News


Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten vom 19.01.2023:

"Weil sich bei körperlicher Belastung und dem Einatmen von kalter Luft die Hautgefäße verengen, wird die Belastung fürs Herz größer. Der Blutdruck steigt und der Herzinfarkt ist vorprogrammiert. [...] Gleich mehrere Studien – etwa eine aus Schweden, die seit 16 Jahren mit mehr als 280.000 Patientinnen und Patienten durchgeführt wird – bestätigen, dass bei Männern das Herzinfarktrisiko im Winter um bis zu 16 Prozent steigt. Zurückzuführen sei diese Steigerung unter anderem auf das Schneeschaufeln, wie Eva Ornella, Fachärztin an der Abteilung für Innere Medizin am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit an der Glan, bestätigt.

Die körperliche Belastung beim Schneeschaufeln zusammen mit dem Einatmen kalter Luft verengt die Hautgefäße und erhöht die Belastung für das Herz. Aber nicht nur die Herzkranzgefäße sind betroffen. Auch die restlichen Gefäße des Körpers verengen sich, das Herz muss mehr Pumpen, der Blutdruck steigt. Bei Menschen mit Risikofaktoren können diese durch arteriosklerotische Plaques ohnehin schon verengt sein. »Durch die Minderversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff kann es zu Angina-Pectoris-Symptomatik kommen und im schlimmsten Fall droht der Herzinfarkt«, sagt die Expertin. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat ORF Science vom 19.01.2023:

"Eine Covid-19-Erkrankung ist mit einer stark erhöhten Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für Todesfälle auch nach der Infektion verbunden. Laut einer neuen Studie, die Daten aus der ersten Pandemiephase analysiert hat, stieg die Sterblichkeit in den ersten drei Wochen auf das bis zu 81-Fache, nach 18 Monaten lag sie noch immer beim Fünffachen von Nichtinfizierten. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat Apotheken Umschau/ Deutschland vom 28.11.2022:

"Fango, Sauna und Rotlicht steigern das Wohlbefinden und mobilisieren die Heilungskräfte des Körpers. [...]" ...
Quelle: ApothekenUmschau

Zitat OTS/ Pensionsversicherungsanstalt vom 24.11.2022:

"»Rehabilitation: Individuell.zielorientiert.nachhaltig« lautet das Motto des diesjährigen »Forum Reha«

»Nach längerer – pandemiebedingter – Pause freuen wir uns ganz besonders, nunmehr wieder ein Forum Reha abhalten zu dürfen und damit einen spannenden Rahmen für den Austausch rund um das Thema »Rehabilitation« zu bieten. Ganz nach dem diesjährigen Motto »individuell, zielorientiert und nachhaltig« soll diese Veranstaltung mit wertvollen und vielseitigen Inhalten und Anregungen auch für Praktikerinnen und Praktiker nachhaltige Ergebnisse liefern«, sagt PVA-Generaldirektor-Stellvertreterin Mag.a Aytekin in ihrer Eröffnungsrede.

Im Jahr 2021 konnte die PVA in Kooperation mit allen Sozialversicherungsträgern und privat geführten Einrichtungen rund 120.000 Menschen eine medizinische Rehabilitation ermöglichen. [...] Im Anschluss an die Eröffnung folgt ein spannendes Tagungsprogramm unter anderem zur Definition und Unterscheidung von Reha, Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA) und Kur sowie zur Rehabilitation von chronischen Schmerzpatient*innen. Ein Vortrag zu einem spezifischen Therapiekonzept für pflegende Angehörige berichtet über erste Erfolge. Der spätere Nachmittag widmet sich Themen aus dem Bereich der Kardiologie, da neben einem Einblick in die »Psychokardiologische Rehabilitation« über das so genannte »Taku Tsubo Syndrom«, auch »Broken-Heart Syndrom« berichtet wird. Die lebensbedrohliche, akut auftretende Herzschwäche, die mehrheitlich Frauen betrifft, bedarf einer individuellen, teilhabeorientierten Rehabilitation mit Fokus auf Techniken der Stressreduktion und Resilienz sowie genderspezifischen Informationen für einen herzgesunden Lebensstil. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF Science vom 22.11.2022:

"Bakterielle Infektionen sind laut einer neuen Studie die zweithäufigste Todesursache weltweit. Im Jahr 2019 vor dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie waren sie für jeden achten Todesfall verantwortlich. [...] Nur fünf Bakterien waren für die Hälfte der Todesfälle verantwortlich: Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Streptococcus pneumoniae, Klebsiella pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa. Damit waren bakterielle Infektionen die zweithäufigste Todesursache nach ischämischen Herzerkrankungen, zu denen unter anderem Herzinfarkte zählen. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat ORF Science vom 11.10.2022:

"Mit der Vergabe von Sternen will ein internationales Forschungsteam bemessen, wie schädlich etwa rotes Fleisch oder Zigaretten tatsächlich sind. Bei Zigaretten ist das Gesundheitsrisiko mit fünf von fünf Sternen recht klar. Bei Fleisch ist die Beweislage hingegen erstaunlich dünn. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat HNA.de/ Deutschland vom 11.09.2022:

"Ein sogenanntes Bauchaortenaneurysma verläuft meist ohne Symptome. Doch wenn es platzt, kann es tödlich sein. Alles Wichtige über die gefährliche Erkrankung. [...] Einige Erkrankungen bleiben so lange unentdeckt, bis eine Heilung kaum mehr möglich ist. Dazu gehört auch das sogenannte Bauchaortenaneurysma – eine Erweiterung der Bauchschlagader. In Deutschland leiden unter der tückischen Krankheit deutlich mehr Menschen als man denkt. Die meisten von ihnen wissen gar nicht, in welch großer Gefahr sie schweben. [...] Potenziell tödliche Krankheit Bauchaortenaneurysma: Was sind die häufigsten Symptome? [...]" ...
Quelle: hna.de

Zitat ORF Steiermark vom 29.08.2022:

"Frauen sterben verglichen mit Männern häufiger an einem Herzinfarkt und interpretieren dessen Symptome oft falsch. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) haben Forschende in Zürich, London und Graz eine neue Risikobewertung entwickelt. [...]" ...
Quelle: ORF Stmk

Zitat NDR/ Deutschland vom 22.08.2022:

"Cholesterin ist ein lebenswichtiges Blutfett. Ist der Anteil an LDL-Cholesterin aber dauerhaft zu hoch, kann das gefährlich werden. Betroffene sollten dann ihre Ernährung umstellen. [...] Silja Schäfer rät, den sogenannten Lipidstatus regelmäßig beim Arzt messen zu lassen - besonders dann, wenn es in der Familie bereits Fälle von Infarkten oder Schlaganfällen gab. [...]" ...
Quelle: NDR

Zitat Deutschlandfunk Nova/ Deutschland vom 16.08.2022:

"Wer statt warm kalt duscht, kann so Energie sparen und viele von uns können so auch direkt den Gasverbrauch senken. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch gut für unsere Gesundheit. [...]

Durch kaltes Wasser lassen sich bestimmte Reaktionen unseres Immunsystems provozieren, also bewusst hervorrufen: Die kalte Dusche stärkt unser Immunsystem. Konkret hat sie Auswirkungen auf die Durchblutung unserer Muskulatur und die Reizweiterleitungsgeschwindigkeit der Nerven. [...]" ...
Quelle: Deutschlandfunk


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung