehen wird«, so Binder. Aktuell praktizieren hierzulande etwa 1135 Kassenärzte – bei 1166 verfügbaren Stellen. [...] Wie berichtet, will die ÖGK 100 zusätzliche Kassenstellen in Österreich schaffen, davon sind 17 Stellen für Oberösterreich vorgesehen. Damit jene 290 Stellen, die jetzt von über 60-Jährigen besetzt sind, auch nachbesetzt werden, sieht SP-Sprecher Peter Binder die Gesundheitsreferentin des Landes, LH-Stv. Christine Haberlander (VP), gefordert. [...] Um zu verhindern, dass Ärzte länger arbeiten müssten, brauche es bessere Arbeitsbedingungen für Kassenärzte im niedergelassenen Bereich, etwa eine Entlastung bei den bürokratischen Aufgaben. Zudem spricht sich Binder dafür aus, die momentane Regelung bei den Medizin-Aufnahmetests zu überdenken. Sein Vorschlag: Jene Bewerber, die den Test nicht schaffen, sollen für andere Gesundheitsberufe gewonnen werden. [...]" ...
Quelle: nachrichten.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung