News


Zitat Kurier.at vom 20.11.2021:

"Vom kleinen Betrieb bis hin zum großen Konzern – zahlreiche Firmen klagen darüber, offene Stellen nicht besetzen zu können. Wo es mangelt und was man dagegen tun könnte. [...] Dass die Zahl der Pflegebedürftigen wächst und der Sektor auf einen Engpass zusteuert, spüren auch die mobilen Pfleger der Volkshilfe Wien. Die Auslastung sei »sehr dicht, es darf niemand ausfallen«, sagt Bernhard Peter. Er ist für die Personalentwicklung zuständig und arbeitet auch selbst als Pfleger. Schon der aktuelle Personalstand arbeite »an der Grenze«, so Peter. »Jetzt können wir noch für eine Entlastung in der Hausbetreuung sorgen. Aber wir werden in Zukunft Aufträge ablehnen müssen, wenn wir nicht mehr Personal finden. Mitarbeiterinnen müssen auch entlastet werden. Fällt kurzfristig jemand aus, oder eine Stelle wird frei, müssen bestehende Teams oft einspringen.«

So viele fehlen der Branche: Laut einer Studie der Gesundheit Österreich GmbH arbeiten rund 127.000 Menschen in der Pflege. Bis 2030 werden rund 75.500 zusätzliche Vollzeit-Pflegekräfte gebraucht. Der Studie zufolge kann aber spätestens ab 2024 der Personalbedarf über die Ausbildungen nicht mehr gedeckt werden.

Lösungsansätze: Große Hoffnungen wird auf Quereinsteiger gesetzt – »dafür müssen Ausbildungsformen durchlässiger werden«, sagt Wifo-Ökonomin Ulrike Famira-Mühlberger. Zudem müsse die Umqualifizierung durch finanzielle Anreize erleichtert werden. Dabei: »Umfragen zeigen, dass es den Pflegekräften weniger um höhere Löhne geht, sondern vor allem um die Arbeitsbedingungen.« Kündigungen und Krankenstände würden zu kaum planbarer Mehrarbeit führen, Corona hätte die Arbeitsbelastung zusätzlich erhöht. Die Wifo-Expertin sieht daher einen wichtigen Hebel in der Ausbildungsschiene: »Je mehr neue Pflegekräfte nachkommen, desto mehr werden sie entlastet.« [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 18.11.2021:

"Der Chef des führenden Krankenversicherers, UNIQA-Generaldirektor Andreas Brandstetter, appelliert eindringlich an die Politik, den drohenden Pflegenotstand ernst zu nehmen und die Mängel rasch zu beheben - auch durch mehr Flexibilität beim Zugang zu diesem Beruf. Klimaschutz und Nachhaltigkeit müssten ebenfalls ernst genommen werden, auch in der Assekuranz selbst, etwa in der Veranlagung, so der Präsident des Interessensverbandes der europäischen Versicherungsverbände. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat ORF News vom 29.10.2021:

"Rasche Maßnahmen gegen den Personalmangel in der Pflege fordern Trägerorganisationen sowie Berufs-, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände. »Kern der Pflegereform muss eine Personaloffensive sein«, betonte Hilfswerk-Geschäftsführerin Elisabeth Ansem bei einer Pressekonferenz heute. »Ohne Pflegepersonen keine Pflege.« Nötig seien unter anderem die Rückgewinnung ausgeschiedener Pflegekräfte, eine Ausbildungsoffensive sowie Unterstützung bei der Höherqualifizierung. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat Salzburger Nachrichten vom 26.10.2021:

"Die Pflege von Kindern und Jugendlichen ist seit jeher die Berufung von Maria Haderer. Die Obfrau der mobilen Kinderkrankenpflege Salzburg steht vor allem vor der Herausforderung des Personalmangels. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat ORF Salzburg vom 24.10.2021:

"In den Salzburger Landeskliniken werden 15 Pflegemitarbeiter zu Psychosozialen Notfallbeauftragten ausgebildet. Sie sollen Anlaufstelle sein für ihre Kolleginnen und Kollegen nach belastenden Situationen im Beruf. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Wiener Neustadt vom 20.10.2021:

"„Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen“ – mit diesem Zitat wurde der amerikanische Ingenieur Edward Murphy weltberühmt. Damit FHWN-Studierende in der Pflege im Ernstfall diesen legendären Grundsatz außer Kraft setzen können, werden sie in den „Room of Horrors“ geschickt. Dort wartet eine realitätsnahe Situation, in die mehrere Gefahren und Fallen eingebaut sind. Studierende und Lehrende sind vom innovativen Lehrkonzept nicht nur überzeugt, sondern auch begeistert. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 20.10.2021:

"Am Weg auf der Karriereleiter können die Geschlechter viel voneinander lernen. Zwei Beispiele aus dem Raum Salzburg zeigen, was es bringt, Frauen den Rücken zu stärken. [...] Als Mentor für die Pflegeberatung einen Profi aus der Wirtschaft [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat ORF Wien vom 20.10.2021:

"Bis ins Jahr 2030 braucht Wien zusätzliche 9.000 Pflegekräfte. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) präsentierte dazu bei einem sogenannten Strategiedialog ein neues Modell, um Quer- und Wiedereinsteiger für Pflegeberufe gewinnen zu können. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat checkpoint.elearning vom September 2021:

"Drei Unternehmen finden sich zusammen mit einem gemeinsamen Ziel: Menschen in Pflegeberufen in das moderne, digitale Zeitalter zu begleiten. »Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!« Dieses Zitat von Goethe beschreibt perfekt, was da zwischen zwei Hamburger Unternehmen und einer Klinikgruppe aus Brandenburg passiert ist, die alle in unterschiedlichen Branchen tätig sind, und (sich) zusammen getan haben. [...]" ...
Quelle: checkpoint.elearning

Zitat Salzburg 24 vom 30.09.2021:

"Um eine Massenflucht aus den Pflegeberufen zu verhindern, präsentiert die Stadt Salzburg heute ein Akut-Programm für Pflege und Betreuung. Ein Kollaps des Pflegesystems scheint bevorzustehen. [...]" ...
Quelle: Salzburg24

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung