Lexikon > Nightingalesches System


Das Nightingalesche System oder Nightingale System ist ein von Florence Nightingale initiiertes Ausbildungsmodell in der Krankenpflege. Die um 1860 zunächst in der Nightingale School of Nursing im Londoner St Thomas' Hospital angewendeten Prinzipien des Systems revolutionierten die bislang von überwiegend katholischen religiösen Institutionen dominierte Krankenpflege und stellt einen wesentlichen Teil der viktorianischen Pflegereform dar.

Grundlagen und Entstehung


Während des Krimkrieges erkannte Nightingale sowohl die Notwendigkeit einer Professionalisierung der Krankenpflege wie auch eines eigenen Selbstverständnisses und einer Sinnhaftigkeit im Rahmen der Berufsausübung. Krankenpflege dürfe nicht nur ein Beruf zum Geldverdienen sein. Sie forderte stattdessen, dass es bei der Krankenpflege auch um Liebe und Engagement für den Nächsten gehen müsse. Andererseits war ihr aber bewusst, dass Menschen, die Existenzsorgen haben, diese geforderten Werte nur mit Mühe leben können.
Mit Spendengeldern, die ihr im Rahmen des Nightingale Fund zuflossen, begann sie 1860, unterstützt von Mary Jones, die Nightingale-Pflegeschule am St Thomas' Hospital in London einzurichten. Dort wurde das System erstmals in der Ausbildung von Pflegekräften eingesetzt.

Prinzipien


In Notes on Nursing: What it is and What it is Not veröffentlichte sie 1860 als erste Frau der Neuzeit ein Krankenpflegebuch und legte dort die Prinzipien des Nightingaleschen Systems nieder. Die stark von der militärischen Krankenpflege beeinflusste Nightingale legte darin ein sehr klares hierarchisches Konzept vor, das auf der Ausbildung der Berufsanfänger durch erfahrene Pflegekräfte fußte. Ein Schwerpunkt der Ausbildung lag dabei insbesondere in der Hygiene, andere theoretische Schwerpunkte wurden kaum gesetzt. Der Unterricht wurde kaum noch von Ärzten, sondern nach und nach ausschließlich von erfahrenen Stationsschwestern geleitet. Die Schülerinnen wurden von Oberschwestern angeleitet und persönlich betreut, die auch die charakterliche Bildung und die Moral der jungen Frauen stärken sollten. Die Schülerinnen bekamen während der Ausbildung durch die Nightingale-Stiftung Unterkunft, Dienstkleidung und Essen kostenlos, sowie zusätzlich ein Taschengeld. Sie beendete den Einsatz von Schülerinnen als billige Aushilfskräfte und gab diesen so die Möglichkeit, sich auf die Ausbildung zu konzentrieren. Dadurch begründete Berufsbilder wie Pflegedienstleitung und Pflegepädagogin zeigten den Auszubildenden außerdem Perspektiven auf und förderten ihre Motivation.

Erfolg des Systems


Genau wie die durch Nightingale deutlich verbesserten Organisationsstrukturen in Krankenhäusern und der Professionalisierung der Krankenpflege war ihr Ausbildungssystem erfolgreich. Es zeichnete sich im Gegensatz zu den bisherigen Ausbildungen zwar lediglich durch einen verstärkten klinischen Schwerpunkt und das Fehlen der religiösen Motivation aus, allerdings wurde die von der Pflegeschule ausgeübte moralische Kontrolle und auch die klare Beschneidung emanzipatorischer Tendenzen für die viktorianische Gesellschaft beispielhaft und wurde in der Öffentlichkeit sehr geschätzt und die Krankenpflege erfuhr eine deutliche gesellschaftliche Aufwertung.
In den folgenden Jahren wurde das hierarchische Ausbildungssystem auf andere Krankenpflegeschulen, sowie Hebammenschulen in England übertragen. Im Jahre 1873 wurde das System in modifizierter Form in drei neu eingerichteten Krankenpflegeschulen in den Vereinigten Staaten eingeführt und bildete dort die Grundlage für eine weitgehende autonome Entwicklung der Pflegepädagogik und der Selbstverwaltung der Pflege in den USA. Nach der Verbreitung in andere Länder gilt das Ausbildungssystem weltweit als Grundlage der Krankenpflegeausbildung, wobei die einzelnen Länder eigene Pflege- und Ausbildungsstrukturen entwickelt haben.

Literatur


  • Sioban Nelson: Say Little, Do Much: Nurses, Nuns, and Hospitals in the Nineteenth Century, University of Pennsylvania Press, 2001, Kapitel 4, Abschnitt: „The Nightingale System“, Seite 77 ff., ISBN 0812236149
  • Olga Maranjian Church: The Emergence of Training Programmes for Asylum Nursing at the Turn of the Century. In Christopher J. Maggs: Nursing History: The State of the Art, Routledge, 1987, Seite 107 bis 123, ISBN 0709946376



Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nightingalesches_System

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung