News


Zitat Vorarlberg Online vom 27.01.2023:

"Sechs neue Helfer:innen bei Zeitpolster Dornbirn mit Neujahr gestartet, weitere werden noch gesucht! [...] Alle neuen Helfer:innen sind bereits im Einsatz! Die Anfrage ist groß. Sie unterstützen ältere Menschen beim Spazieren gehen, einkaufen, im Haushalt und entlasten pflegende Angehörige.
Frei nach dem Motto »Heute helfe ich - morgen wird mir geholfen!«, engagieren sich bei Zeitpolster meist noch junge Pensionist:innen, die etwas Zeit übrig haben für Menschen, die Unterstützung brauchen.

Der Informationsabend Ende vergangenen Jahres war sehr gut besucht, zahlreiche Interessierte nahmen detaillierten Einblick in den Verein, wie dieser strukturiert und organisiert ist. Nach dem Vortrag blieb noch genügend Zeit, um offene Fragen zu stellen und gemeinsam zu diskutieren. So kam es bei guter Stimmung zu persönlichen und offenen Gesprächen.

Zeitpolster sieht die Begegnung zwischen Menschen unterschiedlichster Generationen als Bereicherung und möchte mit der angebotenen Hilfe einen Beitrag für die Gesellschaft leisten, sowie gegen die drohende Vereinsamung auftreten. [...] Das alternative Betreuungsmodell von Zeitpolster, das gleichzeitig ein Altersvorsorgekonzept ist, stößt auf immer größere Resonanz. Anfragen um Unterstützung gibt es derzeit in Dornbirn viele. [...]" ...
Quelle: VOL.at

Zitat Spiegel.de vom 07.01.2023:

"Wer Schreckliches erfährt, leidet oft ein Leben lang. Doch nicht nur Betroffene sind traumatisiert, erklärt der Psychiater Martin Auerbach. Der Horror kann bei den Nachkommen weiterwirken. [...]" ...
Quelle: Spiegel Ausland

Zitat ORF News vom 02.01.2023:

"Die Teuerung hat 2022 den höchsten Wert seit sieben Jahrzehnten erreicht: Das prägte das vergangene Jahr und spiegelt sich in zahlreichen Neubestimmungen für 2023 wider. Etwa entfällt bei den Sozialleistungen der bisher jährliche Wertverlust, die kalte Progression gehört der Vergangenheit an. Neuerungen gibt es auch im Mietrecht, im Straßenverkehr und bei der Pflege. Die Strompreisbremse soll die exorbitant gestiegenen Energiepreise abfedern. [...] Gehaltssteigerungen im Vergleich [...] Mehr Investitionen im Pflegebereich

In der Pflege kommt ein Bonus für pflegende Angehörige, für die Beschäftigten eine Aufwertung der Nachtarbeit und eine sechste Urlaubswoche ab dem 43. Lebensjahr. Schwere geistige oder psychische Beeinträchtigung wird beim Pflegegeld stärker berücksichtigt. Auch eine Aufstockung der Förderung für die 24-Stunden-Betreuung daheim ist geplant – um circa 16,67 Prozent. Neuerlich ausbezahlt wird der Gehaltsbonus für die in der Pflege Tätigen. Der erstmals 2022 gewährte Bonus lag bei rund 2.000 Euro brutto und wurde im Dezember ausbezahlt. 2023 soll der Zuschuss möglichst monatlich ausgezahlt werden – die genaue Höhe ist noch nicht fixiert. [...] Pflegeschulen werden mit Herbst normaler Teil des Schulsystems, bisher wurden diese nur im Schulversuch angeboten. An den fünfjährigen Höheren Lehranstalten für Pflege und Sozialbetreuung bekommt man neben der Matura auch den Abschluss als Pflegefachassistenz oder Sozialbetreuer, an den dreijährigen Fachschulen für Sozialberufe mit Pflegevorbereitung (BMS) können die Lehrinhalte einer weiterführenden Pflegeausbildung (z. B. Pflegeassistenz) vorgezogen werden. Im Endausbau sollen 8.000 Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, die Regierung will damit die Personalknappheit in der Pflege verringern.

Für ältere Menschen könnte auch eine Änderung bei der Kreditvergabe relevant werden: Banken sollen künftig die Rückzahlungswahrscheinlichkeit und das Vorhandensein von Sicherheiten stärker einbeziehen dürfen als die statistische Lebenserwartung des Kreditnehmers. ...
Quelle: ORF News

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Wiener Neustadt vom 30.12.2022:

"Die Zukunft der Pflege! In letzter Zeit auch oft in den Medien stark präsent. Gut wenn sich die Politik der Problematik rund um die Pflege heute sowie auch in Zukunft annimmt und gute Lösungen findet.
Mater Salvatoris stellt sich schon lange unterschiedliche Fragen zum Thema Zukunft der Pflege und versucht einzelne Themen anzugehen. Ein Thema beschäftigt sich damit, wie wir junge Menschen für diesen Beruf begeistern können. Aber nicht nur die Begeisterung für die Pflege liegt uns am Herzen, es geht auch um die Reduzierung der Barrieren zwischen Jung und Alt. Dazu versuchen wir auf unterschiedlichsten Wegen junge Menschen zu erreichen und unsere Türen zu öffnen. 
Das freiwillige soziale Jahr [...] Compassion-Projek [...] GenSoZial-Projekt [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat DerStandard vom 22.12.2022:

"Lebenszeitkredite, die bis zu 100 Jahre laufen, erscheinen in Zeiten hoher Immobilienpreise interessant. Hierzulande haben sie sich aber nie durchgesetzt [...] Der Traum vom Eigenheim ist bei den Preisen, die aktuell für Immobilien in Ballungsräumen verlangt werden, für viele Menschen längst nicht mehr realisierbar. Ein Ausweg, der auch im STANDARD-Forum immer wieder diskutiert wird, sind extrem lang laufende Kredite, mit denen die hohen Preise besser gestemmt werden könnten. Solche Generationen- oder Lebenszeitkredite sind auf bis zu 100 Jahre ausgelegt und tilgungsfrei. Die erste Generation bezahlt also nur die Zinsen ab, während die Kinder oder Enkelkinder dann die Tilgung übernehmen – entweder weil sie Geld erben oder weil sie das Haus irgendwann verkaufen. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Rohrbach vom 20.12.2022:

"Am 13.Dezember überraschten die Arnreiter Volksschüler die Bewohner des Alten-und Pflegeheims Rohrbach-Berg mit einer Musicalaufführung »Bärchens Weihnacht«.

Vorweihnachtliche Freude bescherten 32 Kinder der 2.und 3.Klasse der Volksschule Arnreit den Bewohnern des Alten-und Pflegeheims Rohrbach-Berg am 13. Dezember mit der Aufführung ihres Musicals »Bärchens Weihnacht«. Das Musical haben sie mit ihren Klassenlehrerinnen Cornelia Kübelböck und Elisabeth Huber einstudiert.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier zeigten die Kinder ihr großes schauspielerisches Talent, und langanhaltender Applaus sowie viele strahlende Gesichter waren der Lohn für ihre Bemühungen. Außerdem hatten sie noch Weihnachtskarten gebastelt, die sie nach der Aufführung verteilten und somit nochmals ein Strahlen in die Augen der Besucher brachten. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat ORF News vom 04.12.2022:

"NEOS fordert einen Pensionsgipfel mit allen Parteien und Experten und Expertinnen. Sozialsprecher Gerald Loacker begründete die Forderung mit dem diese Woche vorgelegten Gutachten der Alterssicherungskommission. Dieses dürfe nicht einfach wieder in der Schublade verschwindet und das Problem nicht ein weiteres Jahr verschleppt werden. »Diesen Stillstand können wir uns nicht leisten, wenn auch die jüngeren Generationen noch sichere Pensionen haben sollen«, warnte Loacker.

Laut diesem Gutachten werden die Ausgaben des Staates für die Pensionen von 26,1 Milliarden heuer auf 37,9 Milliarden Euro im Jahr 2027 ansteigen. Den größten Teil der Steigerung macht der Bundeszuschuss zur gesetzlichen Pensionsversicherung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Selbstständigen und Bauern mit einem Plus von 8,4 Milliarden aus, bei den Beamten beträgt das Plus 3,4 Milliarden Euro. [...]" ...
Quelle: ORFNews

Zitat ZeitCampus.de/ Deutschland vom 27.11.2022:

"Der Student Niklas Balazs suchte eine günstige Wohnung in Freiburg. Die Rentnerin Maria Cloidt brauchte Hilfe im Haus und ließ ihn einziehen. [...]" ...
Quelle: zeit.de

Zitat Deutschlandfunk Kultur/ Deutschland vom 26.11.2022:

"Wie wollen wir wohnen? Diese Frage beschäftigt immer mehr Menschen, auch angesichts steigender Mieten und der Single-Gesellschaft. Alternative Modelle sind im Kommen: Gemeinschaftsprojekte, Mehrgenerationen-Häuser, WGs für Jung und Alt. [...]" ...
Quelle: Deutschlandfunk

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 26.11.2022:

"Gabriela Peterka fördert mit Workshops das Selbstbewusstsein von Kids bis zu Senioren in Weitra. [...] Gabriela Peterka, die seit 2021 in Weitra lebt, ist seit Oktober als selbstständige Theaterpädagogin sowie Trainerin tätig und hat das »SEJuKi Theaterlabor« gegründet. SEJuKi steht für Senioren, Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Der Arbeitsbereich erstreckt sich über Schulen, Pflegeheime, Volkshochschule, Club Aktiv der Caritas Gmünd und Horn sowie das Theater an der Mauer in Waidhofen. Neu sind Angebote für Schauspiel und kreatives Schreiben in Weitra. [...]" ...
Quelle: NÖN.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung