News


Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten - Osttirol vom 20.11.2022:

"Das Bildungshaus Osttirol, die Caritas-Tirol-Regionalstelle Osttirol und das Frauenzentrum Osttirol setzen sich mit Information und Beratung für mehr Gerechtigkeit bei der Pension ein. In Tirol ist die Pension von Frauen besonders niedrig. [...] Die Gründe dafür sind vielfältig: Frauen arbeiten überwiegend in schlecht bezahlten Frauenbranchen wie im Tourismus oder im Gesundheits- und Sozialwesen. Daraus ergeben sich massive Unterschiede in den Lebenseinkommen auch bei Vollzeitarbeit. So kann mit 45 Jahren Erwerbsarbeit bei Vollzeitarbeit im Bereich Technik ein Lebenseinkommen von 1.696.000 Euro erzielt werden, im Bereich Beherbergung und Gastronomie nur 911.000 Euro. [...] Geringere Aufstiegschancen [...] Frauenzentrum Osttirol informiert über Altersvorsorge [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat unsertirol24.com/ Nordtirol - Osttirol vom 14.11.2022:

"Für Landtagsabgeordnete Andrea Haselwanter-Schneider ist es ist es höchst an der Zeit, jene Familien in Tirol zu unterstützen, die eine 24h-Betreuung für einen pflege- und betreuungsbedürftigen Angehörigen beschäftigen. »Pflegende Angehörige Zuhause dürfen nicht schlechter gestellt sein als jene, die ihre pflegenden Angehörigen in einem Pflegeheim untergebracht haben«, sagt sie. [...]" ...
Quelle: unsertirol24

Zitat Bizeps.at vom 03.11.2022:

"Am 7. September 2022 wurde eine Europäische Pflegestrategie veröffentlicht. Diese enthält neue Strategien zur Pflege von Kindern, älteren Menschen oder Menschen mit Behinderungen sowie Strategien für jene, die die Pflege- oder Unterstützungsleistungen anbieten. ENIL nahm dazu kritisch Stellung. [...]" ...
Quelle: bizeps

Zitat OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 03.11.2022:

"Sozialausschuss befasst sich mit Tätigkeitsbericht 2021 des Behindertenanwalts und vertagt zahlreiche Oppositionsanträge [...] Abgeordnete von ÖVP und Grünen beantragten auch die Vertagung für eine Reihe von Oppositionsanträgen zum Bereich Pflege. Die Vertagungsanträge wurden mit den Stimmen der Koalition mehrheitlich angenommen. [...] Sozialminister Johannes Rauch betonte, sein Ressort nehme die Anregungen der Anwaltschaft ernst und habe eine Reihe von Maßnahmen bereits in Angriff genommen, wie etwa die One-Stop-Shops, die als zentrale Ansprechstellen für Behindertenanliegen dienen sollen. Auch werde geprüft, ob eine Ausweitung der Befugnisse der Anwaltschaft sinnvoll sei. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF Science vom 31.10.2022:

"Vier von fünf Befragten sind laut einer Umfrage der Meinung, dass jene, »die es sich leisten können“, in Arztpraxen und Spitälern bevorzugt werden. Das österreichische Gesundheitswesen habe »ein Problem mit ungleichen Zugängen zu Leistungen«, bestätigt eine Expertin von Transparency International. Sie nennt es „Sechsklassenmedizin«. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Feldkirchen vom 27.10.2022:

"Equal Pay Day: Weil die Einkommensschere auseinanderklafft, geraten Frauen oft in finanzielle Notlagen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Völkermarkt vom 25.10.2022:

"Gestiegene Kosten, Teilzeitarbeit, Betreuungszeiten – viele Faktoren stellen vor allem Frauen vor Herausforderungen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kronen Zeitung vom 24.10.2022:

"»Tut mir leid, Sie sind zu alt.« - Diesen Satz hören ältere Menschen bei Finanzgeschäften immer öfter. Deshalb macht der Pensionistenverband beim Gesetz gegen Altersdiskriminierung Tempo. Wie Sie trotzdem zu einem Kredit kommen, lesen Sie hier. [..." ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Südoststeiermark vom 11.10.2022:

"Die Stadt Fehring legt großen Wert auf den Wohlfühlfaktor in der Gemeinde. Im Besonderen im Gesundheits- und Sozialbereich ist mit der Initiative »Community Nursing« und dem Projekt »Lebendig – Leben mit Demenz in der Gemeinde« für Eigenständigkeit im Alter vorgesorgt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kronen Zeitung vom 26.09.2022:

"Es wird bereits seit Längerem viel Aufhebens um die Gleichberechtigung von Mann und Frau gemacht, was mit dem Umschreiben der österreichischen Bundeshymne den Anfang machte, mit dem Gendern und der Forderung nach gleicher Bezahlung zu den Männern weiterging. Auch wird immer wieder gefordert, die Frauenquote im öffentlichen Dienst zu beachten, auch bei der Besetzung von Positionen für den Vorstand bzw. Aufsichtsrat in nationalen und internationalen Konzernen wird darauf gedrängt, dies mit Frauen zu tun. Niemand spricht den Frauen die Fähigkeit ab, für eine der genannten Tätigkeiten qualifiziert zu sein, jedoch sollte ernsthaft darüber nachgedacht und diskutiert werden, ob nicht junge Frauen verpflichtend einen achtmonatigen Dienst in Pflege- oder Seniorenheimen ableisten sollen, gleich wie die jungen Männer der Wehrpflicht nachkommen müssen. Es wäre bestimmt eine enorme Unterstützung für das überforderte Pflegepersonal, auch könnten die jungen Damen anstatt der Männer im Zivildienst verwendet werden, so würde es mehr Rekruten zur Ausbildung am Gerät und an der Waffe geben, was eigentlich der Sinn einer Wehrpflicht ist. Das wäre demokratisch und im Sinne und zum Wohl der Allgemeinheit. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung