News


Zitat APA-OTS/ PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien vom 23.06.2022:

"Bericht der Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA) über ihre Tätigkeit im Jahr 2021 [...] LAbg. Mag. Barbara Huemer (GRÜNE) bedauerte, dass dieser der letzte Bericht sei, der von der scheidenden Patient*innen-Anwältin Sigrid Pilz erstellt wurde. Sie bedankte sich bei der ehemaligen Grünen-Gemeinderätin für die zehnjährige Tätigkeit als Patient*innen-Anwältin. Huemer beschrieb Pilz als »engagierte, mutige, streitbare und unabhängige Anwältin der Interessen der Patient*innen« die bei Problemen kompetent helfen konnte und »Finger in die Wunden gelegt« hätte. Das »konfrontative Verhältnis« mit der Ärztekammer sei der engagierten Arbeit Pilz‘ geschuldet und ein »Qualitätszeichen« so Huemer. In der Funktion als Anwältin sei es auch ihre Aufgabe, Missstände aufzuzeigen und Pilz habe nie gezögert, Institutionen mit Fehlern oder Versäumnissen zu konfrontieren. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat ORF Wien vom 21.06.2022:

"Jetzt ist es fix: Wien bekommt mit 1. Juli einen neuen Patientenanwalt. Der ehemalige Präsident des Oberlandesgerichtes Wien, Gerhard Jelinek, folgt auf Sigrid Pilz, die nach zwei Funktionsperioden nicht verlängert wird. [...]" ...
Quelle: ORF Wien

Zitat GutenTag Österreich vom 21.06.2022:

"Die NÖ Landesgesundheitsagentur bietet arbeitssuchenden Ukrainerinnen und Ukrainern Arbeitsplätze in Kliniken und Pflegezentren, sowohl im pflegerischen Bereich als auch in der Verwaltung. Zwei ukrainische Staatsbürgerinnen starten nun den Dienst in der NÖ LGA und bringen ihre beruflichen Qualifikationen im Gesundheitsbereich ein, weitere Bewerbungsgespräche sind derzeit im Laufen. [...]" ...
Quelle: Guten Tag News

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 18.06.2022:

"Wirtschaft und Soziales: Die Caritas beschäftigt in Oberösterreich 3200 Menschen. [...] ...
Quelle: OÖN

Zitat Kurier.at/ Niederösterreich vom 17.06.2022:

"80 Bewerbungsverfahren laufen derzeit in der Landesgesundheitsagentur in St. Pölten, Deutschkurs wurde gestartet. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Kurier.at vom 07.06.2022:

"Der Sozialdienstleister Assista hat zunehmend Mühe, sein Leistungsspektrum abzudecken. [...] Rund 500 Beschäftigte, 24 Millionen Euro Jahresumsatz – die Rede ist nicht von einem mittelständischen Wirtschaftsbetrieb, sondern von Assista. Der Sozialdienstleister kann mit einem breiten Angebot für Menschen mit körperlichen und neurologischen Beeinträchtigungen aufwarten. Das Leistungsspektrum wächst beständig, aber auch die Personalprobleme werden immer größer. »Die Situation ist oberösterreichweit sehr angespannt«, sagt Geschäftsführer Markus Lasinger (57). [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 02.06.2022:

"Wer wie viel Zuschlag bekommt, wird bei den Kollektivvertragsverhandlungen im Herbst geklärt. Ausbildungszuschüsse kommen noch heuer, Pflegestipendien und Angehörigenboni 2023. [...] Wie die von der Regierung angekündigten Gehaltsboni für Pflegekräfte tatsächlich aussehen werden - sprich: wer wie viel Aufschlag bekommt -, werden die Sozialpartner bestimmen. Das teilten die Klubobleute von ÖVP und Grünen, August Wöginger und Sigrid Maurer, am Donnerstag mit. Wie berichtet macht der Bund für die Gehaltsboni heuer und 2023 in Summe 520 Millionen Euro locker; das entsprechende Entgelterhöhungs-Zweckzuschussgesetz ist, so wie weitere Teile des Pflegepakets, bereits in Begutachtung. [...]" ...
Quelle: Salzburger Nachrichten

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Linz vom 25.05.2022:

"Die Oberösterreichische Gesundheitsholding (OÖG) sucht in einer neuen, groß angelegten und emotionalen Kampagne nach Pflegekräften. Pflegerinnen und Pfleger erzählen dabei in bewegenden Geschichten aus ihrem abwechslungsreichen und spannenden Berufsalltag, um aufzuzeigen, was den (Pflege-)Beruf so einzigartig macht. Die Bewerbungsplattform ist ab sofort auf ooeg.at/pflege geöffnet. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Hollabrunn vom 24.05.2022:

"Das Interesse der Teilnehmer nimmt erst im Sommer zu, so die Erfahrung von Direktor Horst Winkler. Im Pflege- und Betreuungszentrum Retz gibt es jedes Jahr fünf Plätze für junge Menschen für den Zivildienst oder das Freiwillige Soziale Jahr. Dieses Kontingent konnte in den letzten zehn Jahren – bis auf wenige Ausnahmen – immer gut bedient werden, wie Direktor Horst Winkler berichtet: »Das Interesse war recht groß.« Derzeit sind bei ihm zwei Zivildiener und ein FSJ-Teilnehmer aktiv eingesetzt. Zwei weitere Zivildiener haben ihren Einsatz im März dieses Jahres beendet. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Ried vom 21.05.2022:

"Das Krankenhaus Ried geht neue Wege bei der Einstellung von Pflege-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern. Ziel ist es, allen Interessenten einen individuell angepassten Arbeitsplatz bereitzustellen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung