News


Zitat tips.at/ Oberösterreich - Enns vom 10.01.2023:

"Iris Bruckner wohnt in Asten und ist dreifache Mutter, wobei das jüngste Kind eine schwere Beeinträchtigung aufweist. Janek – der Sonnenschein der Familie – wird in wenigen Tagen neun Jahre alt, hat das Angelman-Syndrom und besucht liebend gerne die »Besondere Schule« in Hart/Leonding und nach der Schule den Heilpädagogischen Hort in St. Isidor. Wie lange er noch betreut werden kann, hängt jetzt an einem seidenen Faden. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat tips.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 09.01.2023:

"Im September 2023 startet die neue fünfjährige Höhere Lehranstalt für Pflege und Sozialbetreuung (HLPS) am Diakoniewerk Gallneukirchen für Schüler ab 14 Jahren. Die Schule wird mit Matura und Sozialdiplom abgeschlossen. Am 20. Jänner findet der Tag der offenen Tür statt. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 04.01.2023:

"Patientenverfügungen, mit denen Betroffene bereits im Vorhinein einzelne lebensverlängernde Maßnahmen, wie etwa künstliche Ernährung oder Beatmung ausschließen können, dürften laut einem Bericht der »Salzburger Nachrichten« (SN) am Mittwoch oft wirkungslos sein.
Viele Spitäler dürften nicht über etwaige Verfügungen informiert sein, da ein zentrales Onlineregister fehlt. Auch sind die Verfügungen nicht Teil der Elektronischen Gesundheitsakte (Elga).[...]" ...
Quelle: OÖ Nachrichten

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 23.12.2022:

"Als Sprungbrett in ein selbstständiges, eigenverantwortliches Leben in den eigenen vier Wänden dient die Casa, ein Assista-Wohnverbund für Menschen mit Beeinträchtigung in Linz. 1997 ein völliges Novum, ist sie mittlerweile zum Vorbild für selbstbestimmtes Leben in der Stadt geworden. Heuer wurde das 25-jährige Bestehen gefeiert. [...] Rund zehn Personen konnten bisher von einer vollbetreuten Wohnsituation über die Casa in ein Leben in einer eigenen Wohnung mit Betreuung durch mobile Hilfsdienste oder persönliche Assistenz begleitet werden. Und auch nach vielen Jahren der Eigenständigkeit pflegen ehemalige Bewohner immer noch persönliche Kontakte zu den Betreuungspersonen von damals. [...]" ...
Quelle: Oberösterreichisches Volksblatt

Zitat Niederösterreichische Nachrichten vom 14.12.2022:

"Armutsfalle Unfall: Eine Mistelbacherin muss ihren Job aufgeben, um ihren Mann zu pflegen [...] Im Fall Emir Hodzic zeigen sich die Lücken im sozialen Netz: Er lebt seit seiner Kindheit in Österreich, ist zur Schule gegangen und hat hier auch als Maurer gearbeitet, Steuern und Sozialversicherungsbeiträge einbezahlt. Allerdings bemühte er sich nie um die österreichische Staatsbürgerschaft. Er behielt seinen bosnischen Pass und hatte einen unbefristeten Aufenthaltstitel in Österreich.

Bis 2019. Da fuhr er bei einer Fahrzeugkontrolle vor der Polizei davon: Wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt wurde ihm der Aufenthaltstitel entzogen, seither lebte und arbeitete er in Österreich mit der Rot-weiß-rot-Card. Und damit hat er auch keinen Anspruch auf Pflegegeld, wie die Pensionsversicherungsanstalt PVA in ihrem Bescheid feststellte. [...] Ursprünglich wollte man vermeiden, dass Emir in eine Pflegeeinrichtung kommt: Das schafft die Familie schon, war Nicole Hodzic überzeugt. War. Denn mittlerweile hat sich der Gesundheitszustand ihres Mannes derart verschlechtert, dass häusliche Pflege nicht mehr möglich ist. [...]" ...
Quelle: NÖN.at

Zitat ORF Oberösterreich vom 10.12.2022:

"Schwerwiegende Vorwürfe gibt es gegen einen 24-Stunden-Pfleger im Mühlviertel. Der Rumäne soll eine psychisch beeinträchtige Frau sexuell missbraucht haben. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. [...]" ...
Quelle: ORF OÖ

Zitat OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 09.12.2022:

"Pflegereform, Sonderbetreuungszeit, Einmalzahlungen, Corona-Regelungen, Ökostrom-Pauschale, Ärztegesetz, ÖBB-Rahmenplan [...] Am zweiten Sitzungstag der letzten Plenarwoche 2022 wird sich der Nationalrat unter anderem mit Gesetzesvorlagen aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales befassen. So sollen weitere Teile der im Mai von der Regierung vorgestellten Pflegereform wie eine sechste Urlaubswoche für Pflegepersonal ab 43 umgesetzt werden. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Lebenshilfe Österreich vom 07.12.2022:

"Frauen mit Behinderungen sind besonders stark von Gewalt betroffen. [...] Am Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember) endet die globale UN-Kampagne #16Tage gegen Gewalt an Frauen namens »Orange the World«. Die Kampagne soll mit einem sichtbaren und orangen Zeichen auf die nach wie vor am weitesten verbreitete Menschenrechtsverletzung aufmerksam machen. Als Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen zeigt sich die Lebenshilfe solidarisch und informierte besonders über Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 06.12.2022:

"Bundesweit einheitliche Regelungen für Assistenz in Freizeit und Beruf geplant - Pilotprojekt in 3 Bundesländern bereits im kommenden Jahr [...] Das Sozialministerium will bundeseinheitliche Rahmenbedingungen zur Persönlichen Assistenz in allen Lebensbereichen schaffen. Dafür stellt das Sozialministerium insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll die Assistenz in Freizeit und Beruf langfristig vereinheitlicht und der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werden. Das gaben Sozialminister Johannes Rauch, ÖVP-Klubobmann August Wöginger und der Präsident des Österreichischen Behindertenrates, Klaus Widl, bei einer Pressekonferenz bekannt. Ein Pilotprojekt in Vorarlberg, Tirol und Salzburg startet bereits im kommenden Jahr. Die Ausweitung auf weitere Bundesländer ist geplant. »Wir verbessern damit für tausende Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben zu führen«, zeigt sich Sozialminister Johannes Rauch erfreut. ****

Die Zuständigkeit für die Persönliche Assistenz ist zwischen dem Bund und den Bundesländern aufgeteilt. Über 2.000 Personen nehmen die Persönliche Assistenz für Freizeitgestaltung nach landesrechtlichen Vorschriften in Anspruch, rund 600 eine Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz nach bundesgesetzlichen Vorschriften. Die Systeme sind in ihrem Umfang von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Haus der Barmherzigkeit vom 05.12.2022:

"Appell für Mitgefühl statt Mitleid: Pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung treten für Begegnung auf Augenhöhe ein. [...] Mit einem provokanten Claim tritt das Haus der Barmherzigkeit in der Vorweihnachtszeit für einen respektvollen Umgang mit pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung ein. In Werbespots und auf Plakaten pfeifen Personen, die im Haus der Barmherzigkeit leben, buchstäblich auf Mitleidsbekundungen. Denn Mitleid alleine hilft nicht im Verständnis ihrer Bedürfnisse. Echtes Mitgefühl kann jedoch tatsächlich etwas verändern, so ihre Botschaft. Hinter der Kampagne steckt die gespendete Arbeit der Wiener Agentur digitalwerk. [...] Das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit bietet schwer pflegebedürftigen Menschen Langzeitbetreuung mit Lebensqualität. In sieben Pflegekrankenhäusern und -heimen in Wien und Niederösterreich betreuen wir laufend rund 1250 geriatrische Bewohner*innen. Wir begleiten darüber hinaus rund 430 Menschen mit komplexen Behinderungen in unseren 13 Wohngemeinschaften, einer Kids-WG, zwei Garconnierenverbünden, fünf Tageszentren und in der Mobilen Begleitung. Neben bestmöglicher Pflege und medizinischer Versorgung legen wir besonderen Wert auf einen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag. [...]" ...
Quelle: OTS


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung