News


Zitat tips.at/ Oberösterreich - Freistadt vom 29.01.2023:

"Die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Hagenberg lädt ab Dienstag, 14. Februar, von 17 bis 19.30 Uhr zu einem dreiteiligen Online-Kurs für Angehörige von Menschen mit Demenz ein. Die weiteren zwei Kursabende sind am 21. und am 28. Februar. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat tips.at/ Steyr vom 18.01.2023:

"Die Caritas bietet ab 2. Februar wieder ein monatliches Treffen für pflegende Angehörige im Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum an. [...] Die Zusammenkünfte finden jeden ersten Donnerstag im Monat jeweils um 17 Uhr im Schulungszentrum Haus 10 statt. Neben Austauschmöglichkeiten rund um die Pflege zu Hause gibt es dabei ab sofort auch Impulsvorträge. Caritas-Mitarbeiterin Birgit Freidhager leitet die Treffen und bittet um Anmeldung unter [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat DerStandard vom 25.12.2022:

"Gelassenheit: Ein Zustand der gar nicht so einfach zu erreichen ist – oder doch? [...] Empörung, Aufregung, Erschöpfung, Angst, Wut. Die Lage der Gefühlsmischungen rundherum eignen sich gar nicht, um gelassen, ruhig, zuversichtlich, mitfühlend und optimistisch zu werden. Dann verstärkt sich im konzertierten Jammerchor die miese Stimmung auch noch, wird zäher und zäher. Das lässt sich auch im Betriebsklima beobachten und kann für Gemeinschaften (auch für Firmen) lebensbedrohlich werden. [...] Es sind Haltungen, die der Ausgangspunkt für Schubumkehr sein können – nicht Forderungen an irgendwen da draußen, der angeblich so viel falsch macht. Führungskräfte klagen an dieser Stelle gerne, dass das alles so anstrengend sei, dieses Stemmen gegen mächtig gewordene negative Gefühlsströme im Rahmen ihres neuen Auftrags, auch für die mentale Gesundheit der Teams zu sorgen.
Haltungsänderung als erster Schritt [...] Das mag schon stimmen. Aber gibt’s eine Alternative? Marschiert der Berater aus dem Helikopter, gelandet auf dem Dach, ein und dreht im Vorbeigehen die ganze Organisation? Das wird so nicht laufen. Glücklicherweise können Haltungsänderungen beglückend sein. Beruhigung und Bekräftigung können unmittelbar wirksam sein – im Gesicht der anderen. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat Abendzeitung München/ Deutschland vom 09.12.2022:

"Was tun, wenn man als Pflegender am Ende seiner Kräfte ist? Das rät eine Gerontologin. [...]" ...
Quelle: Abendzeitung München

Zitat DerStandard vom 03.12.2022:

"Was tun gegen Engpässe in Spitälern und bei Arztpraxen auf Kasse? Flexiblere Versorgungsmodelle, mehr Prävention und Gesundheitskompetenz sind gefragt [...] Die gute Nachricht ist: Österreich hat ein Ziel, wohin die Reise in Sachen Gesundheit gehen soll. Es lautet: »Alle Menschen in Österreich sollen länger in Gesundheit leben.« Bis zum Jahr 2030 sollten es für jeden Bewohner und jede Bewohnerin des Landes konkret zwei Jahre mehr sein. Die schlechte Nachricht: dass das auch passiert, danach sieht es nicht aus. Um das große Ziel zu erreichen, die Bevölkerung länger gesundzuhalten, wurden in einem aufwendigen Prozess zehn Ziele erarbeitet, die der Ministerrat und die Bundesgesundheitskommission bereits 2012 verabschiedet haben. [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat ORF Salzburg vom 26.11.2022:

"Die Seniorenberatung der Stadt Salzburg macht auf das Tabuthema Gewalt gegen Senioren aufmerksam. Immer wieder komme es vor, dass Menschen mit Demenz, die zu Hause gepflegt werden, Gewalt angetan werde. Die Verantwortlichen nehmen vermehrt wahr, dass pflegende Angehörige vielfach überfordert sind. [...] Angehörige berichten über Ausnahmesituationen [...] Personalmangel: Angehörige sind auf sich allein gestellt [...] Um Überlastungen zu vermeiden, können sich Angehörigen frühzeitig an Beratungsstellen wenden. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat Stadt Wien/ Presse-Service - Rathauskorrespondenz vom 22.11.2022:

"Gesundheitsstadtrat Hacker stellt neue Checkliste des Wiener Programms für Frauengesundheit vor [...] Mehr als 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Diese Aufgabe wird überwiegend von Frauen übernommen und ist oft belastend. Körperliche und psychische Belastungen sind bei der Betreuung von geliebten Menschen ständige Begleiter – besonders wenn die Krankheit wie bei Demenz die Persönlichkeit verändert. Ratlosigkeit, Ängste und die Last der Verantwortung führen oft dazu die eigenen Belastungsgrenzen zu überschreiten. [...] Diese Broschüre ist ein wichtiger Beitrag zu diesen Zielen und soll Frauen als pflegende Angehörige ermuntern, die Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Wien in Anspruch zu nehmen“, schließt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Die gesamte Broschüre wurde mit einem Beirat von Expertinnen erstellt. Sie ist in B1-Niveau (entspricht dem Pflichtschulabschlussniveau) gehalten und steht kostenlos als Download zur Verfügung. [...]" ...
Quelle: Stadt Wien

Zitat OTS/ Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger vom 18.11.2022:

"Aktionstag für »Young Carers« am 20. November. Neue App bietet wichtigen Zugang zu therapeutischer Unterstützung [...] Kinder und Jugendliche in so einer belastenden Situation brauchen Wissen und Informationen, wo sie Hilfe bekommen können. Neben konkreten Angeboten ist eine sensibilisierte Gesellschaft, die hinschaut und hilft, eine wichtige Voraussetzung für die beste Unterstützung. [...]" ...
Quelle: OTS

Zeit MeinBezirk.at/ Tirol - Hall-Rum vom 18.11.2022:

"Am Donnerstag, 24. November findet am Campus der Universität UMIT TIROL ab [sic] ein weiterer Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Pflege im Diskurs« statt. [...] Im Rahmen des Vortrages analysiert Prof. Dr. Irene Müller von der Fachhochschule Bielefeld die steigenden Anforderungen an die Pflege, die die sich verändernden Patient*innen- und Angehörigenbedürfnisse nach sich ziehen. Dabei weisen nur wenige Berufsfelder eine so große Dynamik wie die größte Berufsgruppe des Gesundheitswesens, die Pflege, auf. Die stark wachsende Anzahl von Menschen aller Altersstufen, die an unterschiedlichen chronischen und häufig mehreren Erkrankungen gleichzeitig leiden, sieht sich mit vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten konfrontiert, die sowohl Entscheidungen über die Behandlung als auch das Erlernen des Krankheitsmanagements nach sich ziehen. Damit eine hohe Lebensqualität trotz chronischer Krankheitssituation erreicht werden kann, brauchen diese Menschen, neben medizinischer Diagnostik und Therapie, Unterstützung in der Erlangung von Selbstmanagement, um ihren individuellen, beruflichen und familiären Alltag bewältigen zu können. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Neunkirchen vom 27.10.2022:

"»Lebenslust statt Lebensfrust«: Unter diesem Motto fand am Abend des 14. Oktober 2022 im Mesnerhaus in Thernberg eine Informationsveranstaltung für pflegende Angehörige zum Thema Selbstfürsorge statt. [...] Ein Werkzeugkoffer gegen Sorgen und Ängste. Die Vortragende Manuela Weninger gab den Zuhörer:innen einen »Werkzeugkoffer« zur individuellen Anwendung mit: So spielt beispielsweise die Reflexion der eigenen Gefühle eine zentrale Rolle, um Erkenntnisse zu erlangen und daraus individuelle Lösungen schaffen zu können. Die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen sei außerdem ein guter Anfang, um Glaubenssätze, Stressoren und Energieräuber zu enttarnen und sich von ihnen lösen zu können. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung