News


Zitat OTS/ Pensionsversicherungsanstalt vom 25.11.2022:

"Diskussion über Post-COVID-Reha beschließt PVA-Kongress [...] Mit einer Videobotschaft von Nationalratspräsidentin Doris Bures startete die Fachtagung der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) in den zweiten Tag. »Nicht zuletzt aufgrund der demografischen Veränderungen unserer modernen Industriegesellschaften, steigen die Bedeutung und die Möglichkeiten medizinischer Rehabilitation dramatisch an«, sagte Bures. Ihr ist das Thema aufgrund einer schweren COVID-Infektion und einer anschließenden Rehabilitation im Reha-Zentrum Hochegg auch persönlich ein ganz besonderes Anliegen.

Die anschließende Vortragsreihe begann mit Informationen über die Auswirkung von Post-COVID im Bereich der Lungenrehabilitation. Vorträge zum Stellenwert des Qualitätsmanagements sowie zur richtigen Zuweisung von Reha-Patient*innen in die richtigen Einrichtungen und dem Bereich der Aktivierenden Reha-Pflege gaben spannende Einblicke. [...] Die besten drei Arbeiten wurden vorgestellt und ausgezeichnet. Univ.-Ass. Mag. Dr. Timothy Hasenöhrl, Bakk. erhielt für sein wissenschaftliches Poster mit dem Titel »Krafttraining bei Brustkrebs-assoziiertem Lymphödem – ein Paradigmenwechsel« den ersten Platz zu 1.000 Euro. Christiane Prenner, BSc MSc erhielt für das Poster »Mangelernährung in der kardiovaskulären Rehabilitation. Bedeutung des Ernährungszustandes für den Therapieerfolg« den zweiten Platz zu 600 Euro.

Der dritte und mit 400 Euro dotierte Platz ging an Univ.-Ass. Dr. phil. Matthias Rohringer, BEd MSc für sein Poster »Gesundheitskompetenz in der orthopädischen Rehabilitation nach Knie- oder Hüftendoprothesen«. PVA-Generaldirektor-Stv.in Mag.a Canan Aytekin sowie PVA-Chefarzt-Stellvertreterin Dr.in Brigitte Preier und Mag.a Beate Heiß, Leiterin der PVA-Pflegedirektion gratulierten den Gewinnern und der Gewinnerin ganz herzlich. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF Science vom 22.11.2022:

"Bakterielle Infektionen sind laut einer neuen Studie die zweithäufigste Todesursache weltweit. Im Jahr 2019 vor dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie waren sie für jeden achten Todesfall verantwortlich. [...] Nur fünf Bakterien waren für die Hälfte der Todesfälle verantwortlich: Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Streptococcus pneumoniae, Klebsiella pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa. Damit waren bakterielle Infektionen die zweithäufigste Todesursache nach ischämischen Herzerkrankungen, zu denen unter anderem Herzinfarkte zählen. [...]" ...
Quelle: ORF Science

Zitat OTS/ FH Campus Wien vom 21.11.2022:

"Der Pflegewissenschafter und Soziologe FH-Hon. Prof. Mag. Dr. Oliver Radinger, BA ist in seiner neuen Funktion an der FH Campus Wien als Leiter für Forschungsaktivitäten im Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung verantwortlich. Bisher in Lehre und Forschung an der FH Campus Wien in mehreren Studiengängen tätig, übernahm er mit Oktober die Leitung des Kompetenzzentrums von Vizerektorin für Forschung und Entwicklung, FH-Prof.in Mag.a Dr.in Elisabeth Haslinger-Baumann. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat Kronen Zeitung Tirol vom 20.11.2022:

"Die neue Landesrätin Cornelia Hagele von der Tiroler Volkspartei leitet ein Superressort. Ein Kraftort sollte der Juristin die nötige Energie »einspeisen«. Die »Krone« bat sie zum Interview. [...] Ihr Ressort ist mit Gesundheit, Pflege, Bildung und Wissenschaft in der Tat mega. Können Sie den Lesern veranschaulichen, wie so ein »Koloss« geleitet wird, damit überall etwas weitergeht?
Erstens habe ich wirklich ein tolles Team, ohne das gar nichts geht. Es gibt Hauptverantwortliche für jedes Ressort und ich kann auch auf die Fachabteilungen zurückgreifen. Ganz wichtig zu erwähnen ist, dass vieles Hand in Hand geht und es viele Schnittmengen gibt. Zum Beispiel in der Pflege und der Bildung, wenn es darum geht, Pflegekräfte auszubilden. Hierfür brauchen wir auch die Wissenschaft. Symbiosen also. Wenn ich beispielsweise die Kinderbetreuung gut aufstelle, habe ich mehr Menschen, die in der Pflege arbeiten können. Im Übrigen dürfen wir uns in der Entwicklung von Problemlösungen keine Denkverbote auferlegen und unkonventionelle Ideen nicht scheuen. Eines verspreche ich jedenfalls: Wir geben Vollgas. [...]" ...
Quelle: Kronen Zeitung

Zitat ORF Tirol vom 19.11.2022:

"Mit dem Fahrrad in die Arbeit und in der Freizeit zu Fuß in die Berge – das Land Tirol fördert eine Stiftungsprofessur für Bewegung in Freizeit und Alltag an der Universität Innsbruck. Erforscht werden sollen nachhaltige Effekte einer aktiven Mobilität. [...]" ...
Quelle: ORF Tirol

Zitat OTS/ Arbeiterkammer Wien vom 18.11.2022:

"Auf dem Weg zu einer gendersensiblen und nachhaltigen Pflegestrategie [...] Die im September 2022 präsentierte Europäische Care Strategie war Thema mehrerer Veranstaltungen in Brüssel, an denen u.a. AK Präsidentin Renate Anderl, der für Pflege zuständige Volksanwalt Bernhard Achitz, Mitglieder des Europäischen Parlaments und Vertreter:innen von NGOs teilnahmen. Die Europäische Kommission hat Anfang September eine Pflege- und Betreuungsstrategie (European Care Strategy) präsentiert. Sie soll einen Beitrag dazu leisten, die Situation der Pflegenden, die Qualität der Betreuung von Pflegebedürftigen, die Elementarpädagogik und Kinderbetreuung zu verbessern. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat profil.at vom 16.11.2022:

"Longevity: Das Geschäft mit der Lebensverlängerung
In den USA und Europa entwickelt sich eine Branche rund um ein längeres Leben: Longevity. Lifestyle-Trend oder notwendige Entwicklung? [...] Auf zwei Krücken gestützt kommt sie beim Gehen voran. »Ich bin den ganzen Vormittag am Sofa gelegen und dachte: Jetzt muss ich hinaus«, erzählt die 94-jährige Frau aus der Nachbarschaft in einem oberösterreichischen Dorf. Das Leben hat tiefe Furchen in ihr Gesicht gezeichnet, der Verstand ist glasklar geblieben. Der Liebe wegen sei sie einst hierhergezogen, erzählt sie. Vor wie vielen Jahren das war? Daran erinnert sie sich nicht mehr. Mit zunehmendem Alter setzen Phänomene wie Faltenbildung, Hörverlust und Gedächtnisschwäche ein. Warum altert der Mensch überhaupt? Was machen jene anders, die bis in die späten Neunziger noch durch die Nachbarschaft spazieren? Und: Wird die Forschung Medikamente und Methoden entwickeln, um im Alter länger gesund zu bleiben, den Alterungsprozess zu verzögern oder gar das Leben zu verlängern?

Die Biogerontologie untersucht die Ursachen des biologischen Alterns und deren Folgen. Der theoretische Zugang entspringt der Evolutionstheorie: Sobald ein Lebewesen sich fortgepflanzt hat, sind die eigenen Gene weitergereicht, und das Ziel ist erreicht. In der Alternsforschung spricht man von der Garantiezeit, in der sich ein Lebewesen entwickelt, wächst und sich reproduziert. "Was danach kommt, steht im Schatten der Evolution", sagt der Zellbiologe und Biochemiker Pidder Jansen-Dürr, der das Forschungsinstitut für Biomedizinische Alternsforschung an der Universität Innsbruck leitet. Der praktische Zugang ist die molekulare Ebene. Dazu gehören die natürlichen Alterungsabläufe in den Zellen, die sie weniger resilient und fehleranfälliger machen. Mit zunehmendem Alter verkürzen sich zum Beispiel die Schutzkappen der Chromosomen, die Telomere, und die zelleigenen Reparatursysteme schwinden. Dazu kommen äußere Einflüsse, ...
Quelle: profil.at

Zitat OTS/ Fonds Gesundes Österreich vom 14.11.2022:

"Denkanstöße zum sensiblen Umgang mit dem Bild des älteren Menschen in den Medien [...] Was macht eigentlich unsere Sicht vom Alter und vom Altern aus? Welche Alter(n)sbilder gibt es, wie entstehen sie und wie werden sie transportiert? Welche Wirkung, welche Macht haben sie? Was »machen« sie mit uns, mit unserer Gesellschaft? In einem Pressehintergrundgespräch am 10. November im APA-Pressezentrum gingen Expert:innen diesen Fragen nach und beleuchteten diesen Themenkomplex von verschiedenen Seiten. Sie zeigten auf, wie wesentlich die Rolle der Medien bei der Etablierung von Alter(n)sbildern ist und wie negative Alter(n)sbilder vermieden werden können. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat OTS/ Paracelsus Medizinische Privatuniversität vom 13.11.2022:

"Festakt mit Förderern, Freunden und Ehrengästen aus Gesundheitswesen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik [...] Gemeinsam mit mehr als 250 Förderern, Freunden und Ehrengästen aus Gesundheitswesen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik feierte die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) am Abend des 11.11.2022 ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum mit einem Festakt in der Salzburger Residenz. Im November 2002 als erste private Medizinische Universität Österreichs gegründet und mit einem revolutionären Curriculum – Abschluss in fünf Jahren, studieren in Kleingruppen, Forschungstrimester im In- und Ausland, verpflichtende Absolvierung des USMLE (United States Medical Licensing Examination) Step 1, etc. – angetreten, um in Salzburg hervorragende Medizinerinnen und Mediziner auszubilden, hat sich die PMU rasch als renommierte und überregional gefragte Lehr- und Forschungsinstitution auf internationalem Niveau etabliert. Mit einer europaweit einzigartigen Kombination aus den Fachbereichen Humanmedizin, Pflegewissenschaft und Pharmazie steht die PMU für wissenschaftsbasierte Lehre und Forschung mit höchstem fachlichen Anspruch und ist heute Alma Mater für mehr als 1700 Studierende und mehr als 4300 Absolventinnen und Absolventen. [...]" ...
Quelle: OTS

Zitat ORF Science vom 11.11.2022:

"Alt werden hat in unserer Gesellschaft keinen guten Ruf. Das vorherrschende Bild konzentriert sich vor allem auf die negativen Seiten. Dabei geht viel von dem unter, was am Altwerden schön ist, sagt eine Altersforscherin, denn: Sozial gesehen sei das Alter »eine Phase der späten Freiheit«. [...]" ...
Quelle: ORF Science


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung