Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

246 News gefunden


Zitat Tips/ Perg vom 17.07.2024:

"Der Bedarf an Pflegekräften im Bezirk Perg ist groß. Deshalb nimmt der Sozialhilfeverband Perg (SHV) die Sache selbst in die Hand und bildet künftig Lehrlinge im Lehrberuf Pflegefachassistenz aus. Noch im Herbst 2024 sollen im Seniorium Grein bis zu drei Lehrlinge mit der Ausbildung starten. [...]" ...
Quelle: tips.at
 
Entwicklung Senioren / Pflegeheim PV - Pflegeverband Personalmangel Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Pflegelehre

Zitat top.tirol vom 15.07.2024:

"Mitte Juli feierten 30 AbsolventInnen der Pflegeassistenz bzw. der Pflegefachassistenz am AZW ihren erfolgreichen Abschluss. Mit ihrem Start ins Berufsleben werden die PflegeexpertInnen eine bedeutende Unterstützung für die Tiroler Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sein. Margit Führer, Stv. Abteilungsvorständin der Abteilung Pflege im Amt der Tiroler Landesregierung, Matthias Walter, Personaldirektor der tirol kliniken, und zahlreiche Festgäste gratulierten persönlich zum Abschluss. [...]" ...
Quelle: top.tirol
 
Bildungs-Einrichtung Krankenhaus Feiern / Feste Pflegeassistenz (PA) Pflegeausbildung Pflege-Beruf Pflegefachassistenz (PFA) Auszeichnung Veranstaltung

Zitat Tips/ Urfahr-Umgebung vom 08.07.2024:

"Das Rote Kreuz sucht im Bereich Mobile Pflegedienste dringend Verstärkung im Bezirk Urfahr-Umgebung. Eine der Kolleginnen ist [...] aus Bad Leonfelden, die als Pflegekraft viele Herzen berührt. [...] Karriere beim OÖ. Roten Kreuz [...] Menschlich, krisensicher und sinnstiftend [...] Eine Liste mit offenen Stellen findet man im Jobportal des OÖ. Roten Kreuzes [...]" ...
Quelle: tips.at
 
Mobile Dienste Rotes Kreuz Berufseinstieg Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Fach-Sozialbetreuer*in für Altenarbeit Heimhilfe (HH) Jobs Personal Pflegeassistenz (PA) Pflege-Beruf Pflegefachassistenz (PFA)

Zitat ORF Kärnten vom 07.07.2024:

"Das Rote Kreuz hat am Samstag bei seiner Generalversammlung Bilanz über das Jahr 2023 gezogen. Die Einsätze werden mehr, die Finanzierung des Rettungsdiensts wird aber immer schwieriger. Präsident Martin Pirz forderte deshalb mehr Geld von der öffentlichen Hand, um den Rettungsdienst wie bisher aufrecht zu erhalten. [...] 3.000 Frauen und Männer arbeiten in Kärnten ehrenamtlich für das Rote Kreuz. 2023 waren es 330.000 Stunden, die unentgeltlich geleistet wurden. Ein Großteil davon im Rettungsdienst. Genau dieser steckt aber in finanziellen Nöten, sagte Kärntens RK-Präsident Martin Pirz [...] Einsatzbereitschaft rund um die Uhr [...] 22 Rettungsdienststellen des Roten Kreuzes gibt es in Kärnten. Mehr als 170 Rettungswägen und neun Notarztwägen stehen für Einsätze bereit. Man freue sich über jede und jeden freiwilligen Mitarbeiter, betonte Pirz. Zusätzlich werden aber auch ständig hauptamtliche Mitarbeiter gesucht.

40 Mitarbeiter fehlen in Pflege und Betreuung

Am meisten fehlen derzeit Mitarbeiter in der mobilen Pflege und Betreuung zu Hause, so Pirz: »Es fehlen etwa 40 Mitarbeiter bei bei der Heimhilfe, bei Pflegefachassistenten und diplomiertem Pflegepersonal.« Im letzten Jahr wurden in Kärnten rund 300.000 Patienten im Rettungsdienst und mehr als 10.000 im Bereich der Hauskrankenpflege versorgt. [...]" ...
Quelle: kaernten.orf.at
 
Mobile Dienste Mobilität Blaulicht-Einsatz Notfall / Unfall Anlaufstelle Rotes Kreuz Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Heimhilfe (HH) Jobs Personalmangel Pflegefachassistenz (PFA) Investition Kosten Veranstaltung

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Linz vom 05.07.2024:

"Im September starten die Linzer Seniorenzentren ein Pilotprojekt zur Ausbildung von Pflegeassistenten und Pflegefachassistenten. Sechs Jugendliche beginnen ihre Lehre im Seniorenzentrum Spallerhof. [...] ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Senioren / Pflegeheim Bildungs-Einrichtung Pflegeassistenz (PA) Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Pflegelehre

Zitat APA-OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 04.07.2024:

"Opposition über kurzfristigen Abänderungsantrag empört; Unfallrenten werden ab 2025 nicht mehr bei der Ausgleichszulage berücksichtigt [...] Der Nationalrat hat in seiner heutigen Sitzung ein weiteres Pflegepaket auf Schiene gesetzt. Die Abgeordneten stimmten teils mehrheitlich, teils einstimmig dafür, die Befugnisse von diplomiertem Pflegepersonal, Pflegefachassistent:innen und Heimhelfer:innen zu erweitern und Sonderausbildungen für den gehobenen Pflegedienst künftig - mit einer längeren Übergangsphase - ausschließlich im tertiären Bildungssektor anzusiedeln. Konkret werden etwa Angehörige des gehobenen Dienstes ab September 2025 selbstständig Arzneimittel in den Bereichen Nahrungsaufnahme, Körperpflege und Pflegeintervention verordnen dürfen. Das Aufgabengebiet von Pflegefachassistent:innen wird um die Assistenz bei der chirurgischen Wundversorgung und die Verabreichung von Infusionen ohne medikamentöse Wirkstoffe erweitert. Vor dem Hintergrund der geplanten Erweiterung des Pflegestipendiums ist darüber hinaus vorgesehen, dem AMS künftig weitere 20 Mio. € jährlich aus dem Budget des Sozialministeriums zu überweisen.

Empört über die Vorgangsweise der Koalitionsparteien zeigte sich die Opposition. Ein umfangreicher Abänderungsantrag zum Gesundheits- und Krankenpflegegesetz war erst kurz vor Beginn der Debatte vorgelegt worden. [...] Neu ist weiters, dass Versehrtenrenten und andere Geldleistungen der Unfallversicherung wie Versehrtengeld und Betriebsrente künftig nicht mehr bei der Berechnung der Ausgleichszulage und bei der Sozialhilfe berücksichtigt werden, [...] Neue Befugnisse für Pflegekräfte [...] Bei bereits bestehenden Spezialisierungen werden einige praxisadäquate Adaptierungen vorgenommen. [...] Die Pflegefachassistenz wird von der Pflegeassistenz entkoppelt und künftig als eigenständiger Pflegassistenzberuf dargestellt. Weitere Erleichterungen wird es für ausländische Pflegekräfte geben. ...
Quelle: ots.at
 
Bund Entlastung Behörde Medikamente Gesundheits-Einrichtung PV-Pensionsversicherungsanstalt Arbeit + Migration Arbeitszufriedenheit Berufstätigkeit Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Heimhilfe (HH) Nostrifizierung Pflegeausbildung Pflege-Beruf Pflegefachassistenz (PFA) Qualifikation / Kompetenz Sozial-Beruf Zusatzqualifikation Pflege Pension Pflegekarenz Pflegeteilzeit Stipendium Gesetz Politik Reform

Zitat APA-OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 01.07.2024:

"Tierschutznovelle, Telearbeit, Pflegestipendium, Grün-Gas-Quote, Bahnverkehr, Zivildiener, ID Austria [...] Neue Aufgaben für Bundesamt für Verbrauchergesundheit [...]

Neue rechtliche Grundlagen für MTD-Berufe

Im Fokus eines umfassenden Gesetzesvorschlags von ÖVP und Grünen steht die zeitgemäße Gestaltung der Berufsbilder und der Einsatzbereiche der Angehörigen der gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Berufe). Diese werden nunmehr unter der neuen Bezeichnung »gehobene medizinisch-therapeutisch-diagnostische Gesundheitsberufe« zusammengefasst. Durch die Überführung der Sonderausbildungen (Spezialisierungen) in den tertiären Bereich sollen Möglichkeiten zur Höherqualifizierung eröffnet werden. Analog zu anderen Gesundheitsberufen werden auch die Berufspflichten aktualisiert und neue Entwicklungen einbezogen. So werden etwa die Möglichkeit von Online-Behandlungen und -Beratungen sowie die Verpflichtung zu einer Berufshaftpflichtversicherung verankert. Weiters soll ein MTD-Beirat eingerichtet werden, der neben beratenden Aufgaben auch für die Erarbeitung von Standards für Fortbildungen zuständig sein wird. Im Zuge der Novellierung werden auch die Berufsausübungsregelungen für Trainingstherapeut:innen aktualisiert und im Sinne der angestrebten freiberuflichen Berufsausübung berufsrechtliche Schranken abgebaut. Im Ausschuss waren ÖVP, Grüne und NEOS für die Neuerungen. [...]

Änderungen im Medizinproduktegesetz

Durch Änderungen im Medizinproduktegesetz soll primär den Vorgaben einer EU-Verordnung Rechnung getragen werden. Konkret werden Regelungslücken bei der weiteren Bereitstellung auf dem Markt von bereits in Betrieb genommenen Medizinprodukten und In-vitro-Diagnostika geschlossen. Auch diese Regierungsvorlage passierte den Gesundheitsausschuss mit den Stimmen von ÖVP, Grünen und NEOS.

Unentgeltliche Abgabe von Arzneimitteln ...
Quelle: ots.at
 
für Menschen mit Beeinträchtigung Behörde Impfung Medikamente Anwaltschaft Gesundheits-Einrichtung Rotes Kreuz Gewalt Ausbildung Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Fach-Sozialbetreuer*in für Altenarbeit Heimhilfe (HH) MTD-Berufe Nostrifizierung Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Qualifikation / Kompetenz Sozial-Beruf Zusatzqualifikation Pflegeinhalt / Pflegetätigkeit Pension Stipendium Gesetz Schutz Politik Reform Diätologie Ergotherapie Logopädie Physiotherapie Rehabilitation Digitalisierung

Zitat Tips/ Linz-Stadt vom 30.06.2024:

"Vor zwei Jahren musste Irina Morma ihr bisheriges Leben in der Ukraine hinter sich lassen: Der Krieg zwang die diplomierte Krankenschwester, ihre Heimat zu verlassen und in Österreich von vorne zu beginnen. Im Caritas-Seniorenwohnhaus St. Anna in Linz fasste sie beruflich Fuß. [...]

Mit dem sprachlichen Fundament begann sie nach einem Jahr, sich in Alten- und Pflegeheimen als Pflegeassistentin zu bewerben – ein Beruf, der ihr trotz fehlender Nostrifizierung offen stand. [...]

Das Konzept der Seniorenwohnhäuser war der Ukrainerin zunächst fremd – in ihrer Heimat wurden erst in den letzten Jahren vereinzelt private Altenheime eröffnet. [...]

Irina Morma ist auch von der sozialen Unterstützung, die sie in Österreich bekommt, beeindruckt: »Im ersten Jahr war ich arbeitslos und konnte trotzdem mit dem Kulturpass ins Museum oder ins Theater gehen.« Sie fühlt sich wohl in Österreich – und in St. Anna. »Das Team ist freundlich, die Atmosphäre ist toll«, so die Ukrainerin. »Ich fühle mich hier wie zuhause. Deshalb möchte ich die Weiterbildung zur Pflegefachassistentin machen und in Österreich bleiben.« [...]" ...
Quelle: tips.at
 
Kultur / Lebensstil Sprache Senioren / Pflegeheim Caritas Pflege-Einrichtung Arbeit + Migration Berufseinstieg Nostrifizierung Pflegeassistenz (PA) Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Sozialunterstützung

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Steyr & Steyr Land vom 28.06.2024:

"Heute, 85 Jahre nach der Gründung, kann resümiert werden – die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr ist eine wichtige Partnerin für die Gesundheit in der Region. Denn seit Gründung der Schule schlossen bereits über 3.000 Pflegekräfte ihre Ausbildung hier ab. Sie sind unverzichtbare Kollegen in der Pflege - am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr, in der gesamten Oberösterreichischen Gesundheitsholding (OÖG), in Pflegeeinrichtungen der Region sowie in der Schule selbst. [...]

Große Vielfalt

Derzeit werden an der GuKPS Steyr folgende Ausbildungen angeboten: Pflegefachassistenz (PFA), Pflegeassistenz (PA), Pflegestarter (PS) ab Herbst 2024, Verkürzte Ausbildung gemäß § 44 GuKG (DGKP), Operationstechnische Assistenz (OTA), Medizinische Assistenzberufe (MAB)
und Berufsfindungspraktikum (BFP).

»Der Standort Steyr ist eine Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, daher dürfen alle Pflegeberufe von der Pflegeassistenz bis zum Diplom ausgebildet werden. Zusätzlich bietet die Schule für medizinische Assistenzberufe die Möglichkeit, auch Medizinische Assistenzberufe wie OP- oder Gipsassistenz und die Operationstechnische Assistenz (OTA) auszubilden. [...]«" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Bildungs-Einrichtung Krankenhaus Feiern / Feste Assistenz-Beruf Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Operationstechnische Assistenz (OTA) Pflegeassistenz (PA) Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Praktikum Medizin Bildung Veranstaltung

Zitat Heute vom 27.06.2024:

"Innovative Wege geht der Wiener Gesundheitsverbund in der Pflege-Ausbildung: Erfahrene Pflegekräfte und Studierenden entlasten Fachkräfte im Job. [...] Practical Trainer [...] Dabei widmen sich erfahrene Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen ausschließlich der Anleitung der Studierenden. Einerseits leiten sie die Studierenden an, andererseits übernehmen die Trainer mit den Auszubildenden eine definierte Anzahl von Patienten und entlasten so das Pflegeteam vor Ort.

18 Trainer bereits im Einsatz [...] Bis Ende 2025 wird die Zahl auf 70 ausgebaut. In Zukunft erhalten somit ca. 2.800 Studentierende die Möglichkeit einer Praxisausbildung bei einem Practical Trainer im Wiener Gesundheitsverbund. [...]" ...
Quelle: heute.at
 
Entlastung Verband Gesundheit Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege (DGKP) Pflegeassistenz (PA) Pflegeausbildung Pflegefachassistenz (PFA) Gesetz Reform


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung