News


Zitat heute.at vom 04.06.2022:

"Der Ukraine-Krieg treibt die Preise in vielen Bereichen in die Höhe. 1,5 Millionen Menschen in Österreich gelten mittlerweile als armutsgefährdet. Ein Drittel muss sich beim Einkauf einschränken

Mittlerweile gelten 1.519.000 Menschen der österreichischen Bevölkerung als armutsgefährdet. Konkret bedeutet das: Das Haushaltseinkommen dieser Personen liegt unter der sogenannten Armutsschwelle. Besonders betroffen sind laut Armutskonferenz Kinder, Frauen im Alter, AlleinerzieherInnen, Langzeitarbeitslose und Menschen ohne Staatsbürgerschaft.

Grenze liegt bei 1.371 Euro im Monat

Aktuell beträgt die Armutsgefährdungsschwelle (60 Prozent des Medianeinkommens) 1.371 Euro monatlich für einen Ein-Personen-Haushalt (12 Mal im Jahr). Vor zwei Jahren lag dieser Wert noch bei 1.286 Euro. Für Alleinerziehende mit einem Kind beträgt die Schwelle 1.783 Euro und für zwei Erwachsene in einem Haushalt 2.057 Euro. Eine vierköpfige Familie (zwei Erwachsene + zwei Kinder) gilt mit einem Einkommen von 2.880 Euro im Monat als armutsgefährdet. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat APA-OTS/ Arbeiterkammer Oberösterreich vom 24.05.2022:

"7. Vollversammlung der XVI. Funktionsperiode [...] Der AK-Vollversammlung lagen am heutigen Nachmittag 27 Resolutionen vor. Im Mittelpunkt der Debatte standen dabei die Bekämpfung der Folgen der massiv steigenden Preise für Energie, Pendeln, Wohnen und Lebensmittel sowie diverse Maßnahmen für die Gesundheit und bessere Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Anschließend stimmten die 110 Kammerräte/-innen aus fünf Fraktionen über die einzelnen Resolutionen ab. [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat heute.at vom 06.05.2022:

"Gertrude W. konnte wegen schwerer Krankheit seit zwei Jahren das Haus nicht verlassen, steht finanziell vor dem Aus. Wie es weitergeht, ist unklar. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat APA-OTS/ ÖVP Parlamentsklub vom 06.05.2022:

"Ukrainehilfe, Anti-Teuerungsmaßnahmen und Pflege als Schwerpunkte - Gemeinsame Klubsitzung am Freitag in Graz [...] Mit Nachdruck wurde auch auf erforderliche Maßnahmen im Pflegebereich hingewiesen: »Die Pflegereform muss rasch vorangetrieben werden. Hier werden wir uns im Steiermärkischen Landtag intensiv am Prozess beteiligen - insbesondere was die Ausbildung und die Rahmenbedingungen für Pflegekräfte betrifft«, so Riener.

ÖVP-Klubobmann August Wöginger: »Als ÖVP-Klubobmann und Sozialsprecher ist das Thema Pflege für mich zentral. Es ist schon einiges geschehen: Wir haben die Community Nurses eingerichtet, wir haben den Ausbildungsfonds mit 50 Millionen dotiert und die Fachkräftestipendien ausgeweitet. Es trifft aber zu, dass eine große Reform noch vor uns liegt. Es geht um Ausbildungsfragen, die Pflegelehre, die Beschleunigung von Nostrifizierungen, sowie auch um die Unterstützung pflegender Angehöriger.« Weiters standen die Maßnahmen der Bundesregierung zur Entlastung der Bevölkerung im Zentrum der Gespräche der Klubsitzung. Wöginger: »Mindestpensionisten erhalten durch die beschlossenen Entlastungsmaßnahmen quasi eine 15. Zusatzpension in der Höhe von mehr als 1.300 Euro pro Jahr. [...]«" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat APA-OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 28.04.2022:

"Situation überschuldeter Menschen verschärft sich [...] Teuerungen sind in allen Lebensbereichen spürbar. Eine Gruppe, die davon besonders hart betroffen ist, sind überschuldete Menschen. Für viele ist das Leben kaum noch leistbar, eine Schuldenregulierung oft nicht möglich. Der Schuldenreport 2022 gibt Auskünfte über die Klientel der Schuldenberatungen und beleuchtet Hintergründe. Ein neues Projekt soll helfen, mehr Menschen näher an eine notwendige Schuldenregulierung zu bringen. [...] Zur Pressekonferenz am 2. Mai 2022 um 10.00 Uhr [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat APA-OTS/ Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vom 28.04.2022:

"EU-weite Erhebung zeigt geringen Anstieg der Armut in Österreich [...]" ...
Quelle: APA-OTS

Zitat Katholische Kirche Österreich vom 26.04.2022:

"Caritas begrüßt Pläne der Bundesregierung zur Überarbeitung des Sozialhilfe-Grundsatzgesetzes, hält genannte Vorhaben aber für nicht ausreichend [...]" ...
Quelle: Katholische Kirche

Zitat DerStandard vom 25.04.2022:

"Frauen über 65 sind in Österreich überdurchschnittlich von Armut bedroht. Für Betroffene in ländlichen Regionen gestaltet sich Teilhabe besonders schwierig [...]" ...
Quelle: DerStandard

Zitat ORF Kärnten vom 19.04.2022:

"Die FPÖ kritisiert den am Dienstag präsentierten Kärnten Bonus für finanziell schwächere Haushalte als Mogelpackung und fordert eine stärkere Unterstützung und eine zusätzliche Strompreissenkung. Außerdem fordert die FPÖ Getreidespeicher und mehr Geld für Pflege zuhause. [...]
Mehr Geld für Pflege

Aber vor allem Bezieherinnen und Bezieher von Pflegegeld müssten deutlich stärker entlastet werden. Das will die FPÖ am Donnerstag in einem Dringlichkeitsantrag im Landtag fordern, sagte Klubobmann Gernot Darmann. Wenn man eine ambulante Pflege durch mobile Dienste zuhause habe, solle der Selbstbehalt um 20 Prozent gesenkt werden. Es gebe aber auch Pflegegeldbezieher, die ohne Pflegedienste zuhause versorgt werden. Hier fordere man einen Inflationsausgleich von 300 Euro, so Darmann. [...]" ...
Quelle: ORF Ktn

Zitat tips.at/ Oberösterreich vom 19.04.2022:

"Auf 212 Seiten gibt der neue OÖ Sozialratgeber Überblick über soziale Unterstützungsangebote in Oberösterreich: Beihilfen, Förderungen, Geld- und Sachleistungen, Ermäßigungen sowie Beratungsstellen, Betreuungsangebote, Adressen und Kontaktstellen in regionaler Nähe. Die Broschüre ist digital und auch als Druckwerk beim Land Oberösterreich und bei den Kooperationspartnern kostenlos erhältlich. [...]" ...
Quelle: tips.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung