Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

6 News gefunden


Zitat FOCUS online vom 02.07.2024:

"Der idiopathische Normaldruckhydrocephalus wird häufig zunächst für Alzheimer oder Demenz gehalten, da ähnliche Symptome auftreten. Was wirklich hinter der Erkrankung steckt, warum es wichtig ist, sie zu erkennen und wie die Therapie aussieht, erklärt Neurologe Mimoun Azizi. [...] Der Normaldruckhydrocephalus (NPH) ist eine Erkrankung, bei der sich zu viel Gehirnflüssigkeit (Liquor) im Gehirn ansammelt, was zu einer Erweiterung der Ventrikel und verschiedenen Symptomen führt. So entstehen schwankende Druckverläufe im Gehirn, die besonders nachts auftreten. Diese Druckspitzen können zu neurologischen Ausfällen führen, die sich im Laufe der Zeit verschlimmern und zu dauerhaften Beeinträchtigungen bis hin zur Pflegebedürftigkeit führen. [...] Welche Symptome treten dabei auf? [...] Ursachen des Krankheitsbildes [...] Diagnose des NPH's [...] Zur Diagnose ist auch eine zerebrale Bildgebung notwendig, insbesondere eine Kernspintomographie. NPH wird in 50 Prozent der Fälle mit Alzheimer-Demenz verwechselt, da ähnliche Symptome wie Gedächtnisverlust und Konzentrationsstörungen auftreten. Wenn jedoch die klinischen Symptome und die Bildgebung auf NPH hinweisen, sollte eine entsprechende Behandlung erfolgen.

Wie sieht die Therapie aus und wie hoch sind die Erfolgsaussichten dabei?

Je früher diagnostiziert und behandelt wird, desto besser sind die Ergebnisse. Wie beim Schlaganfall gilt auch hier: »time is brain«. Die Therapie hängt von Faktoren wie dem Alter, Allgemeinzustand und den Vorerkrankungen ab. Neben der Liquor-Entlastungspunktion ist eine Shunt-Anlage möglich, die oft effektiver ist. Studien zeigen, dass operative Therapien den konservativen überlegen sind. [...]" ...
Expert*in Alzheimer Demenz Diagnostik Erkrankung Gedächtnis Inkontinenz Bewegung / Motorik Gerontologie Medizin Bildung Studie

Zitat APA-OTS/ Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ) vom 13.06.2024:

"Probleme mit der Kontinenz sind bei Erkrankungen wie Demenz, Multiple Sklerose (MS) oder Parkinson eine häufige Begleiterscheinung. Zusätzlich zur ohnehin schon sehr belastenden Grunderkrankung stellt dies nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für ihre Angehörigen eine enorme Herausforderung dar. Um diese Menschen zu unterstützen, informiert die Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ) im Rahmen der heurigen Welt-Kontinenz-Woche von 17.-23. Juni anhand von virtuellen Vorträgen und kompakten Infoblättern. [...]

Zu jedem dieser drei Themen findet ein virtueller Vortrag einer Urologin/eines Urologen mit Schwerpunkt Neuro-Urologie und einer Kontinenz- und Stomaberaterin (KSB) statt. Eine KSB ist eine diplomierte und speziell für dieses Thema ausgebildete Krankenschwester – und somit Expertin rund um Fragen zur Kontinenz. [...]" ...
Quelle: ots.at
 
Angehörige Betroffene*r Expert*in Information Senior*innen Gesellschaft Computer / Internet Alzheimer Demenz Erkrankung Inkontinenz neurodegenerative Erkrankung Parkinson Stoma Beratung Medizin Urologie Veranstaltung

Zitat DerStandard vom 24.01.2023:

"Im Fitnessstudio stehen Bizeps und Bauchmuskeln im Fokus. Dabei sollte man dem Beckenboden viel mehr Aufmerksamkeit widmen. Der gibt nicht nur Halt von innen, ist er gut trainiert, kann er auch beim Sex für den richtigen Kick sorgen [...]" ...
Quelle: DerStandard
 
Inkontinenz Sexualität Körper Training Ratgeber

Zitat pflegen-online/ Deutschland vom 15.03.2022:

"Vor dem Katheterisieren haben viele Pflegekräfte Respekt. Dabei können sie diese Aufgabe sehr gut übernehmen, oft auch bei Männern – sofern ihnen der korrekte Ablauf und mögliche Fehler bewusst sind [...]" ...
Quelle: pflegen-online.de
 
Expert*in Inkontinenz Niere Qualifikation / Kompetenz Pflege Bildung

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Graz vom 13.10.2021:

"Seit drei Jahren widmet sich das Medizintechnikunternehmen DigniSens der Entwicklung, Zertifizierung und Markteinfürhrung von digitalen Lösungen, welche Pflegefachkräfte unterstützen und entlasten. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Entwicklung Inkontinenz Betreuung Pflege Digitalisierung

Zitat Kronen Zeitung/ Steiermark vom 22.03.2021:

"Einen großen Schritt hin zur Digitalisierung des Pflegebereiches geht das Grazer Medizintechnik-Unternehmen DigniSens: Kern der ersten Entwicklung ist ein aufladbares Sensor-Gerät, das den Zustand eines geschlossenen Pflegesystems (Pflegewindel) erkennt und das Personal über einen nötigen Wechsel informiert. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung
 
Entwicklung Sozio-Gerontechnologie Inkontinenz Pflege Digitalisierung Wissenschaft & Forschung


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung