Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

355 News gefunden


Zitat Kronen Zeitung vom 08.07.2024:

"Nach der Berichterstattung der »Krone« macht der sozialdemokratische Pensionistenverband (PVÖ) jetzt Druck auf die Regierung, den Pensionsjahrgang 2025 nicht im Regen stehenzulassen. PVÖ-Präsident Peter Kostelka erklärt im »Krone«-Interview, warum Neupensionisten hohe Verluste drohen und was jetzt dagegen getan werden muss. [...]

Wie die »Krone« berichtet hat, drohen allen, die im kommenden Jahr ihren Ruhestand antreten, über ihr gesamtes Pensionsleben Verluste von bis zu 33.000 Euro. Peter Kostelka, SPÖ-Urgestein, Ex-Volksanwalt und jetziger Präsident des Pensionistenverbands, erklärt, wie sich das verhindern lässt. [...] Was sind die Gründe dafür? [...] Was bedeutet Aliquotierung? [...]

Von dieser Regelung sind ja Frauen besonders betroffen …
Ja, weil wegen der Anhebung des Frauenpensionsalters – jedes Jahr um ein halbes Jahr – die meisten Pensionsstichtage für Frauen jetzt ins zweite Halbjahr fallen. Mit der Folge, dass sie bei ihrer ersten Pensionserhöhung weniger oder gar nichts erhalten.

Wer 2024 in den Ruhestand geht, erhält eine zusätzliche »Aufwertung« der Pension im Ausmaß von 6,2 Prozent …

Richtig, diese sogenannte Schutzklausel war notwendig, weil die letzte Pensionserhöhung zum 1. Jänner 2024 mit 9,7 Prozent um ebendiese 6,2 Prozent höher war als die Aufwertung der Beträge am Pensionskonto, die nur 3,5 Prozent betrug. Ohne diese Schutzklausel hätten die, die heuer in Pension gehen, dauerhaft hohe Verluste erlitten. [...] Besteht dieses Problem für 2025 weiter? [...] Was müsste passieren, damit es nicht so weit kommt? Dass es auch für das kommende Jahr eine Schutzklausel gibt. [...] Warum besteht Zeitdruck? [...] Und bei der Aliquotierung? [...]

Was passiert, wenn die Regierung nichts tut?
Nach den Wahlen sind Regierungsverhandlungen und es besteht die Gefahr, dass diese wichtigen Beschlüsse untergehen und der Pensionsjahrgang 2025 – rund 110.000 Personen - stark geschädigt wird. ...
Quelle: krone.at
 
Forderung / Petition Kritik Senior*innen-Vertretung Leitung Pension Interview Video

Zitat Die Presse vom 06.07.2024:

"Sozialminister Johannes Rauch würde seine Polit-Pension verschieben, um wieder zu regieren, spricht im »Presse«-Interview über nötige Reformen und die »Nikotinlobby«. [...]" ...
Quelle: diepresse.com
 
Bund Behörde Pensionierung Soziales Leitung Steuer Reform Interview

Zitat APA-OTS/ Diakoniewerk vom 05.07.2024:

"Das Diakoniewerk beleuchtet in einem Expert:innen-Gespräch das in Österreich umgesetzte Pilotprojekt »Community Nursing« und zieht daraus Schlüsse auf die Pflege- und Betreuungslandschaft. [...] Im aktuellen Pflegesystem bestimmt das Angebot die Pflege (und das ist in zwei starren Säulen gedacht: mobil und stationär.) – das heißt, Betroffene müssen sich an das Angebot anpassen und nicht umgekehrt. Pflegesituationen sind jedoch sehr individuell. Darüber hinaus wird die Dimension der Prävention und Angehörigenentlastung zu wenig berücksichtigt. Der Wohnort entscheidet meist über die Verfügbarkeit der Angebote, oft gibt es auch in akuten Fällen wochenlange Wartezeiten und fast alle Angebote setzen erst dann an, wenn schon ein akuter Pflegebedarf eingetreten ist. Oft bleibt daher nur ein Umzug ins Pflegeheim als endgültige Lösung – wohlwissend, dass viele Menschen unter anderen Rahmenbedingungen auch zu Hause hätten begleitet werden können, was vor allem den Wünschen der Betroffenen entsprechen würde. [...]

Gemeinden profitieren vom Angebot der Community Nurses

Insgesamt werden österreichweit ca. 80 % aller Menschen mit Pflegebedarf gar nicht durch professionelle Dienste, sondern innerhalb ihrer Familie versorgt. Viele Gemeinden sind ländlich strukturiert, hier ist die Pflege innerhalb der Familie noch immer das gängigste Modell - auch weil es in vielen kleinen Gemeinden gar keine eigenen Pflegeangebote wie Altenheime oder Tagesbetreuungen gibt. Für Angehörige bedeutet dies oft eine Mehrfachbelastung neben ihrer Berufstätigkeit bzw. eine Vernachlässigung ihrer Sozialkontakte.

In der Gemeinde Königswiesen werden seit Projektstart im Jahr 2022 ca. 60 Familien durch eine Community Nurse des Diakoniewerks begleitet. Die Gemeindebürger:innen haben die Beratung und Unterstützung durch die Community Nurse rasch gut angenommen. Mittlerweile ist die Community Nurse ein Eckpfeiler der sozialen Infrastruktur ...
Quelle: ots.at
 
Anerkennung Angehörige Betroffene*r Bund Entlastung Entwicklung Forderung / Petition Gemeinde Land Projekt Senior*innen Behörde Diakonie Familie CN - Community Nurse ambulante Pflege mobile Pflege stationäre Pflege Investition Interview Studie Wissenschaft & Forschung

Zitat NDR/ Deutschland vom 02.07.2024:

"Nach dem »Jahrhundertleben: Das Vermächtnis der 100-Jährigen« plant das NDR Fernsehen nun zwei Filme über die langjährige Liebe älterer Menschen. Der Titel lautet »Jahrhundertliebe«. Dazu werden Paare gesucht, die schon lange zusammen sind. [...]

Voraussetzung: Die Senioren leben in Norddeutschland, also im Berichtsgebiet des NDR (Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg) und sind natürlich bereit, ihre Geschichte vor der TV-Kamera zu erzählen. Ein NDR Team würde zu Besuch kommen.

Es wäre toll, wenn die ganze Familie oder einige Familienangehörige mitmachen würden. Wir wollen auch Ihre bzw. deren Sicht auf die Jahrhundertliebe kennenlernen.

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte. Mailen Sie uns unter [Anmerkung der Redaktion: Kontaktdaten finden Sie im Artikel – bitte nachstehenden Link anklicken] [...] Ausstrahlung für kommenden Winter geplant [...]" ...
Quelle: ndr.de
 
Aufnahme-Kriterien Hochaltrigkeit / Langlebigkeit TV / Rundfunk Beziehung Biographie (-Arbeit) Familie Interview Film Video

Zitat KONTRAST.at vom 28.06.2024:

"Die Lage in der Pflege ist angespannt. Es werden immer mehr Pflegekräfte gesucht. Gleichzeitig verlassen immer mehr Pflegekräfte die Branche oder fallen aus gesundheitlichen Gründen aus. Wir haben mit der Pflege-Gewerkschafterin Beatrix Eilitz über den Arbeitsalltag von Pflegekräften gesprochen und was die Politik tun muss, um die Arbeitsbedingungen in der Pflege nachhaltig zu verbessern. [...]

Beatrix Eilitz: [...] Die Arbeit am Menschen, egal ob es Kinder sind, ob es alte Leute sind, ob es pflegebedürftige oder kranke Menschen sind, ist eine wunderschöne und wirklich erfüllende Arbeit. Das Problem ist, dass die Kolleg:innen immer weniger Zeit haben für die zu Pflegenden. Kaum mehr Zeit für Gespräche, kaum mehr Zeit, um mit ihnen einmal spazieren zu gehen. Es muss jetzt alles im Minutentakt erledigt werden. [...]

Denn Pflege ist im Grunde, was ganz Einfaches: Ich brauche, nur so mit anderen umgehen, wie ich selber gern gepflegt werden möchte. Wenn aber niemand Zeit für mich hat, werde ich mich nicht wohlfühlen. [...]

In der Steiermark haben wir das Problem, dass es zu wenig Ausbildungsplätze gibt, speziell für die diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger:innen. Man muss neue Leute finden. Das steht außer Diskussion. [...] Was mich so ärgert, ist, dass kaum Maßnahmen gesetzt werden, um die aktuellen Beschäftigten zu halten. Der wichtigste Punkt ist hier eine angemessene Bezahlung. An zweiter Stelle sind dann mehr Wertschätzung und mehr Zeit. [...]" ...
Quelle: kontrast.at
 
Forderung / Petition Kritik Vertretung / Kammer Volkshilfe Arbeit Belastung / Stress Arbeitszufriedenheit Personalmangel Pflege-Beruf Pflege Reform Interview

Zitat Die Presse vom 25.06.2024:

"Interview. Über eine drohende Altersarmut, die Möglichkeiten einer privaten Vorsorge und die Dringlichkeit der Reform unseres Pensionssystems: ein Gespräch mit Ralph Müller, Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung. [...]" ...
Quelle: diepresse.com
 
Altern Pensionierung Vorsorge / Prävention Leitung Armut Pension Versicherung Politik Reform Interview

Zitat ORF Religion vom 15.06.2024:

"Erste Trends der neuen Studie der Universität Wien »Was glaubt Österreich?« zeigen, dass Religiosität im traditionellen Sinn an Bedeutung verliert, nicht aber generell. Was das heißt und für wen der Glaube an Schicksal eine Rolle spielt, erklärt einer der Studienautoren, Patrick Rohs, im Interview mit religion.ORF.at.

Für die neue Studie, die Teil des gleichnamigen ORF-Projekts »Was glaubt Österreich?« ist, wurden im April und Mai insgesamt 2.160 Personen mit Wohnsitz in Österreich zwischen 14 und 75 Jahren zu ihren Glaubens- und Wertvorstellungen befragt. Eine Besonderheit der Studie liegt darin, dass der Fragebogen auf Basis der Ergebnisse einer qualitativen Vorstudie erstellt wurde. Rohs: »Die qualitative Vorstudie diente vor allem dazu zu schauen, ob es Themenbereiche gibt, die wir nicht auf dem Schirm hatten, die aber für die Menschen wichtig sind und die wir uns dementsprechend auch ansehen sollten.« [...]" ...
Quelle: religion.orf.at
 
transgenerativ Religion Wert/ Haltung Interview Studie Umfrage

Zitat RND/ Deutschland vom 08.06.2024:

"Auch viele Seniorinnen und Senioren sind queer. Und wer pflegebedürftig wird, hat weiterhin sexuelle Bedürfnisse. Dieser Realität werde das deutsche Gesundheitswesen aber nicht gerecht, kritisieren Hannah und Judith Burgmeier. Im Interview erzählen die Pflegedienstleiterinnen von einer Versorgung, die Alte und Kranke systematisch ausgrenzt – und ihrem Vorhaben, es für alle besser zu machen. [...]" ...
Quelle: rnd.de
 
ambulant Senior*innen speziell für LGBTQIA+ Abo+ Sexualität Pflegeform / Pflegesetting Anti-Diskriminierung Interview

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich vom 06.06.2024:

"Pflegekräfte berühren mit Händen Herzen: das OÖ. Rote Kreuz sucht neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Mobilen Pflege. Verena Bachmayer ist in der mobilen Pflege tätig und berichtet über ihre sinnstiftende Tätigkeit. [...]

Berufung statt Beruf

Verena Bachmayer ist mobile Pflegerin aus Überzeugung: »Es macht mich glücklich, wenn ich anderen Menschen helfen kann.« Sie repräsentiert das Herz der Mobilen Pflegedienste, die täglich im Einsatz sind, um Personen zu unterstützen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die zwischenmenschliche Komponente ist es, die den Pflegeberuf so besonders macht. [...]"

Vielfalt und Flexibilität [...] Zukunftssichere Perspektiven [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Rotes Kreuz Berufseinstieg Jobs Pflege-Beruf mobile Pflege Interview

Zitat Süddeutsche Zeitung vom 06.06.2024:

"Die bislang größte Überblicksstudie zeigt: Probleme sind seltener als gedacht. Doch manchmal kommt es schlimm.

Na, wird wohl in ein paar Tagen vorbei sein, dachte sich Adele Framer, als sie nach mehrjähriger Einnahme ihr Antidepressivum endlich absetzte: dieses Schwitzen und die elektrisch anfühlenden »brain zaps« im Kopf, begleitet von einer gewissen Hypomanie. Da ahnte sie nicht, dass es ihr elf Jahre lang schlecht gehen würde. Sie hat darüber ausführlich berichtet, in Interviews und in Fachzeitschriften. [...]" ...
Quelle: süddeutsche.de
 
Medikamente Gehirn Psyche Psychiatrie Interview Studie


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung