News


Zitat Seniorweb.ch/ Schweiz vom 28.01.2023:

"Wer an einer unheilbaren, fortschreitenden Krankheit leidet, erhält vor seinem Tod oft Langzeitbetreuung und Langzeitpflege (Palliative Care), zuhause oder stationär. Worauf ist dabei zu achten? Roland Kunz, langjähriger Palliativmediziner, hat sich dazu geäussert. [...]" ...
Quelle: seniorweb.ch

Zitat Kleine Zeitung Steiermark - Graz & Umgebung vom 24.01.2023:

"Eine bettlägrige Frau aus Oberösterreich wollte noch einmal ihre Heimatstadt Graz besuchen. Nun erfüllten ihre Heimbetreuer und ehrenamtliche Mitglieder des Vereins »Rollende Engel« der 92-Jährigen diesen Wunsch – Tränen inklusive. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat ORF News vom 30.12.2022:

"Seit einem Jahr ist die Sterbehilfe in Österreich neu geregelt. Dauerhaft schwer oder unheilbar Kranke, die Beihilfe zum Suizid in Anspruch nehmen wollen, können seitdem eine Sterbeverfügung errichten. Mit Stand Dezember wurden 111 Sterbeverfügungen errichtet, berichtete das Sozial- und Gesundheitsministerium auf APA-Anfrage.

Kritik an der Regelung kam von der Palliativgesellschaft, die eine Gesetzesänderung fordert.

Die Errichtung einer Sterbeverfügung ist nicht automatisch mit der Abgabe des letalen Präparates gleichzusetzen. Ausgefolgt wird dieses in Apotheken. Bis dato wurden laut Ministerium 90 derartige Präparate abgegeben. Die Anzahl der zum Einsatz gekommenen Präparate befinde sich aktuell aber „im einstelligen Bereich“, genauso wie die Anzahl der retournierten Präparate. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat News.at vom 12.12.2022:

"In Österreich sind knapp 500.000 Menschen pflegebedürftig. In 80 Prozent der Fälle werden Betroffene von Angehörigen gepflegt. Die professionellen Angebote reichen von "Essen auf Rädern" bis hin zur 24-Stunden-Pflege. [...]" ...
Quelle: News.at

Zitat Wiener Zeitung vom 25.11.2022:

"Grüne brachten »Versagen der Stadtregierung bei Gesundheit, Kindern, Mobilität« zur Sprache. [...] 50 Gefährdungsanzeigen gab es heuer schon in den städtischen Krankenhäusern, beklagt die Opposition. [...] Auch in Teilen der Wiener ÖVP ist man sich dessen bewusst, dass es vor allem im Gesundheitsbereich einer österreichweiten Lösung bedarf: Es brauche eine substanzielle Gesamtreform, meinten etwa ÖVP-Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec und Verfassungssprecher Patrick Gasselich zur »Wiener Zeitung« abseits der Gemeinderatssitzung am Freitag. Im Mittelpunkt dieser Diskussion würde demnach die Finanzierung aus einer Hand stehen. So sollten alle Leistungen von Prävention, Akutbehandlung, Rehabilitation, Pflege und Palliation/Hospiz - aus einer Hand bezahlt werden. [...] Was den Personalmangel im Mobilitätsbereich betrifft, betonte die rot-pinke Stadtregierung, dass die Wiener Linien bereits ein großes Maßnahmenpaket geschnürt habe - es brauche aber einige Jahre, bis dieses sichtbar wirke. Das gelte ebenso für die Ausbildungsoffensive in der Elementarpädagogik. Hier könne die Bundeshauptstadt aber ohnehin nur kleine Maßnahmen setzen, etwa mehr Sprachförderplätze anbieten - und das tue man auch, hielt Marcus Gremel (SPÖ) der Oppositionskritik entgegen. [...]" ...
Quelle: Wiener Zeitung

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Baden vom 23.11.2022:

"Land NÖ investiert 40.645.000 Euro. [...] In den Neubau des Pflege- und Betreuungszentrum (PZB) Bad Vöslau investiert das Land Niederösterreich über 40.6 Millionen Euro. Das Gebäude wird auf dem Areal des derzeitigen PZB in mehreren Abschnitten realisiert.

»Durch diese Planung ist gewährleistet, dass der Betrieb während der gesamten Bauphase aufrechterhalten wird. Im Endausbau wird die Betten-Kapazität von derzeit 105 auf 144 erhöht werden. [...]« Nach der Errichtung des Neubaus wird der Altbau abgerissen werden. Das Angebot umfasst: Kurz- & Langzeitpflege, Palliative Care, Ergotherapie, Tagesbetreuung, Tagespflege. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Vöcklabruck vom 22.11.2022:

"Das Haus Barbara setzt ab Jänner 2023 neue Maßstäbe in der Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Dort wird in Zusammenarbeit mit der Palliativstation des Salzkammergut Klinikums Vöcklabruck und dem Landesverband Hospiz OÖ kompetente Begleitung und Pflege am Lebensende ermöglicht. [...] Ganzheitlicher Ansatz von end of life care [...] Menschliche Wärme, Achtsamkeit und Lebensqualität bis zuletzt [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat MeinBezirk.at vom 02.11.2022:

"Mit einer Enquete feierte die Diakonie Südburgenland ihr 50-jähriges Engagement in Oberwart. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat ORF Niederösterreich vom 01.11.2022:

"Das schlimmste Vorurteil gegenüber einer Palliativstation? »Dass wir die Sterbestation sind«, sagt Elisabeth Posselt. Sie arbeitet seit 20 Jahren in der Palliativmedizin am Universitätsklinikum Krems. noe.ORF.at hat die Pflegerin bei ihrer Arbeit begleitet. [...]" ...
Quelle: ORF NÖ

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Salzkammergut vom 24.10.2022:

"Obwohl das Thema Sterben nicht gern im Zentrum einer Diskussion steht, gehört besonders dieser Abschnitt zum Leben dazu. Nur wenige wissen darum so gut Bescheid, wie Gerald Pramesberger, der im Zuge seiner beruflichen Laufbahn sehr eng mit dem Sterbeprozess in Berührung gekommen ist. [...] Gerald Pramesberger aus Bad Goisern kann hierbei auf eine interessante Zeit zurückblicken. Über zwei Jahre war er als Mitarbeiter im »Mobilen Palliativ« unterwegs und begleitete Menschen jeglichen Alters auf ihrem letzten Lebensabschnitt. Unter Palliativ versteht man die ganzheitliche Behandlung von Patienten mit fortschreitender Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf die Sterbe-, die Lebens- und die Trauerbegleitung und erkennt in der Trauer eine ganz besondere Form der Nächstenliebe. Angefangen von der medizinischen Pflege, über Gespräche sowohl mit Patienten als auch mit den Angehörigen, bis zum Händehalten umfasst dieser Berufszweig ein breites Aufgabengebiet. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung