Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

52 News gefunden


Zitat NÖN.at/ Lilienfeld vom 14.07.2024:

"Die Pflegemanagerin des Hilfswerks Lilienfeld, Gisela Sacher, informierte Bürger über die Angebote des Hilfswerks. [...]" ...
Quelle: noen.at
 
Angehörige Entlastung Information zuhause Essenszustellung Haushaltshilfe Hauskrankenhilfe (HKH) Hauskrankenpflege (HKP) Mobile Dienste Hilfswerk Pflegemanagement Betreuung mobile Betreuung mobile Pflege Pflege Ratgeber Veranstaltung

Zitat ORF Tirol vom 14.07.2024:

"Um ältere und kranke Menschen vor negativen Hitze-Folgen zu bewahren, hat das Rote Kreuz einen Teil seiner Mitarbeiterinnen besonders geschult. Wer z.B. Essen auf Rädern zustellt, weiß, welcher Klient unter der Hitze besonders leidet. Die geschulten Mitarbeitenden geben dann Tipps, wie man sich vor der Hitze schützt. [...]" ...
Quelle: tirol.orf.at
 
Entlastung Hochaltrigkeit / Langlebigkeit Projekt Senior*innen zuhause Wohnraumadaptierung Essenszustellung Rotes Kreuz Hitze Vorsorge / Prävention Ratgeber

Zitat Tips/ Pasching vom 26.06.2024:

"Die Netzwerkküche des Seniorenwohnheims in Pasching versorgt täglich rund 650 Menschen mit warmen Mahlzeiten. Rund 45 Bezieher des »Essen-auf-Rädern«-Dienstes erhalten 365 Tage im Jahr eine warme Mahlzeit direkt nach Hause. Derzeit übernehmen Mitarbeiter des Netzwerks die Verteilung im Gemeindegebiet. [...]

Freiwillige übernehmen eine verantwortungsvolle Aufgabe: Sie sorgen für die pünktliche Essenszustellung und sind verantwortlich für das anvertraute Fahrzeug. Ein Führerschein ist nicht zwingend erforderlich, denn das Rote Kreuz Traun sucht auch Beifahrer. Die Tätigkeit ist abwechslungsreich und bietet viele soziale Kontakte, sodass sie nie langweilig wird. Ideal für alle, die gerne Auto fahren und Menschen unterstützen möchten. [...]

Die Dienste finden von 9 bis 12.30 Uhr statt, wobei Freiwillige ihre Verfügbarkeit angeben können. Die Dienstpläne werden monatlich vom Netzwerk gemeinsam mit dem Roten Kreuz erstellt. Neben einer erfüllenden Tätigkeit bietet das freiwillige Engagement auch die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. [...]" ...
Quelle: tips.at
 
Gemeinde Projekt Senioren / Pflegeheim Essenszustellung Mobile Dienste Rotes Kreuz Ehrenamt

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Imst vom 07.06.2024:

"In Unterlängenfeld wurden den neuen Mietern der fertiggestellten Wohnanlage ihre Schlüssel übergeben. [...] In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Längenfeld entstanden in Unterlängenfeld in unmittelbarer Nähe zum Wohn- und Pflegeheim St. Josef insgesamt 32 Einheiten, davon 21 für betreubares Wohnen, elf für junges Wohnen sowie eine Gewerbefläche. Derzeit sind noch fünf Wohnungen sowie das Geschäftslokal frei, wie Bürgermeister Richard Grüner informiert. [...] Die Form von Generationenwohnen bringt Jung und Alt zusammen unter ein Dach. Das erlaubt jeder Generation, von den Erfahrungen und Fähigkeiten der jeweils anderen Generationen zu profitieren. Die Nähe zum Wohn- und Pflegeheim bietet weitere Möglichkeiten für ein altersgerechtes Wohnen mit dem Sozialsprengel, einer Tagespflege oder dem Essen auf Rädern. Die Betreuung der künftigen BewohnerInnen wird individuell auf deren Bedürfnisse abgestimmt und organisiert. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Gemeinde Senior*innen betreubares Wohnen Mehr-Generationen-Wohnen Senioren / Pflegeheim Tageszentrum Essenszustellung Behörde Nah-Versorgung ambulante Betreuung ambulante Pflege

Zitat Apotheken Umschau/ Deutschland vom 03.06.2024:

"Nicht alle Angehörigen können vor Ort für Pflegebedürftige in der Familie sorgen. Aber vieles geht beim sogenannten Distant Caregiving trotz großer räumlicher Distanz. [...]

Viele Dienstleistungen lassen sich digital regeln

Zwölf bis 15 Teilnehmende sind es, die sich einmal im Monat treffen, am Bildschirm – wie sollte es anders sein. Einige haben hilfebedürftige Angehörige in Bielefeld – aber wohnen weit weg von der westfälischen Stadt. »Das Thema wird bislang unterschätzt«, findet Dr. Susanne Karner, Pflegewissenschaftlerin aus Bischofsheim, die sich auf die Beratung von fernab lebenden Kümmerern spezialisiert hat. [...] Laut Daten von 2019 wohnt ein knappes Viertel der pflegenden Angehörigen mindestens 25 Kilometer entfernt. Die Zahlen dürften zunehmen: Ob Beruf, Liebe oder schlicht Fernweh – es gibt viele Gründe, weshalb es nicht nur junge Menschen in andere Regionen und Länder zieht. Zum Problem wird das oft erst dann, wenn die Älteren in der Familie Hilfe brauchen.

Wie kann Pflege auf Distanz gelingen – und wo liegen die Grenzen? Haben die Betroffenen vor allem mit körperlichen Problemen wie Gebrechlichkeit oder Gehbehinderung zu tun, könnten die Angehörigen oft vieles gut regeln, so Gehrings Erfahrungen. Ob per Telefon oder über digitale Kanäle: Pflegedienst, Essen auf Rädern oder Haushaltshilfe lassen sich auch von weit weg beauftragen. [...]

Was Ältere selbst tun können
* Sprechen Sie frühzeitig mit jüngeren Angehörigen über Ihre Wünsche: Wie soll die Pflege aussehen?
* Stellen Sie eine Vorsorgevollmacht aus – dies erst im Notfall von weit weg zu organisieren, ist schwierig.
* Legen Sie eine Notfallmappe mit Vorsorge- und ärztlichen Dokumenten an, die Ihre Angehörigen leicht finden.
* Seien Sie sich bewusst, dass Ihre Angehörigen beruflich und familiär eingespannt sein können. [...]

Netzwerk mit Helfenden aufbauen [...] Engmaschige Betreuung bei Demenz [. ...
Quelle: apotheken-umschau.de
 
Angehörige Senior*innen Handy / Smartphone Senioren / Pflegeheim Essenszustellung Haushaltshilfe Mobile Dienste Mobilität Beziehung Familie Nachbarschaftshilfe Nah-Versorgung Selbsthilfe Soziales Demenz Heimhilfe (HH) Betreuung Pflege APP / Software Digitalisierung Publikation Ratgeber Wissenschaft & Forschung Zeitschrift / Fachzeitschrift

Zitat APA-OTS/ Arbeiter Samariter Bund Österreichs vom 07.05.2024:

"Familienfreundlichkeit als Schlüssel zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung: Der Samariterbund geht mit gutem Beispiel voran [...] Der anhaltende Personal- und Fachkräftemangel sowie die Vielfalt der Bedürfnisse verschiedener Generationen stellen Arbeitgeber gerade im Bereich der Pflege vor immer größere Herausforderungen. In dieser komplexen Arbeitsmarktlage wird die Stärkung der Arbeitgebermarke zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. »Wir vom Samariterbund haben erkannt, dass eine familienfreundliche Personalpolitik ein wirksames Mittel ist, um diesen Herausforderungen zu begegnen«, erklärt Andreas Balog von der Samariterbund Geschäftsführung.

Anlässlich des Internationalen Tages der Pflegenden, der jährlich am 12. Mai begangen wird, thematisiert der Samariterbund diesen wichtigen Aspekt.

Studien zeigen, dass 95 Prozent der Beschäftigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Jobauswahl als wichtig bis sehr wichtig erachten. Daher setzt der Samariterbund auf eine konsequente Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen. Aktuell stellt sich der Samariterbund Burgenland dem staatlichen Zertifizierungsprozess »berufundfamilie«. Dabei erarbeiten Mitarbeiter:innen aus verschiedenen Hierarchiestufen, Alters- und Berufsgruppen Maßnahmen, die dann innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt werden. Themenbereiche wie beispielsweise Führungskultur, Kommunikation, Elternschaft und Karenz sowie Pflege und Betreuung von Angehörigen werden in den Workshops behandelt. [...] »Bester Arbeitgeber« [...]

Über den Samariterbund:

Im Bereich der Pflege für Seniorinnen und Senioren ist der Samariterbund sehr breit aufgestellt. Im Burgenland werden zehn Pflegekompetenzzentren betrieben. In der Steiermark gibt es ebenfalls ein Pflegekompetenzzentrum. In Niederösterreich wird im Juni eine weitere Einrichtung eröffnet.

Darüber hinaus bietet der Samariterbund als einer der größten ...
Quelle: ots.at
 
Anerkennung betreubares Wohnen Senioren-Wohngemeinschaft Tageszentrum Essenszustellung Fahrdienst Mobile Dienste Rufhilfe-Service Kirchliche Einrichtung Familie 24-Stunden-Betreuung Arbeitszufriedenheit Berufstätigkeit Personal Personalmangel Betreuung Pflege Standard / Zertifikat Thementag

Zitat NÖN.at/ Erlauftal vom 31.03.2024:

"Die Steinakirchner Senioren hielten im Festsaal ihre Generalversammlung ab. [...] Obmann Schagerl und Schriftführerin Veronika Mittergeber zeigten anschließend einen sehr interessanten Jahresbericht über die vielen Aktivitäten der Senioren. Es gab Stammtische mit Frühstück oder mit kleiner Wanderung, eine Wallfahrt ins Waldviertel, Firmenbesuche, Parlamentsbesuch, Seniorenurlaub in Winterbach, Urlaubstage in Tschechien, Wanderungen und vieles mehr. Auch die Seniorenvolkstanzgruppe war wieder sehr aktiv. Besonderen Applaus gab es für die 28 Helfer der Gruppe »Essen auf Rädern«, die in den vergangenen eineinhalb Jahren schon knapp 4.000 Essen ausgeführt haben. [...]" ...
Quelle: noen.at
 
Senior*innen Essenszustellung Senior*innen-Vertretung Ausflug Ehrenamt gemeinsame Aktivität Wandern Veranstaltung

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Wienerwald/Neulengbach vom 27.03.2024:

"Die Pflege ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gesundheitssystems. Sie umfasst viele Bereiche und ist nicht selten auch ein wichtiger Bestandteil des Soziallebens vieler älteren Personen. [...]

Eine spannende Art der Pflege sind die Community Nurses. Sie sind qualifizierte Expertinnen und Experten, die Menschen vor Ort begleiten und beraten. Auch in Neulengbach gibt es zwei Community Nurses. Der Aufgabenbereich dieser ist sehr umfangreich, allerdings ist die Hauptaufgabe die Beratung und Vernetzung, sowie Anleitung zur Prävention. [...] Ein wichtiger Punkt ist, dass die Beratung der Community Nurses kostenlos ist, und auch mehrmals in Anspruch genommen werden kann, was sie von anderen Beratungsstellen unterscheidet. [...]

Präventivarbeit als Schlüssel [...]

Auch Essen auf Rädern ist ein wichtiger Bestandteil für Menschen, die nicht selbst in der Lage sind sich zu kochen. Sie bekommen dadurch das warme Essen nach Hause geliefert. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Gemeinde Senior*innen Essenszustellung Volkshilfe Vorsorge / Prävention CN - Community Nurse Beratung Bildung Veranstaltung

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - St. Pölten vom 27.03.2024:

"Die Pflege ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gesundheitssystems. Von Essen auf Rädern, über zahlreiche Angebote von Caritas und Co, ist da Thema ein sehr umfangreiches. [...] Im Bereich Pflegen und Betreuen zu Hause betreibt die Caritas St. Pölten derzeit 33 Sozialstationen im Mostviertel, Waldviertel und in der Region um St. Pölten mit über 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Teams bestehen aus diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pflegern, Fachsozialbetreuerinnen und -betreuern (Altenarbeit) bzw. Pflegeassistentinnen und -assistenten, sowie Heimhelferinnen und -helfern. Die Aufgaben dieser umfassen unter anderem die Unterstützung beziehungsweise Durchführung von Pflege, Körperhygiene, Mobilisation, Lagerung, Ernährung, Beratung, sowie die Schulung und Entlastung von pflegenden Angehörigen.

Große Nachfrage

2023 wurden über 4.200 Kundinnen und Kunden durch die Caritas St. Pölten betreut. [...] Personal wird gesucht [...] Essen auf Rädern [...] Wer den Dienst in Anspruch nehmen kann [...] Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer [...]

In Wilhelmsburg gepflegt und betreut

Im Pflege- und Betreuungszentrum Wilhelmsburg werden 105 Langzeitpflegeplätze und drei Kurzzeitplätze angeboten. »Daneben besteht die Möglichkeit der integrierten Tagespflege«, informiert Direktorin Doris Bayerl. »Die Nachfrage ist groß, die Langzeitpflegeplätze sind bei Freiwerden sofort wieder belegt. Noch größer ist der Bedarf der Kurzzeitpflege. Hier sind wir zum großen Teil bereits bis in den Sommer verplant – einzelne Plätze stehen allerdings aufgrund von kurzfristigen Absagen immer wieder zur Verfügung. Auch die Tagesbetreuung entwickelt sich gut. Unsere Tagesgäste sind regelmäßig ein bis drei Tage pro Woche bei uns.« Auch hier sei ein genereller Pflegekräftemangel zu spüren. »Wir haben mit dem Aufbau eines vierten Nachtdienstes zur Entlastung der Mitarbeiterinnen und ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Entwicklung Senioren / Pflegeheim Tageszentrum Essenszustellung Mobile Dienste Caritas Ehrenamt Jobs Personalmanagement Personalmangel Ersatzpflege / Urlaubspflege Kurzzeit-Pflege Langzeit-Pflege Tagesbetreuung Tages-Pflege

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Herzogenburg/Traismauer vom 27.03.2024:

"Im Herbst konnte das Hilfswerk in Herzogenburg einen neuen Standort eröffnen. Dort bieten sie zahlreiche Dienstleistungen für ältere, pflegebedürftige Menschen an: Hauskrankenpflege, Heimhilfe, mobile Therapie, Notruftelefon und Menüservice. Für Pflegemanagerin Renate Weissenberger ist das Notruftelefon des Hilfswerks eines der Angebote, auf die sie sehr stolz ist: »Es ist wichtig, dass wir 24 Stunden für Personen erreichbar sind, die Hilfe brauchen.« Auch die Alltagsbegleitung ist eines der Angebote des Hilfswerks. Durch die Erweiterung am neuen Standort gibt es aktuell auch Kapazitäten. [...]

Community Nurses [...] »Gemeinsam erheben wir die aktuelle Versorgung, koordinieren und vermitteln Angebote in der Region«, unterstreicht Renate Prisching, »pflegerische Tätigkeiten im klassischen Sinn, wie z.B. Verbandswechsel oder Körperpflege übernehmen wir nicht. Die Förderung von Gesundheitskompetenzen steht im Vordergrund.« [...]

»Essen auf Räder« ist ein Lieferservice der Stadtgemeinde Herzogenburg, um älteren oder kranken Menschen, die nicht mehr oder vorübergehend nicht kochen können, ein Mittagessen zu liefern. »Das Essen wird vom Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg gekocht. Dabei gibt es verschiedene Menüs: Normalkost, leichte Vollkost, laktosefreie Kost oder Breikost zum Preis von ungefähr acht Euro pro Menü«, so Michaela Strasser von der Stadtgemeinde. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Gemeinde mobil Essenszustellung Hauskrankenpflege (HKP) Rufhilfe-Service Hilfswerk Vorsorge / Prävention CN - Community Nurse Heimhilfe (HH) Soziale Alltagsbegleitung Beratung Therapie


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung