News


Zitat OTS/ Caritas Wien vom 15.09.2022:

"Demenzielle Erkrankungen nehmen zu. 150.000 Menschen sind in Österreich betroffen. Schwertner: Politik gefordert, Anliegen Betroffener und Angehöriger stärker in den Blick zu nehmen [...] Schwertner: »Demenz ist eine WIR-Erkrankung. Direkt oder indirekt sind wir alle betroffen. Und Solidarität mit Menschen mit Vergesslichkeit bedeutet auch, dass wir ihnen politisch genügend Aufmerksamkeit schenken. Das betrifft etwa auch die Zuteilung von Finanzmitteln und das Bereitstellen flächendeckender Unterstützungsangebote.« [...] Beim Demenz Meet machen Menschen mit Demenz den Auftakt. Zu Wort kommen auch Angehörige und Fachleute. Podiumsgespräche und Interviews wechseln einander ab unterbrochen von gemeinsamer Bewegung und Ausflügen in den weitläufigen Park des Kardinal-König-Hauses, wo die Veranstaltung stattfindet. Eine Piazza stellt gelungene Angebote rund um das Thema vor. Im Kern geht es darum, dass sich Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen mit Expert*innen und Interessierten austauschen und aufzeigen, wie ein gutes Leben gelingen kann, wie Beziehungen – auch unter veränderten Bedingungen – gelingen können. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat Tiroler Tageszeitung vom 08.09.2022:

"In den vergangenen 20 Jahren hat die medikamentöse Therapie bei Multipler Sklerose große Fortschritte gemacht. Jetzt wird offenbar auch die derzeit effizienteste Strategie – die sogenannte Anti-B-Zell-Therapie – noch effektiver. [...] Derzeit dürften rund 13.500 Menschen in Österreich an Multipler Sklerose leiden. In den vergangenen 20 Jahren hat die medikamentöse Therapie große Fortschritte gemacht. Jetzt wird offenbar auch die derzeit effizienteste Strategie – die sogenannte Anti-B-Zell-Therapie – noch effektiver. Das haben Zulassungsstudien mit dem monoklonalen Antikörper Ublituximab ergeben, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht worden sind. [...]
Hohe Wirksamkeit im Vergleich zu Teriflunomid

Die im New England Journal of Medicine publizierte Studien mit einer Beobachtungszeit von 96 Wochen (DOI: 10.1056/NEJMoa2201904) von Lawrence Steinman (Universität Palo Alto/USA) und seinen Co-Autoren zeigten in der Gesamtdarstellung jedenfalls eine sehr hohe Wirksamkeit im Vergleich zu dem herkömmlichen MS-Medikament Teriflunomid. Die jährliche Rückfallsrate (akute Schübe) wurde unter der Therapie mit Ublituximab in den beiden Studien auf 0,08 bzw. 0,09 solcher Episoden gedrückt. In den Gruppen mit der Teriflunomid-Therapie lag die jährliche Schubrate bei 0,19 bzw. 0,18. Das bedeutete je nach Studie eine um knapp die Hälfte bis um 59 Prozent bessere Wirksamkeit der monoklonalen Antikörper. In den Magnetresonanz-Untersuchungen zeigte sich auch, dass es mit dem neuen in Entwicklung stehenden Medikament kaum mehr zu neuen entzündlichen Krankheitsherden im Gehirn kam.

Allerdings ergab sich zwischen den beiden Behandlungsgruppen kein signifikanter Unterschied bei der Entwicklung bleibender Schäden durch die MS. Während Teriflunomid in Tablettenform eingenommen werden kann, sind bei dem Biotech-Medikament Infusionen notwendig, was bei knapp der Hälfte der Behandelten zu zumeist leichten Nebenwirkungen führte. ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat Kommentar Kronen Zeitung vom 09.07.2022:

"Sehr geehrter Herr Herrmann, herzlichen Dank für Ihre Kolumne vom Sonntag. Sie sprechen mir aus der Seele. Ich bin selbst schwer betroffen von einer Corona-Infektion, und zwar dadurch, dass ich mich infizierte, trotz größter Vorsicht und Maske. In der Folge steckte ich meinen Mann an, der zu den sogenannten vulnerablen Gruppen gehört. Er ist seit einem halben Jahr ein Pflegefall und hat zahlreiche Vorerkrankungen. Die Corona-Infektion hat seine Grunderkrankungen Neuropathie und beginnende Demenz derart verschlechtert, dass ich ihn nach einem fürchterlichen Krankenhausaufenthalt wahrscheinlich zumindest in Kurzzeitpflege geben muss, weil ich ab jetzt mit seiner Pflege allein total überfordert bin. Meine Bitte an Sie: Verbreiten Sie die Botschaft vom Sonntag weiterhin, helfen Sie weiterhin mit, dass die Leute das Wort Eigenverantwortung ernst nehmen, und treten Sie unseren säumigen Politikern in der Bundesregierung weiterhin auf die Füße, wobei ich die Wiener Coronapolitik und das Büro Peter Hacker ausdrücklich ausnehmen möchte. Es stimmt nicht, dass die Spitäler nicht überlastet sind, die Spitäler selbst vielleicht nicht, aber die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Tralala-Ferienstimmung, die über manche Medien verbreitet wird, ist ein völlig falsches Signal. Bitte bleiben Sie dran, Ihre Zeitung hat so viel Einfluss. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Kurier.at vom 07.06.2022:

"Der Sozialdienstleister Assista hat zunehmend Mühe, sein Leistungsspektrum abzudecken. [...] Rund 500 Beschäftigte, 24 Millionen Euro Jahresumsatz – die Rede ist nicht von einem mittelständischen Wirtschaftsbetrieb, sondern von Assista. Der Sozialdienstleister kann mit einem breiten Angebot für Menschen mit körperlichen und neurologischen Beeinträchtigungen aufwarten. Das Leistungsspektrum wächst beständig, aber auch die Personalprobleme werden immer größer. »Die Situation ist oberösterreichweit sehr angespannt«, sagt Geschäftsführer Markus Lasinger (57). [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat spektrum.de/ Deutschland vom 27.04.2022:

"Immer mehr wird darüber bekannt, was Viren dauerhaft im Körper anrichten. Befeuert durch Long Covid, wächst das Interesse der Forschung an dem Thema – und damit die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen multiple Sklerose. [...]" ...
Quelle: spektrum.de

Zitat National Geographic vom 01.04.2022:

"Die Nervenkrankheit ALS kann einen völligen Verlust der Kommunikationsfähigkeit bedeuten. Eine neue Studie aus Deutschland meldet nun einen Durchbruch: Mithilfe eines Gehirnimplantates kann ein vollständig gelähmter Patient Wünsche äußern. [...]" ...
Quelle: National Georgraphic

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 03.11.2021:

"Dagmar Feichtmair durchlebt einen Kampf, den sie nicht gewinnen kann. Sie erhielt die Diagnose ALS. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat APA-OTS/ European Wellness Biomedical Group vom 29.10.2021:

"Die European Wellness Academy (EWA), der Bildungszweig der European Wellness Biomedical Group (EWG), hat eine Vereinbarung zur Durchführung gemeinsamer wissenschaftlicher Forschung über die Wirksamkeit von Peptiden, Zelltherapie, Exosomen und Zellreprogrammierung zur Verjüngung in Modellen der vorzeitigen Alterung von Mäusen unterzeichnet. [...] EWA und die Universität Heidelberg werden auch In-vivo-Experimente durchführen, um sowohl die Sicherheit als auch die Wirksamkeit der Therapeutika zu demonstrieren, wobei der Nachweis der Wirksamkeit in der Lebensspanne, bei histopathologischen und molekularen Kriterien der Neurodegeneration, einschließlich Alzheimer/Demenz, und bei Systemdegenerationsstörungen, einschließlich solcher, die das Immunsystem, die Haut, das Herz, die Lunge, die Niere, die Leber, den Magen/Darm, das Auge und die Muskeldystrophie betreffen, erbracht werden soll.

Weitere Kriterien sind Knorpel-/Gelenk-/Knochenregeneration, einschließlich Knie/Gelenke/Hüfte, Hals-, Brust-, Lenden-, Becken- und Muskel-Skelett-Erkrankungen, sowie endokrine Störungen wie endokrine Dysfunktion aufgrund von Über- und Unterproduktion von Hormonen und andere Aktivitätsmuster im Schlaf-Wach-Zyklus. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Spektrum.de vom 28.09.2021:

"Zu den Dingen, von denen ich hoffe, dass sie mir im Alter erspart bleiben, gehört mit Sicherheit die Demenz. Zu vergessen, wer ich bin, woher ich komme und wie ich meinen Alltag meistere, gehört zu den schlimmsten Vorstellungen des Alterns. Natürlich halte ich mich geistig rege, beschäftige mein Gehirn, pflege Kontakte und ernähre mich möglichst gesund und ausgewogen. Doch es gibt bislang weder wirksame Medikamente gegen den geistigen Verfall noch kennt man seine genauen biologischen Ursachen. [...]" ...
Quelle: spektrum.de

Zitat APA-OTS/ CS Caritas Socialis GmbH vom 17.09.2021:

"Hier entsteht ein modernes Kompetenzzentrum für hospizliche Begleitung mit zukunftsweisendem Charakter für Lebensqualität bis zuletzt [...]" ...
Quelle: APA-OTS


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung