News


Zitat Vienna Online vom 29.11.2022:

"Am Dienstag hat der Sozialausschuss weitere Teile der Pflegereform beschlossen. Darunter ist auch der Bonus für pflegende Angehörige und eine zusätzliche Urlaubswoche für Pflegepersonal ab 43 Jahren. [...] Einstimmig grünes Licht gaben die Abgeordneten im Sozialausschuss weiters für eine Novelle des Zivildienstgesetzes, mit der die Grundvergütung von Zivildienern ab 2023 von monatlich 362,60 Euro auf 500 Euro im Monat erhöht wird. Gleichzeitig soll das Zivildienstgeld, das bestimmte Rechtsträger vom Bund erhalten, um annähernd denselben Betrag (140 Euro) steigen. Das betrifft etwa Rettungsorganisationen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Alten- und Pflegeheime sowie die Flüchtlings- und die Katastrophenhilfe, die künftig eine monatliche Ausgleichszahlung in der Höhe von 740 Euro bzw. 550 Euro je Zivildiener bekommen. [...]" ...
Quelle: Vienna.at

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 29.11.2022:

"Ab Mitte 2023 wird an pflegende Angehörige ein Bonus von 1500 Euro pro Jahr ausbezahlt. Pflegepersonal ab 43 Jahren bekommt eine zusätzliche Urlaubswoche. [...] Der Sozialausschuss hat am Dienstag weitere Teile der Pflegereform beschlossen. Darunter befinden sich der Bonus für pflegende Angehörige und eine zusätzliche Urlaubswoche für Pflegepersonal ab 43 Jahren. Kritik im Ausschuss kam laut Parlamentskorrespondenz von der SPÖ und den NEOS. [...] Unter anderem stimmten die Abgeordneten der Regierungsfraktionen ÖVP und Grünen gemeinsam mit der FPÖ für die Maßnahme, pflegenden Angehörigen einen jährlichen Bonus von 1500 Euro zu gewähren. Der Bonus hätte eigentlich bereits vor dem Sommer beschlossen werden sollen und wurde nun im zweiten Anlauf auf Schiene gebracht. Anders als ursprünglich vorgesehen, wird er nun allerdings erst ab Mitte 2023 wirksam. Dafür werden auch Pensionisten und Pensionistinnen sowie Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen diesen Bonus erhalten. [...] Voraussetzung für den Bonus ist, dass die Angehörigen seit mindestens einem Jahr einen im gemeinsamen Haushalt lebenden nahen Angehörigen pflegen und dieser Anspruch auf Pflegegeld zumindest der Stufe 4 hat. Zudem darf ihr eigenes monatliches Durchschnittseinkommen 1500 Euro netto nicht überschreiten. Ursprünglich hätte der Pflegebonus nur Personen gebühren sollen, die für die Pflege eines oder einer nahen Angehörigen in häuslicher Umgebung ihren Job aufgegeben haben oder als pflegende Angehörige bzw. pflegender Angehöriger versichert sind.

Ausbezahlt werden soll der Bonus in monatlichen Teilbeträgen, und zwar ab Mitte 2023. Sollten die technischen Voraussetzungen nicht zeitgerecht vorliegen, ist laut Gesetzesantrag im kommenden Jahr auch eine rückwirkende Auszahlung möglich. Die Höhe des Bonus ist grundsätzlich mit 1500 Euro jährlich festgelegt, 2023 werden allerdings nur 750 Euro ausgezahlt. Der Bonus ist unpfändbar und darf nicht auf die Sozialhilfe angerechnet werden, ab 2025 soll er valorisiert werden. ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat puls24.at vom 29.11.2022:

"Der Sozialausschuss hat am Dienstag weitere Teile der Pflegereform beschlossen. Darunter befinden sich der Bonus für pflegende Angehörige und eine zusätzliche Urlaubswoche für Pflegepersonal ab 43 Jahren.

Kritik im Ausschuss kam laut Parlamentskorrespondenz von der SPÖ und den NEOS. Ihrer Meinung nach ändere sich am derzeitigen »Notstand« durch die Maßnahmen nichts. Lediglich den einheitlichen Zeitgutstunden für Nachtdienste in Pflegeheimen stimmten die roten Abgeordneten zu. [...] 1.500 Euro für pflegende Angehörige [...] Sechste Urlaubswoche für Pflegeberufe [...]" ...
Quelle: Puls24 News

Zitat OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 29.11.2022:

"Zusätzliche Urlaubswoche für Pflegepersonal ab 43, Bonus für pflegende Angehörige, Zeitgutstunden für Nachtdienste [...] Der Sozialausschuss des Nationalrats hat heute den Weg für weitere Teile der von der Regierung im Mai vorgestellten Pflegereform geebnet. Unter anderem stimmten die Abgeordneten mit ÖVP-FPÖ-Grünen-Mehrheit dafür, pflegenden Angehörigen ab 2024 - bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen - einen jährlichen Bonus von 1.500 € zu gewähren. Für 2023 ist die Auszahlung des halben Bonus in der Höhe von 750 € geplant. Zudem wird Pflegepersonal als Entlastungsmaßnahme ab dem 43. Lebensjahr jedenfalls eine zusätzliche, sechste, Urlaubswoche erhalten. Kritik kommt von der SPÖ und den NEOS: Ihrer Meinung nach wird sich am derzeitigen »Notstand« im Pflegesystem durch die Maßnahmen nichts ändern. Lediglich den künftig einheitlichen Zeitgutstunden für Nachtdienste in Pflegeheimen stimmten die SPÖ-Abgeordneten zu. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF News vom 18.11.2022:

"Die im Rahmen der Pflegereform angekündigte zusätzliche Entlastungswoche für Pflegekräfte ab dem 43. Lebensjahr soll nun Realität werden. Im Nationalrat wurde gestern ein entsprechender Initiativantrag von ÖVP und Grünen eingebracht. Nach Behandlung im Ausschuss könnte das im Dezember-Plenum beschlossen werden.

Anspruch darauf bekommen Angehörige von Gesundheits- und Krankenpflegeberufen, und zwar nicht nur in Krankenanstalten und Pflegeeinrichtungen, sondern etwa auch in mobilen Diensten. Weil die Einführung der Entlastungswoche »Umstellungsnotwendigkeiten im Betrieb« mit sich bringt, wird den Arbeitgebern bis inklusive 2026 erlaubt, statt der Entlastungswoche eine Abgeltung zu leisten. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat MeinBezirk.at/ Tirol - Innsbruck vom 20.10.2022:

"Vom 18. bis 20 November herrscht in der Innsbrucker Messe wieder Hochbetrieb. Die KREATIVMESSE bietet umfassende Infos, Beratung, Tipps und Tricks und Produkte. Mit der SENaktiv findet die bedeutendste und größte Seniorenmesse Westösterreichs statt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat stadtlandzeitung vom 27.09.2022:

"Caritas Urlaubswoche für Demenzkranke und pflegende Angehörige [...] Einen Urlaub der besonderen Art – für Demenzkranke und deren Angehörige – gestaltete die Caritas in der vergangenen Woche in Kooperation mit dem Behindertenverband KOBV im Bezirk Lilienfeld im Schloss Freiland. »Pflegende Angehörige sind oft rund um die Uhr für die an Demenz erkrankten Menschen da und eine herkömmliche Reise mit den Menschen, die sie betreuen ist häufig unmöglich. Dabei bedeutet gerade in dieser Situation ein Tapetenwechsel und eine Auszeit für alle eine nachhaltige Steigerung der Lebensqualität« weiß Caritasdirektor Hannes Ziselsberger. [...]" ...
Quelle: stadtlandzeitung.com

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Rohrbach vom 04.09.2022:

"Zur Stärkung und zum Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen lädt die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Rohrbach-Berg bei den Erholungstagen in Windischgarsten von 9. bis 13. Oktober. [...] Menschen, die tagtäglich für ihre pflege- und betreuungsbedürftigen Angehörigen da sind, müssen viele persönliche Bedürfnisse zurückstellen. Es bleibt weniger Zeit für die eigenen Freunde und Hobbys. »Auf die Dauer laugt das körperlich und seelisch aus«, weiß Ute Maria Winkler. Als Leiterin der Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige im Bezirk Rohrbach rät sie immer wieder, nicht zu vergessen, auf sich selber zu schauen. »Davon profitieren schlussendlich beide – der/die Betreuende und die zu pflegende Person.« [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat NeueZeit.at vom 28.06.2022:

"Margit Maurer pflegt seit 15 Jahren ihren schwer beeinträchtigten Mann. Sie kann sich weder »Urlaub« von ihrer Pflegetätigkeit nehmen, noch bekommt sie einen Lohn für ihre Pflege-Arbeit. »Niemand spricht über die Rolle der pflegenden Angehörigen und die materielle und rechtliche Hilfe für sie«, schreibt Maurer. Im Leserinnenbrief an die NeueZeit fordert sie mehr staatliche Unterstützung für Menschen, die ihre Angehörigen pflegen. [...]" ...
Quelle: NeueZeit

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich vom 31.05.2022:

"Die Pflege stellt Betroffene, Angehörige sowie viele Einrichtungen vor immer größer werdende Herausforderungen und Belastungen. Die Bundesregierung hat nun die größte Pflegereform der vergangenen Jahrzehnte vorgestellt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung