News


Zitat tips.at/ Oberösterreich - Urfahr-Umgebung vom 08.08.2022:

"Wer in Oberösterreich eine Ausbildung in einem Pflegeberuf macht, erhält ab Herbst eine monatliche Ausbildungsprämie von 600 Euro, somit jährlich bis zu 7.200 Euro. [...]" ...
Quelle: tips.at

Zitat ORF Vorarlberg vom 07.08.2022:

"Die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (ÖVP) spricht im ORF Vorarlberg-Interview über die Teuerung, über hohe Grundstückspreise und über das Bürgermeisteramt, in dem in den vergangenen Jahren vor allem Krisenmanagement gefragt gewesen sei. [...]" ...
Quelle: ORF Vbg

Zitat unsertirol.com vom 04.08.2022:

"»Tirols Gesundheitssystem ist ein Trümmerfeld, die ÖVP hat das Gesundheitssystem kaputtgespart«, kritisiert FPÖ-Obmann Markus Abwerzger. [...]" ...
Quelle: unsertirol.com

Zitat ORF News vom 02.08.2022:

"Österreich hat nach Angaben der EU-Kommission 25,6 Millionen Euro zur Unterstützung von Jugendlichen und Menschen, die aufgrund der Pandemie ihren Arbeitsplatz verloren haben, erhalten.

Damit erhöhe sich der Gesamtbetrag aus dem EU-Programm REACT-EU, das Teil des EU-Aufbauinstruments NextGenerationEU ist, für Maßnahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Österreich auf 114,2 Mio. Euro, wie die Brüsseler Behörde heute mitteilte. [...]" ...
Quelle: ORF News

Zitat ORF Vorarlberg vom 01.08.2022:

"Ab heute gelten die neuen CoV-Maßnahmen. Wer sich nicht krank fühlt, kann demnach auch nach einem positiven CoV-Test das Haus verlassen, ist allerdings Verkehrsbeschränkungen unterworfen. [...]" ...
Quelle: ORF Vbg

Zitat heute.at vom 26.07.2022:

"Die Regierung hat für den Sommer Entlastungsmaßnahmen gegen die Teuerungen angekündigt. »Heute« sagt dir, wann du mit welchem Bonus rechnen darfst. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat Kronen Zeitung Vorarlberg vom 25.07.2022:

"Dr. Christian Bernhard, Vorsitzender der Kommission Gesundheit und Soziales, spricht im großen »Krone«-Interview über seine Arbeit bei der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK). [...] Krone: Sie waren unlängst auf einer Pflegefachtagung der deutschen Stiftung Liebenau. Können Sie erklären wie da die Thinktank-Arbeit aussieht?

Bernhard: In der Politik ist sehr vieles Tagesgeschäft. Ich war ja sieben Jahre Mitglied der Landesregierung und weiß, dass man abhängig ist von aktuellen Ereignissen, vom politischen Mitbewerber, von den Erwartungen der Wählerschaft, deren Votum man sich immer wieder stellen muss. Der große Vorteil der Institution IBK ist, dass wir uns völlig abgekoppelt von den genannten Einflüssen mit einem Thema beschäftigen können. Im Fall der Tagung ging es um die Frage, wie die Pflege im Jahr 2035 aussehen soll.
Krone: Das Hauptproblem dürfte die Suche nach Pflegekräften sein?

Bernhard: Das ist in der Tat eine Herausforderung. Aber es gibt auch Themen, die über Rekrutierung und Manpower hinaus zu verbessern sind. Überlegungen sind etwa, wie neue Technologien die Pflege verändern, ob und wie im digitalen Zeitalter Neues genutzt werden kann. Oder wie neue Wohn- und Betreuungsformen aussehen können. Dazu wurden einige Referenten gehört.

Krone: Wie sieht denn die Zukunft der Pflege aus?

Bernhard: Einer der Referenten, ein Zukunftsforscher, hat errechnet, dass jedes vierte heute geborene Mädchen und jeder fünfte Bub eine Lebenserwartung von mindestens 100 Jahren hat - und dadurch Krebserkrankungen oder Demenz größere Chancen erhalten. Riesenpotenzial sieht er bei der Künstlichen Intelligenz und Robotik, plädiert aber für einen maßvollen Einsatz.

Krone: Würden Sie Ihren Vater von einem Roboter pflegen lassen?

Bernhard: Absolut, aber bei ihm wüsste ich auch, dass er trotz seiner 93 Jahre für Vieles offen ist. Meinen Vater kann man vermutlich aber nicht als Grundlage nehmen. ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat Heute.at vom 22.07.2022:

"Gesundheitsminister Johannes Rauch von den Grünen wird von vielen Seiten kritisiert. Die Pflege-Gewerkschaft lehnt ein Quarantäne-Ende entschieden ab. [...] Vulnerable Gruppe könnte gefährdet werden

»Wenn man seine Großeltern im Pflegeheim besuchen möchte, braucht man einen negativen Corona-Test. Beschäftigte aus dem Gesundheits- und Langzeitpflegebereich sollen ab August aber trotz positivem Corona-Test schwerkranke oder betagte Menschen pflegen. Die Bundesregierung riskiert mit der Entscheidung, die Quarantäne abzuschaffen, Ansteckungen in vulnerablen Gruppen«, sagt Sylvia Gassner, Vorsitzende des Fachbereichs Soziale Dienste der Gewerkschaft vida. Die Bundesregierung übertrage mit dieser Entscheidung ganz offensichtlich die Verantwortung an die Beschäftigten. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 21.07.2022:

"Die Vorbereitungen für die Lehre zu Pflegeassistenzberufen sollen bis Herbst abgeschlossen sein. Ab Herbst 2023 wird die Pflegelehre in mehreren Bundesländern als Pilotversuch starten, so Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Donnerstag.

Bis 2030 benötige man bundesweit laut einer Studie 76.000 zusätzliche Pflegekräfte. Gegensteuern wolle man unter anderem mit der neuen dreijährigen Lehre zur Pflegeassistenz bzw. in vier Jahren zur Pflegefachassistenz. [...]" ...
Quelle: Oberösterreichisches Volksblatt

Zitat Vorarlberg Online vom 20.07.2022:

"115 Absolventinnen und Absolventen, die auf ein abwechslungsreiches Jahr zurückblicken. Gemeinsam haben die jungen Frauen und Männer, dass sie in den letzten Monaten wertvolle Begegnungen und praktische Erfahrungen im Sozialbereich sammeln konnten. Nun stand die feierliche Zertifikatsverleihung der Sozialen Berufsorientierung auf dem Programm. [...]" ...
Quelle: VOL.at


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung