News


Zitat ORF Niederösterreich vom 06.12.2021:

"Im bäuerlichen Umfeld wird die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen überdurchschnittlich oft im Familienverband praktiziert, großteils wird die Aufgabe von Frauen übernommen. Nun will man vermehrt über Unterstützungsmöglichkeiten informieren. [...]" ...
Quelle: ORF NÖ

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Pielachtal vom 25.11.2021:

"Elisabeth Bertl steht im Rahmen des Projektes »Community Health Nurse« mit Rat und Tat pflegenden Angehörigen zur Seite. [...] Elisabeth Bertl aus Wilhelmsburg ist die neue Ansprechpartnerin, wenn es um Pflegeangelegenheiten von Angehörigen geht. Die »Gemeindeschwester« berät im Rahmen des Projektes »Community Health Nurse« pflegende Nahestehende in Bereichen Pflegegeldantrag und Erhöhung, Organisation von Hilfsmitteln, Pflegeschulung und steht auch mit Rat und Tat hinsichtlich barrierefreies Wohnen, Vorsorgevollmacht und Tipps für Spitalsaufenthalte zur Seite. Bertl kann 24-Stunden-Betreuer bei Unsicherheiten helfen und einschätzen, ob eine Betreuung notwendig ist. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat Gailtal Journal/ Hermagor vom 05.11.2021:

"Das Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice der Bezirkshauptmannschaft Hermagor unterstützt Menschen bei Fragen und Ansprüchen zu den Themen Chancengleichheit (Behinderung), Pflege, Sozialhilfe und soziale Angelegenheiten. [...]" ...
Quelle: Gailtal Journal

Zitat regionews.at/ Oberösterreich vom 11.09.2021:

"Die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger wird vorwiegend von Frauen geleistet. Oft können sie aufgrund ihrer Pflegeleistung keinem Arbeitsverhältnis mit ausreichender sozialer Absicherung nachgehen. Sozial-Landesrätin Birgit hat ein Pilotprojekt zur Anstellung betreuender Angehöriger gestartet. Die ersten Anstellungen erfolgten bereits mit 1. September 2021.

Am Projekt können betreuende Angehörige teilnehmen, die sich primär der Betreuung ihrer beeinträchtigten Kinder ab 3 Jahren bis zur Vollendung der 10. Schulstufe ab Pflegegeldstufe 5 widmen. Sie erhalten im Rahmen des Projektes ein Beschäftigungsverhältnis mit der daraus resultierenden Aufnahme in die Pflichtversicherung (Kranken-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherung).

Der gemeinnützige Verein IA - Integration von Personen mit Einschränkungen am Arbeitsmarkt betreibt dieses Projekt, dessen Laufzeit vorerst auf ein Jahr befristet ist. Interessierte können sich noch bis 20. September unter folgenden Kontaktdaten bewerben [...]" ...
Quelle: regionews.at

Zitat Salzburg24 vom 01.09.2021:

"Wunsch nach Betreuung daheim bei Salzburgern groß [...] Der Bedarf für Pflegeberatung in Salzburg steigt an. Deshalb wird das Angebot nun ausgebaut. In St. Johann im Pongau wurde zudem eine neue Anlaufstelle eröffnet. Was sind die Gründe für die gestiegene Nachfrage? [...]" ...
Quelle: Salzburg24

Zitat Kurier.at vom 30.05.2021:

"Ex-Diplomkrankenpfleger helfen bei Pflegegeld-Einstufung und Co. [...]" ...
Quelle: kurier.at

ZItat APA-OTS/ maierhofer GmbH vom 11.05.2021:

"Oft sind es die kleinen Dinge des Lebens, die den Alltag für Betroffene und pflegende Angehörige um ein Vielfaches erleichtern. Das Angebot an Pflegehilfsmittel am Markt ist ein vielfältiges, daher fällt es häufig schwer die richtige Wahl zu treffen. Eine professionelle Beratung durch Spezialisten kann essenziell dazu beitragen, die Lebensqualität von Betroffenen und pflegenden Angehörigen positiv zu beeinflussen.

Seit 70 Jahren ist die Firma maierhofer im Bereich der technischen Orthopädie und des Sanitätsfachhandels tätig. Über die Jahre hinweg hat sich das Unternehmen zu einem Spezialisten für die Pflege zu Hause entwickelt. Ein Team an Fachexperten steht pflegenden Angehörigen zur Seite und berät bei der Auswahl der passenden Pflegehilfsmittel und informiert über mögliche Förderungen und Zuschüsse. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 28.04.2021:

"Die Geschichte der kleinen Rosalie schlug hohe Wellen. Ab Mai wird die Organisation Curaplus als zentrale Anlaufstelle Tiroler Familien mit behinderten Kindern entlasten. [...] Die Geschichte von Rosalie brachte einen Stein ins Rollen. Das Land Tirol stand der Forderung offen gegenüber. Aufgrund des Zeitungsartikels wurde außerdem die Organisation Curaplus auf die Situation aufmerksam. Curaplus bietet mobile Kranken- und Intensivpflege für pflegebedürftige Kinder und war bis jetzt in Kärnten, Salzburg und Wien tätig. Ab 1. Mai wird die Organisation als zentrale Anlaufstelle nun auch Eltern und Kindern in Tirol helfen. Es wird eine Telefon-Hotline geben, an die sich betroffene Familien wenden können. »Eine Ansprechperson wird vermitteln und Fragen rund um Anträge, Förderungen, Hilfsmittel und Pflegeunterstützung beantworten«, erklärt Geschäftsführer Michael Tesar. [...]" ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat meinbezirk.at/ Niederösterreich - Wiener Neustadt vom 21.03.2021:

"Eine Gemeindeschwester unterstützt Familien bei Pflegefall [...] Seit Jahresbeginn stellt die Gemeinde als Pilotprojekt ihren Bürgern eine Gemeindeschwester zur Seite. Gabriele Tauscher hilft als Gesundheitsexpertin mit Fachwissen weiter, wenn ein Pflegefall in der Familie auftritt. Sie kann Eltern mit kranken Kindern genauso unterstützen wie Menschen nach einem Unfall oder wenn das Alter drückt.

Die Gemeindeschwester hilft in ihren Sprechstunden und bei Hausbesuchen bei der Organisation der Pflege. Sie informiert, welche Hilfsangebote es gibt, vermittelt die Kontakte zu Pflegediensten und hilft bei administrativen Dingen, wie der Antragstellung von Pflegegeld. Wenn pflegende Angehörige an ihre Grenzen kommen, weiß sie, wie diese entlastet werden können. Auch bei der Suche nach einer passenden 24h Pflege kann sie mit Erfahrungswerten weiterhelfen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat tips.at vom 18.03.2021:

"[...] Das Team im SozialService hilft bei Fragen zur Pflege, Antragstellungen, Familienangelegenheiten und finanziellen Sorgen. [...]" ...
Quelle: tips.at

Ältere Beiträge

Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung