News


Zitat woman.at vom 15.09.2022:

"Frauen über 65 sind in Österreich überdurchschnittlich von Armut bedroht und erhalten niedrigere Pensionen als Männer. Hohe Wohn- und Nebenkosten sorgen dann für ein leeres Börserl. [...] Private Vorsorge

Es macht natürlich auch Sinn privat vorzusorgen, um dich für die künftige Rente besser abzusichern. Besser jetzt als später - es gibt auch kein zu spät - nimm deine Finanzen selber in die Hand! Mit Vermögensaufbau, Geld anlegen und Sparen kannst du der Altersarmut selbst vorbeugen!
Pensionsoptimierung

Die Arbeiterkammer rät Frauen sich schon frühzeitig um eine Pensionsoptimierung zu kümmern. Trotz der grundsätzlich schlechten Ausgangslage für Frauen im heimischen Pensionssystem gibt es Möglichkeiten, gegen Altersarmut etwas zu tun. Die AK in deinem Bundesland steht dir für ausführliche Beratungen immer gerne zur Verfügung.

Tipps für bessere Pensionen von der Arbeiterkammer:

* Bei Teilzeit jede Möglichkeit zur Aufstockung nützen
* Statt Stunden zu reduzieren eine Verlagerung der Arbeitszeit prüfen
* So gut es geht, auch während der Kindererziehungszeiten erwerbstätig bleiben
* Die Möglichkeit der Veränderung von Elternteilzeit zur Stundenaufstockung nützen
* Pensionssplitting
* Elternteilzeit mit dem Partner gemeinsam nützen
* Schul- und Studienzeiten nachkaufe
* freiwillige Höherversicherung [...]" ...
Quelle: woman.at

Zitat ORF Steiermark vom 13.09.2022:

"Die hohe Teuerungsrate zwingt viele dazu, sich mit einem Nebenjob etwas dazuzuverdienen. So fordern nun auch Seniorenvertreter, Pensionisten, die wieder arbeiten wollen, auf den Arbeitsmarkt zurückzuholen – allerdings steuerfrei. Ökonomen sind gespalten. [...]" ...
Quelle: ORF Stmk

Zitat Kronen Zeitung Oberösterreich vom 12.09.2022:

"Die Idee von Industrie-OÖ-Präsident Stefan Pierer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Pensionisten zum Weiterarbeiten zu motivieren, fällt auf fruchtbaren Boden. Zu den Befürwortern gehört auch Ex-Spar-Chef Gerhard Drexel. [...] Im Generationencafé Vollpension in Wien haben Ältere die Chance, etwas dazuzuverdienen. [...] Auch Ex-Spar-Chef Gerhard Drexel will das Potenzial nutzen. »Holen wir die jungen Pensionisten, die gerne zehn oder 15 Stunden in der Woche arbeiten würden, zurück, würden wir Hunderttausende zurück auf den Arbeitsmarkt bringen«, sagte er zuletzt auf Ö3. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat APA-OTS/ SPÖ Wien vom 09.09.2022:

"Heute ist der Wiener Equal Pension Day. Am 09.09. haben Wiener Pensionisten bereits so viel Pension erhalten, wie Pensionistinnen erst bis Jahresende erhalten werden. Männer erhalten in Wien im Schnitt 30,8 Prozent mehr Pension als Frauen. [...] Die explodierenden Preise verschärfen die Lage der Pensionist*innen enorm. Für viele reicht das Geld nicht mehr zum Leben. Frauen sind von Altersarmut am stärksten betroffen. 26% der alleinlebenden Frauen mit Pension sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet – bei Männern sind es hingegen 16%. Gründe für diese enorme Schieflage gibt es viele. Das Pensionssystem ist an bezahlter Arbeit ausgerichtet. Frauen leisten aber den Löwenanteil der unbezahlten Care-Arbeit und Hausarbeit, Kinderbetreuung oder Pflege. Das heißt, dass Frauen oft keine Wahl haben und gar nicht oder nur Teilzeit arbeiten können. Hinzu kommt, dass deutlich mehr Frauen im Niedriglohnsektor arbeiten und frauendominierte Berufe drastisch unterbezahlt sind. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat APA-OTS/ ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund vom 06.09.2022:

"Teuerung verschärft Altersarmut bei Frauen zusätzlich – AK und Gewerkschaft vida: Einkommens- und Pensionslücken endlich schließen! [...] Am 9. September ist in Wien Equal Pension Day. Das ist jener Tag, an dem Männer schon so viel Pension bekommen haben, wie Frauen erst am Jahresende haben werden. 112 Tage im Jahr bekommen Frauen im Vergleich mit Männern keine Pension. Die Lücke zwischen Frauen- und Männerpensionen beträgt fast 31 Prozent (bundesweit sind es 41 Prozent). Zwischen 1997 und 2022 hat der Gender Pension Gap von 46,4 auf 41,1 Prozent abgenommen, machten die Frauenabteilung der Gewerkschaft vida und die AK Wien heute darauf aufmerksam, dass der Schluss der geschlechtsspezifische Pensionslücke ohne weitere Maßnahmen mit der derzeitigen Geschwindigkeit noch etwa 106 Jahre dauern werde. »Das ist völlig inakzeptabel, die Bundesregierung kann nicht länger zusehen, wie die Altersarmut zunimmt«, fordert Olivia Janisch, Bundesfrauenvorsitzende der Gewerkschaft vida, die Bundesregierung auf, endlich Maßnahmen zu ergreifen. Denn aktuell wirke sich die Rekordinflation (gut 9 Prozent) auf Frauen mit geringen Pensionen noch zusätzlich verschärfend auf ihre Lebensumstände aus.

Die Zahlen sprechen für sich: Im Jahr 2021 waren laut Statistik Austria rund 232.000 Menschen über 65 Jahren von Armut oder Ausgrenzung betroffen – 157.000 bzw. zwei Drittel davon sind Frauen. »Wir brauchen daher dringend mehr existenzsichernde Frauenpensionen«, so Janisch weiter. Dazu bedürfe es u.a. eines Rechtsanspruchs auf Kinderbetreuung für jedes Kind ab dem 1. Geburtstag sowie besserer und längerer Anrechnung von Kindererziehungszeiten. Zudem müssten auch Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeberufen, bei Eisenbahnen sowie in der Reinigung und in vielen anderen Dienstleistungsberufen aufgrund hoher körperlicher und physischer Belastungen im Beruf in Schwerarbeitspension gehen können. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat ORF Salzburg vom 06.09.2022:

"Die diversen Zuschüsse zur Teuerung sorgen bei älteren Bürgern für Verwirrung – das beobachten die Konsumentenschützer in der Salzburger Arbeiterkammer. Viele würden die Einmalzahlung für Pensionistinnen und Pensionisten für den Klimabonus halten und sich dann wundern, warum sie nicht die vollen 500 Euro bekommen. [...]" ...
Quelle: ORF Sbg

Zitat heute.at vom 04.09.2022:

"Die explodierenden Energiekosten und steigenden Lebensmittelpreise treffen Mindestpensionisten besonders hart. Eine Betroffene erzählt. [...] »Ich habe ein Budget von fünf bis zehn Euro pro Tag, das ich für Essen und Hygieneartikel ausgebe. Die Miete nimmt bereits 50 Prozent meines Einkommens.« [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat Vienna Online vom 02.09.2022:

"Der Pensionistenverband kritisiert am Freitag die Ausgestaltung der Einmalzahlung für Senioren, die ebenfalls mit Anfang September ausgezahlt wurde. [...]" ...
Quelle: Vienna.at

Zitat Kronen Zeitung Niederösterreich vom 02.09.2022:

"Trotz Personalkrise gesteht man Pflegekräften wie Veronika Masin kaum zu, Schwerarbeit geleistet zu haben. Das wirkt sich negativ auf die Pension aus. Weil viele derartige Fälle drohen, steigen die Personalvertreter auf die Barrikaden. Statt der vielen öffentlichen Schulterklopfer und den Lippenbekenntnissen solle die Politik die Pflegeberufe endlich mehr wertschätzen und würdigen. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Kleine Zeitung vom 02.09.2022:

"Einige Pensionisten haben in den vergangenen Tagen eine Gutschrift von 300 Euro auf ihr Konto erhalten. Diese Sonder-Zahlung überraschte manche. [...]" ...
Quelle: Kleine Zeitung


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung