News


Zitat MeinBezirk.at/Wien vom 09.01.2023:

"Operative Eingriffe hinterlassen häufig Spuren. Entstandene Narben können oft so behandelt werden, dass sie nach einiger Zeit kaum noch zu sehen sind. [...] Unmittelbar nach der Operation wird von Chirurgen dazu eine Salbe aufgetragen, welche das Wachstum diverser Mikroorganismen einschränkt und entzündungshemmend wirkt. Je nach Art der Narbe ist etwa eine Behandlung durch Abschleifen, punktuelles Spritzen von Kortison oder eine Lasertherapie möglich.

Der Patient kann zu einer raschen Genesung beitragen. Es wird empfohlen, das Wundmal mehrmals täglich fest zwischen Daumen und Zeigefinger zu massieren, um Verklebungen zu vermeiden. Ab der dritten Woche nach der Operation sollte eine antiseptische Wundsalbe angewandt werden, danach kann man Gele zur Besserung des Narbenbildes einsetzen. Fachmediziner empfehlen außerdem, Produkte mit dem antiseptischen Wirkstoff Octenidin sowie Desinfektionsspray zur Infektionsvermeidung in der Hausapotheke vorrätig zu haben. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat ORF Steiermark vom 07.01.2023:

"Personalmangel, gesellschaftliche Veränderungen und der medizinische Fortschritt verändern auch den Behandlungsablauf. Auf der Grazer HNO-Klinik favorisiert man daher vermehrt Eingriffe auf der Tagesklinik. [...]
Allein im vergangenen Jahr sind 800 Personen an der Tagesklinik der HNO-Klinik in Graz versorgt worden. Statt mehrtägiger stationärer Aufenthalte geht es immer mehr in Richtung tagesklinischer Operationen [...]" ...
Quelle: ORF Steiermark

Zitat Wiener Zeitung vom 06.01.2023:

"Seit Jahren wird in Österreich vor einem Ärztemangel gewarnt. Aktuell erfährt man beinahe im Wochenrhythmus dessen Auswüchse: Der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) fehlen in den Spitälern rund zehn Prozent Ärztinnen und Ärzte, in Wien mangelt es an Kassen-Kinderärzten und in manchen Bezirken bleiben Kassenarztstellen für Allgemeinmediziner unbesetzt. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat ORF Wien vom 27.12.2022:

"Der Mangel an Pflegepersonal ist in einigen Abteilungen im AKH besonders dramatisch. Dort muss auf Operationen oft wochenlang gewartet werden. Ein Grund für den Personalmangel: Im Zuge der Akademisierung des Pflegeberufs seien Krankenpflegeschulen zu schnell geschlossen worden, kritisieren Personalvertreter. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat DerStandard vom 28.11.2022:

"Durch eine neue Methode ist eine Wiederherstellung von Kieferknochen und Zahnfleisch möglich. Das hat funktionelle und ästhetische Vorteile, so ein Experte [...] Die Zahngesundheit ist nicht nur optisch ein Thema, sie beeinflusst die Gesundheit des gesamten Körpers. Vor allem Parodontose ist ein Problem, das man unbedingt ernst nehmen sollte. Denn neben dem drohenden Zahnverlust ist es auch ein ständiger Entzündungsherd im Körper, über das Blut können die Bakterien überall hingelangen. Herz-, Hirn-, Gelenks- und Stoffwechselerkrankungen können die Folge sein, Parodontitis ist außerdem ein Risikofaktor für eine Frühgeburt bei Schwangeren. Bei fortgeschrittener Parodontose mit Zahnverlust und Kieferschwund kann den Betroffenen nun erstmals eine Operationsmethode neben Implantaten bis zur Wiederherstellung des Zahnfleischs helfen. [...] Insgesamt drei Eingriffe [...] Diese würde auch für die Entwicklung einer roboterassistierten Chirurgie in Chicago herangezogen, wo der Wiener Mediziner als Gastprofessor tätig ist. Dort komme die Technik bereits ebenso zum Einsatz wie in China und Spitälern einiger EU-Staaten wie Frankreich und Spanien sowie bereits seit längerem in der Klinik Ottakring und im Evangelischen Krankenhaus Wien. Zusätzlich bemühe sich das AKH Wien seit einigen Jahren, die Methode zu etablieren. Vinzenz erwartet eine zunehmende Anwendung der Operationstechnik. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat ORF Wien vom 03.11.2022:

"Ein weltweit bekannter Wiener Spitzenchirurg geht. 33 Jahre nach der ersten durchgeführten Lungentransplantation (1989) beendet der Thoraxchirurg am AKH/MedUni Wien, Walter Klepetko, seine Karriere. In der Wiener Privatklinik (WPK) wird er allerdings weiterhin tätig sein. [...] Das Wiener AKH verlässt der 67-Jährige pensionsbedingt, »aber solange ich das Gefühl habe, dass ich eine sehr gute Leistung erbringen kann, werde ich meine Leistung weiterführen. Das werde ich natürlich beobachten, aber ich erfreue mich momentan über beste Gesundheit«, so der Chirurg gegenüber wien.ORF.at. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat ORF Science vom 31.10.2022:

"Vier von fünf Befragten sind laut einer Umfrage der Meinung, dass jene, »die es sich leisten können“, in Arztpraxen und Spitälern bevorzugt werden. Das österreichische Gesundheitswesen habe »ein Problem mit ungleichen Zugängen zu Leistungen«, bestätigt eine Expertin von Transparency International. Sie nennt es „Sechsklassenmedizin«. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat ORF Wien vom 11.10.2022:

"Mit den steigenden CoV-Infektionszahlen im Herbst gibt es auch in den Wiener Spitälern wieder eine höhere Auslastung. Um die Akutversorgung abzusichern, könnten schon bald wieder geplante Operationen in Wien verschoben werden. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat Vorarlberg Online vom 05.10.2022:

"Abteilung Urologie am LKH Feldkirch freut sich über 200 erfolgreiche Eingriffe mit dem „OP-Roboter“. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 30.08.2022:

"Österreichs erste »ERAS-Nurse« arbeitet im Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck [...] "Ich bin die zentrale Ansprechperson für unsere Patientinnen und Patienten - ob sie etwas über ihre Krankheit wissen wollen oder eine Auskunft zur richtigen Ernährung vor der Operation brauchen", sagt Daniela Rappold. Die 29-Jährige ist Österreichs erste »ERAS-Nurse« (»Enhanced Recovery After Surgery«) und arbeitet seit vier Monaten in dieser Funktion in der chirurgischen Abteilung des Salzkammergut Klinikums Vöcklabruck [...]" ...
Quelle: OÖN


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung