News


Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Leoben vom 15.06.2022:

"Anlässlich der baldigen Eröffnung des Zubaus im SeneCura Sozialzentrum Kammern Haus Viola wurde ein Sommerfest veranstaltet, bei dem erste Einblicke in den Neubau gewährt wurden. Im SeneCura Sozialzentrum Kammern Haus Viola steht ein Zubau mit 40 neuen Betreuungsplätzen kurz vor der Eröffnung und um das gebührend zu feiern, wurde ein Sommerfest veranstaltet. Zahlreiche Interessentinnen und Interessenten kamen vorbei, um einen ersten Blick auf die modernen Räumlichkeiten zu werfen und sich über die Wohn-, Betreuungs- und Pflegekonzepte des Hauses zu informieren. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 08.06.2022:

"Einen Überblick über Vereine und Organisationen mit hilfreichen Angeboten für Senioren und pflegende Angehörige gibt ein Informationsnachmittag am Freitag, 10. Juni, im Pfarrheim. Interessenten aus nah und fern sind herzlich willkommen [...] An den Infotischen vertreten sind der Sozialhilfeverband Freistadt, das Bezirksseniorenheim Unterweißenbach, die Tageszentren Unterweißenbach und Weitersfelden, die Koordinatorin für Betreuung und Pflege, die Sozialberatungsstelle, das Diakonie Haus für Senioren Bad Zell, das Rote Kreuz (Mobile Pflege und Betreuung, freiwillige soziale Dienste), die Sozialmedizinischen Betreuungsringe (Mühlviertler Alm und Bad Zell/Schönau), die Hospizbewegung Freistadt, die Caritas Servicestelle für pflegende Angehörige Freistadt, die Volkshilfe Schwertberg Demenz-Servicestelle, die Mittagstische der Gemeinden, die Zeitbank 55+, SELBA, die AG Lebensqualität im Alter, die Berufsgruppe 24-Stunden-Betreuung und das Thema Community Nurse. Veranstalter sind die Arbeitsgruppe Sozialforum Unterweißenbach, das Kernteam Lebensqualität im Alter und Regionale Agenda und die SHV-Gemeinden Bad Zell, Kaltenberg, Königswiesen, Liebenau, Pierbach, St. Leonhard, Schönau, Weitersfelden und Unterweißenbach [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 08.06.2022:

"Im einstigen Heim der Franziskanerinnen richtet die Caritas eine Tagesbetreuung für Senioren ein und Ärztezentrum entsteht. [...] Das Projekt Ärztezentrum und Tagesbetreuung im ehemaligen Schwesternhaus der Franziskanerinnen Missionarinnen nimmt konkrete Formen an. In der Vorwoche gab es eine Besprechung zwischen Gemeindevertretern, Planern und der Caritas. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat MeinBezirk.at/ Salzburg - Flachgau vom 07.06.2022:

"Kürzlich lud das Team des Hilfswerks im Flachgau zu seinem traditionellen Netzwerk-Brunch für Bürgermeister und Gemeindevertreter im Zentrum Walser Birnbaum ein. [...] Betreuungs- und Entlastungsangebote

Das Hilfswerk führt im Auftrag der Gemeinden die Seniorenheime Bergheim und Großgmain/Wals-Siezenheim. Zudem werden im gesamten Bezirk die mobile Hauskrankenpflege und Heimhilfe angeboten. Doch nicht nur Menschen mit Betreuungsbedarf finden im Hilfswerk Unterstützung, auch deren pflegende Angehörige wird mit Angeboten wie dem »Angehörigen-Entlastungsdienst«, dem »Pflegetraining für Angehörige« und »Senioren Tageszentren« geholfen. »Wir führen im Flachgau die vier Tageszentren in Wals, Bergheim, Seekirchen und Obertrum«, erzählt Pfarrmaier. »Hier finden Senioren beste Pflege und Betreuung sowie Abwechslung im Alltag, während sich ihre Angehörigen eine oft dringende tageweise Auszeit nehmen können.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kurier.at/ Niederösterreich vom 06.06.2022:

"Christa Schwinner wird mitten am Land ein Wohnheim und eine Tagesbetreuungsstätte für Senioren schaffen. [...] Es sind zwei Herzen, die in Christa Schwinners Brust schlagen: Einerseits ist sie Landwirtin aus Leidenschaft, die Natur und Tiere sind aus ihrem Leben in Maria Roggendorf (Bezirk Hollabrunn) nicht wegzudenken. Andererseits ist Schwinner Diplomkrankenschwester. Die Arbeit mit Menschen, insbesondere mit älteren Personen, ist für sie eine Bereicherung. [...] Und nun ist die 44-Jährige kurz davor, sich diesen Traum zu verwirklichen: Auf einem Grundstück gegenüber ihrem Haus wird das »Sonnenplatzerl Maria Roggendorf« entstehen. Zwei Angebote werden geschaffen, eine Seniorenwohngemeinschaft und eine Tagesbetreuungsstätte für Senioren. Der Bau beginnt im Juli, in einem Jahr sollen die Arbeiten bereits abgeschlossen sein. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Österreichische BauernZeitung vom 27.05.2022:

"In einer Aussendung begrüßt die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Österreichische Bäuerinnen die Maßnahmen zur Pflegereform. Gleichzeitig fordern sie aber Unterstützung und einen weiteren Ausbau der Pflege zu Hause sowie mehr Wertschätzung für Menschen, die Angehörige daheim pflegen und betreuen. »Es braucht für pflegende Angehörige zusätzliche Entlastungs-Angebote, wie mobile Dienste, Pflegestammtische und Erholungsaufenthalte«, fordert Bundesbäuerin Irene Neumann-Hartberger.

Die von der Bundesregierung kürzlich präsentierte Pflegereform bringe den pflegenden Angehörigen jetzt endlich Entlastung. Die häusliche Pflege hat einen hohen Stellenwert in Österreich. Etwa drei Viertel der pflegebedürftigen Personen werden daheim von Familienangehörigen betreut und gepflegt. Das sei besonders auch im bäuerlichen Bereich weit verbreitet. [...]

Neues Angebot: »Hofzeit«

Dafür kommen ältere Menschen für einige Stunden auf Betriebe und können im Garten mithelfen, Tiere füttern oder im Wald spazieren. »Das anregende Umfeld eines Bauernhofes macht diese Betreuung so einmalig und mit Green Care bieten die Landwirtschaftskammern auch die notwendige Unterstützung für interessierte Betriebe«, so Neumann-Hartberger. [...]" ...
Quelle: Österreichische BauernZeitung

Zitat APA-OTS/ AIZ Agrarisches Informationszentrum vom 25.05.2022:

"Neue Perspektiven für Gemeinden im ländlichen Raum [...] »Hier geht es um eine stundenweise Betreuung in Kleingruppen von maximal drei Personen. Die älteren Menschen sollen in der Nähe ihres Wohnortes aktiv bleiben und die Natur erleben können. Daher bieten diese Betriebe eine flexible und stundenweise Betreuung am Hof an. Das Angebot richtet sich an ältere Menschen, die nicht allein sein wollen und ihren Tag sinnvoll verbringen möchten. So soll die Selbstständigkeit möglichst lange erhalten und eine Pflegebedürftigkeit vermieden werden. Gleichzeitig dient das Angebot Green Care Hofzeit der Entlastung der Angehörigen«, erklärt die Projektleiterin und Obmann-Stellvertreterin des Vereins Green Care Österreich, Mag.a Senta Bleikolm-Kargl das neue Angebot. Derzeit befinden sich zwölf Bäuerinnen in einer eigens konzipierten Weiterbildung, die im Juni abschließt, damit im Herbst die ersten Höfe ihre Türen öffnen können. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Gmünd vom 24.05.2022:

"Im »Freiwilligen Sozialen Jahr« lernen junge Menschen viel, sind Institutionen im Bezirk Gmünd eine wichtige Hilfe: »Eine Dynamik, die guttut.« [...] Ein Praxisjahr zwischen Matura und Studium. Zeit zur Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung. Testen, ob man wirklich für die Arbeit im Sozialbereich geeignet ist. Das sind für junge Menschen einige der Hauptgründe, warum sie sich für ein »Freiwilliges Soziales Jahr« entscheiden. Ihre Einsatzbereiche: Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung in Wohngruppen und Werkstätten, Tätigkeit in Kinder- und Jugendeinrichtungen oder Senioren- und Pflegeheimen. Die NÖN hat sich in drei Institutionen im Bezirk umgehört und mit jungen Freiwilligen gesprochen. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat tips.at/ Niederösterreich - Scheibbs vom 24.05.2022:

"Politologe Peter Filzmaier präsentierte im Bezirk Scheibbs die Ergebnisse der Bürger­befragung zur »Landesstrategie 2030«. Dabei ging er auch speziell auf die Daten aus dem Mostviertel ein. Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger ergänzte die bedeutendsten Entwicklungen in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Pflege und Arbeitsmarkt – die Themen, die laut Umfrage auch für die Niederösterreicher oberste Prio­rität haben. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 12.05.2022:

"Pflegepersonalmangel im Bezirk Braunau: 85 Betten stehen leer, weil Personal fehlt [...] Heute ist Tag der Pflegenden. Während die Politik Auswege aus dem Pflegenotstand sucht, sind Zigtausende damit beschäftigt, Angehörige daheim zu betreuen und versorgen. »Mobil statt stationär« lautet ein vielzitierter Grundsatz. Was zunächst schön klingt, ist oft eine Mammutaufgabe, die Angehörige an die Grenze der Belastbarkeit bringt. Um die Pflegenden zu entlasten, wurde in St. Peter ein Tageszentrum eröffnet. Heute ist der zweite Tag im Pfarrzentrum, in dem immer donnerstags die "Gäste" empfangen werden. [...] Nachfrage ist groß

»Wir sprechen von Gästen, nicht von Klienten«, sagt Martina Staudhammer von der Volkshilfe, sie ist die Koordinatorin des neuen Zentrums. Für heute sind sechs Personen angemeldet, die in ihrer Lebensgestaltung zwar Unterstützung wünschen, aber nach wie vor zu Hause leben möchten. Weil ein guter Tag mit einem guten Frühstück beginnt, wird zuerst gemeinsam gegessen und später gesungen, gezeichnet, geturnt und geruht. Von morgens bis abends stehen die Türen offen, auch eine Halbtagsbetreuung ist möglich. Die Nachfrage sei groß, die Kapazität abhängig von der Personalsituation. »Es ist geplant, das Zentrum an zwei Tagen pro Woche zu öffnen. Wir haben derzeit einen Mitarbeiter und einen Zivildiener. Ehrenamtliche Mitarbeiter wären super, es muss auch nicht für den ganzen Tag sein«, sagt Staudhammer.

Ein ganzer Tag mit Verpflegung kostet 56 Euro, finanziell unterstützt wird die Einrichtung vom Land und vom Sozialhilfeverband Braunau. [...]" ...
Quelle: OÖN


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung