News


Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 22.11.2022:

"Viel Arbeitszeit in der Altenpflege geht für Dinge drauf, die den Heimbewohnern unmittelbar gar nichts nützen. Zum Beispiel, wenn ganz penibel höchst alltägliche Dinge außerhalb des medizinischen Bereichs aufgeschrieben werden müssen. Sozialressort des Landes und Arbeiterkammer sind sich einig, dass es diesem Zeiträuber an den Kragen gehen muss. Doch wie? [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Graz & Umgebung vom 23.10.2022:

"Zum Schutz des Personals: Die Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) haben in einem ihrer Pflegeheime einem Angehörigen Hausverbot erteilt. Der Mann einer schwer Demenzkranken will dieses bekämpfen. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) bis 19.10.2022:

"Maskenpflicht bleibt in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Arztpraxen - Rauch erneuert allgemeine Maskenempfehlung für Innenräume [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft vom 01.10.2022:

"Schnellere Verfahren und mehr Flexibilität im Kampf gegen den Fachkräftemangel [...] Die Liste der Mangelberufe und die Rekordzahl an offenen Stellen zeigt: Viele Unternehmen suchen derzeit intensiv nach qualifizierten Arbeitskräften. Die Bundesregierung hat daher im Juli die Reform der Rot-Weiß-Rot – Karte beschlossen, deren Ziel es war die Rahmenbedingungen der Rot-Weiß-Rot – Karte an einen modernen Arbeitsmarkt anzupassen, qualifizierten Zugang zum Arbeitsmarkt zu vereinfachen und den Beantragungsprozess effizienter zu gestalten. Nachdem die Reform im Sommer im Parlament beschlossen wurde, tritt sie nun heute in Kraft. Qualifizierte Arbeitskräfte aus Drittstaaten erhalten dadurch erleichterten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. [...] Besonderes Augenmerk wurde auf Spezialistinnen und Spezialisten, die für temporäre Projekte am österreichischen Arbeitsmarkt tätig sein können, gelegt. Gerade im Tourismus, der Pflege und im Gesundheitsbereich werden Verbesserungen wirken, weil die Karte unbürokratischer in Anspruch genommen werden kann und die notwendigen Punkte deutlich leichter zu erreichen sind. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 22.09.2022:

"Über 300 Teilnehmer:innen - nationale und internationale Expert:innen sprechen über Diagnostik, klinische Versorgung und soziale Absicherung von Long COVID Patient:innen [...] Bund, Länder und Sozialversicherung haben gemeinsam bereits im Herbst 2021 einen Versorgungspfad für Long-COVID-Betroffene definiert, der als erste Anlaufstelle die Primärversorgung – also die Hausärztinnen und Hausärzte – vorsieht. Die möglichen Langzeitfolgen einer COVID-19-Erkrankung sind allerdings immer noch nicht vollständig erforscht. Das stellt die Behandelnden vor neue Herausforderungen. Das Web-Tool setzt hier an und bereitet das bestehende Wissen übersichtlich auf, um zur rascheren und zielgerichteten Behandlung von Patient:innen beizutragen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat Salzburg24 vom 22.09.2022:

"Personal-Situation »bis zum Zerreißen gespannt« [...] Nach dem Skandal um das SeneCura-Pflegeheim in der Stadt Salzburg sind sich Seniorenwohnhaus-Betreiber und mobile Dienste einig, dass es einen »Notfall-Pflege-Plan« für den Herbst und Winter braucht. Morgen sollen dem Land Lösungswege vorgeschlagen werden. [...]" ...
Quelle: salzburg24

Zitat OTS/ Pressedienst der Parlamentsdirektion – Parlamentskorrespondenz vom 16.09.2022:

"Antragstellung für Rot-Weiß-Rot-Karte im Inland [...] Auch für einen weiteren von den Koalitionsparteien eingebrachten Gesetzesantrag liegt eine Fristsetzung vor. Er hat eine Änderung des Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetzes zum Inhalt und zielt auf weitere Erleichterungen beim Zugang zur Rot-Weiß-Rot-Karte ab. So sollen Anträge auf Erteilung eines Aufenthaltstitels auch im Inland eingebracht werden können, sofern die Einreise nach Österreich rechtmäßig erfolgt ist. Laut Begründung sollen zur Förderung qualifizierter Migration Drittstaatsangehörige - mit oder ohne Visum - berechtigt werden, auch im Inland einen Antrag für sämtliche Säulen der Rot-Weiß-Rot-Karte zu stellen. Dabei gehe es neben besonders Hochqualifizierten auch um Fachkräfte in Mangelberufen, Schlüsselkräfte, Stammsaisonniers und Studienabsolvent:innen. [...]

Ärzt:innenausbildung

Gemeinsam mit den beiden Berichten zum Pandemiemanagement stehen Berichte zur Ärzt:innenausbildung und zur Arzneimittelbeschaffung zur Diskussion. Der Bericht zur Ärzt:innenausbildung wurde vom Rechnungshof im Auftrag des Nationalrats erstellt, der das Prüforgan Anfang 2019 um eine breite Überprüfung des österreichischen Gesundheitssystems ersucht hat. Dabei lag der Fokus auf dem Studium der Humanmedizin und der post-promotionellen Ärzt:innenausbildung, und zwar vor allem in den Bereichen Allgemeinmedizin, Psychiatrie und Kinder- und Jugendheilkunde.

Empfohlen werden von den Prüfer:innen unter anderem Maßnahmen gegen die hohe Drop-out-Rate und eine bessere Abstimmung zwischen den in die Ausbildung involvierten Stellen. So sind letztlich mehr als 30% der Studienabsolvent:innen nach dem Medizinstudium nicht in Österreich in einem Arztberuf tätig. Auch brauche es mehr Transparenz bei der Lehrpraxisförderung sowie geeignete Instrumente, um die Schätzungen über den Bedarf an Allgemeinmediziner:innen künftig treffsicherer zu machen. ...
Quelle: OTS

Zitat Kurier.at vom 31.08.2022:

"Wiens neuer Patientenanwalt Gerhard Jelinek zum Ärzte- und Pflegemangel und die Coronaregeln [...] Seit 1. Juli ist Gerhard Jelinek (65), ehemaliger Präsident des OLG Wien, neuer Wiener Pflege- und Patientenanwalt. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat APA-OTS/ Plattform RESPEKT vom 22.08.2022:

"Aufruf der Initiative »Demokratie und Grundrechte« - unterstützt von der Plattform RESPEKT [...] Die Intransparenz bei der Festlegung so genannter Covid-19-Maßnahmen, die zu massiven Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte führten und deren Unverhältnismäßigkeit auch wissenschaftlichen längst bewiesen ist, führt jetzt zu neuerlichen Protestkundgebungen von NGO´s. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Niederösterreichische Nachrichten/ Neulengbach vom 09.08.2022:

"Neue Regelung stellt Unternehmen vor die Entscheidung, wie sie mit positivem, aber symptomlosem Personal umgehen. Wir hörten uns in der Region Neulengbach um. [...]

Was ein Rundruf durch die Betriebe in der Region zum Thema Covid-Regeln definitiv ergibt: Das Thema strapaziert bereits die Nerven. Kaum jemand möchte mehr öffentlich darüber sprechen, aber beschäftigen müssen sich doch alle damit.

Neueste Entwicklung: Mit 1. August ist die Quarantäne für Corona-Infizierte gefallen, meldepflichtig bleibt die Krankheit dennoch. Corona-Infizierte ohne Symptome gelten als arbeitsfähig – für Dienstgeber heißt das, dass sie keinen Kostenersatz für die Zeit der Corona-Erkrankung mehr erhalten. Betriebe müssen jetzt entscheiden, wie sie mit positiven, aber symptomlosen Mitarbeitenden verfahren. [...]" ...
Quelle: NÖN.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung